PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Müsliriegel für Unterwegs



MichaelS
13.03.2007, 21:11
Für meine Nepal / Annapurna Tour im November suche ich ein tolles Rezept für Müsliriegel. Bin für Vorschläge aller Art offen ...

Ich möchte einfach ein paar Riegel mit in den Rucksack stopfen um während des Trecks was zum knabbern zu haben. Sollten nicht bröseln aber auch nicht der Honig auslaufen. Wer hat schon Erfahrung sammeln können mit diversen selbstgemachten Riegeln ?

Ich würde es ja gern selber versuchen, aber ich bin einfach nicht zum Kochen und Backen geboren. Würde gern auf ein schon ausprobiertes Rezept zurückgreifen.

Gruß
Michael

P.S

Ich habe schon im Forum gesucht, aber noch keine passende Antwort auf das Thema gefunden. Wenn es doch einen passenden Thread dafür gibt, einfach verschieben 8)
Möchte nicht ausschliessen das ich nicht ganz die Kontrolle über meine Finger, geschweige denn die Suchfunktion im Forum habe ! :bg: :bash:

*Edit* Bin Anfänger, habt ein Nachsehen mit mir :roll:

CGS
13.03.2007, 22:32
...Sollten nicht bröseln aber auch nicht der Honig auslaufen...
hmmmm, das scheint nicht einfach zu sein, wenn ich mir P-Bar und Co ansehe/probiere ;)
Hier ein Rezept - von mir mal getestet und lecker gewesen: (http://www.schneiderwelt.de/wordpress/?p=53)

- 300g Haferflocken/Mueslimischung
- 250g Honig (oder eben weniger?)
- 150g Butter o.ae.
- 100ml Wasser
- 100g Mandeln o.ae. gehackt
- 100g Haselnuesse, Cashew-Kerne o.ae. gehackt
- 150g Rosinen, andere getrocknete Fruechte (gehackt) aller Art
- 50g Mehl
- bei bedarf etwas Kakao oder gehackte Blockschokolade

Backofen auf 150 Grad. Zutaten mischen und (mit der Kuechenmaschine) verruehren. Auf Backblech verteilen (1-2 cm) und in untere Haelfte des Ofens damit. Ca. eine Stunde backen.
Wird, je nach Lagerung irgendwann hart oder etwas Zäh... da gibt es noch Forschungsbedarf ;) Lieber mal etwas weniger Honig nehmen...
Ach ja, bin wahrscheinlich auch nicht zum Kochen und Backen geboren (von Teifkühlpizza mal abgesehen) - aber es hat soweit echt gut funktioniert mit den Riegeln. Ein bischen ausprobieren muss man wohl bei allem... (das kommt mir manchmal selbst bei meinem Bäcker so vor)...

Aelfstan
14.03.2007, 01:34
Eigentlich ist es nicht besonders schwierig. Man muß das ungefähr wie einen englischen Weihnachtskuchen basteln: Kaum Mehl, kein Backtriebmittel, lauter Nüsse und Trockenfrüchte, Haferflocken oder Müsli, dazu Honig oder Zucker (nett ist auch Rübensirup), vielleicht das eine oder andere Ei und natürlich das SALZ nicht vergessen (wichtig für den Elektrolythaushalt), dann alles bei relativ niedrigen Temperaturen ewig lange zusammentrocknen lassen.
Meine selbstgebastelten Outdoorkekse (Rezept muß hier noch irgendwo stehen, ist mir bereits entfallen) waren jedenfalls ziemlich lecker - mußte mich ordentlich zusammenreißen, damit sie für die ganze Tour gereicht haben.

p.s. Ich hab Kokoshartfett statt Butter verwendet - keine Ahnung, ob das sinnvoller ist...

*editiert:

Hab das Rezept gefunden:

200g Rübensirup
100g Honig
2 Eier
150g Kokosfett (geraspelt)
150g geriebene Mandeln
200g getrocknete Cranberries
200g Backpflaumen (grob gehackt)
100g Roggenmehl
150g Weizenvollkornmehl
300g Haferflocken
1 TL Salz

Kekse bei 150 Grad 20 Minuten gebacken. Das Ergebnis ist ziemlich lecker und nicht sehr süß.

Die Backzeit würde ich im Nachhinein bei weniger Hitze verlängern, da die Teile nicht so hart und unzerstörbar waren, wie eigentlich gewünscht...

Viel Spaß beim Backen! :popcorn: *

MichaelS
15.03.2007, 08:59
Hey prima, genau nach solchen Rezepten hab ich gesucht. Danke euch für die super schnellen Antworten ! :wohoo:

Wenn's noch mehr solcher Rezepte gibt nur her damit ...

Michael

JonasB
16.03.2007, 00:11
http://www.chefkoch.de/rezept-suche.php?Suchbegriff=m%FCsliriegel

nest
16.03.2007, 18:13
Hätte noch eine Alternative. Ich habe immer ein wenig Trockenfleisch im Rucksack zur Stärkung zwischendurch. Ist mir lieber als das süße Knabberzeug.

MichaelS
16.03.2007, 21:00
Hm Trockenfleisch ist auch eine gute Idee.

Darauf bin ich noch gar nicht gekommen, bringt vielleicht ein bischen Abwechslung rein

Gruß
Michael

Aelfstan
17.03.2007, 00:04
Ernährungstechnisch sollten die Kekse allerdings wertvoller sein, schätze ich...

nest
17.03.2007, 14:30
Ernährungstechnisch sollten die Kekse allerdings wertvoller sein, schätze ich...

Ernährungstechnisch kann ich dir nicht Recht geben. Zucker, Fett, Nüsse, Salz ... alles eigentlich keine besonders gesunden Inhaltsstoffe in den Keksen. Hingegen gibts beim Trockenfleisch wenn mann mageres Rindfleisch verwendet um einiges weniger Fettanteil.

Natürlich sind die Riegel Powernahrung! Ich wollte aber mal ne Alternative dazu bemerken. Den Trockenfleisch kann je nach Zubereitung absolut lecker sein.

Grüße Markus

winni
17.03.2007, 17:38
ich hab mal ne frage zu der haltbarkeit solcher selbstgemachter riegel.
da diese ja nicht eingeschweißt sind, dürfte die ja nicht allzu lange sein.
hat da jemand erfahrungswerte?
vielen dank
tim

ich
17.03.2007, 17:40
Ich mache ab und zu welche selber und die habe ich bis jetzt max. ca. 2 monate im Kühlschrank gehabt. Haben danach immer noch geschmeckt.
Aber ich denke, dass das sehr stark abhängig von den Zutaten ist!

Gruß
Bene

winni
17.03.2007, 19:18
na ja im kühlschrank hält sich das ja i.d.r. länger.
für mich wären solche teile auf tour recht interessant, die daurt 3 monate und an einige orte schicke ich pakete, d.h. die riegel sollten schon mindestens 3 monate haltbar sein, nicht dass ich zu ende der tour ein paket aufmache und der blanke schimmel springt mir entgegen.
trotzdem ne richtig gute idee mit den selbstgemachten riegeln.
gruß tim

ich
17.03.2007, 19:41
Wenn du sie einschweißt vll. Hat doch bestimmt jemand in deinem Bekanntenkreis son Vakuumschweißteil..

winni
17.03.2007, 20:28
hehe, meine mutter hat ein laminiergerät, aber ich glaub damit geht das wohl eher nicht :bg:
wie sieht das denn mit diesen clip-beutel von globetrotter aus, die dann angeblich luft- und wasserdicht sein sollen, dürfte das auch klappen?
und wie lange sind solche riegel normalerweise an der offenen luft haltbar?
gruß tim

KuchenKabel
17.03.2007, 21:33
Die Clipbeutel von Globi mögen vielleicht Luftdicht sein aber du wirst nicht alles an Luft raus bekommen, bevor du es verschließen kannst... Da ist ein Vakuumgerät doch besser für geeignet.

winni
17.03.2007, 21:45
ja sicher, aber wo kriegt man sowas günstig her (und wie teuer sind die)?
kenn jedenfalls keinen der sowas hat. wie schätzt ihr denn die haltbarkeit in solchen beuteln bzw. an offener luft ein?
gruß tim

ich
17.03.2007, 23:15
So, dann fühle ich mich jetzt auch genötigt mein Rezept vorzustellen:

Ich schreibs mal so auf, wie ich dir Dinger bastel:
1,5 Tassen Sesam (können geröstet werden, VORSICHT: brennen schnell an)

1 Tasse Mischung aus gemahlenen Haselnüssen, gehackten Mandeln und Rosinen
0,5 Tasse Honig
0,5 Tasse brauner zucker
0,5 TL Zimt
...zusammen in einen Topf und heiß werden lassen, bis der Zucker geschmolzen ist. Dann Sesam unterrühren und schön durchwärmen lassen.
Backpapier auf dem Tisch oder Abreitsplatte auslegen und den Brei ca.7mm dick ausrollen(Schicht Backpapier oben drauf). Wenns n bischen abgekühlt ist, große eckige Oblaten drauflegen, umdrehen, auch Oblaten drauf und festdrücken.ACHTUNG: Heiß!!!!

Die Nußmischung ist beliebig varierbar. ich hab jetzt z.B. Weihnachtskekszutatenreste (tolles Wort ;-) ) verarbeitet. Mandekrokant, gehackte Walnüsse, gemahlene Mandeln. Auf jeden Fall sollten gemahlene Nüsse/Mandeln dabeisein, damit der Brei schön bindet. Die Teile sind super haltbar, lagen bei mir gerade 2 Monate im Kühlschrank und sind immer noch lecker! Oder Lenni???

Funxt gut mit runden oblaten Durchmesser 7cm. Am Besten aber mit diesen hier. (http://www.kuechle.de/shop/images/backoblaten_g.jpg) Können dann mit einen Pizzaroller prima zurecht geschnitten werden.

Guten Hunger!

Bene

pfadfinder
17.03.2007, 23:33
:bang: :wohoo: :bang: :bang: :wohoo: :kaffee: :D
Ja Bene, echt superfette Teile!-Du solltest zum Gott erklärt werden!Oder zumindest in den Olymp-Vorstand gewählt werden!Die sind für Touren viel zu schade...
Ich bin dafür, die als Hauptnahrungsmittel in unsere Familie einzuführen, aba Mama hat was dageben :D .

Und ich hab ja auch zu Hause nochmal probierert...::

Für mich gehören auf jeden Fall die Walnüsse mit rein! :)
Und ich gehöre immernoch zu denen, die keine ordentlichen Oblaten haben und daher muss das Zeug bei mir auf's backpapier!

Ich bin auch ein sehr trotteliger Pfadi und habe nicht das Feeling um den Zucker ordentlich zu schmelzen...Dafür hab ich denn mal meine Birne angestrengt und mich an den Schmelzpunkt von Saccharose (Zucker) erinnert: 185°C!

Daher nehme ich jetzt immer erst Honig und Zucker im Topf und stelle das zeug bei 200°C in den Umluftherd! Nach kurzer Wartezeit beginnt der Zucker zu zerfließen und wenn man nicht aufpasst, kocht er über ohne zu verbrennen! :bang: :) Echt super!

Dann nehme ich die Masse aus'm Ofen und stelle sie während dem Einrühren des Sesams und der Nüsse auf die kleinste Stufe der Herdplatte. Somit kann man das Zeug klasse unterrühren ohne dass es schon zu fest wird.

Ich höre Bene schon: ,,Das ist nun wirklich eine Energie-Sauerei!"
Stimmt. Aber die Dinger brennen nicht an!
Und: Der soziale Deutsche kann sich ja noch den GEPA-Zucker gönnen und somit sein Gewissen bereinigen! :wink:

Ich packe die Masse dann heiß auf die Backfolie und kloppe so lange mit einem Löffen darauf herum, dass sich eine gerade Ebene gebildet hat.

Friede Freude Müsliriegel! :)


Und nun genug, Bene wird ungeduldig! LG-Pfadi

@Bene: Wollen wir die Dinger verkaufen??
An alle: Bene und Pfadi verkaufen Trail-Snacks!

MichaelS
18.03.2007, 15:01
Fein, fein, fein

Ich hätte niemals gedacht soviel praktische Tipps und Rezepte in Erfahrung zu bringen :wohoo:

Gruß
Michael

schoguen
19.03.2007, 17:52
Hi,

Ich hatte am Sonntag mal, da er verregnet war und ich nicht soviel Lust hatte auf Outrain bzw. Outdoor, ein paar Riegel gebacken.

Dazu habe ich mein Buch von Rainer Höh rausgekramt (Baujahr 1987 :D ), die Seite aufgeschlagen und los gings.

Für meine Riegel habe ich Mehrkornmüsli, geraspelte Nüsse, Mandeln, Honig, Kokosraspeln ( für den Überzug) und Kondensmilch benutzt. Kondensmich deshalb da im Supermarkt kein Milchpulver zu finden war. War aber im nachhinein besser im Geschmack :bg: .

Warum kein Mehl? Ich wollte den Geschmack nicht davon haben und habe deshalb etwas experimentiert.

Einmal nur alles gemixt und soviel Müsli bzw. Honig dazu bis alles fest "pappte". Dann noch zu einigen Geschmack (Bittermandelöl, Vanille, und was ich sonst noch so alles hatte).

Das andere Mal habe ich einen Teil des Müsli zusammen mit der Kondesmilch erhitze und zu Porridge verarbeitet. Dann zusammen mit den Zutaten und noch nicht verkochtes Müsli verarbeitet. Auch dazu noch Geschmack.

Das Ganze dann zu Würsten geformt, in Kokosraspel gewälzt und ab in den Ofen.

Ich fand dass die zweite Variante besser zusammenhält und auch geschmacklich die feinere ist. Die erste Variante ist aber auch in Ordnung und hält gut zusammen.

Den ersten Test hatte ich heute auf der Arbeit :lol: Ich war froh, dass noch 2 für mich übrig blieben.

Mein Rat. Nicht nur stur die Repezte nachkochen, sondern auch mal mit Varianten experimentieren. Für mich ist die Vanille-Schoko-Variante die leckerste. :lol:

Viele Grüße
Günther

PS
Wer sich wundert wo das Salz bleibt. Ich habe es vergessen :bash: Und gerade bei Outdoorriegeln sollte es drinne sein!
Aber irgendwann ist mal wieder ein verregnetes Wochenede. Und dann vergesse ich das Salz nicht (Hmm, mal sehen was ich dann vergesse :bg: )

winni
19.03.2007, 18:03
sieht so aus als wenn mir keiner hier was zu der haltbarkei (an der luft oder speziell in clip beuteln) und dem angesprochenen vakuumgerät sagen kann oder????? :grrr: :(

thaistatos
19.03.2007, 19:33
zum vakuumgerät:
gibt es manchmal billig bei lidl oder tchibo... ich besitze ein billiges, ca. 20€, setze es aber nie ein, da die verschweißung nicht richtig funktioniert. evtl. hängt es auch von der verwendenten plastiktüte ab. kaufen kann die teile auch in jedes haushaltswarenabteilung, mediamarkt, saturn,... evtl. sind die teureren auch besser. vielleicht kannst du auch einfach ein paar plastiktüten mit in den elektromarkt nehmen und die teile mal ausprobieren, besonders die stabilität der naht. mein billiges teil hat zwei heizdrähte, einer sorgt für verschweißen, der andere für das abtrennen. durch diese linienförmige verbindung ist auch schon der schwachpunkt gegeben. besser wäre eine flächige verschweißung der beiden plastikfolien. weiß aber nicht, ob die profi geräte so etwas können.

gruß

philipp

winni
19.03.2007, 23:26
danke :D ; werde dann mal die augen offen halten für so ein gerät und evt. irgendwann zuschlagen.

gruß tim