PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme bei der Haferflockenriegel Herstellung



nina1980
28.02.2007, 18:41
Hallo Zusammen!

Versuche grade die Haferflockenriegel aus dem Buch "Wildnis Küche" von Rainer Höh zu machen. Habe alles nach Vorschrift gemacht und die Sachen jetzt schon ne Stunde im Backofen, aber es wird nicht fest :( Und es sollen ja Riegel werden die man als Trail Snack mitnehmen kann.

Irgend jemand ne Idee woran das liegen kann oder bin ich nur zu ungeduldig?

Liebe Grüße Nina

pfadfinder
28.02.2007, 22:26
Vielleicht kannste für outsider nochmal erklären, wie die teile gemacht werden...LG

barleybreeder
28.02.2007, 22:58
@nina 1989

Hi ich habe auch ein paar Sachen von Rainer Höh "nachgekocht". Ich habs mit den Dörrobstriegel probiert. Die waren echt der Hammer. Gingen auf Tour weg wie warme Semmeln.
Allerdings hatte ich auch das Problem das die nicht gleich fest werden wollten. Das Problem bei den Haferflockenriegeln ist meiner Meinung nach der hohe Fettanteil und auch teilweise der Zucker, welcher bei Erwärmung weich wird.

Meine Riegel waren solange sie im Ofen waren total weich, erst nach dem Abkühlen wurden sie fester. Aber nicht knochenhart wie die gekauften.

Also vieleicht einfach mal rausnehmen und abkühlen lassen!

Hatts geholfen?

Gruß
Sebastian

nina1980
01.03.2007, 09:31
Hallo Zusammen!

Habe das Blech aus dem Ofen genommen. Es ist etwas fester geworden, aber nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte :( Geschmacklich ist es aber echt lecker. Werde es wohl lieber als Müsli essen. Vielleicht probiere ich mal die Dörrobstriegel.

Am Sonntag haben wir zum Probieren mal Bannock gemacht. Finde ich echt ganz praktisch. Wenig Zutaten, geht fix, ist vielseitig abwandelbar (mit Wurst oder Käsewürfeln drin oder Schokostücken) und macht gut satt. Wird es bestimmt öfter geben (auch zuhause ;-))

Wie ihr seht bin ich grade fleissig am Outdoortauglichen Essen testen :bg:

Liebe Grüße Nina

Aelfstan
01.03.2007, 15:25
Bei den selbstgebastelten Outdoorkeksen braucht man eigentlich kein Rezept. Ich mach sowas frei Schnauze, mit allen Zutaten, die lecker und kalorienhaltig sind.
Um die Teile fester zu bekommen würde ich Ei und Honig hineinbasteln und die dann stundenlang bei ganz geringen Temperaturen (120 Grad?) backen. Das sollte klappen - die Feuchtigkeit geht raus und zusammenkleben wird das Zeug ja wohl (und hoffentlich betonhart werden). :popcorn:

kleiner eisbär
12.03.2007, 13:00
ich würde honig statt zucker nehmen und kein ei

Nicht übertreiben
12.03.2007, 13:42
Jupp, einfach möglichst festen Honig besorgen, heiß in die Mischung einrühren und dann ab in den Backofen. Ein Teil karamelisiert, der andere Teil wird so fest, gibt eine (zumindest bei niedrigeren Temperaturen) sehr angenehme Konsistenz. Bei mir kommen aber außer Billigmüsli als Grundmaterial über Nüsse, Schokolade, Traubenzucker, Mazipan usw. noch alles mögliche andere mit rein. Lecker und ziemlich nahrhaft :)