PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gute Gletscherbrille für Brillenträger



hosentreger
05.04.2003, 19:37
Suche eine gute Gletscherbrille, die ich über meiner "normalen" tragen kann (kleine runde Sportbrille, entstanden aus dem früheren BW-Gasmasken-Modell).

Wer kennt ein entsprechendes bezahlbares Modell? Gibt es Alternativen?
Danke - Lutz

Christoph1972
06.04.2003, 13:20
Moin


Hier gibt es eine von Vaude: www.peak-berlin.com
Habe das Ding schon häufig in den Bergen gesehen, aber ob sie taugt kann ich dir leider nicht sagen. Ich habe eine Brille von Vaude, die sieht zwar ein bischen nostalgisch aus, aber sie hat super Gläser.

CU! Christoph

Haiko
07.04.2003, 13:48
Moin²,

kann Dir eine Sekuroka-UV-Schutz-Überbrille von http://www.carl-roth.de empfehlen. Hatte sie auf der diesjährigen Wintertour testen können und war sehr zufrieden. Ist nicht direkt eine Gletscherbrille, erfüllt aber zu 95 % deren Zweck. Und ist preiswert (11,80e) 8)

Ahoi,
Haiko

Becks
07.04.2003, 18:05
Aufpassen - Winter und Schnee ist nicht Sommer und Gletscher !

Von Roth haben wir ebenfalls spaßeshalber UV-Schutzbrillen besorgt die zusätztlich verspiegelt sind und so auch im normalen sichtabren Bereich einiges an Licht schlucken. trotzdem mußte meine Freundin schon bei 2500 m im Juni zusätzlich mehrere belichtete Farbfilme (die schwarzen Schnipsel am Filamnfang) zu zwei zusätzlichen Sonnenschutzlagen mit Tesafilm zusammenkleben und über ihre normale Brille reinlegen.
Im Hochsommer auf über 3000 m sieht die Sache dann noch etwas "barbarischer" aus was Lichtintensität betrifft.

Eine Variante ist die Verwendung von normalen Gletscherbrillen in Kombination mit Kontaktlinsen. Eine billige Brille ist z.B. die die Christoph oder ich tragen - sehen aus wie Schweißerbrillen, machen aber zuverlässig dunkel.

die teure Alternative: Adidas Jasper. Besitzt austauschbare Filtergläser, man kann Brillenegstelle einklippen und als befestigung am Kopp zwischen einem Band und Bügeln wechseln. Nachteil: der preis

Alex

Haiko
07.04.2003, 18:16
Moin²,

@Alex

Was ist denn das wirkliche Problem auf dem Gletscher im Sommer? Die Lichtintensität oder die UV-Strahlung? Für das eine ist eine Schweisserbrille wirklich gut geeignet, aber doch wohl nicht für die UV-Strahlung, oder?

Ahoi,
Haiko

Becks
07.04.2003, 19:20
Ich sag ja - sieht aus WIE eine Schweißerbrille - isses aber nicht. Mein Modell (siehe auch Avatar) war schon 1956 am Mt. Everest unterwegs. Soviel zum thema modernes Design :)
Dafür hat se nur 30 DM gekostet und hält nun seit über 17 Jahren jede Tour aus.

Ach ja - da oben ist beides nervig. UV und normales Licht. Schau einfach mal durch ein Glasfenster direkt in die Sonne. Keine UV-Strahlung aber blind biste trotzdem.

Alex

Haiko
07.04.2003, 20:36
Moin²,

@Alex

Sorry! Aber ich glaube, das Gerücht Deiner Schweisserbrille alias Gletscherbriller wird für immer und ewig in diesem Forum geistern :wink:

Hatte auch nochmal im "Suche & Biete"-Forum die Infos zu den Gletscherbrillen gelesen, aber leider erst nach dem Posten.

Ach ja - hier unten ist ebenfalls beides nervig. Auch, wenn die UV-Strahlung nicht so stark ist. Aber die Kombination Sonne und durch's Glasfenster (Brille) schauen habe ich jetzt jeden Tag beim Liegeradfahren.

Ahoi,
Haiko