PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Coleman Benzin-Kocher kaufen?



gregory
05.04.2003, 11:34
Hallo,

soll ich mir einen Coleman "Feather 422 Dual Fuel" Benzin-Kocher für Euro 39,- kaufen?

Wer hat Erfahrungen mit diesem Kocher?

Habe bis jetzt einen CampinGaz Twister 270 HPZ Gas-Kartuschen-Kocher (NP ebenfalls 39,-). Der hat eine hohe Leistung (3200W) und ich bin mit dem Kocher an sich (Handhabung, Kochleistung, prakt. wartungsfrei, sauber, sehr gut regulierbar) zufrieden. Bloß die sperrigen, recht teuren Kartuschen stören mich.
Auch im Hinblick auf eine 2-3 wöchige Wildnistour, wo man nicht an neue Kartuschen rankommt, und sie deshalb von Anfang an mitschleppen müßte (und leer wieder mit zurück), überlege ich mir, den Feather anzuschaffen.

Allerdings hat der Feather nur 2200 Watt und soll auch nicht so gut regulierbar sein...

Ein teurer Benzinkocher von MSR, Primus und wie sie alle heißen, kommt für mich nicht in Frage. Dafür benutze ich ihn zu selten.

Also, ist der Feather brauchbar? Und vor allem auch von den Kocheigenschaften/Bedienung her nicht allzu viel schlechter als mein Gaskocher? Bin technisch nicht unbegabt, ein bißchen Fummelei, Vorheizen und Reinigen kriege ich schon hin. Aber steht das denn im Verhältnis zu den Vorteilen gegenüber dem (schon recht guten) Gas-Kocher?

Wer kann mir die Kaufentscheidung erleichtern?

Schon mal vielen Dank für Eure Tipps!

Gregory

flying-man
05.04.2003, 16:46
NEIN. es ist zwar billig aber der angebaute tank ist sch.... . zum fliegen praktisch nicht zu gebrauchen - hab schon von vielen leuten gehört die ihren coleman auf dem flughafen lassen mussten und dann sind 40.- auch zu viel.
lieber nen gebrauchten msr/primus. gibts immer mal wieder bei ebay. oder doch nen neuer. kostet zwar min 80.- aber den hast du wahrscheinlich die näüchsten 10 jahre.

flying-man

Shirkan
05.04.2003, 17:47
.... . zum fliegen praktisch nicht zu gebrauchen -

lol :lol:

nenn mir einen Gaskocher mit dem man vernünftig fliegen kann! ;)

flying-man
06.04.2003, 02:14
na ist doch ganz klar:

msr dragon FLY :bg:

Nammalakuru
06.04.2003, 23:21
Moin Gregory,

Ich hatte mal einen Coleman Peak 550!!! Das war ein richtig schlechter Kocher. Der Tank ist bei diesem Modell direkt unter der Heizplatte. Immer wenn man die Brennleistung regulieren wollte ist man zwangsläufig gegen die heisse Platte gekommen. Was ein Fehlkonstrukt! Leider weiss ich jetzt nicht wie dein Modell aussieht. Ich hatte jedenfalls nur Scherereien. Dieses Pumpen nervt schon ziemlich.... und das Ventil kann auch schon mal kaputt gehen.

Also: Behalte deinen Gaskocher oder kauf dir einen Trangia! Ich schwöre auf Trangia... unkaputtbar.....super konstruiert.....standhaft ohne Ende.....windsicher....pflegeleicht. Kurzum SUPER !!! ...und Spiritus bekommt man eigentlich auch überall (gibt sonst auch ein Primus-Gaseinsatz!)

Gruss, Nammalakuru

Gast2
07.04.2003, 15:07
und hier noch ne Meinung...:

Gegen Deinen Gaskocher (den habe ich übrigens auch) wird kein Benzinkocher in punkto Leistung und Bedienungskomfort ankommen. Das einzige, was gegen ihn spricht, sind die teuren Kartuschen. Daß Du die leeren wieder mitnehmen mußt, ist ja auch bei Benzinflaschen nicht anders.
Benzinkocher machen eine Menge Ärger. Ich hatte mal den Feather 442. Mein Fazit ist, daß der interne Tank unpraktisch ist, sich das Teil viel zu leicht verbiegen läßt und irgendein Ventil nicht so ganz dicht ist. Zumindest hat mein Rucksack immer extrem nach Benzin gestunken und das Essen auch so geschmeckt (bäh!). Die Flamme läßt sich allerdings super regulieren.
Als Benzinkocher habe ich jetzt den MSR Dragonfly ... und bin auch hier nicht zufrieden. Der Nachteil des externen Tanks ist, daß jedes mal beim Zusammenbasteln ein bißchen Benzin daneben (und meistens über die Hände) geht. Und ich hasse den Gestank von Benzin! Erträglich wird's nur mit Waschbenzin. Außerdem brennt das Teil nicht zuverlässig bei großer Kälte. Der klappbare Brenner ist mir schon bei der Lötstelle zur Feder genau wie einmal die Plastikpumpe zerbrochen.
Spiritusbrenner sind keine Alternative, weil sie die Nachteile eines Benzinkochers (stinkt, rußt, Brennstoff Plemperei) mit niedriger Effizienz und sehr schwachem Heizwert verbinden.

Gruß
Ulli

Nammalakuru
07.04.2003, 16:50
@Gast

...nun mach den Spirituskocher mal nicht schlechter als er ist!
Sicherlich ist er in Punkto Brennleistung nicht mit Gas zu vergleichen - korrekt. Jedoch ist die Plemperei, Stinkerei und Russerei vom Benutzer zu verantworten. Mit anderen Worten: Man kann damit auch sauber umgehen!

Hat man eine Trangia_spiritusflasche, so hat man keine Plemperei und kein unangenehmen Gestank! Und lässt man ein paar Tropfen Wasser in den Brenner träufeln, hat man auch nur ganz wenig Russbildung!!! Ist man in Skandinavien unterwegs so kauft man am besten "TENOL", ist ein Ethyl- Methylgemisch - russt auch nicht!

...und wer braucht schon Brennleistung?
Beim Trangia setzt man einfach seinen Kram rauf und brauch sich eigentlich nicht drum kümmern....durch die zugebenermaßen geringe Leistung kocht aber auch nix über...bzw. Schwer!
Also, ich verteidige hiermit generell den Trangia, würde aber in kalten Regionen oder bei Wintertouren den Primus-Gaseinsatz favorisieren, da man sonst den Spiritus (z.B. im Schlafsack) vorheizen muss, außerdem sollte es bei Kälte schon schön schnell gehen!

TRANGIA RULES !!!!!!!!!!!!!!!!!! :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Haiko
07.04.2003, 17:32
Moin²,

@Nammalakuru

Habe noch keine so niedrigen Minus-Temperaturerfahrungen gemacht, dass mein Gaskocher den Geist aufgegeben hätte. Es war aber deutlich zu spüren, dass die Leistung schon bei -5 oder -8°C mit Campinggaz runterging. Daher würde ich dann doch schon bei wirklich kalten Temperaturen irgendwas in Richtung Benzin empfehlen. Auch, wenn Gas und Trangia mit Sicherheit bequemer sind.

Ahoi,
Haiko