PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gore-TEx Schuhe die 2.



alaskawolf1980
02.04.2003, 12:36
Habe wie schonmal gesagt die LOW* Sarek. NAch jeden putzen (Dreck entfernen) benutze ich nun ein Imprägnierspray aus nen Schuhladen. Das Spray ist für Tex-Membranen, also geeignet für die GoreTEx Schuhe.
Jetzt überlege ich immer noch, ob das Spray auch das Leder genügend pflegt oder nicht.
Es imprägniert den Schuh, läßt die Membran weiter atmen, da ja für TEx Membranen, aber pflegt es auch das äußere Leder????????

alaskawolf1980

Becks
02.04.2003, 12:39
Antwort: nein es pflegt nicht genug.

Ich besorg mir demnext (wenn ich mal drandenke) ein extre Imprägniermittel von Nikwax "Nubuck & Suede". Schau mal bei www.nikwax.com vorbei, die Hinweise zur Schuhpflege dort sind super.
Ich hab zudem extra nochmal im Netz rausgesucht woraus meine Schuhe gebaut sind, nur um sicher zu sein daß ich die Dinger nicht mit dem falschen Material behandle. Meine Schuhe sind mir heilig.

Alex

alaskawolf1980
03.04.2003, 09:17
Hey Becks oder jemand anderes....zu was gehört mein Schuh eigentlich??

in der BEschreibung steht Tourenschuh aus hydroph. Nubukleder in 2,5 mm ohne Nähte ...wasserdichtes Gore Tex Klimafutter

auf der Lowa Seite stehen nun 2 Pflegekategorien bei denen ich mich nicht entscheiden kann.....gehört der Schuh nun zu "gewachste LEder" wegen hydroph....oder gehört er zu Nubukleder matt ungewachst mit samener Oberfläche...?????

hab an LOWA auch shcon ne Mail geschickt...wer weiß ob die antworten

Haiko
03.04.2003, 10:04
Moin²,

bei Gore-Tex Schuhen wird ja im allgemeinen Sport-Wax empfohlen. Hatte lange Zeit das TOKO von Karstadt genommen, bis ich mal aus Mangel an Nachschub auf das Meindl-Sportwax ausweichen musste. Finde das aber nicht so gut wie das TOKO. Das Imprägnieren der Schuhe funktioniert aber mit beiden gut.

Ahoi,
Haiko

maro
03.04.2003, 11:02
Tag Tag,

ich habe meine Schuhe ne ganze Zeit lang lediglich nur mit dem Wachs von Meindl eingewachst. Das hält auch ganz gut. Erst mit dem Wechsel zum Meindl Himalaya verwende ich zusätzlich das Imprägnierspray (http://www.meindl.de/deutsch/service/index.asp?seite=2) von Meindl (nein - ich werde nicht aus dem zuvor genannten Haus unterstützt *g*).

Die Schuhe Impräniere und Wachse ich für gewöhnlich nach drei bis vier Tagestouren oder eben direkt nach einer Mehrtagestour (wenn ich sie getocknet habe). Wichtig aus meiner Sicht ist, das die Schuhe sowie das Wachs schön warm sind. So können die Poren das Wachs besser aufnehmen und die Nähte besser versiegelt werden.

Hmm eine echte Alternative wären ja Schalenstiefel wie unter der Überschrift »Hartschalenschuh« (http://forum.saloon12yrd.de/viewtopic.php/t.1986/) diskutiert... *g* oder wie dort von Becks angesprochen eine Wasserdichte Socke auf VBL-Basis...


@alaskawolf1980
Zu was gehört Dein Schuh. Ich würde sagen zu der neuen Generation die es »leider« nicht mehr ohne Gore-Tex-Laminat gibt. Kurz zum Material, Nubukleder. Nubukleder ist geschliffenes Vollrindleder meist samtig und ohne Vernarbungen. So richtig ausführliche Infos findest Du bei GT unter http://www.globetrotter.de/de/beratung/produkt/schuhe1.php?GTID=af6ef345d89ab20149cae80e9d357f83. Dort gibt es dann weitere Infos wie Aufbau eines Stiefels, Stiefelleder, Kunstfasergewebe & Verloursleder, oder eben auch Wasserdicht & Atmungsaktiv, Pflege und und und...


Gruß Mark

alaskawolf1980
04.04.2003, 18:03
sieh mal einer an...die lieben Leute von LOWA haben mir tatsächlich geschrieben...das hydrophierte Nubukleder des Sarek ist ein Glattleder. Das Gore Tex braucht keine Pflege meint er. Und dass man für den LOWA Sarek eine Wachscreme benutzen soll um die Poren nicht zu verstopfen. (Fett zum Beispiel verstopft Poren!!)

gut zu wissen.....also kann ich mir nun das Imprägnierspray sparen???

Haiko
05.04.2003, 02:13
Moin²,

@Alaskawolf1980

IMHO kannst Du Dir das Imprägnierspray ersparen, wenn Du Wachs nimmst. Das Wachs bewirkt genau das, was Du möchtest:

- imprägniert den Schuh
- lässt ihn weiter atmen
- pflegt das Leder

Meistens ist Wachs auch ergiebiger und preiswerter als Spray. Und auf der Wintertour pflegt es die Haut :wink:

Habe meine Islands seit drei Jahren damit gepflegt und sie sind noch immer fit...

Ahoi,
Haiko

Becks
06.04.2003, 19:48
Moin,
meine sich im Ruhestand befindenden Meindl's habe ich mit Wachs (Snoseal) bearbeitet. Bei den Nachfolgern (die die ich jetzt trage) hab ich extra zuerst darauf verzichtet um zu sehn ob sich ein Unterschied ergibt. Meine persönliche Meinung, reinst subjektiv:

Ohne Wachs funktioniert der Feuchtigkeitstransport von innen nach außen schneller.

Daher bin ich nun der Idee verfallen, meine Schuhe nicht zu wachsen. Da aber diese Waterproof-Sprays das Leder nicht pflegen muß was anderes her...
Zum Putzen verwende ich Wasser und ne Bürste, damit geht der Dreck meist eh schon ab. In nexter zeit besorg ich mir noch das Schuhwaschmittel von Nikwax da ich mit deren produkte bisher gut gefahren bin. Zur Imprägnierung kommt dann Nubuk&Suede (Nikwax) in Einsatz und zur Pflege 2-3 mal pro Jahr das Lederpflegemittel (auch aus dem Hause Nikwax).

Mal sehn wie lange meine Treter dann halten.

Warum so viel Aufwand ? Schon mal mit nassen Füssen im Schnee rumgelatscht, durchgeschwitzte Socken gehabt, Eisbildung im Schuh usw. ? Unangenehm kann ich nur sagen. Und Schuhe die wirklich strapaziert werden und sauteuer sind sollte man auch pfelegen.

Alex

Lutty
07.04.2003, 16:21
Hi Leutz

Ich wandere nun schon seit einigen Jahren in unterschiedlichstem Gelände. Die Schuhe, die ich nun trage sind meine ersten gewesen: normale neue Bundeswehrstiefel. Ich hatte sie das erstemal bei dem Verein kennengelernt.
Später dachte ich mir, leichter sollen sie sein, ein guter Markenname sollte es sein und neueste Materialien sollten es sein. Nun habe ich nach einem Lowa-Schuh und einem Meindl-Versuch wieder die Bund-Stiefel.
Mit Hose oder Socken drüber auch normal zu tragen, wie ich finde.

Man wachst, wenn dieses doppelte Leder härter sein soll, und fettet, wenn es weicher und formbarer sein soll. Das ist allerdings dann auch schon die ganze Kunst. Die zu beherrschen und seinen Stil gefunden zu haben, ist mit gutem Leder unabdingbar.

Goretex ist ein gutes Material, aber tot!

Darum kann es sich nicht selbst regulieren und kann auch ab einer bestimmten Feuchtigkeit verbunden mit einer ordentlichen Wärme (leicht zu erreichen nach einem halben Tag laufen) schnell kippen. Das heisst, dass sich die Feuchtigkeit im Schuh absetzt und die Stoffe versaut und langsam zerstört (!), die nicht gerade Goretex sind, wie beispielsweise leichtes Kunstleder, Stoffe zur Stabilisation des Schuhs oder Gummi. Holt Euch wirklich gutes Leder oder lasst Euch auf einen Versuch ein, die Schuhe der Bundeswehr zu kaufen. Versierte Wanderer können sich für gar nicht so viel Geld einen Schuh auch ruhig mal schustern lassen, ist immer noch das Beste.
Übrigens gibt es für die Leute, die unwegsames Gelände bevorzugen auch eine Gebirgsjägerversion der Bund-Stiefel, die es wohl auch tun wird.

Schreibt mir gerne Feedbacks oder einfach Euer Statement dazu :D .

Tobias

Becks
07.04.2003, 16:57
Hi Leutz

Übrigens gibt es für die Leute, die unwegsames Gelände bevorzugen auch eine Gebirgsjägerversion der Bund-Stiefel, die es wohl auch tun wird.


Die kenn ich, davon hab ich zwei Paar im Keller stehn. nehm ich nur für leichte Wanderungen in den Voralpen und als Winterstiefel an die Uni und in die Stadt.
Für richtiges gebirge sind sie zu weich, bieten Knöchel und Fuß zu wenig Halt, die Sohle ist Mist (viel zu fein und miese Gummimischung) und Steigeisen gehen auch nur welche mit Riemenbindung dran.

Alex

Haiko
07.04.2003, 17:10
Moin²,

@Tobias

Vielen Dank für die Infos zum BW-Schuh. Habe die noch nicht ausprobieren können, weil ich damals bei dem Verein auf der anderen Seite Stiefel trug, die ich nichtmal mehr ansehen würde (geschweige denn anziehen) und seit 12 Jahren _sehr_ gute Erfahrungen mit GoreTex-Schuhen gemacht habe.

Deine Erfahrungen mit zerstörten Materialien im Schuh kann ich so nicht bestätigen. Und ich trage die Schuhe wirklich häufig und nicht nur zum Wandern. Aber es kann natürlich sein, dass die Qualität von Hersteller zu Hersteller variiert.

Ich denke, dass man mit guter Pflege der Schuhe deren Lebensdauer verlängern und den eigenen Spaß bei allen Draussen-Aktivitäten immens erhöhen kann.

Ahoi,
Haiko

bacchus
07.04.2003, 21:23
Alóha!

Ich hab jetzt seit knapp 3 Jahren'nen paar Meindl-Treter ohne Gore-Tex, nur Leder.Ich hab sie auch sehr intensiv getragen und insofern bin ich auch ganz zufrieden mit der Haltbarkeit der Schuhe.
Nur ist seit geraumer Zeit das (Leder) INNENfutter hart und brüchig geworden.
Nun die Frage: woran liegt's? irgendwas fundamentales? ich würd's gern bei den nächsten Schuhen anders machen...

Danke + greez

---bacchus

Maico Schulz
07.04.2003, 21:36
Leder kann brüchig werden, wenn es zu schnell getrocknet wird...

so weit
Maico

alfi
08.04.2003, 08:26
Hi,

ich habe mein Lowa-Gore-Schuhe mal zum Wandern in einem schlammigen Wüstenbach missbraucht. Dabei hat sich der extrem feine Sand zwischen Außenmaterial und Innenfutter abgelagert. Nach dem Trocknen über Nacht waren die Schuhe am nächsten Tag wie mit Beton ausgeschäumt - praktisch unbrauchbar. Ich habe die Schuhe eingeschickt, und LOWA hat es irgendwie wieder hingekriegt (gutes Service).

Mit der Pflege der Schuhe nehme ich es allerdings nicht so genau, weil nach maximal 300 bis 400 km (15 bis 20 Tageswanderungen) die Sohlen so abgelatscht sind, dass die Schuhe auf nassem Fels keinen ausreichenden Halt mehr bieten.

Mich würde interessieren, ob ihr eine Ahnug habt, wie weit ihr mit einem Paar Schuhe in etwa kommt?

mfg alfons

maro
08.04.2003, 14:16
Moin Moin @



@Alfi,

bei mir halten Schuhe im Schnitt 80 bis 120 Tage (Tourenlänge von 10 bis 30 oder auch mal 40 km), das heißt im Schnitt 14 Monate. Das gilt für den Meindl Borneo. Habe immer das Problem das die Innenseite an der Achilissehne sich in seine Bestandteile zerlegt, sprich aufbricht.

Von der Sohle her habe ich weniger Probleme. Ok wenn der Fels naß ist, dann wird es schon mal rutschig. Da kann Dich auch keine Vibram-Sohle wirklich vor bewahren (aus meiner Erfahrung).


@Bacchus,

das Innenfutter kann zum einem durch Schweiß brüchig werden, zum anderen aber auch wenn Du sie vielleicht mal zu nah am Feuer zum trocknen stehen hattest. Wie Maico schon erwähnt hat »durch zu schnelles trocken«.


@Lutty & Becks,

BW-Stiefel sind wenn es sich nicht um speziell ausgewiesene Stiefel handelt Arbeitsstiefel. Sprich der allgemein als Kampfstiefel bekannte schwarze Schnürstiefel. Ohne Gepäck eine feine Sache. Mit Gepäck würde ich ihn heute nicht mehr tragen wollen.

Die Stiefel der GebDiv. Sie sind in der Standardausführung auch nur als Arbeitsschuhe zu sehen. Da haben Steigeisen nichts dran verloren (Grödeln oder eben Eisen mit ner Plastikschale ok). Für Wintertouren bzw. Hochtouren gibt es einen speziellen Schalenstiefel der damals (Steinzeit anno 1987-91) von Lowa geliefert wurde. Der war nicht schlecht.

So als Bergschuh auf Tagestouren würde ich ihn heute auch noch anziehen. Als Winterstiefel – hab in den Dingern immer kalte Füße gehabt...

Na ja in den vier Jahren hatte ich genügend Zeit die Dinger ausgiebig zu testen.... Oh sorry GebDiv für jedermann und frau verständlich soviel wie Gebirgsjäger. *g*


@Becks,

>>> nassen Füssen im Schnee rumgelatscht, durchgeschwitzte Socken gehabt, Eisbildung im Schuh usw

wird halt doch mal Zeit das jetzt einer von uns die VBL-Socken ausprobiert... *g*



Tschüß Mark