PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erfahrungen mit dem dovre fjell/ norwegen?



jokulen24
25.01.2007, 00:33
hallo,
und zwar habe ich mal ein paar fragen bezüglich des dovre fjells in norwegen..... ich plane für diesen sommer eine trekking tour dorthin. wer war denn schonmal da und kann mir einige informationen liefern in sachen anreise, wetter etc., vll sogar wie es dort mit wilden begegnungen mit den "muskoxen" aussieht? wie sieht es da im september in sachen schnee und temperaturen aus? es soll die niederschlagärmste region norwegens sein... ich war im letzten jahr/ september auf der vidda unterwegs und bin von den 2 wochen buchstäblich die hälfte "baden" gegangen, aber es war trotzdem unvergesslich, denn es gibt ja bekanntlicherweise kein schlechtes wetter, nur schlechte kleidung ;)
also denn, freu mich über einige antworten.
im voraus schonmal danke.

eumel66
25.01.2007, 20:45
Moin,

wir sind im September auch dort oben, laufen von Hjerkinn Richtung Rondane. Hjerkinn oder Dombas würden sich ja auch als Ausgangspunkt fürs Dovrefjell anbieten.
Von Oslo dauert die Fahrt mit der Bahn ca. 4 Stunden.

Im September 2006 waren wir im Rondane, Wetter war einwandfrei, Nachts knapp über 0°C. Schneeregen hatten wir auch dabei, aber immer nur kurz. Ist halt alles möglich :)

Wegen der Moschus würde ich mir nicht so viel Sorgen machen. Augen aufhalten und viel Abstand halten. Würde mich vielleicht vorher mal schlau machen wo sich die Tiere gehäuft aufhalten und diese Bereiche meiden. Dann haben die auch ihre Ruhe ;)

Gruß Dirk

MrLast
26.01.2007, 00:37
Das ist doch mal toll, die zu sehen...
Gruß,
s

polarfuchs1970
30.01.2007, 09:12
Wir waren letztes Jahr in den ersten beiden Septemberwochen dort: sind von Kongsvold nach Andalsnäs gegangen. Prinzipiell war das Wetter niederschlagsarm, von ein paar Tagen Regen und zwei Tagen Schnee (10cm) mal abgesehen.
Nachttemperaturen lagen so um die nul Grad, tagsüber etwas zehn Grad.
Die Hütten waren recht voll, da gerade Jagdsaison war (bunte Kleidung ist da recht hilfreich!).
Bei der Proviantstrategie sollte man berücksichtigen, daß in kleineren Orten nach Saisonende die Läden geschlossen sind (das hat uns etwas auf Diät gesetzt...).
Ansonsten war die Landschaft einmalig, Moschusochsen haben wir öfter gesehen - insgesamt eine Reise wert.

jokulen24
02.02.2007, 21:26
danke, hab zumindest schonmal nen kleinen überblick bekommen. muss noch ne frage nachschieben....wie siehts denn da mit wasser aus? also seen oder flussläufe? die vidda is da ja ein paradies, musste dort also nie wasser mit mir rumschleppen....
lg

Moltebaer
02.02.2007, 23:29
Wir waren mal im Rogen-Nationalpark (südlicher Kungsleden, MIttelschweden), dort soll es auch so 300 Moschusochsen geben. Wir haben nur die Warntafeln gesehen, sonst nicht mal einen Moschusmisthaufen...
Falls ihr welche seht, Abstand halten, ist ja logisch. Wird schon nichts passieren, ist viel schlimmer, sie gar nicht zu Gesicht zu bekommen.

tretaig_mas
03.02.2007, 00:05
http://myskoxe.se/

in Schweden 7+1, in Norwegen auch nicht sooo viele.
Wenn es mal 300 wären, die sind sooo putzig


:)

Moltebaer
03.02.2007, 02:36
[ot]Dämliche Viecher!
Da komm ich ja mehr in der Stadt hier rum, als die bei sich im Fjäll... (http://myskoxe.se/karta.html)

http://myskoxe.se/bilder/hjord_kryss.jpg
Ich nehme an, das ist keine normale, 2m hohe Wintermarkierung? :wink: