PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Höhenflug für die Suunto Vector



NavMan
18.12.2006, 13:05
Moin moin ! ich habe schon wieder eine Frage und zwar muss ich beruflich aus Flugzeugen springen und hatte mir vor einigen Tagen die Suunto Vector bestellt!

und jetzt meine eigentliche Frage:

kann es passieren das die Vector verrückt spielt, bei so einer immensen Höhe?

Ich bin nämlich genau nach der Landung auf eine grobe Orientierung angewiesen, sprich auf die Vector.

Wenn jemand mit Höhenflügen oder der gleichen Erfahrungen hat, bitte ich ihm die mir mitzuteilen!

Vielen vielen dank im vorraus an die postings

Hawe
18.12.2006, 13:37
Moin moin ! ich habe schon wieder eine Frage und zwar muss ich beruflich aus Flugzeugen springen und hatte mir vor einigen Tagen die Suunto Vector bestellt!

und jetzt meine eigentliche Frage:

kann es passieren das die Vector verrückt spielt, bei so einer immensen Höhe?

Ich bin nämlich genau nach der Landung auf eine grobe Orientierung angewiesen, sprich auf die Vector.

Wenn jemand mit Höhenflügen oder der gleichen Erfahrungen hat, bitte ich ihm die mir mitzuteilen!

Vielen vielen dank im vorraus an die postingsHej NavMan
wie gross ist denn die "immense Höhe" ? So ein Höhenmesser ist ja eher gedacht für Höhen, die Berge gewöhnlich erreichen...
Und: wie schnell kommst Du in grosser Höhe aus einem Flugzeug mit Kabinendruckausgleich nach draussen ? Oder gibt es keinen Druckausgleich...?

Und: was genau macht der Vector denn, dass Du vermutetst, er habe mit der Höhe Probleme ?

Der Vector ist ganz sicher nicht geeignet als Höhemesser für die Bestimmung des Reissleinenziehens !
Das scheinst Du ja aber auch nicht zu tun, er soll, wenn ich Dich richtig verstehe, am Boden angekommen die Höhe ziemlich genau angeben.
Tut er das nicht ? Was genau macht er dann ?

fragt sich
Hawe

NavMan
18.12.2006, 13:45
hi Hawe !

In der Betriebsanleitung steht man soll dieses Gerät nicht in Flugzeugen mitführen warum auch immer !

Habe bloß keine Zeit nach jedem Sprung das Gerät neu Eichen zu müssen!!

die Höhe spielt sich zwischen 400m - 2000m ab!

chrysostomos
18.12.2006, 14:26
Salve NavMan!


muss ich beruflich aus Flugzeugen springen

MÜSSEN?? Wohl eher dürfen, oder :bg:

Du machst das aber wohl nicht professionell - oder? Dann hättest Du wohl im Vector-Manual (http://www.tramsoft.ch/downloads/suunto/manual_altimax-navitec-vector-xlander_de.pdf) gesehen, dass die maximal messbare Höhe 29'500 feet (9000 m) beträgt. Für die meisten Höhensprünge dürfte das reichen... Zudem wird aus gutem Grund in der Fliegerei zwischen "above mean sea level" (AMSL) und Normalhöhe sowie "height above average terrain" (HAAT) unterschieden... Rechnungsfehler können tödlich sein. Aus der Springerei und Fliegerei ist bekannt, dass der barometrische Höhenmesser jeweils vor dem Start "genullt" wird, um eine verlässliche Höhenangabe "over ground" zu haben. Auch hier: Fehler sind tödlich. Wenn Du nun einen sog. "injump" machst, d.h. an einem anderen Ort landest, als Du gestartet bist, dann ist es klar, dass Du Dich vorher über die Höhe des Landeplatzes informieren solltest, damit die Sprunghöhe (inkl. Reservezeit) reicht...

Eine neue Kalibrierung Deines Suunto wird jedoch kaum notwendig sein, da ich davon ausgehe, dass sich die Wettersituation zwischen Start und Landung nicht wesentlich ändert. Ein paar Meter Höhenunterschied dürfen jedoch immer sein.

Dass der barometrische Höhenmesser im Flugzeug (ebenso Auto und Eisenbahn) von der tatsächlichen Höhe Abweichendes zeigt ist klar: das Unterdrucksystem von Herrn Bernoulli führt durch den Luftstrom nicht nur dazu, dass das Flugzeug abhebt, sondern auch, dass der Kabineninnendruck gegenüber der tatsächlichen Höhe stärker sinkt.

eigentlich klar - oder?

happy landing!

Marc

chinook
18.12.2006, 14:29
hi Hawe !

In der Betriebsanleitung steht man soll dieses Gerät nicht in Flugzeugen mitführen warum auch immer !

Habe bloß keine Zeit nach jedem Sprung das Gerät neu Eichen zu müssen!!

die Höhe spielt sich zwischen 400m - 2000m ab!

Ich bin schon mehrfach mit meinem Vector geflogen und habe ihn auch benutzt um festzustellen, auf welches Druckniveau die Kabine bei Reiseflughöhe gebracht wird (ca. 2000m-Äquivalent). Mir fällt auch bei längerem Nachdenken kein Grund ein, das Ding nicht im Flugzeug mitzuführen, ausser dass es dort eben _nicht_ die Höhe anzeigt. Vielleicht hat der Hersteller Angst vor Produkthaftung, sollte ein Nutzer in Panik geraten, dass die Anzeige der Reiseflughöhe von der des Vectors abweicht und dann Panik enststeht ...

Wieso musst Du das Gerät nach dem Sprung eichen? Das Wetter sollte sich doch nicht geändert haben.


-chinoook

NavMan
18.12.2006, 18:46
Danke Chrysostomas!

Ja ich springe Professionell und die Vector habe ich mir gerade erst bestellt,
also habe ich keinerlei Erfahrungen mit dem Gerät, wäre dem anders, würde ich hier nicht im Forum schreiben!

Es war lediglich eine Frage, zu dem, wovon der Hersteller ab rät!

So wie es nämlich der Hersteller verbietet, könnte man meinen, das die Vector übern Jordan geht, wenn man sie in einem Fluggerät verwendet.

Robiwahn
18.12.2006, 19:11
Moin

Meine Suunto Altimax hat jetzt ca. 20-30 Starts und Landungen in normalen Verkehrsflugzeugen mitgemacht und hat keine Probleme. Tauchen ist allerdings vermutlich risikoreicher fuer so ein Ding, bei mir hat sie vor ner Woche ängstlich gepiept, als ich ca. 4m tief war (und die "Tiefenanzeige" schon bei -800 irgendwas war).

Grüße, Robert

albschwob
18.12.2006, 22:44
Moin

Meine Suunto Altimax hat jetzt ca. 20-30 Starts und Landungen in normalen Verkehrsflugzeugen mitgemacht und hat keine Probleme.

Meine X-Lander hat auch so um die 30-40 Flüge hinter sich und macht eigentlich noch keine bemerkbaren Probleme. Ich denk das muß das Teil für so ein Schweinegeld auch aushalten. Kauft man(n) sich ja nicht zum Spaß - so ein Ding, oder.
Zwecks der Absprunghöhe dürfte es auch keine Probleme geben da du sicher nicht aus über 9000m abspringst. :bg: Nach der Landung solltest du der Uhr vllt mal so ein-zwei Minuten zum akklimatisieren geben bis sie eine verlässliche Höhe anzeigt. Der Luftdruck wechselt (steigt) bei einem Fallschirmsprung doch recht schnell. Da kann dir dann schon mal passieren daß es direkt nach dem "Aufklatschen" kurz dauert. Bis du den Schirm abgeworfen hast, dürfte das aber ok sein.

Christine M
18.12.2006, 23:39
Habe mir mal gerade die Anleitung meiner Vector gegrabscht:

"Warnung! Verwenden Sie den Armbandcomputer nicht für Messungen, während Sie eine der folgenden Sportarten ausüben: Fallschirmspringen, Drachenfliegen, Paragliding oder Flug mit Gyrocopter [was auch immer das ist], Segelflugzeug, motorbetriebenem Sportflugzeug usw. Für diese Aktivitäten sind professionelle Meßinstrumente erforderlich."

Was ich so verstehe, daß man den "Armbandcomputer" (lustiger Ausdruck) nicht als Orientierungsinstrument für diese Aktivitäten verwenden soll; aber nicht, daß er dadurch irgendwie leidet. Die einzige Frage ist vermutlich, wie genau der Höhenmesser nach einem solchen rapiden "Abstieg" vor einer weiteren Kalibrierung ist.

Bei einem normalen Verkehrsflugzeug könnte ich mir höchstens einen Schaden vorstellen, wenn beim Überqueren des Himalayahauptkamms der Druckausgleich ausfällt. Aber ich denke, dann hat man andere Sorgen als seine Uhr. :wink:

PS:

kann es passieren das die Vector verrückt spielt, bei so einer immensen Höhe?

die Höhe spielt sich zwischen 400m - 2000m ab!

Also laut Anleitung taugt die Vector für einen Höhenbereich bis +9.000m. Da wird sie ja wohl hoffentlich nicht bei 2.000m schlapp machen.

Christine

NavMan
19.12.2006, 10:55
Moin moin!

Ich glaube die meisten hier, haben mich falsch verstanden!

Meine Angst war nicht, das die Vector keine 2000m Höhe anzeigen kann,
sonder ob ich mich auf die Daten nach der Landung Verlassen kann!!!

Danke für eure postings.
und danke nochmal an albschwob er wusste worauf ich hinaus wollte!!!

P.S mich wundert es etwas das damit noch keiner Erfahrungen gemacht hat!

denk an euren Flöffel :wink:

Thomas
20.12.2006, 14:05
Ich denke, wenn Du genaue Daten willst, wirst Du nicht um ein Präzisionsgerät aus dem Luftsportbereich herumkommen.
Und was die Verlässlichkeit angeht, kommen bedingt durch die Messmethode unabhängig vom Messgerät immer prinzipielle Ungenauigkeiten vor. Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dein Gerät vor dem Sprung nicht am Landepunkt kalibrierst / kalibrieren kannst. Das hat natürlich Auswirkungen auf die erreichbare Messzuverlässigkeit und die Suunto liegt u.U. zufällig näher am tatsächlichen Wert als ein Präzisionsmesser.
Kannst ja mal ein Zweitgerät parallel benutzen und die Suunto beobachten. Vielleicht ist es gar nicht so wild.