PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mückengezeugs in Norwegen



Blechroller
08.12.2006, 23:04
Mahlzeit,

so wie es aussieht, verschlägts mich im Juni nach Norwegen (Süd und Mitte mit dem Moped). Da solls ja Mücken geben, die an mein Blut heran wollen :roll: . Ich will aber mein Blut behalten :bg: .

Wie groß sind die Biester denn? Ich frage wegen dem Moskitonetz vom Zelt. Ich kenn die Midges aus Schottland/Nordengland und die sind winzig. Sind die Norge-Sauger auch so klein oder kommen die eher so in den Größenbereich unserer deutschen Haussauger? Weil, wenn zweiteres, kann ich mein kleines Zelt mit etwas groberem Netz mitschleifen. Sonst halt doch den Tunnel mit dem engen netz, aber da nervt das Packmaß.

Sonst noch Blutbehaltungstips? Autan mitschleifen oder Plörre vor Ort kaufen?

Olli

Nammalakuru
12.12.2006, 00:18
Moin,

in der Suchfunktion sind garantiert noch etliche Treffer versteckt :wink:
In Norwegen gibt es Knott, sind den Midges sehr ähnlich. Zumindest in Schweden hält sich das mit denen aber in Grenzen nach meinen Erfahrungen.
Die Mücken bekommst du mit OFF oder Mygga ganz gut los ... ist zwar hartes Zeugs aber wirkt.
Die richtige Kleidung tut ihr übriges. Ne Stichfeste Hose und ein langärmliges festes Hemd sind zum Wandern am besten. Das Problem sind ja vielmehr die Pausen.

Nam

Julia
12.12.2006, 09:19
Knott sind mehr im Norden. Im Süden und der Mitte sollten Massnahmen gegen "normale" Mücken ausreichen. Allerdings ist das Mückennetz eines normalen Zeltes schon auch knottdicht (natürlich nicht beim Rein- und rausgehen, aber da kommt ja eh alles rein).

sjusovaren
12.12.2006, 18:34
Leider sind nicht alle sog. "Mücken"netze dicht genug gewebt.
Liegt AFAIK weniger an der geringeren Größe der Kriebelmücken (Knotten, Simuliidae), als vielmehr an ihrem Verhalten.
Ein "normaler" Moskito fliegt entweder oder er sitzt.
Kriebelmücken krabbeln dagegen auch gerne, und können so durch manche Masche schlüpfen, oder auch unter Ärmel und Hosenbeine.
Lange Klamotten sind trotzdem grundsätzlich der erste und beste Schutz.
Fußknöchel nicht vergessen! Durch Socken stechen ordentliche skandinavische Mücken durch. Die Hose muß also lang genug sein, am besten am Stiefel befestigt, damit sie auch beim Hocken etc. nicht hochrutscht. Da warten die nur drauf :wink:
Vor Kriebelmücken schützt dagegen auch schon dünnes Gewebe. Es sollte aber dicht abschließen.
Falls du ein böses Gebiet erwischt, würd ich zur Sicherheit auch einen Gesichtsschutz einpacken (von Exped gibts z.B. einen praktischen Mückennetz-Packbeutel).
Als chem. Keule kann ich neben Autan vor allem Mygga und Djungelolja empfehlen. Aber da hat wohl jeder seine eigenen Erfahrungen und Favoriten.

Apropos Vorkommen.
Moskitos bevorzugen zur Vermehrung stehendes Wasser (zur Not auch die Wassertonne vom Nachbarn oder ne Pfütze).
Kriebelmücken brauchen dagegen fließende Gewässer.
Zur Plage werden sie daher in Regionen mit sauberen Bächen u. Flüssen und reichlich Weidevieh (Schottland, Lappland,..).
Falls es dir in Norwegen zu arg wird, versuch dich südlich und küstennah zu halten.

Trotzdem viel Spaß!

http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/gewalt/d062.gif

barleybreeder
13.12.2006, 16:02
Also ich war zwar noch nicht in Norwegen, habe aber Stechviehzeugerfahrung aus Finnland und Schweden. Ich finde Mücken sollten eigentlich nicht das Problem sein. Wir haben bis jetzt noch nie die chem. Keule eingesetzt, egal welche Viecher und egal in welcher Populationsdichte. Richtig anziehen alles dicht machen dann geht das schon.

Ekliger als Mücken finde ich sind alle Arten von Bremsen, und davon gabs in Schweden alle Arten und Größen. Mein Kumpel wurde einmal in den Knöchel gestochen, dass er 3 Tage keinen Schuh mehr tragen konnte, so sehr war sein Fuß geschwollen. Hat einfach nicht mehr reingepasst. Zum Glück braucht man beim Kanufahren selten Füße.

Noch eine Tick fieser finde ich die in Finnland vorkommenden Elchflöhe oder Flohfliegen. Die fliegen dir direkt auf den Kopp und lassen sich gar nicht so leicht mit der Hand abwischen, weil sie platt sind. Es kam zwar keine zum Stich, trotzdem doof.

Na und dann noch die berühmten Midges, wogegen ein Netz überm Kopf echt Wunder wirkt und einem vor dem sicheren Wahnsinn bewahrt. Nie wieder ohne.

Viel Spaß noch
Sebastian

sjusovaren
13.12.2006, 16:14
Noch eine Tick fieser finde ich die in Finnland vorkommenden Elchflöhe oder Flohfliegen. Die fliegen dir direkt auf den Kopp und lassen sich gar nicht so leicht mit der Hand abwischen, weil sie platt sind. Es kam zwar keine zum Stich, trotzdem doof.

Diese (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=15691) hier? :bg:

barleybreeder
13.12.2006, 20:59
Ja genau, danke für den Thread. War schon immer auf der Suche nach einem vernünftigen Namen für die Viecher. Wusste ja nicht dass es so viele gibt.

Also wirklich mit das ekligste was ich kenne. Wie gesagt totschlagen geht nicht und kaputtlatschen funktioniert nur in den wenigsten Fällen.

Also gut Zombie Fliege :bg: