PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : tennisarm



freaklimber
11.03.2003, 18:50
nicht unbekannt ist dieses leiden und der name teuscht: das kann fast jeder bekommen(vorausgesetzt man macht die entsprechende bewegung im übertriebenem maße). ich war bouldern und am tag danach habe ich beim mir dieselben symptome(ellenbogenschmerzen beim anwinkeln, handgelenk belasten, taubes gefühl beim faust-machen...) festgestellt. ich hatte vielleicht 1,5 tage schmerzen jetzt nur noch dumpf. ich würde gern wissen wie´s weitergeht(kein cortisol) und vielleicht ein erfahrungsbericht lesen. ich selbst würde gern wieder im unteren neunten grad bouldern können, falls das jemandem was sagt und auch sonst so schnell wie möglich meine unbedenklichkeit wieder bekommen. ich pausiere natürlich erstmal eine zeit lang, doch klappt es auch eine gute stabilität wieder herzustellen?

thx

Tobias
18.03.2003, 17:07
@Freaklimber
Gute Ergebnisse kann man mit einem gezielten Krafttraining erreichen.
Am besten Du gehst mal zu einem Sporttherapeuten.
Gruß.
TObias

-CaRsTeN-
22.03.2003, 13:16
Ich kann dir als Tennisspieler mit eigentlich nur den Tip geben, es richtig ausheilen zu lassen. Die größte Gefahr ist, das die Reizung chronisch wird. Ich würde dir daher empfehlen (so wie ich es beim Tennis vor 3 Jahrne gemacht habe) den Arm erst einmal zu schonen. Erst wenn du eine Woche keine Schmerzen mehr hattest, würde ich langsam (!!!) mit Training beginnen, d.h. bei dir in irgendwelchen einfachen Klettergraden agieren. Wenn das kein Problem darstellt, würde ich mich langsam steigern. Sobald wieder Symptome auftreten, sofort eine Pause machen...

Aber wie Tobias schon gesagt hat, ein Sportmediziner kann das bestimmt besser erklären.

Gruß
Carsten

freaklimber
22.03.2003, 19:04
ich habe mich ja auch schon schlau gemacht und pausiere gerade die vierte woche(!). also, wenn ich was weiß dann, dass eine woche zu wenig ist.

trotzdem thx :wink: