PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachtsichtgerät



sumpfhuhn
15.11.2006, 12:53
Hallo,

bald starten ich und ein paar Freunde unsere 3-monatliche Tour wieder durch Tschechien.

In der Nacht habe ich das Problem das man wenig sieht im Wald. Daher wollte ich mir einmal zum beobachten von Tieren (vielleicht mal ein Wolf ?) ein Nachtsichtgerät zulegen. Hat einer schon Erfahrung mit einen Hersteller gemacht?

Ich habe im Netz gestöbert. Das Zeug ist ja verdammt teuer. 699 Euro mit Kopfhalterung. Kann man da Probleme bekommen wenn man da Nachts rumstolziert? Ab und an trafen wir auch schon auf den Zoll. Die dachten wir sind schwarz rübergekommen. Waren sehr nett... Die standen auf einmal mit Sturmmaske vor uns. Da ist man schon halb tot wenn man die sieht.

Unser "Lager" haben die aber nicht entdeckt (zum Glück).

Waldhoschi
15.11.2006, 16:59
Hi!
Ich habe mir äähnliches mal überlegt. Vor einiger Zeit gab es in Tchibo ein NAchtisichtgerät (vermtl. Generation 1 ) für rund 100 €.

Hat sich das mal jemand zugelegt und getestet?

GRüße Joe

sumpfhuhn
15.11.2006, 17:16
also ich habe in einen bekannten Online Shop der mit T anfängt ein Gerät gefunden das kostet gute 299.

Jedenfalls nur 1 Guckloch und man hält das blöde wie nen Camcorder.. Die 2 Guckloch Version schaut nett aus. Hat nen verdammt hohen zoom.

Das ist ja net schlecht wenn mal kein Mond oder Stern da ist. Ist ja oft im Winter so :)

EDIT: Den ganzen Spass gibt es auch mit int. Digitalkamera. Wiederum ist der Batterieverbrauch bestimmt hoch. Selbst moderne Kameras halten ja mit den Akkus nicht lang. Da stelle ich mir AA Batterien sehr toll vor.

Indi
15.11.2006, 17:16
Mein Kumpel hat ein Baugleiches gehabt.. vergiß es.. damit siehst du fast nix! Wenn Vollmond ist ist es ok.. ich würd lieber ein bißchen mehr investieren.

sumpfhuhn
15.11.2006, 17:19
diese eBay billig Ferngläser kosten ja fast nix. Ich glaube das ist sowas. :D

derklaus
15.11.2006, 17:25
hm,
wenns was bringen soll, ist tatsächlich die II generation angesagt.
da könnten auch €700,- bei einem ordentlichen knapp werden.

ist keine ganz billige spielerei.

gruß
klaus

sumpfhuhn
15.11.2006, 17:36
schade eigentlich. Da werde ich mir das noch einmal überlegen. Habe ja auch noch zur Not eine Dynamo Taschenlampe :D

derklaus
15.11.2006, 17:38
rotlicht wäre noch einen versuch wert, aber die sind die jäger am zug, ob man damit gut lebendfleisch beobachten kann.

bis denne
klaus

sumpfhuhn
15.11.2006, 17:58
das werde ich mir zulegen.

http://www.optical-systems.com/product_info.php/products_id/1688/ref/5/?gad=CP31jqsCEggW3j4hY9EAjBi7u8L_AyCNx_cO

Gruß

Rajiv
16.11.2006, 10:21
Bist du dir sicher, daß du da nicht fast 300€ "zum Fenster rausschmeißt"?

Klaus hat es schon auf den Kern gebracht, wenn das NSG wirklich brauchbar sein soll, dann (mindestens) Zweite Generation.
Will keine Geräte empfehlen, da ich zu selten mit "solchem Spielzeug" gearbeitet habe; aber wenn man unbedingt sich ein NSG zulegen will, dann sollte man sich viel Zeit nehmen und bei allen möglichen potentiellen Anbietern(also nicht nur die Outdoor-Läden, sondern auch die Jagdausstatter und Waffenläden bzw. gute Foto-Optik-Händler) immer die Sonderangebote im Auge behalten; nach spätestens 'nem halben Jahr hat man da ein Gerät der Zweiten Generation für max. 60% des Listenpreises gefunden. :wink:

Ach ja, aus meiner Perspektive wäre es sinnvoll, daß man sich zuerst darüber im Klaren ist, ob man ein NSG wirklich braucht oder ob es ein "Spielzeug" wird, welches man nach drei Wochen für immer im Schrank verschwinden läßt(um es dann irgendwann bei eBay zu verscherbeln).

Rajiv

sumpfhuhn
16.11.2006, 12:42
das ich es nicht "jeden Tag" brauche scheint ja klar zu sein. Ich betreibe ja keinen professionellen Jagtsport oder andere Dinge. Eigentlich nur gern Nachtwanderungen.

Man hat ja das Fernabsatzgesetz. Von daher tausch ich es auch um wenn es nichts taugt. Wie in SplinterCell so wird man wohl kaum sehen oder die Teile vom SWAT. Wie man immer in den Filmen sieht. Ich will nur nicht gegen Bäume rennen dann geht das schon.

Ich werde aber mal in ein Jagtgeschäft hier gehen. Wobei ich vermute das es dort teurer ist als im Internet. Auch wenn es eine größere Stadt ist und kein Dorf.

Das Problem ist die Tour startet bald. Bis dahin bräuchte ich eins. Wichtig ist diese Kopfhalterung. Da ich gern die Hände frei hätte. Notfalls kauf ich mir so eine Kopflampe.

Momentan renne ich mit einer Dynamo Lampe rum. Die ist ganz praktisch und hell. Hält auch lange Zeit :) Für 900 Euro habe ich ein ganz gutes laut Beschreibung gefunden. Soviel ist es mir ja dann doch nicht wert. Da kauf ich doch dann lieber etwas teure Kleidung als wie du schon sagtest, ein "Spielzeug".

EDIT: Wenn ich eins im Laden finde und kaufe dann werde ich hier auch einmal meine Erfahrung public machen.

Felix
16.11.2006, 19:28
Die meisten Geräte haben eine Vergrößerung. Damit rumzulaufen ohne irgendwo anzustoßen oder zu stolpern ist gar nicht so einfach. In vielen Nächten reicht das natürliche Licht zum laufen. Ansonsten eben eine sparsame LED-Lampe benutzen. Wie sieht es eigentlich mit dem Batterieverbrauch der Nachtsichtgeräte aus?

Bodenhafter
16.11.2006, 19:40
Damit rumzulaufen ohne irgendwo anzustoßen oder zu stolpern ist gar nicht so einfach.
Sagen wir mal so: Beim Bund sind wir mit einem Binokular-Nachtsichtgerät sogar Auto gefahren (natürlich nicht im normalen Straßenverkehr, sonder auf dem Übungsplatz). War allerdings die Hölle, da die räumliche Wahrnehmung ziemlich leidet und das Blickfeld sehr eingeschränkt ist. Mit einem Monokular, vielleicht noch mit Vergrößerung, im Wald herumzutappen stelle ich mir nicht sehr lustig vor.


Wie sieht es eigentlich mit dem Batterieverbrauch der Nachtsichtgeräte aus?
Unkritisch. Die Dinger, die wir beim Bund benutzt haben (2. Generation?), liefen wochenlang mit einem Satz Batterien.

Karsten

sumpfhuhn
17.11.2006, 16:53
Also die Sonderheiten haben ja auch Nachtsichtgeräte. Haben die auch eine Vergrößerung? Das ist ja doof, da kann man ja garnix einschätzen wo was ist.

Jochen87
17.11.2006, 17:45
Wofür braucht man zum normalen Wandern bei Nacht ein Nachtsichtgerät?

Es ist doch meistens noch genug restlicht da, so dass man sich auch ohne fortbewegen kann.

Selbst meine Kiddies schaffen das ohne Probleme.

Tecan
17.11.2006, 18:43
moinsen
will hier auch mal meine Erfahrungen zu Nachtsichtgeräten beisteuern.
Hab mal ein altes Nachtsichtgerät geschenk gekriegt, 1 Generation. Restlichtverstärker mit Infrarotleuchte. Monoocular. Läuft mit AA Zellen. Habs mal auf ein paar Nachtwanderungen ausprobiert und folgendes festgestellt:

Durch des Monoocular geht die Räumliche Wahrnehmung absolut flöten, da läuft nix mehr. Die 10x fache Vergrößerung tut da ein übriges, und wenn du ein NSG zum Wandern benutzen willst, lernst du deine Füße in groß kennen. Zum erkennen von Wurzeln, Steinen und anderen Stolperhindernissen leider eher ungeeignet. Außerdem hat des Ding nur dann halbwegs funktioniert, als es noch halbwegs hell war. Bei totaler Dunkelheit ging dann gar nichts mehr, auch das Einschalten der Infrarotbirne brachte nix. Darüberhinaus war das Ding leider relativ schwer, sodass ich es bei keinem Hajk mit dabei hatte. Da nehm ich mir lieber ne kleine KopfLED mit, die is a) leichter und b) billiger

Jochen87: Ist des nen Jurtenkreuz in deinem Avatar? auch bei den Pfadfindern?

akonze
18.11.2006, 02:46
Man muß bei Nachtsichtgeräten aufpassen. Die meisten Leute gehen mit falschen Vorstellungen an ein solches Gerät ran. Es dient dazu Nachts überhaupt etwas zu sehen! Es dient nicht dazu Dinge wie mit einem Fernglas nur halt im Dunkeln zu betrachten.

Klar kann man im Notfall damit auch Auto fahren, aber das ist dann in etwa so als ob man mit Scheuklappen und auf einem Auge blind durch dichten Nebel fährt.

Will man etwas sehen, so ist neben der Generation vor allem die Beleuchtung wichtig. Hier sparen billige Geräte oft. Daher vorm Kauf genau in die Beschreibung schauen wie weit man damit gucken kann. Hier mal ein paar Erfahrungswerte:

Generation 1 Sichtweite
Vollmond, freies Feld: 200-250 Meter
Halbmond, freies Feld: 150-200 Meter
Wolken, freies Feld: 75-100 Meter

Generation 2 Sichtweite
Vollmond, freies Feld: 300-500 Meter
Halbmond, freies Feld: 225-450 Meter
Wolken, freies Feld: 100-150 Meter

Wie gesagt, dies sind die Werte für freies Feld. Die Objekte die man auf die oben genannten Entfernungen noch erkennt sind etwa so groß wie ein Hund. Kleinere Objekte erkennt man auf die obigen Entfernungen nicht mehr wirklich. Im Wald bei Wolken und Neumond sieht man mit einem schlechten Gerät 10 Meter weit und das wars dann. Ob man dafür dann 300 Euro zahlen möchte, sollte man sich gut überlegen.

Vielleicht zum Abschluss noch etwas zu den Generationen. Viele halten die Generation immer für das wichtigste Kriterium. Meiner Meinung nach ist es eher die Kombination aus Generation und guter Beleuchtung. Man kann durchaus mit einem Gerät der ersten Generation und gutem Scheinwerfer mehr sehen, als mit einem Gerät der zweiten Generation, daß über einen miesen Scheinwerfer verfügt.

Die Generation gibt im Wesentlichen das Maß der Verstärkung an. Je besser diese ist umso heller und kontrastreicher ist das Bild. Hier mal die Werte:

1. Generation: 1.000 fache Verstärkung, ab 150 Euro
2. Generation: 20.000fache Verstäkung, ab 400 Euro
3. Generation: 50.000fache Verstäkung, ab 3.000 Euro

Ps. Ist schon spät. Sind sicher 100 Fehler im Text. Sry dafür.