PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasserfilter in Norwegen?



Howy
07.03.2003, 21:01
Hallo!
Ist es nötig das Wasser im Fjell von Norwegen zu filtern. Haben vor mehrere 4/5 Tageswanderungen zu machen. Wir haben schon mehrfach Tagestouren dort gemacht und dabei das Wasser Liter weise ungefiltert getrunken und es hat uns nicht geschadet.
Wie steht ihr dazu?

Mfg
Marc

boehm22
07.03.2003, 21:13
Hi,

ich habe das Wasser letztes Jahr in der Hardangervidda ebenfalls nicht gefiltert - obwohl ich sonst ein vorsichtiger :D Mensch bin (ich filtere z.B. in Schottland oder in Canada) .

Freunde von mir, die regelmäßig in Norwegen unterwegs sind, sagen, daß es dort nicht nötig ist zu filtern.

Edit: Tippfehler entfernt (nein - ich hatte keine 3 Whisky intus)

Tobias
07.03.2003, 21:44
Hallo!
Marcel hat bei seiner Tour in Jotunheimen in den ersten Tagen das meiste Wasser gefiltert und immer mehr den Anteil des ungefileterten Wassers erhöht. Mit dieser Gewöhnungsphase hat er gute Erfahrungen gemacht.
Gruß.
TObias

Christian J.
07.03.2003, 22:03
Ich hab zwar keine Ahnung aber kümmern sich Bakterien um Eingewöhnungszeit?

Saloon12yrd
07.03.2003, 22:08
Tun sie selbstverständlich nicht. So ein Verhalten von nem angehenden Mediziner mit "Eingewöhnungszeit" zu begründen ist lachhaft, sorry. Wenn oberhalb ein Tier verendet ist bist Du reif, Ende der Diskussion. Marcel hatte Glück, sonst gar nichts.

Zurück zum Thema: Ich filtere da oben auch nichts. Warum? Weil man recht oft Glück hat.

Ein wieder mal köstlich amüsierter,
Sal-

Friedjoff
07.03.2003, 22:27
Hallo,

ich hab dort oben ebenfalls noch nie gefiltert. Ist im Fjell IMO nicht nötig. In Lappland haben wir auch aus großen Seen getrunken und keine Probleme gehabt.

Gruß,
Friedjoff

boehm22
07.03.2003, 22:55
Hi Tobias,


Hallo!
Marcel hat bei seiner Tour in Jotunheimen in den ersten Tagen das meiste Wasser gefiltert und immer mehr den Anteil des ungefileterten Wassers erhöht. Mit dieser Gewöhnungsphase hat er gute Erfahrungen gemacht.


Sorry - aber: selten so gelacht.
Beim Wasserfiltern geht es nicht um irgendwelche Dosis eines Medikamentes oder ähnliches.
Wasser ist in Ordnung oder nicht, da gibt keine Eingewöhnung - lass mich einfach mal vermuten: Marcel hatte irgendwann keine Lust mehr gehabt zu filtern.

Schon wieder an der gesunden Beziehung gekratzt :D :wink:[/i]

Christian Wagner
07.03.2003, 23:23
Habe in Lappland auch noch nie was gefiltert. Warscheinlich schmeissen sich die Schweden dann weg, wenn du mit so einem Teil ankommst, so nach dem Motto: "Boah, Brüll- ...und weisst Du - schmeissweg - was dieser eine Deutsche - hehe - beim wandern - kringel - dabeihatte, also Du wirst es nicht glauben - prust - ..."

gregor
07.03.2003, 23:44
Marcels Gedanke ist nicht so dumm gewesen wie es scheint:
1. gibt es auch bei der Aufnahme von Bakterien, Viren ect. Toleranzgrenzen, oberhalb derer eine Erkrankung wahrscheinlich ist
(und insofern ist die Dosis nicht so uninteressant) und
2. kann sich der Körper durchaus auf manche ihm zunächst unbekannte Bakterienstämme einstellen und seine Toleranz erhöhen

ABER

zu 1)Damit sollte man nicht unbedingt experimentieren, da die Faktoren zu komplex sind als daß man das Risiko bewerten kann.
zu2) Das kann bei sehr langen Tropenaufenthalten interessant sein und gilt natürlich nur für in unverdorbenen Lebensmitteln vorhandene Bakterien.
Jeder kennt die Anpassungsschwierigkeiten an fremdes Essen und die mit der Zeit zunehmende Toleranz ihnen gegenüber. Unser Verdauungssystem ist zwar auf den ersten Blick labil, aber trotzdem verdammt clever.

Nur sind diese Gedankenspiele auf Norwegen/Wasser kaum anwendbar.
Ich habe Wasser dort nie gefiltert und auch nie Probleme gehabt (gleiches gilt für Kanada/Alaska). Letztes Jahr habe ich aber wirklich mal Schwein gehabt: Wir sind als Tagestour an einem Bach hoch und haben mit der Familie eine herrliche Stelle zum rasten gefunden, im Bach gebadet,Blaubeeren gesammelt und das frische, klare Wasser getrunken...
Nach einer Stunde haben dann die Kinder 50m oberhalb in einem Tümpel des kleinen Bachs ein halb verfaultes Ren gefunden. Mir wurde schon beim Anblick übel und sah uns schon über alle Beete k... und Schlimmeres. Ist aber rein gar nichts passiert. Warum wohl? Da waren Fäulnis und Verweseung, aber die "Dosis" (Verdünnung) war wohl zu schwach. Natürlich hatten wir Schwein, unsere Körper sind aber damit fertig geworden.

Gruß, Gregor

alfi
08.03.2003, 10:01
Hi,

das einzige Mal, wo ich in den letzten 15 Jahren unbehandeltes Oberflächenwasser getrunken habe, war auf der Hardangervidda. Ich hatte damit keinerlei Probleme, obwohl ich in diesem Zusammenhang sicher nicht abgehärtet bin.
Gibt es überhaupt Berichte über jemanden, der vom Wasser im Fjell krank wurde?

Es war sicher das köstlichste und beste Wasser, das ich in den letzten 15 Jahren getrunken habe. :D

mfg Alfons

Saloon12yrd
08.03.2003, 10:31
@gregor: Willst Du damit sagen, daß es möglich ist, den Körper binnen ein paar Tagen an im Wasser befindliche Fäkalbakterien und den z.B. durch Verwesung entstehenden Viren, Bakterien, ... zu gewöhnen?

Sal-

Rüro
08.03.2003, 11:19
also wenn man aus schnell fließenden Bächen trinkt (in Skandinavien), dann ist das Wasser eigentlich unbedenklich, ich hatte jedenfalls noch nie Probleme damit :P .
Wenn man aber einen empfindlichen Magen hat, würde ich ein paar Tropfen Micropur ins Wasser geben.
Falls es wirklich zum GAU :ill: kommen sollte gibt's ja noch die guten alten Kohletabletten. :wink:

gregor
08.03.2003, 12:24
@Sal-

Quatsch, um Gottes Willen! Ich hatte ja definiert, woran man sich so langfristig gewöhnen kann, natürlich nicht an Fäkal-und Verwesungs-Mikroorganismen.Tut mir leid, wenn das missverständlich klang! Meinte ja nur, daß es den Faktor Gewöhnung unter bestimmten Umständen gibt. Und daß es eben doch eine kritische "Dosis" gibt, meiner bescheidenen Meinung/Erfahrung nach.
Daraus ist keinesfalls zu schließen, daß man sich darauf verlassen kann.
Ich bin mit Wasser v.a. in Asien sehr vorsichtig, und absolut vorsichtig, wenn ich dort kleine Kinder dabei habe. (Fleisch ist übrigens mindestens genauso gefährlich)
Fand nur den v.Tobias geäußerten Gedanken nicht so abwegig, daß man deshalb jemand auslachen muß. Auch wenns für den speziellen Fall nicht so relevant ist.

Gruß, Gregor

Becks
08.03.2003, 16:49
Moin,
weder in Schweden, Norwegen noch in den Alpen hab ich bisher irgendwelche Filter benutzt. Klappte problemlos.

Alex

Akela
08.03.2003, 17:28
Habe das Wasser auch nicht gefiltert
- aber meistens sowiso gekocht (Tee, Essen).

Vielleicht sollte man jedoch nicht gerade bei einem See am Rand schöpfen.

Ansonsten hoffe ich auf mein Glück :bg: ,
denn auch ein "schlechter" Eiswürfel kann dich auch in Dutschland aus der "Bahn" werfen :kotz:

Grüße

Christian Wagner
08.03.2003, 17:56
Das mit der Gewöhnung kenne ich nur von irgendwelchen Indienreisenden, welche erst mal richtig Durchfall bekommen mussten, um dann einigermassen gesund das Leitungswasser trinken zu können. Da hat der Darmtrakt dann eine gewisse Immunität gegen "indische" Bakterienstämme entwickelt.
Einer derjenigen meinte aber auch, das nach nach Indien sein Darm nie mehr so wie vorher war, obwohl er natürlich nachher beim Arzt war (Stuhlkulturen neg. etc.). Der Tip scheint also auch nicht wirklich nachahmenswert, wobei man auch sagt, dass man in Indien früher oder später sowieso einmal krank wird. Der Fall wird also sowieso eintreten :wink: .


denn auch ein "schlechter" Eiswürfel kann dich auch in Dutschland aus der "Bahn" werfen Jau, wobei aber die Eiswürfel in D fast ausschliesslich aus deutschem Leitungswasser gemacht werden, und das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unproblematisch.

Dominik
08.03.2003, 18:32
Jap, kenne die "Idee" von Marcel auch von Indienreisenden.
Mein Cousin musste sich erstmal die Seele aussch.... bis er an das Wasser gewöhnt war.
Ich könnte mir vorstellen, dass Marcel so einen Gedanken hatte, wobei ich aber denke, dass soetwas in Skandinavien und vorallem in Nationalparks nicht relevant ist.

Balu
08.03.2003, 22:45
http://websmileys.bei.t-online.de/lachen70.gif

Das hier ist wirklich zum brüllen. Wie haben eigentlich unsere Urahnen überlebt. Hatten die etwa auch schon Katadyn?

Wenn Ihr ein Haus in Schweden im Grünen mietet und einmal die Wasserversorgung untersucht, werdet ihr feststellen, dass sie dort das Wasser direkt aus dem nebenstehenden See abpumpen.

Also ich bin vom Wasser in Norwegen oder Schweden noch nie krank geworden. Ohne Filter. Das man natürlich kein Wasser aus einem Teich nimmt sollte doch jedem klar sein.

Nichts für ungut.

Gruß

Balu

Christian J.
08.03.2003, 23:19
Unsere "Urahnen" hatten aber keine Lebenserwartung von 75, keine zivilisationsverweichlichten Körper, keine Industrien die ihr Wasser mal eben in die Welt leiten, keine Massentierhaltung...

Christian


http://www.webmaster-download.de/animierte_gifs/sonstigetiere/4.gif

Philipp
10.03.2003, 10:05
Wer in den Gebirgen Skandinaviens, etwas außerhalb von Bebauung, Viehweiden etc, beim Filtern "erwischt" wird, der darf sich eines angebrachten Spotts versichert sein (ist ähnlich, wie wenn "man" [= meist Deutscher] dort im Spätwinter mit Schneeschuhen ertappt wird).
Habe in vielen Jahren noch nie gefiltert, in Grönland auch in einer Gegend, wo die Rentiere alles verschissen hatten, auch aus den kleinen Rinnsalen getrunken (was wäre mir auch anderes übriggeblieben?) und noch nie Ärger gehabt.
Man kann übrigens auch in D oder generell Mitteleuropa stellenweise aus Bächlein oder Rinnsalen trinken, ohne anschließend eines extrem qualvollen, langsamen aber sicheren Todes zu sterben, wie es die Filterhersteller einem weismachen wollen.
Filtern mag ja in vielen Ländern für unsere Mägen und Därme lebensnotwendig sein, man muß den Sicherheitswahn aber auch nicht übertreiben - erst recht nicht an unpassender Stelle.

gregor
10.03.2003, 10:17
In D sind eher Chemikalieneiträge ein Problem, aber solange man nicht laufend solches Wasser trinkt... Filtere hier auch nie, wenns draußen recht warm ist, koche ich manchmal ab, je nach Bach und Gegend.

Gruß, Gregor

Howy
10.03.2003, 13:12
Hi :D !!
Danke für die reichlichen Antwort. Bin jetzt auf jeden Fall nochmal in meiner Meinung bestätigt worden, was mir auf jeden fall das köstliche Wasser noch besser schmecken lassen wird. Aber bevor ich den ganzen Urlaub nur rumkotze :ill: , wollte ich besser nochmal nachfragen.
Danke an alle...

Mfg

Becks
10.03.2003, 13:48
Ach ja - zum Thema Waaser findet sich auch ein Thread in der FAQ (http://forum.saloon12yrd.de/viewforum.php/f.3/) des Boards.


Alex