PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ... wollte ein Kocher mal fliegen ...



Traeuma
03.03.2003, 10:47
... und kam nicht durch den Security-Check!

Ist das nicht eine schöne Sache?? Man ist schon total im Stress, hat bei seinem Rucksack schon alles verschnürt, alle Bendel verwahrt und ihn aufgegeben... kommen da plötzlich zwei nette Menschen von der Flugsicherheit und teilen einem mit, dass man nicht fliegen darf, da sie in meinem Rucksack "Gefahrengüter" gefunden haben.

Mich würde interessieren, wie ihr das denn macht, wenn ihr fliegt und euern Kocher mit nehmt. Habe gehört, dass Gaskocher weniger ein Problem sein sollten. Hat mich wirklich geärgert, dass ich den Brenner meines Trangia-Kochers aufgeben mußte. Ich kann mir doch nicht jedes Mal einen neuen Kaufen, wenn ich auf Tour gehen will?! Dass ich den Spiritus nicht mitführen kann, sehe ich ja ein... aber den Brenner???

Würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, wie ich den Trangia sicher durch die Gepäckkontrolle bekommen könnte.

Gruß,
Tilo

Atron
03.03.2003, 10:56
einfach vor der Reise "trockenlegen" und evt. mit Waschbenzin, Bremsenreiniger, etc. auch "riechbare" Reste großteils entfernen - trocknen und "ausstinken" lassen - sollte beim Transport dann offen sein und nicht mehr nach Spiritus riechen.

Gasbrenner natürlich nur ohne Kartusche (den zeig ich meist sogar vor oder weise drauf hin) - bisher kein Problem

Benzinkocher detto - Brennstoffflasche reinigen bzw. evt sogar mit Wasser füllen - hab aber damit keine Flugerfahrung - es gibt aber über google tips

Shirkan
03.03.2003, 11:15
hi,

ich hab meinen Rucksack vorher noch mit einem Deo-Spray leicht eingedieselt !

flying-man
03.03.2003, 12:40
erst mal KEINEN kocher mit angebautem tank. kannste vergessen.
2. brennstoffflasche gut ausspülen + mit pfefferminztee füllen. kann man dann zur not sogar ein schluck nehmen wenns der typ von der airline nicht glaubt.
3. kocher in einzelteile zerlegen und dem typ vom flughafen erzählen das sind ERSATZTEILE kein kocher. dann gibts keine probleme.

flying-man

Traeuma
03.03.2003, 12:55
Das mit dem Zerlegen und Tarnen ist gar keine so schlechte Idee! Könnte einfach um das kleinen, goldfarbenen Brenner-Teil des Trangias was rumwickeln, ordendlich Tabak reinstopfen und das als meine wasserdichte Tabakdose (oder Gewürzdose) ausgeben und schön weit weg vom eigentlichen Kocher im Rucksack verstauen...
Dass ich auf sowas nicht früher gekommen bin! :bash:
Sowas wie Brennstoff-Geruchst-Sensoren haben die ja wohl nicht am Flughafen, oder??

Haiko
03.03.2003, 14:00
Moin²,

@Tilo

Doch, es gibt schon Detektoren, die geringste Benzin-Spuren erkennen. Es reicht schon, wenn man die Spuren an seinen Fingern hatte (weil man den Brenner in der Hand hatte) und dann an die Plastetüte / den Packbeutel überträgt.

Zerlegen und Information vorab sind das beste Mittel.

Ahoi,
Haiko

Jan
03.03.2003, 16:05
Also ich hatte noch nie Probleme mit meinem Trangia beim Fliegen. Aber ich hatte auch nie den dazugehörigen Sprit mit. Notfalls auf Trockenbrennstoff ausweichen für die ersten Tage, bis man neuen Spiritus organisiert hat.

bertchen
03.03.2003, 17:10
Hoi

ich komme da grad ins gruebeln.
Ein kumpel der grad in usa ist wird mir demnaechst einen neuen whisperlite mitbringen. Da das ding nagelneu ist sollten ja noch keine benzinspruen dran sein. Meint ihr zerlegen sei trotzdem besser oder einfach ins handgepaeck und den netten beamten zeigen das das ding 100%ig neu ist?

boehm22
03.03.2003, 17:40
Hi,
ich hatte meinen Primus Benziner bisher ganz normal in meinem Rucksack nach Kanada, Schottland und Norwegen und wieder jeweils zurück :wink: im Flieger dabei.
Ich wurde nie befragt oder gefilzt, auch nicht in Canada wegen dem Futter im Rucksack.
Kann aber auch sein, daß die mich nicht für nen Trekker sondern Normal-Urlauber gehalten haben.

bertchen
03.03.2003, 17:56
@boehm22

Frage:

war das vor oder nach dem 11. september?
ich war ueber sylvester am AT laufen, die amis haben mir an einem provinzflughafen (roanoke) meinen kompletten seesack(in dem mein rucksack war) zerkluepft, und nach chemischen substanzen untersucht(mit plaettchenabstreichmethode). Aber ich glaub da der kocher ganz neu ist wirds kein prob geben.

Traeuma
03.03.2003, 18:00
@ bertchen

Denen (so haben sie mir das auf jeden Fall erklärt) kommt es nur darauf an, dass eventuelle Brennstoffrückstände Gase bilden könnten, die zur Explosion führen könnten.
Sprich, hast du das ding noch eingeschweißt in der OVP sagen die ganz bestimmt nichts.
Bei mir war das Problem, dass der Brenner deutlich nach Spiritus gerochen hat und ich ganz vergessen hatte, meine Spiritus-Flasche vor dem Flug zu entleeren. Kann also sein, dass die nur durch die 500ml Spiritus mißtrauisch geworden sind und das der Grund war, mein Gepäck zu filzen (wobei sie dann eben auch den Brenner gefunden haben).
Hatte aber schonmal über 1l Spiritus nach Norwegen und Schottland und auch wieder zurück transportiert. Weiß auch nicht, warum die dieses Mal so auf mich abgegangen sind.
Also... den Whisperlite würd ich original-verpackt in den Rucksack stecken. Sollten die damit Probleme haben, mußt du ihn halt auspacken und zeigen, dass der noch nicht benutzt worden ist. Ins Handgepäck würde ich ihn nicht nehmen.
Gruß,
Tilo

bertchen
03.03.2003, 18:03
jou danke

werd ich auch so machen

bert

boehm22
03.03.2003, 18:07
Hi Bert,
Kanada und Schottland war vorher.

gregor
03.03.2003, 21:01
Hi,

ich kann nur Rosi bestätigen und das galt für mich zumindest auch nach dem 11. September. Habe mit meinem Primus Benziner weder nach noch von den USA Probleme gehabt, dabei habe ich lediglich Brenner und Flasche getrennt und natürlich Benzin raus, ist ja klar.

Atron
04.03.2003, 07:06
Das mit dem Filzen ist so eine Sache - da hat Rosi einen gewissen Vorteil:
Schon bei der Ausbildung wird Sicherheitspersonal eher auf "Risikopersonen" getrimmt - und da passt das Bild von Rosi nicht besonders gut rein (soweit ich mir auf Forum/HP ein Bild machen konnte) - wir jüngeren "wilderen" Männer (evt. mit teilweiser Ausrüstung aus Heereesbeständen) fallen da eher rein, vorallem nach der Tour (zugewachsen & nicht mehr besonders ordentlich *gg*) - auch wegen der evt. Drogenproblematik (Wischtests) würde ich mich oder bertchen (nicht persöhnlich nehmen - nur geschlossen aus dem Forumsbild) eher filzen als rosi (wegen dem Forumsbild)- ihre wisst schon was ich meine.
Aufgefallen ist mir auch, das eher Chaosgepäck gefilzt wird (unordentlich gepackt, vieles drangehängt) - mein Rucksack im sauberen Transportsack hat bisher kaum jemanden interessiert bis auf die Suchhunde in Brisbane - wollten nicht glauben dass ich den Apfel schon gegessen hatte, der beim Flug im Gepäck war und einen verführerischen Duft hinterlassen hatte :bg:

Saloon12yrd
04.03.2003, 07:37
Hmmm Thema "orginalverpackt"...

Ich bin absoluter Laie was sowas angeht aber könnte es sein, daß sie für sowas dann Zoll haben wollen? Immerhin führt Ihr Neuwaren aus. Ich würde den Kocher einfach zerlegen, dann passiert nix.

Sal-

bertchen
04.03.2003, 11:54
jou sal da hast du an sich schon recht, aber die einfuhrgrenze liegt bei 135 euro, und da ein whisperlite in den usa ja grad mal 50 kostet lieg ich da gut drunter. Ansonsten muesste man sich da mit dem zoll schon anlegen, aber danke fuer den hinweis

gruss

bert

boehm22
04.03.2003, 12:25
Hi Bert,
wenn er nur den Kocher mitbringt, dann gehts.

Wir hatten vor Jahren mal, drei Erwachsene und mein 6jähriger Sohn, unter anderem ein Kinderfahrrad gekauft - damit mein Sohn nicht so weit laufen mußte, dann noch eine Federgabel für Bike, mehrere Jeans, Oakley-Brille, Timberland-Schuhe.
Das Zeug war dann auf dem Rückweg auf alle Gepäckstücke verteilt - unter anderem hatten wir den Karton des Fahrrades komplett gefüllt (mit Schmutzwäsche etc).
Die Zöllner in Nürnberg haben uns vielleicht blöd angeguckt - aber nicht gefilzt. Wollte nur kurz wissen, was im Karton ist. Die sachen vom Kind, haben wir gesagt. :D (War dann soviel Gepäck, daß uns mein Bruder mit dem Anhänger abholen mußte).