PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interesse an Ursack Bestellung? Oder gibts Alternativen?



Dekkert
27.10.2006, 09:23
Hallo,

ich wollte mal erfragen, ob außer mir noch jemand am Ursack (http://www.ursack.com/home.htm) interesse hat.
Gegen Bären kleiner (und schwächer) als ein Grizzly sicher, von mir aber eher gegen Kleinviech gedacht.
Dann könnte man sich die Shippinggebühr teilen.
Falls jemand ansonsten eine bessere Idee hat, die gegen Mäuse hilft, und günstiger ist, bin ich für Tipps dankbar (die Suche werde ich erst am Wochenende benutzen - wollte aber schonmal schauen, ob da ein Paar Säcke zusammenkämen). Das Einreiben des Essenspacksacks mit Kernseife ist zwar effektiv, aber nicht ganz das gelbe vom Ei, und auch nicht so geeignet für feuchte Gegenden.

Grüße
Dekkert

Robiwahn
27.10.2006, 10:59
Moin

Naja, wenn der Bär den Beutel einmal durchgekaut hat, brauchst du die einzelnen BEstandteile nicht mehr zusammenmischen und kauen eigentlich auch nicht mehr :wink:

Grüße , Robert, ohne Interesse

Andreas L
27.10.2006, 13:43
Also wenn es nur um Mäuse geht, gibt es etwas viel billigeres und leichteres. Findest du auf den grossen amerikanischen Trails in jeder Schutzhütte mehrfach. Eine Schnur, die durch eine kleine Blechdose führt. Zum Beispiel eine Thunfischdose. Deckel und Inhalt entfernen. In der Mitte des Bodens ein Loch stechen. Die Schnur da durch führen. Den Beutel mit den Lebensmitteln ans untere Ende der Schnur etwa 40 cm unter der Dose einbinden. Die Dose hängt mit der Öffnung nach unten zum Beutel. Das obere Ende der Schnur sollte auch etwa 40 cm lang sein. Damit hängst du das Ganze an einen Ast, etwa 50 cm vom Stamm entfernt auf. Und zwar so, dass kein anderer Ast bis auf 50 cm an den Beutel rankommt. Die einzige Gefahr, die deinem Proviant dann noch droht, sind akrobatische Eichhörnchen, die die Dose umgehen, indem sie vom Stamm her den Beutel anspringen. Ist mir aber noch nie passiert. Einmal haben Mäuse diese Anordnung überwunden - weil ich meine Jacke zum trocknen daneben aufgehängt hatte. Und die hatten sie als Sprungbrett benutzt. Aber mehr als 20 oder 30 cm weit springen Mäuse normalerweise nicht.
Andreas.
PS: Damit es einwandfrei funktioniert, muss man in der Dose noch einen Querträger einbinden, der verhindert, dass die Dose bei einseitiger Belastung zur Seite kippt. Wenn das unverständlich sein sollte, dann bitte Bescheid geben. Dann mach ich ein paar Fotos.
Andreas

Carsten010
27.10.2006, 15:24
Hallo zusammen,

der Dekkert braucht das zwar so nicht aber für den Ursack
gibts noch nen Alu-Innebau, damit der Bär das Zeug nicht
komplett durchmatschen bzw. -kauen kann.

Jo, ansonsten hab ich dieses Jahr nen Ursack gehabt und
war sehr zufrieden.

CU

Carsten

rit99ho
17.11.2006, 20:54
Ursack ist prima gegen Mäuse. Musst ihn nur oben gut zuschnüren. Sie quetschen sich durch die kleinste Lücke. Habe die Story gehört, dass eine Maus beim Durchnagungsversuch vor Erschöpfung gestorben sei.

Die Methode mit den Dosen umgekehrt aufhängen (in den Sheltern auf dem Appalachian Trail praktiziert) klappt nicht immer. Mäuse sind zu auserordentlichen ungeahnten artistischen Leistungen fähig. :roll:

Rita (aka Morning Glory)