PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kalte Füße



Finn
01.03.2003, 10:32
Guten Morgen,

so, nun bin ich zurück. Die kleine Tour war richtig schön nur ist mir (mal wieder) aufgefallen, dass meine Füße im Schlafsack in der Nacht frieren. Wir hatten in der Nacht etwa -2°C was meinem Schlafsack an sich nix ausmachen sollte. Das Problem ist nur, dass meine Füße immer frieren. Liegt das daran, dass der Schlafsack im Fußbereich nicht genug gefüttert ist? Was gibt es sonst so für Kompromisse?

Gruß
Finn

Corton
01.03.2003, 10:41
Hallo Finn,

versuchs mal mit den Schlafsocken von Ajungilak, gibt für 18 EUR beim Bundeswehr-Versand. Was ganz Edles sind natürlich die Joutsen Daunen Schuhe für knapp 50 EUR bei L&M, wenn Du so viel ausgeben willst.

Gruß,

Corton

Finn
01.03.2003, 10:44
Hauptsache die Füße sind warm :). Hatte gestern auch meine Wandersocken an, trotzdem waren sie kalt. Letztes Jahr im April habe ich mir einen Pullover um die Füße gewickelt, dann waren sie auch warm. Ist aber ja auch nicht wirklich SInn und Zweck der Sache.

Gruß
Finn

PS: Danke übrigens für den Tipp :)

boehm22
01.03.2003, 10:56
Hi Finn,
ich steck bei solchen Temperaturen immer die Hose mit in den Fußraum - der Fußraum ist besser ausgefüllt und die Hose ist am Morgen schon warm.
Außerdem lege ich meistens meine Jacke außen über den Fußbereich des Schlafsacks, wegen 1. Wärme und 2. falls ich ans Fußende vom Zelt stoße kommt das Kondenswasser nicht auf den Schlafsack.

Finn
01.03.2003, 13:43
Hallo Rosi,

das mit dem Kondenswasser ist bei mir nicht so schlimm, da mein Schlafsack wasserdicht ist. Aber ich werde das mal ausprobieren mit der Jacke, danke für den Tipp!
Die Hose packe ich auch immer mit in den Fußraum, jedoch ist die am Morgen immer ans äußerste Ende gerutscht und "plattgetreten" :)

Gruß
Finn

Finn
01.03.2003, 15:10
@Corton: Danke für den Tipp. Habe mir die Ajungilakbiwakschuhe gerade mal bestellt. Kosteten statt 50€ nur 30€. Da dachte ich, schlage ich zu =)

Gruß
Finn

Christian Wagner
01.03.2003, 15:13
wo?

Finn
01.03.2003, 16:32
Hier (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=aj47002&artbez=Ajungilak+Biwakschuhe) :)

Gruß
Finn

-CaRsTeN-
01.03.2003, 16:35
Hallo,

hast du die Wandersocken noch vom Wandern an oder ziehst du "frische" an? Wenn man von den warmen Schuhen in den Schlafsack geht, dann hat man glaube ich das Problem, das die Füße eigentlich immer ein bisserl feucht sind und bis das aus dem Schlafsack raus ist dauerts halt.

Abgesehen von den frischen Socken gibt es auch noch die kleinen Taschenwärmer, bei denen durch Übergang eines Stoffes von einem Agretgatzustand in den nächsten Wärme erzeugt wird. Die Dinger wiegen nicht viel und bringen meiner Erfahrung nach 4 Stunden lang gute Wärme. Kannst so ein Teil ja auch in den Schlafsack legen, wobei das natürlich nur bei kürzeren Touren (1-2 Tage) geht, ansonsten müsstest du die immer wieder erhitzen...

Gruß

Carsten

Finn
01.03.2003, 16:39
Hallo Carsten,

habe ich mir auch schon überlegt ob das daher kommt. Ich bin aber auch schon mit frischen Socken ins Bettchen gehüpft und die waren trotzdem kalt :(. Aber vielleicht mindert das trotzdem etwas, werde das auch mal ausprobieren (so langsam sollten meine Füße warm sein ;)).
Das mit dem Handwärmer mache ich lieber nicht im Schlafsack. Wenn das Ding mal durch einen dummen Zufall aufgehen sollte, sitze ich im Kalten...

Gruß
Finn

-CaRsTeN-
01.03.2003, 17:13
Warum aufgehen? Sind deine Füße so angreifend :ill:

LOL

Carsten

Finn
01.03.2003, 17:21
hrhr... ne aber ich habe meine Erfahrungen mit den Dingern vom Angeln :)

Atron
01.03.2003, 18:25
vertauscht ihr nicht die handwärmer?

prinzip "kohlestab":
kohlestab wird entzündet und glimmt unter wärmeabgabe im aufklappbaren wärmer dahin - wegen feuer für schlafsack gefährlich

prinzip "salzlösung":
übersättigte salzlösung wird duch druck auf metallclipp aktiviert und gibt wärme ab - reaktivierung wieder durch kochen - im Schlafsack sicher kein problem - jedoch kochen unterwegs aufwendig

ich gebe immer abends überschüssiges tee/suppenwasser in meine sigg - das gibt mit thermohülle zwar eine etwas harte aber superwarme wärmeflasche

Atron

Corton
02.03.2003, 09:56
@ Finn

Die Ajungilak Biwakschuhe sind nicht identisch mit den Ajungilak Schlafsocken. Die Biwakschuhe kosten bei www.netz-kaufmann.net regulär EUR 34, die Schlafsocken EUR 18. Die Biwakschuhe sind noch wärmer als die anderen Teile. Mit denen solltest Du Dein Problem gelöst haben. Tobias hat diese Dinger ja anscheinend auch. Kannst ihn ja mal bzgl. der Qualität der Schuhe kontaktieren.

Gruß,

Corton

-CaRsTeN-
02.03.2003, 12:29
vertauscht ihr nicht die handwärmer?



prinzip "salzlösung":
übersättigte salzlösung wird duch druck auf metallclipp aktiviert und gibt wärme ab - reaktivierung wieder durch kochen - im Schlafsack sicher kein problem - jedoch kochen unterwegs aufwendig





Genau die Dinger habe ich gemeint, dachte aber das sich dort was anderes drin befindet als Salzlösung :-?

Gruß
carsten

Tobias
02.03.2003, 12:52
@Finn
Die Biwakschuhe von Ajungilak sind wirklich spitze. Allerdings solltest Du, bevor Du in den Schlafsack verschwindest, ein trockenes Paar Socken anziehen damit die verdunstende Feuchtigkeit nicht auskühlt.
Gruß.
TObias

Finn
03.03.2003, 07:22
@Tobias: Habe mir die ja bestellt. Ich werde das mal ausprobieren. Die nächsten Wochenenden habe ich zwar leider keine Zeit, aber vielleicht übernachte ich ja mal in unserem Garten um zu schauen, wie die Dinger sind.
Das mit den Socken ist irgendwie klar. Habe da aber irgendwie gar nicht dran gedacht. Thx.

Gruß
Finn

alaskawolf1980
12.08.2005, 11:07
Bei Globi gibts nur noch die 45-49er Biwakschuhe. :( Wenn ich Schuhgröße 44 habe, bringt dann der Biwakschuhe noch Wärmeleistung, oder ist das dann einfach zu groß?

edit: Sind die Dinger wirklich so warm, dass man damit auch draußen etwas länger rumlaufen kann. Auf der Homepage eines Forumsmitgliedes stand , dass der mit den Dingern an, sehr lange in seinem Wintercamp herumgelaufen ist.

Gibts noch irgendwo anders die Biwakschuhe?

Laird
12.08.2005, 11:21
Moin!
Ich finde die Biwak-Schuhe abartig warm. Zuhause kann ich die nicht länger als 5 Minuten tragen. Zwar kann man wirklich ohne Probleme damit im Winter vor dem Zetlt rumlaufen, aber die Dinger haben kein Profil und man ist nur am Rutschen. Für ne Stange Wasser lassen reichen die Dinger aber aus und man erspart sich das Anziehen der Schuhe.
Bye+schönes Wochenende
The Laird

alaskawolf1980
12.08.2005, 11:37
Zuhause? Du meinst in der Wohnung. Naja, das ist ja auch selbstverständlich. Die sollen ja schließlich auch bei -15 Grad warm halten und nicht bei +20 Grad. Dass die im Zimmer zu warm sind ist nur positiv zu bewerten.
Das Rutschen kann man ja beheben, wie man es in der Globi-Kunden-Bewertung nachlesen kann.

Christine M
12.08.2005, 12:39
Ich hatte sie ja auf meiner Kungsleden Tour im März (Hüttenübernachtung) mit. Ich fand sie ganz praktisch, um abends/nachts zum rausgehen nicht extra die Skistiefel anziehen zu müssen. Von der Wärme her hätte ich sie in der Hütte nicht gebraucht. Rutschen hängt stark vom Untergrund ab: auf trockenem Schnee geht's sich ganz gut mit den Dingern; bei nassem, pappigen Schnee kannst du aber Seam Grip draufkleben so viel du willst - es ist einfach glatt. Dazu kommt, dass man bei eventuellem Einsinken/Einbrechen natürlich kaum Halt in den Dingern hat. Also beim Draußen-Herumlaufen ist schon Vorsicht angebracht.

Christine

alaskawolf1980
12.08.2005, 13:13
Aaahhh ein Besuch bei ajungilak.no zeigt, wieso die alle nun auch so billig verkauft werden. Die neuen Biwakschuhe sehen natürlich schon viel besser aus. Mit Schnüren usw. Da haben die wohl die bisherigen Mängel beseitigt. Sehen ganz gut aus. Und die neuen sind inklusive Sleeping Socks! Nicht schlecht. Ich denke mal für seltene Wintertouren tun s auch die alten.