PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MSR Mini Works 2



Paddybär
19.10.2006, 00:03
MSR Mini Works 2
Leistung: 3/4 l/Minute
Durchflussgröße: 0,0003 mm
Ein sehr durchdacht konstruierter Wasserfilter mit langlebigem Keramikelement (gegen Bakterien/Protozoen) und Aktivkohlekern (gegen viele Chemikalien/verbessert den Geschmack). Er ist leicht bedienbar und ausgezeichnet zu reinigen. Ein Überdruckventil bestimmt, wann der Filter zu reinigen ist (und verhindert so evtl. gewaltsam durchgedrückte Erreger); der Zustand des Filterelementes ist durch eine abnehmbare Messlehre prüfbar. Zähes PU-Gehäuse mit Klarsicht-Pumpenoberteil (die Verschleißteile sind auswechselbar) und sehr dicken O-Ring-Dichtungen. 21 x 9,5 cm Durchmesser. 455 g, inkl. Vorfilter, Silikonschlauch, Schwimmer, Adapter (f. MSR-Dromedar/Nalgene/Ortlieb Wasserbeutel), Abdeckkappe, Reinigungsschwamm & Netz-Beutel.


Soweit also die Beschreibung des Artikels.
Erstmal der Einsatzort. Wir waren mit dem Tail 3 Wachen lang entlang des Bohusledens wandern und haben uns auschließlich damit unser Trinkwasser besorgt.
Nach meiner Rechnung hat das Gerät 350 Liter in den 3 Wochen pumpen müssen, können aber auch mehr gewesen sein.
Das Filterelement ist nun auswechselbedürftig laut Hersteller.
Aber Das Gerät hat bis Ende gute Dienste geleistet.
Aber mal geordnet.
Positives:
Das Wasser schmeckte nach dem Filtern 1a und auch der optische Zustand war sehr zufriedenstellend, wir könnten ohne Bedenken aus jedem See trinken. Also die Hauptaufgabe kann man sagen wird von dem gerät absolut super erfüllt
Man mekrt sofort wann der Filter zu reinigen ist, durch das Überdruckventil. Desweiteren geht auch des reinigen sehr gut, ein Schwamm ist bereits dabei.
Negatives, wobei eher kleine Mankos.
Man brauch doch sehr viel Zeit zum pumpen da es eine sehr langwierige Sache ist, wir haben immer einen pumpen lassen der Rest hat abgebaut.
Wir haben aber auch jeden morgen 8-9 Liter gepumpt das dauerte mit reinigen circa 15-20 Minuten.
Bei manchen Gewässenrn verschmutzt der Filter sehr schnell man konnte das nicht mal unterscheiden am optischen Zustand des Wasser, alg wohl an mehr oder weniger Schwebeteilchen die man direkt gar nicht sieht.
Unser Tipp um weniger reinigen zu müssen: Kaffefilter oder ähliches vorhängen das reinigt vor.
Einziges wirkliches Manko ist dass wenn man keine Flasche hat die sich unten an den Filter anschrauben lässt man doch erst den dreh raushaben muss dass rauskommende Wasser in die Trinkflaschen und nicht drumherum zu füllen, ist aber auch nach 1-2 Liter Probezeit zu schaffen.

Abschließen denke ich dass der Filter bis 4/5 Personen ok ist. Wenn es mehr Leute sind muss man halt morgens doch recht lange pumpen.
Geschmacklich und Hygenisch ist der Filter top, das Wasser schmeckte gut, roch gut und hatte auch einen optisch klaren Zustand.
ich würde den MSR Mini Works wieder jederzeit unter meine Dienste stellen.
Bei Rücfragen einfach hier rein
paddy
PS: Wer Reschtschreibfehler findet kann sie behalten.[/ot]

Ari
19.10.2006, 14:15
Hallo Paddybär,
ich habe meinen Miniworks bisher wenig im Einsatz gehabt und habe deshalb noch keine Langzeitergahrung.
320l für eine Filterkartusche finde ich allerdings ziemlich wenig, zumal das Wasser sicherlich keine Dreckbrühe war.
Schön finde ich, dass man den Miniworks an MSR Wassersäcke schrauben kann, das erleichtert das Befüllen enorm.
Diese sind zwar recht teuer, aber von einer Top Qualität und auf Tour viel variabler als Flaschen.
Gruß,
Andrej

zahl
19.10.2006, 16:56
hallo zusammen,
er passt auch prima an die ortlieb säcke und an die nalgene weithalsflasche (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=tw_03651&GTID=94c425dcae5fd45c27123b9969992583a31) aus lexan. mein lieblingstrinkflasche, weil durchsichtig (hat der mini works auch gefiltert? :wink: und mit maßeinteilung).

grüsse, marco.

DasMar
19.10.2006, 19:17
Also wir hatten das Teil 5 Wochen in Kanada im Einsatz und waren auch rundherum zufrieden. Ist zwar ab einer gewissen Menge ganz schön anstrengend, zu pumpen, aber ich denke, bei anderen Filtern ist das auch nicht besser. Würde es jederzeit empfehlen!

Paddybär
20.10.2006, 15:00
Zu den 320 Litern muss ich sagen dass wir es wohl mit der Reinigung übertrieben haben, sprich wir haben zuviel Keramik ammer abgeschrubbt.
Da geht also bei richtiger Handhabung auch noch einiges mehr.
Paddy

klausmausi
17.02.2008, 22:36
Also ich habe einen Waterworks II seit etwa 12Jahren ,gekauft in Canada auf 4 wöchiger Tour, und die Ceramik bis jetzt nur 1x gewechselt , die wird jedesmal nach grosser tour richtig ausgekocht,(steriliesiert) das ist sowieso der einzige filter der auch bei der US-armee verwendung findet ,und ebenfalls ausgekocht wird, mit mit speziellen zusatzfilter für kleinst-lebewesen ,amöben, :baetsch:
und sonstiges .
hat auch auf unserer 4 wöchigen China tour,sehr gute dienste geleistet.
den würde ich mir immer wieder zulegen.
Bin zur zeit am überlegen ob ich mir einen neuen kopf für den Waterworks zulege ,um schneller und leichter das wasser zu pumpen. keramik und kopf sind die gleichen wie vom mini works.

grüsse

klausmausi


hier noch ein link: http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=22278

PS: Wer Reschtschreibfehler findet kann sie behalten.