PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum verrecken die Mini-Gasbrenner immer?



motorang
16.10.2006, 15:20
Moin,

das Phänomen wurde im freundeskreis auch schon mehrfach beobachtet. So Mini-Gasbrenner die mit Feuerzeuggas befüllt werden und für allerlei Bastelarbeiten gut sind, funktionieren spätestens nach der zweiten nachfüllung nicht mehr und sind zu entsorgen. Meiner Beobachtung nach haben die dann zu wenig Druck.

Hat jemand schon andere Erfahrungen gemacht??

Liegts am Gas, oder an der flaschen Fülltechnik???

(An der Temperatur jedenfalls nicht, auch hosentaschenwarm bzw. ein paar Stunden nach dem Füllen gehts nicht. Nur mal kurz ein Flämmchen nach dem Zünden, danach nur noch leises Gezische. Der Gasstrahl lässt sich auch mit einer Freemdflamme nicht entzünden.)

Ich hatte früher so ein Ding öfter dabei, weil man damit auch mal was löten kann ...

Gryße!
Andreas, der motorang

ice
18.10.2006, 18:50
Vieleicht ist das ähnlich wie bei den "Kaminanzündlangfeuerzeugen". Hab bei den billigen das selbe beobachtet. Nach 1-2 mal füllen ging gar nicht mehr soviel Gas rein (von anständig brennen gar nicht zu reden). Im Feuerzeugfachgeschäft teilte mir man mit, ich solle das Langfeuerzeug vor dem Befüllen erstmal komplett entleeren. Bin aber bis jetzt noch nicht dazu gekommen dies zu testen.

Andreas L
19.10.2006, 08:48
Ging mir genauso wie Dir. Ich hab das Gerät dann zerlegt, um rauszukriegen, wo der Fehler liegen könnte. Das Ding war so primitiv zusammengepfuscht, dass es ein Wunder war, dass es die erste Füllung überlebt hat. Vor allem die Ein- und Auslassventile und der Regler waren billigster Pfusch. Das war eins von denen, die man in der DM- Zeit für rund 20 DM bekommen hat. Ich denke mal, so ein Gerät kann unter 25 bis 50 Euro nicht so gebaut werden, dass es längere Zeit funktioniert.
Andreas

Indi
19.10.2006, 08:57
Das war eins von denen, die man in der DM- Zeit für rund 20 DM bekommen hat. Ich denke mal, so ein Gerät kann unter 25 bis 50 Euro nicht so gebaut werden, dass es längere Zeit funktioniert.

:o

Ich hab ein Langfeuerzeug. Ich benutze es zum Kamin und Grill anzünden. Das Ding hat vor ein paar Jahren ein paar Euro gekostet, wurde seehr oft nachgefüllt (was ich damit allein schon geröstet und geraucht hab :ignore: )und funktioniert nach wie vor perfekt. Kosten: ~nicht mehr als 5€.

Nicht übertreiben
19.10.2006, 09:01
@Indi: Andreas redet nicht von einem Feuerzeug, sondern von einem Brenner

Und was er da sagt macht durchaus Sinn, Qualität hat halt ihren Preis, nicht nur bei Zelten etc. Immerhin zahlt man bei den Gasbrennern noch nicht unbedingt den Namen mit :bg:

Indi
19.10.2006, 09:08
das stimmt. Qualität muß man bezahlen. Hab da wohl aufgrund ´dem post von ICE was durcheinander gebracht.

@nicht übertreiben:
Immerhin zahlt man bei den Gasbrennern noch nicht unbedingt den Namen mit Wo denn dann deiner meinung nach?

Thomas
19.10.2006, 11:15
Ich glaube auch, es ist vor allem ein Dichtungsproblem. Mein "Stabbrenner" kennt nur noch zwei Zustände, entweder ganz auf oder ganz zu - und das mehr oder weniger unabhängig davon, wie man das Stellrädchen positioniert.
Das sieht dann so aus:
Bis zum Anschlag aufdrehen - nix kommt.
Schütteln - nix kommt.
Leicht zudrehen - voller Gasstrom.
Anzünden - schwacher Gasstrom.
2 Sekunden später - Flamme aus.
Am Rädchen drehen (egal welche Richtung) - voller Gasstrom.
Voll zugedreht - voller Gasstrom.
Voll aufgedreht - voller Gasstrom.
Schütteln, Fluchen, Warten - leer.
:bash:
Zum Enteisen von eingefrorenen Schlössern hats aber bisher noch immer irgendwie gereicht.

Nicht übertreiben
19.10.2006, 17:58
@Indi: Autos, Müsliriegel, Zelte... Die Frage ist eher "Wo nicht"

Indi
19.10.2006, 18:30
Ich hab gewußt dass du "Auto´s" schreibst :bg: ..aber man bezahlt nicht nur den Namen..sondern zum größten Teil die Qualität.

kleinhirsch
19.10.2006, 20:46
Ich hab gewußt dass du "Auto´s" schreibst :bg: ..aber man bezahlt nicht nur den Namen..sondern zum größten Teil die Qualität.

wo bezahlt man denn bei teureren autos qualität?!? imo sind japanische autos qualitativ gleichwertig mit teureren deutschen automarken - zumindest was die zuverlässigkeit betrifft. bei vielen deutschen automarken bezahlt man schnickschnack und comfort, den man sich gerne gönnen darf. aber die "qualität" des autos bringt das nicht nach vorne. die bleche sind gleichwertig, die motoren halten genau so lange. also die primäre aufgabe eines autos - die beförderung von personen und gepäck von a nach b - ist auch mit einem günstigerem auto erfüllt.
eine andere rechtfertigung für den höheren preis deutscher automobile sind evtl. noch die höheren produktionskosten in deutschland.

aber das ist bei zelten, die in schweden von hand genäht und mit dem namen des mitarbeiters versehen werden, der sie gefertigt hat und für die qualität bürgt, auch der fall... :bg:

letztlich kann man auch durch die platzierung eines produktes im hohen preissegment eine gewisse exklusivität der marke erreichen...

Nicht übertreiben
19.10.2006, 20:49
Abgesehen davon, dass ich keine Firma kenne, die in Schweden Zelte von Hand nähen läßt, haben Autos herzlich wenig mit Gasbrennern zu tun, vielleicht lassen wir die Diskussion hier - wen es interessiert, der soll nen Thread im Laberforum aufmachen.

Indi
19.10.2006, 20:56
Das Blech ist bei den asiaten viel dünner.. der Kunstoff giftig.. und totaler Müll..von der sicherheit fang ich mal gar ncit an... ach lassen wir das Thema..!!!!

Kann mir jemand einen Link oder ein Bild posten. Ich weiß immer noch ncit recht was für Brenner gemeint sind. Die Dinger zum löten?
Sowas? http://www.mercateo.com/p/108WZ-211(2d)7649/Mini_Gasbrenner_1300_C.html

Andreas L
20.10.2006, 09:59
Moin!
Geh zu "Conrad Elektronik" und gib da "Mini-Gasbrenner" ein. Da kommt dann einiges.
Andreas

motorang
20.10.2006, 10:24
Also, sowas ist gemeint:

http://i10.photobucket.com/albums/a143/motorang/588275_BB_00_FB.jpg

http://i10.photobucket.com/albums/a143/motorang/812614_BB_00_FB.jpg

Nicht mit Wechselkartuschen, sondern zum Auffüllen mit Feuerzeuggas.

Gryße!
Andreas, der motorang