PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sil/PU-Nylon kleben statt nähen?



Tomscout
16.10.2006, 12:54
Moinsen,

Mal eine Frage an die Zeltbau-Spezialisten unter Euch :)

Ich überlege, mir ein Tarp zu nähen (eigentlich nur als Übungsobjekt für ein Zelt) und frage mich, ob man folgenden Stoff (bzw die Kante zwischen zwei Bahnen) nicht auch kleben statt nähen könnte:
"Reißfestes, leichtes Ripstop Nylon. Mit Silikonbeschichtung auf der Innen- und PU-Beschichtung auf der Außenseite"
- ich hab zwar noch keine Ahnung, welche Art von Kleber sinnvoll sein könnte, aber es geht ja erstmal um's Prinzip.
Die Suchfunktion ergab nur Beiträge zum Thema "Risse / Löcher kleben", aber nicht komplette Bahnen.
Hat das schon mal einer von Euch gemacht und wie waren die Erfahrungen?

Gruß, Tom

Andreas L
16.10.2006, 20:47
Hallo!
Shelby bietet so was an - aber ich habe keine Erfahrung damit. Das Material nennt sich: "Sewfree Adhesive Film". Wird bei Shelby einigermassen beschrieben - auch was man damit kleben kann.
Falls du die Adresse nicht hast: www.shelby.fi
Andreas

mahyongg
29.12.2006, 20:12
Hi,

Sowas suche ich ja noch, wo gibts denn das Zeug? also, das Silikon- UND PU-beschichtete Gewebe?
Das sewfree funktioniert übrigens perfekt. Allerdings dann nur PU-gegen PU-Seite. Wie das dann gehen soll? Na, mit selbst gebasteltem Tape! Einfach auf Stoß verkleben ;-).
Btw. kann man aber auch rein silikonbeschichtete Gewebe verkleben, das ganze benötigt nur einen Vulkanisationsprozess von ca. 100° über 1 Minute, weshalb die Industrie einfach behauptet es geht nicht (zu langsam, zu teuer, zu viel hitze auf die dünnen sili-nylons). Also für den Heimbau von Tarps etc. ganz gut zu gebrauchen, und meinen Tests nach wesentlich stabiler (nix mit ausreissen von Nahtlöchern) als eine doppelte Kappnaht, wenn auch nicht unbedingt leichter. Aber dafür auch dicht ;-)

Snuffy
01.01.2007, 22:46
Würde dennoch zu nähen raten. Für nen tarp brauch man nich viel(gar keine) Erfahrung mit der Nähmaschine, imho.
Oma, Mutti, Tante etc, irgendjemand wird sicher eine habe.

Snuffy

mahyongg
04.01.2007, 16:05
Ja, nähen macht ja auch Spaß. Wobei ein Tarp schon gerade Nähte haben sollte, denn sonst hängt es (möglicherweise an der Firstnaht.. ugh..) durch und es tropft.. usw...

Kleben dagegen verlangt weniger feinmotorische Fähigkeiten, ein Tarp ist zwar nicht komplex konstruiert, aber 10 m2 sind auch nicht so einfach wegzuschmeissen wie 2 .. falls es doch in die Hose gehen sollte. Ok, man könnte auch nur die Naht wieder auftrennen ;-D

Aber grundsätzlich, wenn Du die Nähte ohnehin abdichten willst, verkleb es direkt. Es reißt nicht aus (keine Nahtlöcher, die den Stoff schwächen) und verteilt die Zugkräfte nicht nur, sondern federt sie auch noch innerhalb der elastischen Klebeschicht ab.

Wenn du sauber auf Stoß verklebst (so wie das z.B. Patagonia auch macht, nur eben ohne vorher mit Ultraschall auf Stoß zu schweissen, was aber eher ein Produktions-erleichterer ist als notwendig) hast du eine Naht, in die nie und nimmer Wasser eindringt.. und das Bonding mit PU ist "Excellent" nach der Auswahltabelle von Bemis für das Sewfree welches Shelby im Angebot hat...

Also Streifen schneiden (mit dem Lötkolben, dann sind die Seiten gleich so verschweißt, daß eh nix ausreisst- vorher ein bisschen üben macht Sinn! Und ein Stahllineal...), den Streifen zunächst mit SewFree bekleben, eine Hälfte dieses "Tapes" an der einen zu verklebenden Hälfte fixieren, die andere dann auf Stoß heranschieben und fixieren.. zum Schluß, wenn alles sauber fixiert ist, noch mal mit genügend Temperatur und Druck drübergehen, bis die gesamte Oberfläche des Sewfree abgebunden hat (keine Luftblasen oder ähnliches mehr sichtbar.. mache ich mit ca. 150° und geht bei RIpStop sauschnell und sicher, da man durch das dünne Material durchgucken kann.. helle Stellen nochmal bügeln ;-D).

Fertig!

(ps. im Zweifel einfach mal 2 Teststücke vorbereiten und vergleichen.. Kappnaht, oder welche auch immer, und Sewfree- Naht. Wenn du mit der Breite des Sewfree so lange runtergehst, bis dieses bei gleicher Belastung abreißt wie die Naht, wird das ziemlich leicht werden.. und die bewundernden Blicke der Rehe die dich nachts besuchen kommen sind Dir sicher.

Ps. die Silikonseite ist im Zweifel die, auf der das Sewfree nicht (oder nur sehr schlecht) hält.. und man kann LKW-Plane (PVC-Bonding ebenfalls Excellent- hab ich auch getestet- stimmt) als Verstärkung für die Zurrösen nehmen. Sauber, sauber. Dann noch Alu-Ösen dadurch, fertig ist die Laube :-)

Ein Folienbügeleisen mit Teflonbeschichtetem Schuh und Temp-Einstellung (z.B. JAMARA Future Iron II) und eine "Dauerbackfolie" (Teflon-Glasfasergewebe) empfielt sich hier.. beides zusammen wesentlich günstiger als ne (gebrauchte) Nähmaschine.. das Sewfree kostet allerdings mehr als ein Faden...

Tomscout
04.01.2007, 18:18
Moin!

Ouhhh, danke für die detaillierte Antwort!
Gibt es so ein shelby-tape auch irgendwo in Deutschland zu bekommen?
ist ja schon happig bei Mindestbestellwert von 10 EUR plus 5 EUR Porto für ein bischen Tesafilm *g* ...
Wie breit ist denn Dein Streifen, den Du klebst? 10cm? 15cm? Ich möchte ein Sonnensegel machen, daß aus 2 Bahnen á 1,50 x 3 m besteht... könnte man die Bahnen nicht auch ohne extra Streifen kleben, sondern einfach entsprechen viel (10-15cm) überlappen lassen?

Bis denn & danke schon mal!
Gruß, Tom

JojoF
08.02.2008, 00:37
So wie ich das Verstanden hab kannst du nur die unbeschichteten PU Seiten verkleben. Dann müsstest du eine Plane umdrehen und falschrum benützen und hast nix davon.
Deswegen beide Planen richtig rum, einen Streifen mittig falsch rum draufkleben, fertig.

pepe-hh
08.02.2008, 01:03
Kannst ja auch so kleben : _______/ TAPE \______ und die beiden Innenseitenverkleben ...

Versteht das jemand ? :bg:

JojoF
08.02.2008, 01:14
Wäre möglich, aber Klebstoffe oder Verbindungen überhaupt können so keinen Zug auf die Naht nicht ab. Da schälst du schön den Kleber ab. Flach würde die ganze Klebefläche belastet, so aber nur die Kante, die dann langsam aufgibt und somit die nächsten mm dran sind, bis das ganze auseinander fliegt.

XoSoX
11.02.2008, 22:35
Hallo,
Dazu gabs hier auch schon mal eine kleine Diskussion die ev. von Interesse sein könnte: http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=17123
Gruss, Tobias