PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Essen unterwegs



Manuel
19.10.2001, 15:24
Den hier veröffentlichten Brief habe ich an eine Anfrahe aus dem Globetrotterforum Geschrieben zum Thema,wie kann mein Rucksack leichter werden.ES ist mein standart Speiseplan.Habt ihr noch gute Ergänzungen zu dem Langweiligen Essen unterwegs? Also,ich verstehe dich da voll und ganz,habe auch immer dieses Problem!Ich habe mich daher mit diesem Problem in der Letzten Zeit auseinandergesetzt und rate dir einen Kochtopf zu nehmen (ich bevorzuge den 3 l Topf von MSR),einen Wasserkessel Alu von Trangia etwa200g und wenns sein muss eine Pfanne.Gute Erfahrungen habe ich auch mit der Mini (Beschichtet) vom Media Markt gemavht.Sie wiegt 390g,wie das vergleichsmodell von Trangia ,kann sich aber nicht berbiegen und kostet etwas mehr als die Hälfte.Eine Sog.Berghaverl Tasse (3.90 DM o.s.) mit Messbecher 55g,einen Löffel dein Kocher und Brennstoff.Zur Not kannst du überm offenen Feuer kochen,bau ein Gerüst aus FRISCHEN ÄSTEN,das verbrennt nicht,bis das Essen fertig ist,oft getestet.WEin stück Stahlwolle ist noch ganz gut,aber meistens tuts Sand auch.Als Zel5t würde ich mir persönlich,wenn genug Geld vorhanden ist das Nallo2 (2,1 kg) von Hilleberg kaufen,wenn du so ein mittelmässig teures willst das Four Seasons x33 (2,2)und die billigste Version das 2 Kilo 99 DM Zelt von was weiss ich (im Handbuch).Die Zelte werden je nachden noch leichter,wenn du neue Heringe kaufst,wo das Stück 4 g wiegt.Weithals Behälter sind mist,verpack kleine Portionen.Milchpulver ,Gefriergetrochnetes (die Kartoffeln und Bonen sind echt lecker,das Gemüse vergiss,schmecht nicht,jedenfalls mir und meinem Begleiter schmeckte es ein bisschen ...),Gelatinekapseln mit Öl lohnen sich,und wie,ein bisschen Mehl für den leckeren Pfannkuchen,das Brot usw. ist auch nicht schlecht,Hartkekse und mein geliebtes Pumpernickel.Fertiggerichte sind auch ganz nett,aber die von Maggi und Co sind mir in der Qualität zu schlacht,ich kaufe meine im Preis eher billigen im Reformhaus.Leider ist dieses Essen sehr Eiweissarm,darum nimm einen Blinker,ein stück Korken als Schwimmer und ein paar Meter angelschnur mit,Trockentofu Würfel aus Sojakonzentrat zum Aufquellen lassen sich prima Würzen (so prima auch nun wieder nicht,es schmeckt befriedigend).Eine Dose vom Metzger für mal was besonderes als Delikatesse rundet den Speiseplan ab.Ich könnte ewig so weiter schreiben,aber ich weiss ja nicht,ob du das nicht schon alles weisst,also viel Glück und Gruss Manuel

Saloon12yrd
19.10.2001, 16:45
Wie wär's einfach mit "Kochen"?
Nimm Nudeln und Reis mit, Hartsalami und alten Käse (hält beides lockere 2 Wochen) und Tütensoßen von Maggi/Knorr/...
Das Zeug macht satt und ist je nach Wahl der Soßen vielseitig. Dazu brauchste nur noch etwas Öl.
Wenn's noch nicht vielfältig genug ist pack noch ungesalzene Erdnüsse ein und streu die unter die Gerichte der Marke indisch-asiatisch. Das gleiche kannste mit getrockneten Apfelringen, Bananenscheiben und Pflaumen machen.

Sicher ist es nicht das leichteste aber da muß man sich einfach für eines entscheiden: Leicht, fade und hungrig oder lieber schwerer, lecker und satt.

Von Fertiggerichten kann ich nur abraten. Sie sind mehr als doppelt so teuer, ich brauche Minimum zwei davon um satt zu werden (gut ich bin nich ganz normal) und sie produzieren Müll der auch wieder was wiegt. Müll liegen lassen oder vergraben ist ne Schweinerei.

Für's Frühstück empfehle ich Müsli. Für die Gourmets: Schaut euch mal das Schoko-Krokant Knuspermüsli von Kölln an... wiegt das Doppelte von "normalem" Müsli aber ist auch doppelt so lecker.
Über Tag esse ich auf Tour jeweils eine Tafel Ritter Sport Schokolade und eine Packung Studentenfutter.

Was genau hast Du gegen Weithalsbehälter?

Saloon12yrd

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Saloon12yrd am 2001-10-19 15:51 ]</font>

Ulf
19.10.2001, 22:39
Hej,

wo wir einmal beim Thema sind. Kennt von euch jemand eine Gewichtsgünstige alternative für Dosengemüse? Irgendwas in den Reis wäre halt schon ganz nett, aber die Dosen sind halt unterwegs nicht so der Hammer. Ich hab schon mal wegen Trockenerbsen oder Linsen überlegt, aber das muß alles min. eine Nacht lang eingelegt werden. Also auch nicht wirklich praktikabel :sad:

_________________
Cheerio Ulf

--
Die Zukunft ist längst da, nur Sie ist nur noch nicht besonders verbreitet. William Gibson

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ulf am 2001-10-19 21:40 ]</font>

Saloon12yrd
19.10.2001, 22:57
Hmmm es gibt gefriergetrockneten Kram zu kaufen, ist aber teurer als mir lieb ist. Für "Reis mit Scheiss" nehm ich wie gesagt Erdnüsse, Bananenchips und Trockenobst ausm Supermarkt. Für zwei Wochen reicht das.
Der Trick ist halt sich bei der Wahl der Tütensoßen Mühe zu geben. In einigen Tütensuppen ist erstaunlich viel "Beilage", die würde ich vorziehen. Beispiele sind Chinapfannen und irgend ein Gratin mit Champignons.
Ich hab im schwedischen Fjäll das erste Mal was gegessen wo 100%ig kein einziges Pilzmolekül drin war und was trotzdem lecker nach Pilzen geschmeckt hat!
Mit den Gratinsoßen kann man übrigens auch normal ganz gut kochen, man muß nur mit der Hitze aufpassen sonst hat man Käsebelag am Boden der am nächsten Morgen den Abmarsch locker um 30 Minuten verzögern kann... abschaben!

MfG,

Saloon12yrd

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Saloon12yrd am 2001-10-19 22:02 ]</font>

Manuel
20.10.2001, 10:44
Naja,Gefriergetroknete Bonen,die 60 min.Quellen sind nicht sooo teuer. 200g ergeben 1000g,das sind 5 Portionen für 9,90 DM,Kartoffelscheiben kosten nur 6,50 DM.Ich finde,dafür Spart man wenigstens Gewicht.Gruss Manuel

Becks
20.10.2001, 12:39
Essen auf Beinen - oder: was schleppt der Becks denn so alles immer mit.

Bei kurzen Touren (1-4 Tagen, Hüttengestützt) kommt 1.5 l Wasser am ersten Tag, ab dem Zweiten 1.5 l Tee mit (Früchtetee, trocknet den Körper nicht aus wie Schwarztee).

Essenstechnisch ist dann nur Nahrung im Rucksack, um den Tag zu überbrücken. Praktisch immer habe ich dabei: Salami, Brot, Käse, Cashew-Kerne, Schokolade und ganz wichtig: eine Gurke&Salz.

Für längere Touren ist so etwas zu schwer, dann fliegt das Ganze raus.
Die Liste der Norwegentour muß noch irgendwo rumliegen, die such ich mal raus.

Ach ja: PE-Weithalsbehälter rocken. Völlig unempfindlich gegen Kälte, wasserdicht, schlagunempfindlich, leicht und billig. Ideal, um Nudeln, Reis, Kartoffelbreipulver, Ovomaltine usw. unterzubringen. Was da nicht reingeht wird in einem Ortliebsack verstaut, dann ist Ruhe.
Auf diese Weise hat unser gesamtes Essen auch die tagelange Lagerung im Regen/Schnee überlebt. Tw. haben wir die Behälter nur vor der Hütte gestapelt und kuurz zum Gebrauch reingeholt.

Alex

Manuel
20.10.2001, 19:51
Lebensmittel für 14 Tage,mit 3 Portionen pro Tag.Der Vorschlag lautet:18 Fertiggerichte, 1 mal 150g Reis,450g Mehl,500g Nudeln,200g Kartoffelbrei,400g Quellgemüse (Schnittbohnen) ergeben 2 kg Bohnen,4oog Kartoffeln (Gefriergetrocknet),100g Eipulver =8 Eier.Dazu noch Gewürze und Schokolade,sowie bisschen Müsli,sowie 2 Tütensossen. Was sagen die Experten zu diesem abwechslungsreichen Gourmet Vorschlag. Das alles wiegt etwa 5 kg.Gruss Manuel

Becks
20.10.2001, 20:11
Ich rechne das mal aus, dazu habe ich ne Reihe von Tabellen. Dauert nur etwas

Alex

Becks
20.10.2001, 20:35
Habs mal grob überschlagen - ist viel zu wenig.
Die Mengen der Einzelposten (Reis, Mehl etc.) ergeben zusammen etwa 5500 kcal. Hier die Werte - mit kcal/100g in Klammern:
Reis (350), Mehl (310), Nudeln (350), Kartoffelbreipulver (330).

Bei den Bohnen mußte ich schätzen - ich komme bei frischen Bohnen auf etwa 30 kcal/100 g (Du willst 2 kg davon ja mitnehmen). Auch bei den Eiern gabs ne Schätzung, Frischeier liefen 155 kcal/100 g. Ich hab mal ein Ei auf 50 g geschätzt.

Zusammen kommt raus:
Reis: 525 kcal, Mehl: 1400 kcal, Nudeln 1750 kcal, K.Brei: 660 kcal, Bohnen: 600 kcal, Ei: 620 kcal.
Oder: Rund 5500 kcal.
Dazu 18 Portionen Fertigessen, deren Werte ich gerade nicht im Kpf habe glaub aber so um die 250-300 kcal/100g und 180g pro Portion).

Wenn ich dies alles zusammenrechne (5500 + 18* 300*1.8) komm ich auf 15220 kcal. Das entspricht dem was, eine männliche Person mit 60 kg Gewicht in 10 Tagen verbraucht - wenn diese sich während dieser zeit völlig ruhig und ohne sich zu bewegen hinlegt.

Dominique und ich hatten für eine 3 wöchige Tour pro Person knapp 120.000 kcal dabei.

Alex

P.S. Mußte den Beitrag editieren um die Smilies aus meinen Klammern rauszubekommen *knurr*

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Becks am 2001-10-20 19:38 ]</font>