PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ruß am Topf



Paddybär
04.10.2006, 16:24
Wie bekommt ihr eure verrußten Töpfe wieder sauber?
Habt ihr Geheimtipps.
Paddy

=Dani=
04.10.2006, 16:28
mit wasser waschen? :bg:

Paddybär
04.10.2006, 16:41
dachte vielleicht gibt es die geheime tipps die das zeug schneller lösen...

vince
04.10.2006, 16:43
Hi , so einen ähnliche nThread gabs letzt. Ich meine dort schrieb einer das Zitronensäure hilft. Ich habs aber nur mit mäßigem Erfolg getestet. Such einfach mal, es gab eine Menge anderer Tips zum Thema. Ansonsten schrubbe ich einfach ein bissel länger. Wenn ich noch unterwegs bin nehme ich Sand und ein bischen Schachtelhalm. Das geht wunderbar.

lg
vincent

alaskawolf1980
04.10.2006, 17:20
Man bekommt zwar den Ruß allgemein ab, aber nicht die ganze schwarze Farbe. Er wird nicht wie vorher aussehen. Aber den Ruß allgemein zu entfernen reicht schon Fitwasser, ein rauer Schwamm und zur Not etwas kratzen.

Erny
04.10.2006, 17:46
Nur das abwaschen, wass einfach abgeht. Der Rest gehört einfach dazu.
Wer läuft schon gerne mit einem blanken Trangia durch die Wildnis.

Wie sieht das denn aus.
:bg:

Gruss Erny

pfadfinder
04.10.2006, 18:30
Verruste Topfe kann man doch einfach mit Stahlwolle etwas intensiver bearbeiten udns ie sehen nach Kurzem wieder aus wie neu...nur halt 'n bisschen verkratzt :wink:

LG

Erny
04.10.2006, 20:06
Verruste Topfe kann man doch einfach mit Stahlwolle etwas intensiver bearbeiten udns ie sehen nach Kurzem wieder aus wie neu...nur halt 'n bisschen verkratzt :wink:

LG

Das ist aber keine gute Idee. Wenn der Topf zerkratzt ist, setzt sich in den Ritzen der Russ noch besser ab, und ist schlechter raus zu bekommen

Gruss Erny

alaskawolf1980
04.10.2006, 20:27
ein Teufelskreis :bg: :bg:

Onkel Tom
04.10.2006, 20:39
Nur das abwaschen, wass einfach abgeht. Der Rest gehört einfach dazu.
Wer läuft schon gerne mit einem blanken Trangia durch die Wildnis.

Wie sieht das denn aus.
:bg:

Gruss Erny
Stimmt! Ein paar "Kampfspuren"gehören einfach dazu... man darf dem Trangia das alter ruhig etwas ansehen...:old:
Gruß
TOM

Thomas
04.10.2006, 23:43
http://www.ostprodukte-versand.de/images/DRRE5040_M_.jpg
:bg:

(hilft wirklich)

Mäni
05.10.2006, 00:29
Ich reinige meine Töpfe auf der Aussenseite NIE. Warum auch? Ich halte das für unnötige Arbeit.
Seltsamerweise werden sie nicht mal sonderlich schmutzig beim Betrieb auf dem Benzinkocher.
Den Titantopf hab ich aussen selber geschwärzt damit die Hitze weniger reflektiert wird, da fällt etwas Russ gar nicht auf. Die Hände werden aber kaum schwarz beim Anfassen.

Gruss
Manuel

Erny
05.10.2006, 07:26
Nur das abwaschen, wass einfach abgeht. Der Rest gehört einfach dazu.
Wer läuft schon gerne mit einem blanken Trangia durch die Wildnis.

Wie sieht das denn aus.
:bg:

Gruss Erny
Stimmt! Ein paar "Kampfspuren"gehören einfach dazu... man darf dem Trangia das alter ruhig etwas ansehen...:old:
Gruß
TOM

Dann spar dir doch die Muehe mit Stahlwolle. Das, was vom Russ beim waschen abgeht, geht ab. Der Rest bleibt dran. Das sieht auch schön gebraucht aus.

Gruss Erny

Leipziger
05.10.2006, 10:35
http://www.ostprodukte-versand.de/images/DRRE5040_M_.jpg
:bg:

(hilft wirklich)

[/ot]ach die guten aten zeiten wo man im advent bei oma sass und den ganzen tag mit elsterglanz das ganze silber für weihnachten geputzt hat,ja was für ein tolles putzmittel :wink:

zahl
05.10.2006, 11:32
hallo zusammen,
ich lass den ruß auch dran. viel interessanter ist, wie ihr eure töpfe in rucksack und kajak verpackt. ich hatte bis jetzt immer einen leinenbeutel dafür genommen. allerdings ist es bei ineinanderstapelnden sets nicht sehr lecker, wenn der innentopfboden so aussieht wie aussen. hatte zuletzt ein stück pappe zwischen. geht, aber bewährt hat es sich nicht.

sind da draussen noch andere ideen?

grüße marco.

Markus K.
05.10.2006, 11:46
Ganz einfach Sand.
Hilft vorallem wenn man Wassersparen muss.

Mäni
05.10.2006, 12:43
allerdings ist es bei ineinanderstapelnden sets nicht sehr lecker, wenn der innentopfboden so aussieht wie aussen. hatte zuletzt ein stück pappe zwischen. geht, aber bewährt hat es sich nicht.

sind da draussen noch andere ideen?

Ja, nur einen Topf mitnehmen dann entsteht das Problem erst gar nicht :bg: .

Gruss
Manuel

Becks
05.10.2006, 20:16
Schuss aus der Chemikerecke:

K2r Backofen und Grillreiniger-Gel. Was damit nicht abgeht geht nicht mehr ab. Damit bekomm ich auch Sachen runter an denen die üblichen Spülmittel scheitern.

Alex

zahl
05.10.2006, 21:36
Ja, nur einen Topf mitnehmen dann entsteht das Problem erst gar nicht :bg: .
Gruss
Manuel

ja, ja....ich muss mich hier als kleiner gourmet outen, der seine frau nur bei laune hält, wenn es abends drei gänge gibt. und da tu ich mich mit nur einem topf immer noch schwer. :wink:

grüße, marco

hinorth
05.10.2006, 23:00
Hello,

Wenn man den Topf vorher mit Schmierseife einschmiert, geht der Ruß nachher sehr leicht ab. Wir aber eigentlich nur auf Pfadilagern so praktiziert, sonst ist es mir egal bzw. was mit Sand und Wasser nicht runter geht bleibt oben.

lg,

Helmuth

Indi
05.10.2006, 23:44
Ich nehme ne ganz einfache Stahlwolle...auch wenn man nem richtigen Topf einfach ansehen muß dass er nicht neu ist ;-)

Für den Endtopf.. Chrompolitur[/ot]

Auenländer
06.10.2006, 12:28
Ich säubere die Unterseite mein Töpfe indem ich sie einfach durchs Gras
ziehe, so scheuert sich der Ruß einfach runter. Mit etwas nassem Sand geht es sogar noch besser.Der Rest der dann noch dran ist gehört dazu,
man ist eben in der Natur und da gehört Dreck eben auch dazu.

grüße aus dem Auenland

Wahnwitz
11.10.2006, 21:21
bei mir bleibt der ruß grundsätzlich an den töpfen, solange ich unterwegs bin. wieder daheim kommen sie dann in die spülmaschine. was dann ab geht geht ab, alles andere bleibt dran.
um töpfe beim ineinanderstapeln nicht zu versauen, lege ich einfach den kleinen lappen dazwischen, den ich auch zum spülen benutze. die töpfe bleiben innen sauber und den lappen wasche ich beim spülen eh aus.
verpackt wird das ganze in einem dünnen nylon-sack mit tanka-verschluss.
der ist nach der tour auch von innen recht schwarz und kommt dann einfach in die waschmaschine. fertig!

was mich aber noch interessieren würde:
ich habe mal gehört, daß ruß am topf die heizleistung verbessert, kann mir das aber nur schwer vorstellen, da die wärmeleitfähigkeit von metall ja schon sehr gut ist. evtl speichert ein verrusster topf die hitze länger?
Gruß,
Wahnwitz

Robiwahn
12.10.2006, 00:15
...

was mich aber noch interessieren würde:
ich habe mal gehört, daß ruß am topf die heizleistung verbessert, kann mir das aber nur schwer vorstellen, da die wärmeleitfähigkeit von metall ja schon sehr gut ist. evtl speichert ein verrusster topf die hitze länger?
Gruß,
Wahnwitz....



Also wenn du vielleicht mal wissenschaftlich nachprüfbare Experimente mit Messungen der Effizienz des Energieeinsatzes (sprich: wie schnell kocht ein Liter Wasser bei verrußtem/unverrußtem Topf) im hunderstel Bereich anstellen willst, wäre deine Frage auch deine Aufgabe. Aber ansonsten denke ich das diese Frage für die Praxis irrelevant ist, da du ja dann auch im folgenden deine benötigte Brennstoffmenge auf den zehntel Tropfen genau ausrechnen müsstest um die aus den versuchen hervorgegangene Information sinnvoll zu nutzen und das ist gelinde gesagt und mit Verlaub und schonmal sorry totaler Schwachsinn.
Graphit/Kohlenstoff/Ruß ist übrigens ein Isolator.

Grüße, Robert, der seine vom petroleum betriebenen Optimus NOVA kaum rußverschwärzten Töpfe einfach mit dem Abwaschlappen oder einem stück Klopapier abwischt

Gersprenzfischer
13.10.2006, 09:14
Bei Gas gibt es kaum Ruß, bei Benzinkocher auch nur sehr wenig, bei Spiritus keine Erfahrung. Wo es richtig Ruß gibt sind Hobokocher!
Beim erstenmal habe ich auch alles versucht, den Ruß wegzukriegen, mittlerweile bis ich soweit, dass ich den Ruß dranlasse und die Töpfe so verpacke, dass keine rußige Außenseite in eine saubere Innenseite verpackt wird. Am besten geht das mit dünnen Plastiktüten, die aber nicht lange halten werden?
Wahrscheinlich werde ich mir aber über den Winter dünne Stofftaschen für die Töpfe zusammennähen, so eine Art Topfkondom nur für außen, damit könnte man die Töpfe einfach zusammensetzen und das Rußproblem wäre keines mehr.

Ist Euch eigentlich aufgefallen, was mit dem Wasser passiert, dass über den Ruß läuft? Es perlt ab, besser als jedes Imprägniermittel! Deshalb ist der Sch... auch so schwer abzuwaschen. Als ich das erstmals beobachtete ist mir auch klar geworden, warum die Indianer angeblich Ihre Tipis einräucherten. Sie nutzten den Rauch und Ruß als Imprägnierung. Vielleicht sollte ich meine Kohte beim nächstenmal "linksherum" aufbauen, und mal ein so richtige rauchendes Feuer zur Imprägnierung entfachen? Danach wird aber das ganze Zelt stinken wie ein Iltis :bg:

Uwe

AnkeK
30.10.2006, 01:05
Hallo!

Bei einer schwarzen Oberflaeche wird Waerme absobiert, eine glaenzende Metalloberflaeche (z.B. Aluminium) dagegen reflektiert Waerme.
Eine duenne Russschicht auf dem Topf koennte daher schon die Nutzung der Waerme verbessern.

Viele Gruesse
Anke

DasLetzte
30.10.2006, 09:45
sandstrahlen mit selbstbau hat sich bewährt. und der 400 bar hochdruckreiniger in meine firma. damit mache ich die töpfe und pfannen nach lager und fahrt sauber. am wenn das nicht reicht bohrmaschine und drahtbürste aus messing oder stahl drauf. hilft auch ganz gut. messing für alütöpfe da sich die stahlbürste sonnst in den boden frisst.

gruß florian