PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nordkalottenweg



alaskawolf1980
30.09.2006, 22:30
Was genau ist der Nordkalottenweg, wieso gibt es zu diesem Begriff hier und bei Google keine Ergebnisse? Hat der vielleicht einen anderen Namen?
Ich nehme mal stark an, dass es nicht der Kungsleden ist. Weil ich irgendwo gelesen hab, dass der Nordkalottenweg in Kiruna beginnt.

Klärt mich bitte mal einer auf, was genau dieser Weg ist.

ich
30.09.2006, 22:38
ich kann dir nicht genau sagen, wo der beginnt und endet, aber er läuft teilweise auf dem Kungsleden.

Bene

hah gerade in der karte gefunden:

der kommt nord-westlich am Tornetrask ruunter, geht bei Abisko auf den Kungsleden und verläßt diesen Höhe Kebnekaise zwischen Sälkastugorna und Kartjevuolle nach Westen im Bogen nach Ritsem. Weiter südlich finde ich ihn nicht auuf der Karte, weiter nördl. fehlt mir die Karte/n.

Sapmi
30.09.2006, 22:38
Versuch's mal mit dem Begriff "Nordkalottleden". :bg:

Moltebaer
30.09.2006, 23:09
http://www.karesuando.se/kdo/nordkalottleden.htm
http://www.samenland.nl/lapland/lap_images/nordkalotten_kaart_groot.jpg
"Nordkalotte" bezeichnet die nördliche Erdhalbkugel.
Der Weg passiert viele Male die Grenzen der 3 Staaten NO, SE und SF und führt auch über das Dreiländereck "Treriksröset" in der Nähe von Kilpisjärvi, dort wurde der Weg auch eingeweiht (Gedenkstein).
Der Weg führt teils parallel am nördl. Kungsleden entlang.

Flieger
30.09.2006, 23:19
Hallo!
Peter Bickel beschreibt ihn in seinem Wanderführer Nordskandinavien.
www.nordskandinavien.de
Flieger

alaskawolf1980
30.09.2006, 23:44
autsch...Nordkalottleden.. wieso komm ich da nicht drauf? :bash: KungsLEDEN...klaro...

danke

alaskawolf1980
30.09.2006, 23:47
800 km klingt gut. Ist der Nordkalottleden in seiner gesamten Länge "phantastisch"? Oder anders gesagt: Würden sich die 800 km landschaftlich lohnen?

edit: ok war ne dumme Frage.. ich habe dort oben eigentlich noch keine langweilige Landschaft gesehen... wieso sollte der also langweilig sein

Erny
01.10.2006, 08:00
Ich habe sogar einen offiziellen Werbeprospekt ueber den Nordkalottleden. Und eine Kunstsoffplakette, die an als Markierung auf dem Weg dienen. (Offizielle, in Alesjaure vor Jahren gekauft).

Ér beginnt (oder endet, je wie man es sieht) om Kautokeino (N).
Die Teilstrecken sind

Kautokeino 17
Cuonovuoppi 34
Raisjavrre, 30
Nedrefosshytta, 27
Sarelv, 13
Sappen, 40
Somashytta, 3
Somasjärvi(Fin), 10
Pihtsusjärvi, 10
Meekonjärvi, 9
Kuonjarjohka, 9
Saarijärvi(N), 13
Kuohkimajärvi, 14
Treriksoysa(N,S,Fin), 13
Pältsastugan(S), 12
Rostahytta(N), 18
Dartahytta, 24
Dividalshytta, 19
Vuomahytta, 20
Gaskashytta, 15
Insett, 28
Lappjordhytta, 25
Abisko(S), 15
Abiskojaurestugorna, 20
Alesjaurestugorna, 13
Tjäktastugan, 12
Sälkastugorna, 20
Hukejaurestugar, 17
Gautelishytta(N), 17
Skoaddejavri, 22
Sitashytta, 24
Pauro, 25
Roysvatn, 22
Koie, 31
Vaisaluoktastugan(S), 18
Kutjaurestugan,19
Läddejåkkåstugan, 13
Arasluoktastugorna, 12
Staloluuoktastugorna, 12
Staddajåkkåstugorna.

Da gabelt sich der Nordkalottleden, und geht eimal wstlich ueber
6
Sårjasjaurestugan 9
Sorjushytta(N), 10
nach Sulitjelma,

bzw. eben suedlich ueber

29
Pieskejaurestugan, 18
Valmokstugan, 22
Tarrekaisestugan, 6
Njunesstugan 16
nach Kvikkjokk

Die Kilometerangaben hinter den Namen sind immer von dieser Huette, zur nächsten.

Fjaellraev
01.10.2006, 08:02
Schau dir auf jeden Fall mal den Wanderführer von Peter Bickel an. Auch wenn viele hier im Forum nicht viel von dem Buch als Wanderführer halten, als kombiniertes Lese- und Führerbuch ist er ganz gut, und bis jetzt das einzige verfügbare Buch. Nächstes Jahr kommt im Stein Verlag eines raus, mal schauen was das taugt. Auch auf dem skandinavischen Markt gibt es übrigens keine Bücher dazu :o .
Zu einigen Abschnitten findest du ja hier schon so einiges: Kilpisjärvi-Abisko, Kungsleden (Abisko-Sälka), Padjelantaleden (Ritsem-Staloluokta).
Peter beschreibt in seinem Buch auch noch ein paar Alternativrouten, wie man zB dem Kungsleden ausweichen kann (Eine schöne Tour durchs Narvikfjell)

Gruss
Henning

Erny
01.10.2006, 15:02
Aus dem offizielem Nordkalottledenprospekt

En gränslös Vandring

Nordkalottleden är en ca. 800 km lång makerad sommarled med övernattningsmöjlighet på drygt 40 olika ställen. de flesta fjällstugor. Den erbjuder en stor variatio av vandringssträckor och en storslagenhet i natur och upplevelser som bara Nordkalotten kan erbjuda.
Nordkalottleden och stugorna är öppna från början av juli och fram till mitten av september. Stugorna är utrustade med köksutrustning, ved och ibland även gasol för värme und matlagning. Du sover in sköna sängar. Sovsäck eller påslakan bär du själv med. I de svenska stugorna finns det under säsong en stugvärd som tar emot och hjälper dig tillrätta. I några svenska stugor kan du proviantera. Till de norska stugorna som är låsta rekvirerar du nyckel från den lokala turistföreningen, turistinformationen eller hos STF i Abisko, Kepnekaise, Kvikkjokk,Ritsem, Saltoluokka.
Du skall övrigt vara rustad för fjälltur. Utrustningsråd kan du få hos respektive förening. I STFs "Fjällhandbok" pcj DNTs "Til fots i fjellet" finner du unförligare information om fjällwandering.

Ytterligare information om Nordkalottleden:
Den Norske Turistforeining-Boks 1963, Vilka, N-0125 Oslo, Norge
Svenska Turistföreningen, Boy 25, S-101 20 Stockholm, Sverige
Soumen Matkailulitto/Finnlands Turistförbund,Box 776, SF-00101Helsinki
10, Soumi
Nordlandfylkeskommune, kultur-org fritidsavdeling, Fylkehuset, N-8005 Boden, Norge

Die Adressen sind ohne Gewähr, der Prospekt ist schon 6 oder 7 Jahre alt.


Eine grenzlose Wanderung
Der Nordkalottlweg ist ein ca. 800 km langer, markierter Sommerweg mit Uebernachtungsmöglichkeiten an reichlich 40 verschiedenen Stellen, die meisten sind Fjällhuetten. Er bietet eine grosse Variation von Wanderstrecken, und eine Grossartigkeit in Natur und ein (grossartiges) Erlebnis.so, wie es nur der Nordkalottleden anbieten kann.
Der Nordkalottweg und die Huetten sind geöffnet von Anfang Juli bis Mitte September. Die Huetten sind ausgeruestet mit Kueche und Zubehör (Töpfe, Pfannen, Teller, Löffel, Gabe, Messer, Tassen, Gläser), Brennholz und manchmal auch Gas zum kochen (inkl. Herd) und fuer Wärme..
Du schläfst in schönen Betten. Schlafsack, oder Bettlaken musst du selbst mitbringen. in den schwedischen Huetten gibt es in der Saison einen Huettenwart, der dich entgegen nimmt, und dir auch hilft (wenn du es brauchst). In einigen schwedischen Huetten kannst du Proviant kaufen. Zu den norwegischen Huetten, die unter Verschluss sind, bekommst du den Schluessel von den lokalen Turistvereinigungen, Turistinformaitonen, oder beim STF in Abisko, Kepnekaise, Kvikkjokk, Ritsem, Saltoluokta. Du musst fuer Fjälltouren geruestet sein. Ausruestungsrat kannst du bekommen bei respektiven Vereinigungen. Im STFs "Fjällhandbok", und DNTs "Tillfots i fjellet" findest du ausfuehrliche Informationen ueber Fjallwanderungen.

Adressen siehe oben.

Wie schon geschrieben, der Prospekt ist schon mehrere Jahre alt. Es gibt keine Gewähr, ob die Schluessel fuer die norwegischen Huetten noch in allen angegebenen Stationen gibt. Genauso weiss ich nicht, ob die Adressen der verschiedenen Ansprechpartner noch aktuell sind.

Gruss Erny

alaskawolf1980
01.10.2006, 17:36
Danke.. Hütten betrete ich sowieso nie. *Zelt und Schlafsack umarm* :)

Wenn ich die 800 km verwirklichen will, dann mach ich das auch nur mit Zelt und Schlafsack. Lebensmittel einkaufen wäre der einzige gGrund mal irgendwo hinzugehen, wo ich nicht hinwill. :bg:

Ewald
01.10.2006, 18:05
Riecht schon etwas streng. Aber für das Narvikfjell trotzdem (http://www.narvikfjell.no/pages/Meny_engelsk.html) interessant.
Einklink: Der DNT gibt auf seinen "Karten" meistens die Laufzeit in Stunden statt in Kilometern an.
Nach meiner Recherche würde die Strecke Unna Allakas-Caihnavaggi-Gautelis-Hukejaure ungefähr 50km betragen.
Für diesen Sommerweg wären das ca. 18 Stunden reine Laufzeit.
Frage: Wie sieht das im Winter aus? Ist der Sommerweg auch im Winter markiert?
Auf der Seite: Look=Laponie Suedoise (http://perso.wanadoo.fr/toulaho/) verdoppeln sich die Laufzeiten der einzelnden Etappen.

Wer weiß genaueres? Vielen Dank im vorraus!

eWALD

Ewald
01.10.2006, 18:54
Danke.. Hütten betrete ich sowieso nie. *Zelt und Schlafsack umarm* :)

Wenn ich die 800 km verwirklichen will, dann mach ich das auch nur mit Zelt und Schlafsack. Lebensmittel einkaufen wäre der einzige gGrund mal irgendwo hinzugehen, wo ich nicht hinwill. :bg:

Er nun wieder! Wenn du so ein harter Beißer bist, dann komm zum CC-30°C-Treffen bei Jackknife! Termin: Freitag, 13.10.2006, 19.00 Uhr.
Location:Camp Crystal Lake
:wink: (http://www.achimerlandhaus.de)
Alle anderen an Wintercamping interessierten sind natürlich auch herzlich eingeladen!
Achtung! Einlaß nur in Wintercamping-Abendgarderobe!
Für "scharfe" Kurzweil ist gesorgt:
Special Guest: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=36325 :o

eWALD

Erny
01.10.2006, 19:35
Riecht schon etwas streng. Aber für das Narvikfjell trotzdem (http://www.narvikfjell.no/pages/Meny_engelsk.html) interessant.
Einklink: Der DNT gibt auf seinen "Karten" meistens die Laufzeit in Stunden statt in Kilometern an.
Nach meiner Recherche würde die Strecke Unna Allakas-Caihnavaggi-Gautelis-Hukejaure ungefähr 50km betragen.
Für diesen Sommerweg wären das ca. 18 Stunden reine Laufzeit.
Frage: Wie sieht das im Winter aus? Ist der Sommerweg auch im Winter markiert?
Auf der Seite: Look=Laponie Suedoise (http://perso.wanadoo.fr/toulaho/) verdoppeln sich die Laufzeiten der einzelnden Etappen.

Wer weiß genaueres? Vielen Dank im vorraus!

eWALD

Na klar ist ein Sommerweg auch im Winter markiert. Ist nur die Frage, ob die Markierung aus dem Schnee rausschaut. Der suedwestliche Teil des Caihnavaggi besteht nur aus Blocks. Das duerfte im Winter viel Spass machen. Da duerften Skier, oder Schneeschuh nur behinderlich sein. Und ohne, wird das ein gerutsche auf den Blocks. Das macht sicher sehr viel Spass.

Gruss
Erny

Fjaellraev
01.10.2006, 19:45
@eWald: Ich kenne das Narvikfjell ja auch nur aus den Sommermonaten, aber gemäss Peter Bickel gibt es auf den norwegischen Etappen keine Wintermarkierungen.
Ich habe mir die französische Seite jetzt nicht genauer angeschaut, aber aus eigener Erfahrung halte ich die norwegischen Zeiten im Sommer mit leichtem Gepäck einigermassen ein. Mit Zelt im Gepäck ist man ja normalerweise langsamer unterwegs. Auf Skiern im Winter ist man ja eigentlich schneller als im Sommer (solange es nicht dauernd bergauf geht) aber wenn man den Weg suchen muss (sprich nach Karte laufen, wenn nicht schon Spuren vorhanden sind) kann man schon mal länger unterwegs sein.

Gruss
Henning

alaskawolf1980
01.10.2006, 21:13
@Erny: ich bin doch kein harter Beißer, nur weil ich gerne im Zelt schlafe.. das bischen Natur und Freiheit was man in der kurzen Zeit im Jahr da oben geniessen kann versuche ich eben soweit wie möglich auszukosten. Und dazu gehört für mich halt auch, an den Hütten vorbeizugehen. Irgendwas interessantes (außer sicherlich interessante Menschen) gibts da sowieso nicht. Ob ich n harter Beißer bin will ich ja erst mit den 800 km rausfinden. :bg:

13. Oktober .. Camp.. mmhh.. der Tag an dem ich meine Magisterarbeit abgebe. Habe davor also keine Zeit zum vorbereiten. Sieht also recht schlecht aus. Naja mal schauen. Achso, ist nur so ein Treffen ohne Schnee. Ansonsten wäre es ja mal interessant gewesen das Unna auf Wintercamptauglichkeit zu prüfen.

Erny
01.10.2006, 21:46
@Erny: ich bin doch kein harter Beißer, nur weil ich gerne im Zelt schlafe.. das bischen Natur und Freiheit was man in der kurzen Zeit im Jahr da oben geniessen kann versuche ich eben soweit wie möglich auszukosten. Und dazu gehört für mich halt auch, an den Hütten vorbeizugehen. Irgendwas interessantes (außer sicherlich interessante Menschen) gibts da sowieso nicht. Ob ich n harter Beißer bin will ich ja erst mit den 800 km rausfinden. :bg:



Kann es sein, dass du mich mit Erwald verwechselst?. Ich habe keinen Kommentar ueber deine Uebernachtungswuensche von mir gegeben.

Gruss
Erny

alaskawolf1980
01.10.2006, 22:53
tatsächlich.. verlesen.

MrLast
23.01.2007, 00:04
Ich buddle einfach mal wieder diesen Tread aus.

Eigentlich erst mal eine kurze Frage:
ich würde evtl. gerne den Nordkalottenleden laufen.
Bis Kautokaino. Also das Ziel ist sicher. Von da aus kann ich nämlich wieder super nach Alta zurück. Jetzt wäre nur mal zu überlegen, von wo ab ich laufe. Gut jetzt ist der Nordkalottenleden mal schlappe 800 Kilometer lang.
Es sollte so ne knappe Woche sein und ich sollte gute Möglichkeiten haben auf den Weg zu stoßen. Wo habe ich diese? Würde also dann mit dem Bus hinfahren.
Also erst mal Danke.
Severin

Moltebaer
23.01.2007, 01:56
Wir haben im Sommer 10 Tage von Kilpisjärvi nach Abisko gebraucht (über Pältsa und Gappo), gerechnet hatten wir mit 11-12.
Für die Strecke Kautokeino-Kilpisjärvi hätten wir so 12-13 Tage kalkuliert glaube ich mich zu erinnern. Bei lediglich einer Woche Zeit, wäre es wohl sinnvoll, zwischen Meekonjärvi und Saraelv irgendwo einzusteigen.

Fjaellraev
23.01.2007, 17:42
Mit etwa einer Woche Zeit müsste der Startpunkt wohl Sarelv im Reisadal heissen. Bis dort führt nach Angaben von Peter Bickel (ich hab keine Karte der Ecke) eine Strasse ab Storslett an der E6 über Bilto. Wie du auf der Strasse ohne eigenes Auto vorankommst? Keine Ahnung :wink:

Gruss
Henning

MrLast
23.01.2007, 17:53
danke schon mal. bin auf weiteres gespannt.
severin

p.s.: warum kann eigentlich google earth für norwegen nicht genauer sein?
das wäre zum planen so super.
wenn man noch kein kartenmaterial hat. so ein kack...

@ Henning: deinen streckenvorschlag sollte man in zwei tagen schaffen.
das sind 40 kilometer.
hab gerade noch mal auf der karte nachgesehen....

Fjaellraev
23.01.2007, 18:04
Dann schau dich doch mal hier (http://ngis2.statkart.no/norgesglasset/default.html) um, norwegische Onlinekarte, viel besser als Google Earth :wink:

Gruss
Henning

MrLast
23.01.2007, 18:07
Kenn ich ;-)
hab ich gerade auch offen.
suche gerade, vom vom reisaweg
der nordkalotten weg geht.
kann es einfach nicht finden....
s

alaskawolf1980
23.01.2007, 18:17
wieso geht die onlinekarte gerade nicht?

Fjaellraev
23.01.2007, 18:21
Naja ich hab mir mal schnell meinen Bickel geschnappt. So wie ich Peter verstehe, ist es einfach der Weg, der ab Sarelv aus dem Fluss folgt, ist halt einfach nicht als Nordkalottruta beschriftet :wink:

@alaskawolf: Weil MrLast und ich sie gerade benutzen :wink:

Gruss
Henning

hikingharry
23.01.2007, 18:29
Also wenn Du dem Reisadalen flußaufwärts folgst, auf der Norge-Online-Karte, dann geht in der 3km-Auflösung eine gestrichelte schwarze Linie von der Nedrefosshütte Richtung Raisjaure - Kautokeino. Das ist der Nordkalottleden.

Laut meiner Überblickskarte sind es von Kautokeino nach Sappen (im Reisadal) 121km.

Wir brauchten 2003 von Kautokeino bis Sappen ca. 6 Wandertage.
1989 war ich schon mal da, da bin ich per Autostop von Sappen nach Storslett gefahren - ging so leidlich, ich glaube so 2 Stunden Fußmarsch bis mich jemand mitnahm.

Ein durchwegs schönes Gebiet, besonders rund um den Imofoss, und das Stück rauf aufs Fjäll.

Gruß hikingharry

MrLast
23.01.2007, 20:24
Erst auch mal danke an dich hikingharry!
Hast du irgendwie einen Bericht parat von der 2003er tour?
oder Bilder? Vielleicht online?
Sind Ihr damals bis direkt nach Kauto gelaufen?
120 Kilometer. Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Aber kann ja gut sein.
Ich hatte blos die Strecke im Reisa-Park gerechnet und auch nur überschlagen.

Zum Nordkalotten allgemein:
Ich meinte, wo der Weg in die andere Richtung weiterführt.
Irgendwo müsste ja mal im park eine abzweigung sein, oder?
Ich würde evlt. von Kauto aus laufen.

Fjaellraev
23.01.2007, 20:35
Mir ist im Moment nicht ganz klar, was du für eine Abzweigung meinst. Wenn du aus Kautokeino kommst, führt der Weg wohl im Reisadal bis Sarelv und dann nach einem Kilometer kommt ein Wanderweg in südlicher Richtung der dann weiter nach Kilpisjärvi führt, falls du das meintest.

Gruss
Henning

hikingharry
23.01.2007, 20:52
Bilder (aber nur Dias - ja, ja, müßte sie mal scannen :) ) habe ich und ein Tagebuch. Aber nichts online.

Ja, wir sind damals direkt von Kautokeino aus gelaufen, zuerst die Straße entlang, weil wir in der Turistinformation erfragt hatten, das der erste Teil kaum zu finden sei. Nach etlichen Kilometern Straße, ungefähr bis Cuonovoppi, da zweigt dann der Weg nach ca. SO ab. Ist nicht soo leicht zu finden, schlecht beschildert. Führt im Wesentlichen auf den Höhenzügen südlich der Straße zum 600m hohen Rivkoss. In der Nähe der Strecke gibt es auch eine Überlandleitung, die genau in Richtung Reisadal führt, ist manchmal als Orientierungshilfe nützlich. Einsame, zT. etwas sumpfige Landschaft. Ab dem Raisjavri ist dann der Weg gut findbar.

Außerdem kann ich mich erinnern, das ich beide male froh war Gummistiefel zu haben. Besonders auf dem letzten Wegstück zum Raisajavri.

Du meinst, wo der Weg dann abzweigt Richtung Finnland? Das ist ungefähr da, wo mensch in Sarelv auf die Straße kommt, weiß nicht genau, da wir nach Sappen weitergelaufen sind, und dort eingekauft haben, und eine andere Route Richtung Somashytta weiter sind, kann mich aber erinnern daran vorbeigekommen zu sein.

In welchem Monat willst Du denn gehen?

Gruß hikingharry

MrLast
23.01.2007, 21:37
Vielen lieben Dank für die Beschreibung.
Das hilft schon mal weiter.
Also ich würde mich rießig über einen nachgeholten Bericht freuen.
Vielleicht bin ich ja dein Ansport!? ;-)

Wann ich gern gehen würde weiß ich nocht nicht.
Jedenfalls ohne Schnee. Also irgendwann ab Ende Mai, Anfang Juni.
Zuf Info: Ich bin für ein Jahr in Alta. Noch bis Ende August.

Besten Gruß,
Severin

www.Severin-in-Norwegen.de

Gerde noch gefunden: http://www.fjaellwanderung.de/pdf/noerdliches_fjaell.pdf
Hatte ich jetzt noch nicht gesehen

MrLast
23.01.2007, 22:38
Gerade noch was feinens gefunden:
http://atvs.vg.no/player/index.php?id=5798&keyword

MrLast
24.01.2007, 01:03
Sag mal, wie war denn der weg von Sarelv bis nach Sotrstett?
s

hikingharry
25.01.2007, 08:36
Weg Sarelv - Storslett: Ich denke, da bin ich die Straße entlang gegangen, da ich ja stoppen wollte; den größten Teil bin ich dann zu Fuß gewandert, da einfach fast kein Verkehr war. Aber das Tal selber ist wunderschön.

Wanderzeit: Also Ende Mai - Anfang Juni denke ich wird zu früh sein. Da führt der Reisa noch ziemlich Hochwasser, und einige Wegteile sind dann schon ziemlich überschwemmt. Und der erste Teil von Kautokeino weg dürfte auch noch ziemlich feucht und sumpfig sein. Da würde ich eher so die erste Juliwoche vorschlagen, und wenn es vorher viel geregnet hat, dann vielleicht sogar noch später.

Gruß hikingharry

MrLast
25.01.2007, 16:11
naja, das coole ist ja, dass ich recht flexibel bin.
kann bei mir im kindergarten sagen, dass ich irgendwann in der zeit das vorhabe und aber schauen möchte, wie das wetter ist.
und wenn die vorhersage schlecht ist, dann verschiebe ich es eben ein wenig.
kauto ist eben der nächste ort. 120 km weiter...

also danke noch mal.
s

MrLast
22.03.2007, 19:01
So, ich grab das hier noch mal aus, da ich mir gerade folgende Frage stelle:
Wie lange wird man wohl von Kautokeino nach Kilpisjärvi laufen?
Ich überlege, ob das von Freitag bis Sonntag drauf zu schaffen ist.
Also in 9 Tagen. Denn davor kann man ja nur am Ende des Reisadalen aussteigen... Dummerweise....
LG,
s

P.S.: Zu Schade, dass ich nicht mehr Zeit habe.

Issoleie
22.03.2007, 20:27
Edit aufgrund unfertigen Ladens

-----------

Fjaellraev
22.03.2007, 20:48
Hallo Severin
Machbar kann das schon sein, aber ob es noch Spass macht?
Immerhin sind es 200km, Peter Bickel teilt sie in seiner Beschreibung auf 11 Wandertage (plus 1 Tag auf den Halti) auf.
Reserve hättest du dann auch absolut keine.
Schau doch mal ob du am Anfang ein Stück abschneiden kannst, nach Peters Beschreibung verläuft ja die Strasse Nr 92 bis Raisajauri in der Nähe des Wegs (Bei Cuonovuoppi kreuzen sie sogar). Wenn du irgendwo auf dem Abschnitt starten kannst, gewinnst du den einen oder anderen Tag (Peter rechnet bis Raisajauri 3 Tage).
Dann könnte es lockerer langen (Reservetag nicht vergessen) und auch mehr Spass machen. Scheinbar fährt auf der Strasse ein Schulbus.

Gruss
Henning

MrLast
22.03.2007, 20:51
Danke für den Tip.
Ich habe leider gerade keine Karte parat. Wo finde ich denn eine gute übersicht. Weißt du da was?

Lieben Gruß,
Severin

Fjaellraev
22.03.2007, 20:55
Nein, ausser der weiter oben schon verlinkten Onlinekarte kenne ich da leider auch nichts gescheites im Netz.
Aber frag mal Flaublosch, der weiss vielleicht durch seine Planung der Kompletttour noch was.

Gruss
Henning

MrLast
22.03.2007, 20:58
Ja danke. Mit dem stehe ich eh in Kontakt. Wird bei mir eine Nacht übernachten, bevor sie losmarschieren.
s

Issoleie
22.03.2007, 21:07
Ich hab die kompletten Einzelscreens von der Strecke Kauto bis Somas runtergezogen, wenn ich dir die mal im Worddokument zusammentgestellt schicken soll, dann sag Bescheid. Die Strecke hab ich schon ein wenig studiert. Das größte Problem werden wohl die vielen Nassstrecken bereiten, immer wieder durchziehen Moore die Landschaft, wie es ausschaut. Die Höhenunterschiede werden das geringste Problem sein. Weiß ja nicht, ob du Zeit hast, wenn wir loslaufen und auch Lust, ein paar Tage zusammen die Strecke zu gehen. Es kann aber wohl gut sein, dass die Etappe im August angenehmer ist, da dann wohl weniger Mücken unterwegs sein werden und das Wasser nach der Schneeschmelze auch nicht mehr so hoch steht. Wenn du außerdem, wie du schreibst, auch noch ganz flexibel bist, dann kannst du ja auch auf ne Zeit warten, die besonders regenarm ist.
Bis dahin
Gruß
Flo

MrLast
22.03.2007, 21:13
wäre toll, wenn du mir das mal schicken könntest.
aber wenn als bilder oder als pdf. hab kein word.
lieben gruß,
s