PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3,5 Tage Sörmlandsleden?



regenmacher
22.09.2006, 16:50
Hallo an euch alle,

ich habe kurzfristig Urlaub und überlege nächste Woche nach Schweden zu fliegen. Leider kann ich nur von Mittwoch bis Sonntag Vormittag, also netto (ohne Flüge) ca. 3,5 Tage.

Idee Nummer 1 war es ein Stückchen dem Sörmlandsleden zu folgen: In anderen Threats habe ich gelesen, das der Abschnitt von Stavsjö nach Nävekvarn sehr schön sein soll. Das sind ca. 59 km. Ist das um diese Jahreszeit (die Tage sind ja nicht mehr so lang, wie ist die Wegbeschaffenheit?) stressfrei zu schaffen? Oder wäre es besser von Nävekvarn aus kurze Touren zum Nävsjön bzw. an der Küste entlang zu machen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Loon
22.09.2006, 18:17
Ja, das ist definitiv machbar. Du hast wahrscheinlich sogar noch viel Zeit übrig. Wir waren vor gut 20 Tagen dort und sind von Nyköping nach Nävekvarn, dann an der Küste entlang und wieder nach Nyköping zurück, also einen Rundweg.
Insgesamt hatten wir 8 Tage, waren jedoch viel schneller fertig als erwartet. Die Wegbeschaffenheit ist ziemlich gut, landschaftlich aber nicht soo abwechslungsreich. An der Küste zu laufen ist allerdings sehr schön. Daher würde ich dir empfehlen von Nävekvarn aus Richtung Osten zu gehen. Das ist ungefähr eine Tagesetappe und endet an einem schönen kleinen See mit Windschutzhütte. Von da aus erreichst du relativ schnell eine Straße die Richtung Nyköping führt und kannst zurück trampen.
Nachher kann ich vllt. etwas mehr schreiben oder noch Fragen beantworten, bin aber gerade etwas im Stress...
Gruß Loon

regenmacher
22.09.2006, 22:00
Danke für die schnelle und aktuelle Info Loon! :-) Wenn du noch mehr davon hast, immer her damit! Ich bin sehr wissbegierig! ;)

Wie habt ihr denn in Nyköping übernachtet? Jugendherberge, Zelt? Der Flieger geht schon um 7, d.h. früh aufstehen... :grrr:

Loon
22.09.2006, 22:49
Ja, unserer ging auch recht früh.
In Nyköping haben wir gar nicht übernachtet. Da wir schon relativ früh gelandet waren haben wir in der Stadt schnell eine Gaskartusche und Wanderkarte gekauft und sind dann gleich losgelaufen (so um 13 Uhr rum). Wir haben Richtung Westen die Stadt verlassen und sind bis zu einem See Namens "Överdammen" gelaufen. Dort haben wir dann in der Schutzhütte übernachtet. Von dort aus die 36:1 zu einem See Namens Nävsjön und von dort aus weiter nach Nävekvarn teils am Meer entlang. In Nävekvarn gibt es einen kleinen Campingplatz und einen gut ausgestatteten Supermarkt. Dort haben wir auch übernachtet. Dann wieder weiter durch Wald, auf etwas Straße und an der Küste entlang zu einem weiteren See "Mellsjön". (Auf dem Weg befindet sich auch nochmal eine Schutzhütte direkt am Meer, jedoch gibts nirgends Trinkwasser, deshalb sind wir weiter.) Von dort aus kann man schnell eine Straße erreichen die Richtung Nyköping führt. Unsere Tramperfahrungen waren eigentlich durchweg gut. Nur dauert es teilweise etwas bis mal ein Auto vorbei kommt.
Wenn du 3,5 Tage Zeit hast solltest du das gerade schaffen. Du wärst dann so gegen Mittag in Nyköping(wenn dich jemand mitnimmt :wink: ).
Ansonsten ist die Strecke aber etwas eintönig, da es hauptsächlich durch Wald geht und man wenig Ausblicke hat. Am Meer dagegen ist es sehr schön. Ich würde empfehlen unbedingt ein Zelt mit Innenzelt mit zunehmen, da die Mücken und anderes Getier bei uns ziemlich schlimm waren. Weiß aber nicht ob jetzt noch welche da sind. Dann solltest du vllt. einen Wasserfilter oder ähnliches mitnehmen, da das Wasser aus den Seen oft sehr braun und trüb ist (da Moore stets in der Nähe sind). Eigentlich soll das Wasser trinkbar sein, aber appetittlich wirkt es nicht gerade. Quellen gibt es nur sehr wenige auf dem beschriebenen Weg, daher in ausreichender Menge mitnehmen.
Der Weg ist hervorragend ausgeschildert, aber trotzdem empfehle ich dir eine Karte zu kaufen, da man so auch mal eine Abkürzung finden kann wenn es zeitlich knapp werden sollte.
Alles in allem ist dieser "Rundweg" für 3 Tage sehr schön. Jedoch mir persönlich wären es zu viele Bäume um länger dort zu bleiben :bg: . Wald in Maßen ist schön, daher sind 3 Tage ideal. :wink: Der größte Vorteil an dieser Route ist jedoch dass man gleich in Nyköping loslaufen kann, ohne erst irgendwo mit dem Bus hinzufahren. Das spart Zeit.
Ach ja, wenn du Glück hast findest du dort Moltebeeren. Blaubeeren und Pilze gibt es dort in Hülle und Fülle. (Würde meinen Essenplan trotzdem nicht davon abhängig machen... :wink: )
Ich beantworte gerne noch weitere Fragen...
Gruß Loon

Moltebaer
23.09.2006, 01:32
Wir sind Mitte April eine 50km-Runde auf dem Sörmlandsleden gelaufen. Bei Tunaberg sind wir nach Nävekvarn gestartet, an der Küste entlang und über Etappe 39, 40, 41 wieder zurück nach Tunaberg.
Wir hatten stellenweise noch Schnee&Eisreste und Schmelzwasserpfützen (teils recht große) und sind trotzdem recht gut vorrangekommen.
Aber eine Karte ist schon was wert! Es gibt überall kleine Rundslingor oder andere vom eigentlichen Weg abzweigende Pfade, deren Markierungen sich sehr ähneln. Mit unserer groben Übersichtskarte standen wir stellenweise ziemlich doof da :bg:

regenmacher
23.09.2006, 13:25
Ich habe meine Planungen mal weiter konkretisiert...wobei mir die Erfahrung sagt, dass vor Ort dann doch alles anders ist... ;)

Plan A:
Flug nach Skavsta, Bus nach Nyköping, topographische Karte kaufen (ohne fühle ich mich immer so nackt), Bus nach Nävekvarn (Ankunft Mittwoch 14 Uhr) und von dort über Nävsjön nach Stavsjö. Samstag 17 Uhr von dort mit dem Bus zurück nach Nyköping, Übernachtung wo auch immer und am nächsten Morgen um 5 zum Flughafen.

Hat den Charme, dass er offen ist für verschiedene Optionen.

Plan B
Bis zum Nävsjön wie A, aber dann zu Fuß Richtung Nyköping (also quasi entgegen deiner Tour Loon)

Plan C
wie A nur von Stavsjö nach Nävekvarn...

Plan D
Die Tour von Loon

Plan E
Bei ganz schlechtem Wetter (die Vorhersage ist noch nicht so prickelnd) Städtetour nach Stockholm....Regen hatte ich auf meinen letzten Touren leider mehr als genug.

Weiß jemand, wie die Insekten und Zeckenlage um diese Jahreszeit ist?? Sörmland ist wie der Odenwald FSME Risikogebiet und ich Depp bin nicht geimpft....
:bash:

Autan in rauhen Mengen wird helfen....

:ill:

Moltebaer
23.09.2006, 22:49
Viel Spaß bei der Entscheidung, die werd ich dir nicht abnehmen. :wink:
Aber statt bei schlechtem Wetter in Stockholm rumzulaufen (mit Wanderausrüstung) würd ich lieber nachts den Regen auf mein Zelt im Wald prasseln lassen. Das hat auch was.
Die Mücken werden kaum noch vorhanden sein denke ich, Zecken weiß ich nicht.

regenmacher
24.09.2006, 10:07
Schon klar, die Entscheidung treffe ich nach Lust und Laune vor Ort bzw. auf dem Weg...
Außer einen Wechsel zu Plan E..
Das würde ich nach der Wettervorhersage schon Dienstag entscheiden...Mit Wanderstiefeln in Stockholm rumzulaufen wäre sicher etwas komisch... ;-)

Danke aber nochmal für die vielen Tipps!

Loon
24.09.2006, 10:46
Also die Karte bekommst du in Nyköping direkt in der Fußgängerzone.
Nun mal was zu deinen Plänen :bg: .

Plan A:
Könnte mir vorstellen, dass du je nach Kondition relativ früh damit fertig bist. Außerdem läufst du bei dieser Route eigentlich fast gar nicht an der Küste entlang, was imo definitiv das schönste ist.

Plan B:
Dafür brauchst du eigentlich nur 1,5-2 Tage dafür.

Plan C:
Weiß nicht. Ist eigentlichnoch offen für Erweiterungen. Allerdings könnte dir dann die Zeit knapp werden. Und wie gesagt du bist nur einmal kurz am Meer.

Plan D:
Denke die kann man imo locker in 3,5 Tagen schaffen. Einziges Problem könnte sein dass du niemanden findest der dich mitnimmt. Dann müsstest du eben laufen und wärst gegen Spätmittag/Abend in Nyköping. Aber wenn du an der Straße entlang gehst denke ich dass du auf jeden Fall irgendwann mitgenommen wirst. Außerdem fährt auch noch ein Bus, der auf Handzeichen hält. Wann hab ich aber keine Ahnung. Der Vorteil bei der Route ist definitiv das Meer, bzw. das du nicht nur durch Wald musst.
Und wenn du doch feststellen solltest dass es zu viel für dich ist kannst du immer noch umdisponieren wenn du in Nävekvarn bist...

Plan E:
Ja, ist bestimmt nicht schlecht. Dann würde ich aber mal schauen was die Airportshuttlebüsse nach Stockholm kosten. Kann sein dass sie billiger sind als der normale ÖPNV.


Wie's mit den Stechmücken aussieht kann ich nicht sagen, könnte mir aber vorstellen dass es noch ziemlich heftig ist wenn es noch keinen Nachtfrost gegeben hat. Mit Zecken hast du echt ein Problem. Hab mir selber auch eine eingefangen (bin auch nicht geimpft gewesen...). Da hilft nur Autan, ein Hut, ein Moskitokopfnetz (auf der Tour mein Lieblingsausrüstungsgegenstand...) und jeden Abend gründlich absuchen.

Übernachten kannst du problemlos in der Flughafenhalle. Schön gemütlich auf dem warmen Steinboden :bg: . Ab ungefähr 22:00, nachdem die letzten Flieger angekommen sind hast du mehr oder weniger Ruhe. Aber schau das du vorher ein paar Sandwiches(auch fürs Frühstück) einkaufst, da dort ein kleines 50 Kronen kostet :bg: . Aber immerhin besser als Geld für die Jugendherberge rauszuschmeißen.

Gruß Loon

Austin
24.09.2006, 22:18
Hi,
wir waren vor einem Jahr auch auf dem Sörmlandleden. Lass dir die Etappe am Meer nicht entgehen. War echt mit das Schönste.
Ansonsten ist halt wie gesagt viel Wald, aber auch sehr schöne Seen.
Echt traumhaft.
Falls du etwas in diese Richtung suchst, dann würde ich irgendwo in RIchtung Gnesta wandern. Dort war es echt sehr schön.
Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß.
Ach ja, die Markierungen sind hervorragend!
Und, mit dem Trampen war überhaupt kein Problem, die Leute dort nehmen einen auch mit, wenn sie kein Wort verstehen :bg: .
Man muss allerdings auch bedenken, dass die Sommerhäuser in dieser Zeit vielleicht nicht mehr alle bewohnt sind (einige "Siedlungen" sind reine Sommerhäuser für die Städter).

Also, Fazit: Geh an die Küste!