PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Coleman Feather bei Erstbenutzung gleich leck !



Coyota
09.09.2006, 15:11
Hallo,

super Forum und richtig was los hier -klasse ! Ich glaube, bei Euch bin ich mit meiner Frage auch richtig:

Da auch auf Motorradtouren geringes Volumen wichtig ist, habe ich von CampingGaz jetzt auf den Coleman Feather 442 gewechselt, mein erster Benzinkocher, daher bin ich völlig unerfahren.

Beim Ausprobieren des nagelneuen Kochers bin ich streng nach Bedienungsanweisung vorgegangen. Eingefüllt habe ich Reinigungsbenzin. Er sprang nach 20 x pumpen auch gleich an, brannte aber mit bis zu 50 cm hoher, gelber Stichflamme, die dann langsam auf 20 cm Höhe zurückgeht :o Gleichzeitig mit dem Öffnen des Ventils fängt der Kocher an zu tropfen, ich kann die genaue Austrittstelle des Benzins nicht sehen, es läuft zwischen Generatoraufsatz und Tank raus, im Teller ist kein Benzin. Es ist aber so viel, daß sich unter dem Kocher eine kleine Pfütze bildet !

Was mir noch auffiel ist, daß beim Pumpen die Pumpenstange sehr nass wird und an dem schwarzen Plastikverschluß, durch den sie in den Tank geht, sich ein Tropfen bildet, vermutlich Benzin.

Weiß hier jemand Rat ? Wäre toll ! Ich hoffe, es liegt nicht am Waschbenzin ?

Danke und Gruß von COYOTA

Jaerven
09.09.2006, 15:54
Du hast Waschbenzin in den Kocher gefüllt????:shock:

Ach du grüne... sofort raus das zeug, das ist LÖSUNGSMITTEL, kein Brennstoff.... und um einiges giftiger als Normales Benzin.
Es gibt Kocher die das verkraften, gut ists aber -für Dich und den Kocher- auf alle Fälle nicht.

Peter

Coyota
09.09.2006, 16:49
Also es war "Spezialbenzin 100/140". Hab jetzt mal die Sicherheitsdatenblätter nachgesehen, es hat tatsächlich andere Siede- und Flammpunkte sowie einen niedrigeren Dampfdruck, als Normalbenzin von der Tanke.

Zur Gesundheitsgefahr: ich halte Tankstellenbenzin potentiell für gesundheitsschädlicher, als gereinigtes Benzin (worunter auch Waschbenzin fällt), weil an der Tanke deutlich mehr krebserregendes Benzol drin sein darf.

Habe den Kocher jetzt aber entleert und Super bleifrei (hatte nix anderes) reingefüllt. Er brennt immer noch mit hoher, gelber Flamme und tropft. Nach dem Löschen rauchte es noch 3-4 min aus dem Pumpendeckel. Das ist doch nicht normal, oder ? Ob da das Ventil kaputt ist und zu viel Sprit rauslässt ?

Gruß und Dank von COYOTA

ekke
10.09.2006, 11:10
reklamation!
kohlenstoffkette ist kohlenstoffkette, solange keine ester oder dergleichen beigemischt sind. am benzin dürfte es nicht liegen. vieleicht ist das ding überlagert und die dichtungen spröde.

Coyota
10.09.2006, 11:47
Also wirklich witzig -jetzt tut er doch !!! :o

Hab ihn heute, bevor ich ihn zurückschicke, nochmal probiert und plötzlich tropfte nichts mehr ! Die Flamme war nur die ersten 5 sek hoch und gelb, dann wurde sie bis auf etwa einen Viertelkreis klein und blau. Durch mehrfaches High-Off zum Düse reinigen wurde dann auch der Viertelkreis normal. Hat auch nichts mehr geraucht, gerußt oder so wie gestern noch... alles perfekt. Ich weiß auch nicht, was da los war ???

Eine Frage hätte ich aber noch zum Düse saubermachen:

Da soll man ja mehrfach high -off schalten. Wie oft macht ihr das und wie schnell ? Immer hin und her oder auf jeder Stellung etwas warten ?

Und wie häufig macht ihr die Düsenreinigung ? Nach jedem Kochen ?

Gruß und einen herzlichen Dank für Euren Rat ! COYOTA :lol:

Jaerven
10.09.2006, 12:04
Soveil ich gehört habe ist gerade dieser Kocher nicht für Waschbenzin geeignet. Da hats wohl schon Ärger gegeben.
Was ich machen würde, nach dem Gebrauch mit Waschbenzin- das Pumpenleder fetten.
Wirkt oft Wunder...

Peter

eisvogel
10.09.2006, 20:49
Da soll man ja mehrfach high -off schalten. Wie oft macht ihr das und wie schnell ? Immer hin und her oder auf jeder Stellung etwas warten ?

Und wie häufig macht ihr die Düsenreinigung ? Nach jedem Kochen ?

Bei der Flammenregulierung wird der Putzdraht bewegt. Verweilen in einer Stellung bringt also nix.

Die Düse sollte im normalen Kochbetrieb ausreichend gereinigt werden. Wenn nicht, kannst immer noch zusätzlich die Flammenregulierung "trocken" bemühen.

Coyota
10.09.2006, 21:02
Aaaah, ein Fachmann - danke für die Infos wegen saubermachen. Hier lässt einen die Bedienungsanleitung doch sehr in Stich. Genauso ist es mit dem Ölen... wo ist denn dieser Lederlappen (auf der Explosionszeichnung ist der nicht drauf) und wie fette ich den ? Bzw. wie öle ich den Pumpmechanismus ? Am Einlaß der Pumpenstange ist ein kleines Loch, neben dem "Oil" steht. Nehme an, daß da Öl reinsoll. Aber welches (Nähmaschinenöl ?) und wie und wieviel ? Einfach einen Tropfen auf die Öffnung oder mit der Spritze reinspritzen ?

Wäre toll, wenn das jemand wüßte !

Vielen Dank für die Mühe und Gruß von COYOTA 8)

eisvogel
10.09.2006, 21:22
Mit einem kleinen Fläschchen Nähmaschinenöl kannst wahrscheinlich direkt ein paar Tropfen reinfüllen.

Ansonsten spricht nix dagegen, das Innere der Pumpe zu beäugen und dabei gleich etwas Öl reinzuträufeln. (Vorsicht mit Zange öffnen)

Ob es für Pumpenleder ein bestimmtes Öl sein muss, hab ich mich auch schon mal gefragt.
Scheinbar tut es ein jedes, sonst wären wohl präzisere Angaben (bei den unterschiedlichen Herstellern) vorhanden.

motorang
12.09.2006, 17:57
Soveil ich gehört habe ist gerade dieser Kocher nicht für Waschbenzin geeignet. Da hats wohl schon Ärger gegeben.


Echt? Ich hab ja so einige Benzinkocher, aber die gehen alle klasse mit dem Zeug. Im Tankstellenbenzin sind halt einige Sachen MEHR drin (Additive, Benzol, Wasser ...). Bislang hab ich geglaubt Waschbenzin/Reinigungsbenzin wäre definitiv besser für die Kocher.

Meinen Pumpenledern hats bis jetzt nicht geschadet. Nähmaschinenöl ist [edit: zum fetten] sicher OK, Motoröl geht ebenso. Zur Not unterwegs auch Pflanzenöl, Margerine, Butter ...

Gryße!
Andreas, der motorang

DocViper
12.09.2006, 18:23
Hier die Spezifikationen zum Coleman Fuel:
Link (http://www.oehha.ca.gov/public_info/pdf/TSD%20Coleman%20Fuel%20Meth%20Labs%2010'8'03.pdf)

Waschbenzin enthält meist auch Aromatische Kohlenwasserstoffe die zur Rußbildung und zur Entstehung von krebserregenden Substanzen beitragen.
Also nicht zu empfehlen - in der Not wird es jedoch funktionieren

Joe

motorang
13.09.2006, 08:16
Oha - nachdem das Zeug im Großgebinde kaum teurer ist als Reinigungsbenzin, werde ich zukünftig das Colemanzeugs erwerben :bg:

Danke für die Info!

Gryße!
Andreas, der motorang