PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Finnmarksvidda und Sarek



alfi
16.02.2003, 21:55
Diesen Sommer komme ich an der Finnmarksvidda vorbei und würde gerne einen Tagesausflug machen, nur um zu schauen. ob es sich für einen längeren Zeitraum lohnt.
Nach meiner Straßenkarte müsste es möglich sein Stilla mit dem Auto zu erreichen und dann zu Fuß zum Jiesjavri.
Ist dies als Tagestour machbar (bei max. 400 Hm schaffe ich gut 35 km)?
Gibt es am Jiesjavri eine Übernachtungsmöglichkeit (mit/ohne Schlafsack)?
Wie nahe komme ich mit dem Auto an Stilla heran?
Ist die Gegend überhaupt attraktiv (Landschaft, Ruhe, Einsamkeit)?
Im Voraus herzlichen Dank für die Beantwortung der einen oder anderen Frage.
p.s. Mein eigentliches Ziel diesen Sommer ist der Sarek, und dazu hätte ich auch eine Frage. Wenn ich am Bierikjávrre nordwärts zur Brücke über den Guhkesvákkjáhka wandere, ist dann die West- oder die Ostseite des Sees einfacher (Flussquerungen)?

Friedjoff
16.02.2003, 23:03
@Finnmarksvidda:
Von der Finnmarksvidda hab ich leider keine Ahnung.

@Sarek:
Vor ein paar Jahren wollten wir durch die selbe Gegend, nur haben bei ein paar leuten die Knie nicht mitgemacht, sodass wir den Kungsleden gelaufen sind. Geplant war, dass wir an der westseite des Bierikjávrre entlang wandern. Ich denke das es wesentlich schwerer ist den Bierikjahka zu überqueren als die paar Glescherbäche. Bleibt die Frage ob man am 1006 direkt unterhalb oder am Fluss entlang umläuft??
Willst du von der Mikkastugan oder von der anderen Seite kommen??

Gruß,
Friedjoff

alfi
16.02.2003, 23:59
Als Startpunkt ist Suorva geplant. Ins Rapadalen, über die(?) Skierffe zum Kungsleden, nordwärts bis Autsutjvagge, weiter in Richtung Westen zum Slugga und zurück nach Suorva (6-7 Tage). (Änderungen vor Ort jederzeit möglich.)
Was den Bierikjávrre betrifft, war ich mir nach meiner Karte nicht sicher, ob das Westufer nicht zu steil ist.
Danke für deine Information Friedjoff.

Friedjoff
17.02.2003, 19:17
Ob man nun Ost- oder Westseite läuft müsst man vielleicht auch vor Ort sehen. Den Skierfe müsst ihr aber auf jeden Fall machen!!!!!!
Ist wirklich total super!! :lol:

Friedjoff

alfi
17.02.2003, 19:41
War 2001 bei strahlendem Sonnenschein am Skierffe - leider nur 2-Tagestour von Seitevare aus - und konnte bei traumhafter Fernsicht sogar einen Elch im Delta filmen (mit Zoom natürlich). Die grandiose Landschaft ist auch der Grund für eine ausgedehntere Erkundung diesen Sommer.
Vielleicht fällt irgendjemandem auch noch was zur Finnmarksvidda ein. Im Internet habe ich nur Werbung für Fischer-Touren gefunden (mit Flugzeug und Boot), nicht das, was ich mir so vorstelle.

Fjellwanderer
18.02.2003, 21:51
Hallo,


Ich kenne die schwedische Wildnis relativ gut und muss im Vorfeld sagen, man sollte sich auf Brücken, die in einer Wanderkarte eingezeichnet sind und dazu noch nur so einfach in einer weglosen Wildnis stehen, nicht verlassen.
Ich würde die Westseite des Sees nehmen. Der kleine weiße und flache Streifen deutet darauf hin, das es möglich ist. Nur die kleine Felsnase macht mir Bedenken, da sich unten am Ufer ein großes Blockfeld ausbreiten könnte.
Im Endeffekt ergibt sich Dein Weg aber erst vor Ort. Gerade im Sarek ist das Wetter der letzten drei Tage, bevor man persönlich dort vorbei kommt sehr entscheident. Auch der Zeitpunkt spielt eine Rolle. Bis Ende Juni würde ich mich im Sarek nicht blicken lassen (die Flüsse führen einfach zuviel Wasser), bis Anfang August würde ich den westlichen Weg entlang des Bierikjavrre nehmen, danach den östlichen. Denn dann führen die Gletscherflüsse weniger bis kein Wasser.


Eine sehr fachkundige Auskunft findest Du sicher unter

http://www.skarja.de/

Der Betreiber der Webseite kennt alle Ecken des Sarek seit über 20 Jahren.

Unsere Erfahrungen mit der schwedischen Wildnis zw. Padjelanta und Abisko findest Du unter

http://www.wildnis-des-nordens.de/

dort unter Sarek oder Padjelanta.


Thomas

Corton
05.12.2003, 15:11
Wir spielen gerade mit dem Gedanken im nächsten Sommer/Herbst mit Ryanair nach Tampere zu fliegen und von dort den Zug bis nach Rovaniemi zu nehmen (ca. 8-10 Stunden). Von Rovaniemi geht´s dann mit dem Bus weiter bis ins norwegische Karasjok (dauert ebenfalls ca. 8 Stunden und kostet anscheinend knapp über 50 EUR). Ziel: Finnmarksvidda.

War da schon mal jemand? Wie sieht´s da oben im Sommer mit Mücken aus? Was (Touren, Sehenswürdigkeiten, Seen) ist in der Region besonders empfehlenswert?

Danke,
Corton

alfi
06.12.2003, 15:23
Hi Corton,

schön, dass du die alten Threads wieder hervorholst :bg: . War einer meiner ersten Beiträge im Forum.
2001 bin ich an einem schönen Augusttag etwa 10 km von der Straße 92 in Richtung Jiesjavri gewandert (Feldweg, ideal für Mountainbikes). Die hügelige Landschaft mit zahlreichen Tümpeln hat mir so gut gefallen, dass ich mehr von dieser Gegend sehen wollte.
Auf meine Anfragen hier hat mir Jens dann etwas von Enduros :ill: erzählt - das Aus für diese Tour (die Ersatz-Tour auf die Hardangervidda hat mich mehr als entschädigt)
Die Gegend sieht ideal aus für Mücken - an jenem Augusttag 2001 gabs trotz idealer Bedingungen (auch für Mücken) keine einzige.

Gruß
Alfons