PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : fettige Creme( Vaseline) oder Sonnencreme für die Hardangervidda



Manuel
09.12.2001, 14:49
Hallo,ich fahre ja mit Flo und Odin an Ostern zur Hardangervidda.Es ist dort sehr (trocken) kalt und windig.Ich habe letztens einen Reisebericht gelesen in dem Stand,obwohl sich die Jungs Morgens das Gesicht mit Vaseline eincremten hatten sie auf Grund der Kälte trockene Haut!Komischerweise steht davon nichts in meinem Wintertrekking Buch oder ander danach durchsuchter Literatur!Aber von Skifahrern hört man ja immer man sollte Sonnencreme mitnehmen.Nun meine Frage:Sollen wir fettige Creme( Vaseline) oder Sonnencreme mitnehmen (Faktor???).Kennt sich da jemand aus?Gruss Manuel

Finn
09.12.2001, 17:35
hi!
da ich mal ziemlich trockene haut hatte, war ich beim arzt. der hat mir eine creme ("linola fett") verschrieben. ich kann die nur empfehlen, da die sehr lange hält (auch bei kälte). ob ich die jetzt nehmen würde, ist eine andere sache, da die ja nicht unbedingt sonnenstrahlen abhält. welchen lichtschutzfaktor man da verwendet weis ich auch nicht, da ich hier oben ja nicht wirklich zum bergsteigen oder so komme.
hoffe es hat dir zumindest ein bisschen geholfen. (wenn du fett nimmst, frag beim arzt nach! die haben immer gute)
bis dann Finn

Balu
09.12.2001, 18:07
Jau, auf jeden Fall!

Hoher Lichtschutzfaktor! Die UV-Strahlung ist im Schnee enorm erhöht. Fett-Creme ist günstig gegen Kälte hat im Allgemeinen jedoch keinen Lichtschutzfaktor. Daher auf jeden Fall was mit erhöhtem Lichtschutzfaktor mitnehmen!

Dabei fällt mir etwas ein: Gletscherbrillen nicht vergessen!!!! Sonst ist schnell Essig mit der Weitsicht!

Gruß

Balu

Manuel
09.12.2001, 20:22
Vielen Dank für die Tips!Welcher Lichtschutzfaktor wäre das? 12? (hab davon noch ne Tube rumstehen :wink:

Becks
10.12.2001, 10:31
Ich nehm auf Touren nur Sunblocker mit LSF 30 mit. Alles andere lohnt sich bei extremer Strahlung nicht.
Lieber etwas weißer im gesicht als etwas zuviel rot.

Wie es jedoch im Februar in nördlicheren Regionen und bei tieferen Lagen (um die 1000 m üNN) mit der UV-Strahlung aussieht weiß ich nicht. Mein Zeugs ist auf Gletscher in den Alpen im Sommer getrimmt.

Alex

Finn
10.12.2001, 14:58
ja, also soweit ich weis, ist 30 wirklich notwendig. lieber ein bisschen höher und dafür keinen sonnenbrand, denn ich glaube es ist auch nicht schön mit sonem heißen und roten gesicht durch die berge zu kraxeln.
Finn

Manuel
10.12.2001, 16:27
Okay,ich schaue mal,was ich so umsonst kriegen kann!Mein Paoa ist ja Apotheker,der bekommt vieles als "Probe".Gruss Manuel

Finn
10.12.2001, 18:10
das ist gut! ich geh auch immer zu vielen verschiedenen apotheken und nehme proben mit, so bezahle ich für bestimmte sachen, die assig teuer sind gar nichts :smile:

Balu
11.12.2001, 20:25
Max ist gerade gut genug. Also Lichtschutzfaktor 30 sollte man nehmen. Beim Schnee ist die Jahreszeit nicht ganz so wichtig. Das Problem beim Schnee ist die Reflexion der UV-Strahlung. Dabei ist es verhältnismäßig unerheblich ob der Einstrahlungswinkel (Februar) geringer ist. Man bekommt also auf jeden Fall viel ab!

Gruß

Balu