PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Daunenqualität bei Joutsen



Tim2
28.08.2006, 20:45
´n Abend allerseits,
hab mir kürzlich nen Joutsen 600QTM gekauft und bin auch sehr zufrieden. :D Aber kann mir mal jemand erklären warum eigentlich (wie ich jetzt im Forum erfahren hab) die polnische Daune so´n wahnsinns Loft hat während die arktische Daune von J. "nur" 750cuin hat.
Woran liegt das eigentlich?
Und hat eigentlich jemand ne Ahnung ob die Haglöfs Schlafsäcke gut sind?
Besten Dank

Corton
29.08.2006, 09:50
@ Tim2
Hochwertige Daune lässt sich (wie auch gutes Fleisch) prinzipiell fast überall erzeugen. Es kommt dabei aber weniger auf das was man gemeinhin so liest, sondern fast ausschließlich auf den Ehrgeiz und das Qualitätsbestreben des Geflügelfarmers an. Große, reife, gut ausgebildete (= dichte) Cluster benötigen für ihre Entwicklung deutlich länger als industrielle Massenware, u.a. deswegen sind sie deutlich teurer. Nur sehr wenige Hersteller sind bereit, diesen Mehrfaufwand finanziell entsprechend zu honorieren und genau deswegen wird der Markt (auch der Markt für den "Outdoor"-Sektor) von billiger Massenware dominiert - leider. Erstklassige Qualitäten können aber sowohl in Polen, als auch in Südfrankreich aber auch in China oder sonstwo erzeugt werden. In Polen hat die Gänsezucht und Daunenproduktion eben eine lange Tradiditon und daher schaut man da noch eher auf die Qualität als anderswo.

Joutsen Daune ist im Regelfall schon ordentlich bis gut, es gibt aber deutlich Besseres. Aufgrund der konstruktiven Schwächen haben die teuren Joutsen QTM (!) Schlafsäcke aber insgesamt ein doch eher fragwürdiges Preis-Leistungs-Verhältnis (Ich werd da jetzt aber nicht weiter drauf eingehen).

Tim2
29.08.2006, 11:35
Danke Corton für die ausführliche Antwort,
hätt ich bloß schon früher das Forum entdeckt. :bash: Nun bin ich schlauer.:old:

polarbaer_jl
29.08.2006, 16:48
Joutsen Daune ist im Regelfall schon ordentlich bis gut, es gibt aber deutlich Besseres. Aufgrund der konstruktiven Schwächen haben die teuren Joutsen QTM (!) Schlafsäcke aber insgesamt ein doch eher fragwürdiges Preis-Leistungs-Verhältnis (Ich werd da jetzt aber nicht weiter drauf eingehen).

-> da möchte ich gern mehr wissen.
Ich habe mir den Joutsen 1000 angeschaut und finde ihn OK was Gewicht und Packvolumen angeht. 280€ sind auch noch im Budgetrahmen. Die Leichtvariante QTM ist allerdings schon wegen des Preises herausgefallen.

Hat der Joutsen 1000 auch derartige Schwächen?


Jörg

Shorty66
29.08.2006, 18:53
na mir kommen die QTMs immer so vor als könnt man sich nicht in denen umdrehen ohne den stoff zum reissen zu bringen. Was nützt ein warmer und extrem leichter winterschlafsack wenn man sich nicth auf ihn verlassen kann weil man immer angstahebn muss das er kaputt geht?

Ewald
29.08.2006, 19:00
Danke Corton für die ausführliche Antwort,
hätt ich bloß schon früher das Forum entdeckt. :bash: Nun bin ich schlauer.:old:

Dafür ist das Forum da!
Zum Thema Daunen: http://www.phdesigns.co.uk/de/daunen.htm
Und zum Thema Joutsen; Ja, es ist wahr! Die Verarbeitung von Daunen und Stoffen ist nicht optimal. Dennoch ist die Daunenqualität von Joutsen, bei 700 cuin undi 100% Gänsedaune(nach EN 12934) und gleichbleibender Qualität über längere Zeiträume nicht zu unterschätzen. Check it out!
Ich hab schon gestandene Outdoorer in ihren WM-Säcken frieren sehen!

eWALD

jackknife
29.08.2006, 22:31
Nun muß man dazu wissen, das eWald eben nur Schlafsäcke von Joutsen hat.
Hätte er in den WM's liegen müssen, wäre er wohl ausgelaufen vor Hitze.
Ewald ist nämlich Kaltschläfer. :wink:

Corton
30.08.2006, 09:42
Nun muß man dazu wissen, das eWald eben nur Schlafsäcke von Joutsen hat.
Und das auch nicht aus Überzeugung, sondern aus anderen Gründen... 8)

Noch mal zur Joutsen Daune: Die ist schon ok, auf jeden Fall viel besser als der ganze Murks, den ME, Yeti, TNF (600er Serie) und Co. verarbeiten aber im Winter-Schlafsack-Vergleichs-Thread sieht man eben auch, dass es noch deutlich besser geht. Das Hauptproblem der QTM Serie ist schlicht und einfach, dass sie viel zu teuer ist. Für einen QTM 900, large muss man satte 400 EUR auf den Tisch legen und liegt damit sogar 30 EUR über dem WM Apache SMF (Preis: Finnmark Gruppe), dem Klassenprimus in diesem Segment. Mir ist wirklich ein Rätsel, womit Joutsen diese Mondpreise und auch den Aufpreis in Höhe von 100 EUR gegenüber dem Joutsen 1000 rechtfertigt. 30-40% unter LP sind die QTM-Modelle aber durchaus ein Kauf.