PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die schwedische Mücke 2006



Lightfoot
23.08.2006, 10:28
Hallo,

kann jemand was dazu sagen, wie es generell 2006 und derzeit in Schweden mit Mücken, Knots etc. aussah/aussieht? Viel, wenig, schon weg? Besonders würde mich das Gebiet so um Storlien - Rogen interessieren.

Mecoptera
23.08.2006, 12:02
Zumindest vorletztes Jahr hatte es um diese Zeit da oben Tagsüber keine, und Abends nur bei wenig Wind/Windstille Mücken. Weiss aber nicht, wie das heuer ist, wahrscheinlich ähnlich.

prunella
24.08.2006, 17:57
hallo
wir sind vor zwei Wochen zurückgekommen aus Schweden (u.A. Härjedalen). Ich weiss zwar nicht, wie es sonst mit Mücken ist, aber wir fanden, es habe fast keine, vor allem tagsüber.

Markus Mohr
24.08.2006, 18:10
Also nach Angaben von norwegischen Freunden soll es dieses Jahr nicht ganz so schlimm sein. Allerdings mehr wie letztes Jahr. Dafür soll es viele Moltebeeren geben. Und ich bin nicht da :cry:

JonasB
26.08.2006, 11:57
war im August auf Höhe Göteborg...
Da waren nur an den Stellen wo es Windstill und den ganzen Tag nicht so wirklich sonnig (-> feucht) war Mücken.
Aber mit DjungelDeo war das eigentlich kein Problem.

Ich hatte aber bisher in den letzten 7 Jahren in Schweden in total unterschiedlichen Gebieten noch nie soviele Mücken das es nicht auszuhalten gewesen wäre!

Jaerven
26.08.2006, 12:21
Dieses Jahr war es in vielen Gebieten zu trocken- daher weniger Mücken.
Jetzt ist es nass und noch relativ warm,
ich vermute es kann sehr viele Mücken am Rogen geben.
Im Sarek / Juli ist das Bild entstanden:
http://www.skarja.de/mygg2.jpg
Da wars die Hölle... alles voll, und wir sind schnell die Hänge hoch in den Wind.
Der freie Unterarm sah aus wie eine Buckelpiste. Sobald man stehen blieb wars trotz 40% igem DEET nicht auszuhalten.
Aber vielleicht hat es im Gebirge ja schon Frost gegeben, dann sollte es erträglich sein.

Peter

Lightfoot
27.08.2006, 08:53
Vielen Dank für die Antworten!

Frost konnte ich nach den Online-Wetterberichten noch nicht feststellen (Sylarna und Storlien), aber vielleicht ist das durchgeflutscht. Muß ich meinen Hyperultrasuperleicht-Rekordversuch "Kungsleden FKK" halt auf nächstes Jahr verschieben und was zum Anziehen mitnehmen. :bg:

Arik-Buka
28.08.2006, 19:48
Ich habs als durchaus erträglich empfunden, eigentlichen waren Mücken im gebiet Rogensee in dne ersten beiden Augustwochen gar kein Problem, eher die Ameisen...
Eine Ausnahme: ein Zeltplatz an einem See bei der Rückreise, in der Ortschaft südlich von Fjällnäs... das war die Hölle.. ohne Mückennetz über dem kopf nicht auszuhalten...

Erny
04.09.2006, 10:17
Bin am 19. in Ritsem losgelaufen. Waren relativ viel Muecken. 1. Nacht Bodenfrost. Am 2. Tag waren schon weniger Muecken. Die weiteren 2 Nächte auch Bodenfrost. Danach tat mir die Muecke, die sich zu mir verirrte schon fasst leid. Die ganze Nacht gegen die Kälte gekämpft, und dann kommt so eine schnöde Hand, und macht platsch.

Gruss Erny

Moltebaer
04.09.2006, 23:54
Danach tat mir die Muecke, die sich zu mir verirrte schon fasst leid. Die ganze Nacht gegen die Kälte gekämpft, und dann kommt so eine schnöde Hand, und macht platsch.
Ach was! Keine Gnade! http://ig-syncro16.de/dragonfly/images/smiles/icon_twisted.gif

BTW: ists nicht so, daß sich die Viecher wenn es kalt und windig ist im Gras verstecken und sie dann, wenn ich mein Zelt darüber aufgebaut habe und es für sie wieder warm und windstill wird, wieder auftauen/munter werden und unter meinem Außenzelt herumschwirren?

Also daß DIE Mücken, welche ich am nächsten Morgen platt mache (hrhrhr) nicht von der Umgebung hereingeflogen kamen, sondern ausschließlich von der abgedeckten Grasfläche stammen?

Schoolmann
05.09.2006, 10:41
Bei ns ging es dies Jahr in Lappland. Nur der erste Weg Ritsem in Richtung Kisuris bis zum Niak war grauenhaft voll mit den Schwarzfliegen. Mücken gingen. JE weiter wir in den Sarek liefen desto erträglicher wurde es. Selbst Rapadalen war erträglich (ich hatte schon vorher Angst vor den Mücken) und in unserer Zeit gegen Ende August warschienlich zu trocken. In Aktse bei der Fjällsation war dann wieder etwas mehr los, aber im Rahmen. Tropicare mit 40-50% DEET half aber ganz gut, besonders beim Zeltabbau griffen die Viecher an!

Hannes1983
07.09.2006, 22:06
Hi!

War die letzten 3 Wochen im Padjelanta und Sarek NP unterwegs. Es ist sehr unterschiedlich gewesen. An manchen Tagen war es unerträglich und an manchen Tagen gab es kaum Muecken. Aber man konnte die These aufstellen, dass es keine Muecken gibt sobald es ein bisle Wind hatte. Ansonsten das uebliche: In der Nähe von Wasserquellen oder in den bewachsenen Gebieten, gab es meine Meinung nach mehr Muecken.

MFG
Hannes

marcus
08.09.2006, 09:46
ahhhhhhhhhhhhhhhhh, frag mal mein bein & meinen restlichen körper :grrr:
die místviecher aufm bohusleden sind sowas von aggro :gosche:
die stiche sind teilweise eigross :shock:
wahrscheinlich habn die schon monate nix zu fressen gehabt.

wesentlich aggressiver als in finnland...

ich bin fuer napalm :ignore: rache is suess. hoffe denen sind unsre medikamente im blut nicht gut bekommen :bg:

MacBundy
10.09.2006, 17:45
Gerade zurueck aus 'Norra Finnskoga' und obwohls mich eigentlich immer und ueberall erwischt, nahezu keine Muecken :D .
Allerdings nervten die Knot schon ab und an....

-marco-
11.09.2006, 20:43
Bin seid 4 Tagen wieder vom südlichen Kungsleden zurück und war echt sehr überrascht, dass ich fast keine Mücken hatte. In Klinken am Fluss waren ein paar Gnots, die aber auch recht schnell wieder verschwunden waren und sonst musste man die Mücken schon suchen. Überhaupt kein Vergleich zum Bohusleden im Juli 04. Da wurde ich total zerstochen. :shock:

Moltebaer
11.09.2006, 21:58
Bin seit 4 Tagen wieder vom südlichen Kungsleden zurück und war echt sehr überrascht, dass ich fast keine Mücken hatte. Überhaupt kein Vergleich zum Bohusleden im Juli 04.Die Jahreszeit macht's :wink:
Im Juni und Juli können die Viecher schon mal recht zahlreich und nervig werden. Im August geht's oft schon und im September gibt's hin&wieder noch ein paar Mücken, die verzweifelt selbst durch meine Socken stechen würden (:ill:) um sich fortzupflanzen, ehe sie erfrieren.

Hannes1983
11.09.2006, 22:37
Bin seid 4 Tagen wieder vom südlichen Kungsleden zurück und war echt sehr überrascht, dass ich fast keine Mücken hatte. In Klinken am Fluss waren ein paar Gnots, die aber auch recht schnell wieder verschwunden waren und sonst musste man die Mücken schon suchen. Überhaupt kein Vergleich zum Bohusleden im Juli 04. Da wurde ich total zerstochen. :shock:

Oh ja Klinken. Das war vor 2 Jahren bei uns dort ganz extrem mit den Viechern. Aber sonst auf dem ganzen Weg eigentlich kaum Probleme gehabt. Wie bei dir auch.

Ich hoffe dir hat der südl. Kungsleden gefallen?.

Gruß hannes

-marco-
13.09.2006, 19:19
Ich hoffe dir hat der südl. Kungsleden gefallen?.

Mir bzw. uns 4 hats supergut gefallen. Die Landschaft ist schon sehr beeindruckend, wenn man das mal mit Mitteleuropa vergleicht. Meine Befürchtungen von ner kalten verregneten Tour haben sich auch nicht bestätigt, denn wir hatten bis auf die letzten Tage fast nur gutes Wetter. :bg:

bsort
14.09.2006, 11:01
Aber man konnte die These aufstellen, dass es keine Muecken gibt sobald es ein bisle Wind hatte.

Ich war mit dem Fahrrad in Schweden unterwegs, und bei etwas Fahrtwind war überhaupt keine Gefahr gestochen zu werden. Kaum hab ich angehalten hats schon gesurrt und ich bin schleunigst wieder weitergefahren.

Kann deine These also im Prinzip bestätigen :-)

Exonym
14.09.2006, 17:50
wir hatten zum glück kaum probleme mit der, weil wir im herbst da waren. bin heute morgen um halb 6 nach hause gekommen!
wir sind padjelanta und den kungs hoch nach saltoluokta gelaufen. sehr geil im herbst!!