PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handschuhe für Skitouren, Eisklettern etc.



Becks
12.02.2003, 20:26
War bis vor kurzem auf der Suche nach guten Handschuhen speziell fürs Eisklettern. Alles was ich bisher so getestet hatte war jedoch nicht optimal. Die meisten Handschuhe waren schlichtweg zu dick gepolstert und damit nicht feinfühlig genug um in der Senkrechten schnell und präzise zu arbeiten. In meinen Augen ein wichtigerer Grund als gepolsterte Knöchel und dick vermummte und warme Finger.

Aufgrund eines Tipps beim lokalen Outdoordealer hab ich mir dann die "Dry Tool Gloves" (http://www.bdel.com/alpinism/gloves_dry_tool.html) von Black Diamond besorgt und bin eigentlich begeistert von denen. Letztes WE im Schwarzwald hatte ich se probehalber an und konnte ziemlich problemlos auch relativ feinfühlige Tätigkeiten (Schuhe binden, kochen usw.) mit den Dingern durchführen.

Alex

Finn
12.02.2003, 21:50
Also ich weiß nicht genau, was für Belastungen die Handschuhe aushalten müssen, aber sehr zufrieden bin ich mit meinen Neoprenhandschuhen. Sind wasserundurchlässig und feinfühlig genug um damit einen Schuh anzuziehen.
Gut, beim Abseilen haben die einmal ziemlich gelitten... aber was solls, dafür haben die drei Jahre lang gehalten und nur 25DM gekostet...

Gruß
Finn

MaMa
13.02.2003, 07:46
Wow, die Black Diamond-Teile sehen wirklich klasse aus, machen nen guten Eindruck. Ich benutze die Marmot X-Trainer Gloves, sind ähnlich, aus Powershield, mit ner super griffigen Handfläche. Und wenns richtig mistig wird, kommen die superbilligen Tatonka-Überhandschuhe drüber...

Christian Wagner
13.02.2003, 13:46
Sind die Dinger warm genug? Bin gerade ebenfalls auf Handschuhsuche. Bis Jetzt hatte ich nur billigste Fleecehandschuhe von der Kaufhalle, mit Tatonka Überfäusteln kombiniert.
Prob:
Im Winter sind die Arbeitshandschuhe aus dem Baumarkt für 1 Euro definitiv zu kalt :D (Im sommer sind die für Klettersteige übrigens prima, vor allem wenn man wie ich ale 2- 3 Klettersteige ein Paar, vor Allem im Abstieg, verschleisst).
Also Fleecehandschuhe -Mist, sind viel zu rutschig (kein Leder auf der Handfläche.
Abhilfe: Überfäustlinge drüber - Grip ist jetzt prima, aber das klinken eines Karabiners dauert jetzt 'ne Stunde, ausserdem schmeisst man die Hälfte die Wand herunter :roll: .

Daraus ergibt sich folgendes Pflichternheft:
Fingerhandschuhe, für ordentlische Beweglichkeitl,
Griffig,
wenig Kraftaufwand beim Zupacken,
rel. warm (in Sicherungspausen kann man ja die Überfäustel überziehen)

In wiefern erfüllen die Dry tool gloves diese Punkte?

Becks
13.02.2003, 16:50
Den Punkt "warm" erfüllen sie nicht hundertprozentig. Aber was ist Dir lieber - mit warmen Pfoten ne halbe Stunde lang nen Karabiner in nen Stand reinpfriemeln oder das Ganze in Sekunden mit kälteren Pfoten ?
Ich hab 2 Paar Handschuhe - die BD's hier sowie von Marmot kombinierte die aus nem 3-Fingerüberhandschuh und nem 5-Finger-Fleeeceinnenhandschuh bestehen.

die Fleece sind schön warm, sind zu empfindlich gegen mechanische Einflüsse und zu dick um ordentliches Fingerspitzengefühl zu haben.
Die 3-Fingerhandschuhe sind weit geschnitten , entsprechend warm und grobmotorisch. ich verwende sie wenn ich meinen Kollegen sichere - dann bleiben die Pfoten warm - oder wenn ich nix wichtiges mit den Händen anstelle (z.B. auf Wanderung, zum Stöcke festhalten etc.).
Um das auszugleichen hab ich die BD's geholt - weniger warm als Fleece oder 3-Fingerteil, dafür robust, abriebfest und mit viel Grip. Und in der Pause dann die Fäustlinge drüber. Geht wunderbar.

Für'n Sommer hol ich noch welche. Entweder Arbeitshandschuhe oder Kletterhandschuhe (kosten nicht wirklich viel)

Alex

Christian Wagner
13.02.2003, 18:16
Danke schon mal für deine Antwort, ausführlich wie immer :D . Um mich endgültig zu entscheiden, muss ich die Teile wohl mal in die Hand nehmen. Die Dry Tools kommen auf alle Fälle mal in die engere Auswahl.

Jens
13.02.2003, 20:50
Hallöle!

Also mir fällt als Kompromiss (ich weiss nicht ob's wirklich einer ist) immer ein, was ich auf der Arbeit für Handschuhe habe: Die Dinger sind aus Baumwolle und dann in Gummi getaucht. Gibt es in verschieden Qualitäten: Gelbes dünnes Gummi, dickes riffeliges Gummi, jetzt habe ich welche in blau mit glattem Gummi. Die Teile sind megastrapazierfähig, die halten ungefähr 10 mal so lange wie die billigen Lederhandschuhe. Das beste ist, sie sind recht Warm, und man kann auch noch Fleece-Fingerlinge darin anziehen. Gerade für Klettersteige könnte das interessant sein, weil sie günstig sind. Und wenn man es mit Stahlseilen zu tun hat ect. gehen "softe" Handschuhe fix kaputt. Nachteil: Man schwitzt evtl darin.

Jens

Phil
18.02.2003, 08:51
Hallo
Ich kenne auch einen Bergführer welcher beim Eisklettern auf plastifizierte Arbeitshandschuhe wie sie Jens beschrieben hat, schwört. Könnte sich vielleicht mal lohnen es auszuprobieren. Meine Erfahrungen sind das im Eis, wo es ja meist nass ist und tropft wie die Sau, auch die weiss ich wie wasserfesten GTX-Handschuhen einmal nass werden
Gruss Philipp