PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Biwaksack



Jörg Boldt
12.02.2003, 19:23
Wer kann mir Empfehlungen zu einem Biwaksack geben?
Ich plane im April in Deutschland meine erste Wanderung ohne Zelt :-?

Christian J.
12.02.2003, 19:29
Nee, Infos kann ich dir keine geben. Aber ich kann dir zu deinem genialen Bild gratulieren. :bg: :bg: :bg:
Hast du schon mal die Suchfunktion zu dem Thema strapaziert?

Christian

Dominik
12.02.2003, 19:31
Hi Jörg,
ich würde sagen, dass ein ganz normaler Biwacksack völlig ausreicht.
Die Teile kosten nicht so viel und sind super leicht.
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=wf14001&artbez=W%E4fo+Nylon+Biwaksack+1-Person

Die Bewertung ist zwar richtig auf der Globi-Seite, es sammelt sich Kondenswasser an, aber es richtet sich auch danach wie stark man selber schwitz.
Ich seh grad, da is ein relativ günstiger atmungsaktiver Bsack im Angebot
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=wf14011&artbez=W%E4fo+atmungsaktiv+Biwaksack+1-Person
Aber die Bewertung ist relativ grottig ;-).

Ich hab bis jetzt auch nur die atmungsunatktiven (?) Säcke gehabt..bin aber zufrieden.
Gruß
Dom

Finn
12.02.2003, 19:45
@Dominik: Dein Biwaksack war doch kein Atmungsaktiver...oder?!

@Jörg: Jau, die Tour wird sicher Lustig *g*. Also wie gesagt, ein günstiger reicht erst einmal. Du möchtest ja auch sicherlich erst einmal sehen, wie dir das gefällt. Wenn du jetzt schon 50€ für so ein Teil ausgibst und da nachher nur eine Nacht drin schläfst, dann hat es sicherlich auch nicht den Sinn und Zweck erfüllt.
Ansonsten kann dir sicher Oliver seinen Biwaksack auch leihen, da er ja eh immer mit ohne schläft :).
Versuche dich übrigens gerade anzurufen, aber es ist immer besetzt.... nu geh doch mal aus dem Internet :)

Gruß
Finn

Manuel
12.02.2003, 20:19
Kommt doch Stark auf Land,Gebiet und Jahreszeit an.Ryrenäen im Sommer sind OK,aber Skandinavien im August!Von wegen Mücken ect.
UND,deine Ausrüstung wird nass!
Gruß Manuel

Finn
12.02.2003, 21:46
@Manuel: Kannst du dein Posting etwas weiter ausführen`Steige da nicht so 100%ig durch :)

Gruß
Finn

bubu
12.02.2003, 21:48
Ja, stimmt eigentlich. Hmm, was macht man mit seiner Ausrüstung, wenn man biwakieren will? Daneben legen? Ich interessiere mich ja auch in letzter Zeit für den Kauf eines Biwaksacks (@Finn: You know?! :D ). Nur brauche ich gleichzeitg ein Zelt, was absolutes SPAREN bedeutet. :(

Dominik
12.02.2003, 21:52
Man kann z.B. nen Tarp mitnehmen (nochmal thx an Manu!) und da die ganzen Klamotten drunterpacken.
Oder wenn das Wetter mitspielt einfach so wie auf dem Bild




http://www.survival-total.de/Wildnis/Bilder/Alpen/gross/WASSER.jpg
:bg: :bg:
Gruß
Dom

Finn
12.02.2003, 21:56
Also die Sachen lege ich eigentlich soweit alle in den Rucksack und dann kommt alles in den Rucksacküberzug (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=ta34011&artbez=Bach+Cargo+Bag+de+Luxe&k_id=04&h_kat=Rucks%E4cke%2C+Taschen%2C+Beutel). Den kann ich komplett zu machen und dann ist soweit alles verstaut. Wanderstöcke lasse ich einfach draußen liegen...

Gruß
Finn

bubu
12.02.2003, 21:56
:bg: Ihr habt euch ja schön verteilt. Aber in der Wildnis braucht man sich wenigstens keine Sorgen um die Sachen machen, wegen klauen und so. Läuft ja eh kein Mensch weiter herum. Und wenn es nicht regnet, dann ist das auch okay. :D
So ein Biwaksack ist auch unkomplizierter - ich brauche immer so ewig, um ein Zelt aufzubauen... :roll:

Christian J.
12.02.2003, 22:03
Man kann z.B. nen Tarp mitnehmen


Biwaksack: 500-700g
Tarp: etwa 1000g
Macht: 1500g Minimum
Hilleberg Akto: 1560g

Gewichtsvorteil weg. Da bleibt nur noch der enorme Preisvorteil.

Christian

Dominik
12.02.2003, 22:06
Naja, es geht aber auch für 2 Personen..das Akto nicht, oder?
Dom

Christian J.
12.02.2003, 22:08
Naja, im Akto sollten sich die beiden halt sehr mögen. :bg:

Aber 2*Biwaksack= 1000g
Tarp = 1000g
Summe: 2000g Minimum
Nallo: 2200g

Also wieder nur ein knapper Sieg in der "Gewichtsklasse"

Christian

Jens
12.02.2003, 22:36
???
Wieso Tarp und Biwaksack??? Tarp ODER Biwaksack...
Ich nehme einen alten US-Poncho und eine Unterlegplane.
600 g.

Shirkan
12.02.2003, 22:38
hi,

kann man sich denn beim Tarp nicht den Biwaksack sparen ???

wenn man nur mit Biwaksack unterwegs ist, kann man die Ausrüstung doch mich nem Poncho (für die sowas haben) oder mit ner GTX-Jacke abdecken !

che
12.02.2003, 23:42
Also Biwaksack und 'nen Tarp halte ich auch für 'nen bissel overeqipt!?!

Ich würde mich für das Tarp entscheiden, ist einfach geräumiger und kochen kann man auch im trocknen.
Tarp 1000kg? Meines wiegt 500g bei einer Fläche von 3x3,5 [m].

Gruß Tobias

MaMa
13.02.2003, 07:37
Genau! Unter nem Tarp kannman auch bei Mistwetter zu zweit wohnen, kochen, rumkramen etc. In einem nallo 2 wirst du da nicht wirklich glücklich. Und wenn man einen feuchtigkeitsunempfindlichen Schlafsack benutzt, kann man den Biwacksack wirklich daheim lassen. ich ziehe jedenfalls das Tarp dem Biwacksack vor.

Manuel
13.02.2003, 13:43
Hi,also erstmal Entschuldigung für mein unverständliches Posting!
Ein Biwaksack für die Not,oder Übernachtungen bei denen der Schlafsack nicht dreckig werden soll ist nicht schlecht.Für dauerhafte Übernachtungen in Mücken/Regenreichen Ländern würde ich ihn nicht empfehlen,ausser man ist hartgesotten für Mücken sowie Wind und Wetter.Auf einer Bergtour stelle ich ihn mir praktisch vor.Zum Beispiel in den Pyrenäen im Sommer (trocken,Berge,Mückern na ja...).Für Skandinavien wie gesagt kann ich ihn euch nicht empfehlen.Aber ich kann euch helfen!Ich habe mir auch mal beim Globi einen BS gekauft,die dinger sind enger als ihr denkt,für Arme ausser in komischen unbequemen Stellungen ist da kein Platz.Der Nordisk aus Baumwolle ist gut geeignet für Zeltlager und Winter,gewachst oder mit Essigsaurer Tonerde imprägniert ist er unverwüstlich.Dünne leivhte wasserdichte gibts hingegen günstig bei woick,da passt auch schon mal der Winterschlafsack rein,ausserdem kann man sich bequem vor Regen schützen,und viel schwerer ist der auch nicht.Gruß manuel

Christian Wagner
13.02.2003, 14:15
Kann mich da(ausnahmsweise :bg: ) dem Manuel nur anschliessen. Ein Biwacksack wäre mir als alleinige unterkunft bei einer Wanderung zu wenig. Wo kochst Du bei Regen? Wo ziehst Du dich um? Wie liest Du Abends noch ein Paar Zeilen im Buch, oder schreibst etwas ins Tagebuch, ohne das es nass wird?
Eine Frage Die mir auch keiner bis jetzt beantworten konnte ist, wie man den Regen am eindringen hindert, wenn man auf dem Rücken liegt. Ein Biwacksack kann IMHO (noch nicht ausprobiert) Vorteile als Notunterkunft haben, wenn man einen Instant- Komplettschutz benötigt, welcher Regen und Wind völlig vom Körper fernhält und Verdunstungskätle weitestgehend verhindert.

Nun zum Tarp:
Ich habe schon einige Nächte unter diversen Tarps verbracht. Einen Biwacksack habe ich noch nie verwendet. Wenn das Tarp gross genug ist, dann gitbts da auch keine Probleme mit Regen der drunter geweht werden könnte. Für zwei Personen sind 3 x 3m aussreichend Meines ist von Tatonka, hat damals 80 DM gekostet, und wiegt ohne Gestänge und Heringen um 700 gr.. Für eine Person reichen 2,5 m Länge und 2,4m am Kopfende sowie 1,8m am Fussende. Mein ein Personen Tarp hat Moskitonetz am Saum angenäht, was auch prima Funktioniert hat, das ganze hat ca. 60 Euro gekostet, und wiegt mit Gestänge und Heringen so um die 900 gr. Arbeitszeit war etwa zwei Nachmitage. Als Bodenplane verwende ich einen Poncho der sowieso mit von der Partie ist.
Gewichtsmässig kommt da weder Akto oder Nallo mit.
Ach ja, mir war unter diesen Tarps jemals weder kalt, noch bin ich nass geworden.

Finn
13.02.2003, 14:24
Jau, nun ist es verständlicher :).
Wenn es dauerhaft am Regnen ist, ist er logischerweise nicht zu empfehlen, das ist klar. Wenn man jedoch im Sommer unterwegs ist (Wochenendtour), dann finde ich ihn sehr praktisch.
Sehr gut finde ich, dass man unter freiem Himmel übernachten kann. Ist irgendwie schöner, als an die Zeltdecke zu starren :bg:.
Ansonsten kann ich Manuel zustimmen.

Gruß
Finn

PS: Alternativ kann man auch einen zwei Mann Biwaksack nehmen. Da hat man dann auch noch Platz für sein Gepäck oder für seine Freundin ;)

Achim1604
13.02.2003, 15:07
Hi,

es gab mal so Dinger, die etwas zwischen Biwaksack und Ein-Personen-Zelt waren: also nach unten hin wie ein Biwaksack aber an Brust und Kopf eine Art Minizelt mit einer Stange. Hab sie aber nirgends mehr gefunden. Weiss jemand, wo es die noch gibt? Fand ich nämlich ganz praktisch, da man eben z.B. noch besagtes Buch lesen konnte und es einem (ohne Tarp) trotzdem nicht ins Gesicht regnet.

Grüße,
Achim

Finn
13.02.2003, 15:28
Irgendein Nachteil hatten die Dinger. Kann mich gerade nicht daran erinnern, welchen. Ich glaube der Preis? Nicht haltbar genaug? Ich muss noch einmal drüber nachdenken :)

Saloon12yrd
13.02.2003, 15:31
The North Face hat das Solist Bivy. Auf www.thenorthface.com hab ichs nicht gefunden aber Globi (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?&mod_nr=nf11111&artbez=North+Face+Solist+Bivy&k_id=06&h_kat=Zelte%2C+Campingm%F6bel) hilft weiter.

Jack Wolfskin hatte auch sowas ähnliches, weiß aber nicht wie's hieß.

Ob sie sinnvoll sind, keine Ahnung :)

Sal-

Chrigel
13.02.2003, 15:41
bevor du dich in unkosten stürtzt würde ich mal ausprobieren, ob du keine pllatzangst in so einem teil kriegst. bei schönem wetter ist das ja kein problem, aber wenns so richtig pisst, dann ist es halt schon ziemlich eng in so einem teil. vor allem wenn du den reissverschluss zumachen musst. dann siehst du nix mehr. habe immer eine lampe im sack. denn ich habe mich schon richtiggehend darin verirrt. wenn du aus dem tiefschlaf kommst und nicht mehr weisst was oben und unten ist......
aber um auf deine eigentliche frage zurückzukommen. wenn du ihn nur ab und zu mal für ne nacht brauchst, spielts nicht so eine grosse rolle. unbegingt darauf schauen, dass die nähte dicht sind, und du bei der kopföffnung ganz zumachen kannst.
wenn du ihn oft brauchen willst, würde ich ein gore-tex modell wählen, vor allem mit daunenschlafsäcken ein muss. früher gabs superdinger aus england von der firma phoenix. sind aber fast nicht mehr zu finden. oder exped in der schweiz hat auch ein gutes teil. gibt in einer übergrösse, damit auch noch kleinkram drinnen platz hat. mit moskitonetz.
viele hersteller machen die dinger mit gestängen im kopfbereich. find ich nicht so toll, ist halt geschmacksache.
aber, eben..probiers zuerst mal aus, bevor du dir so ein teil zulegst.

Dominik
13.02.2003, 17:41
Anmerkung zum "Warum Tarp + Biwacksack"
Das Tarp war zu klein für 2 Personen und Ausrüstung.
Ausserdem konnte man so die Landschaft besser genießen.
Gruß
Dom

bubu
14.02.2003, 11:13
Mal eine doofe Frage: Wozu ist ein Biwaksack überhaupt gut? Reicht denn ein Schlafsack zum Draußen-Übernachten nicht aus? Ich brauche nämlich ein paar Argumente, die ich meinen Eltern vor die Nase legen kann, wenn sie mich fragen, wozu ich mir sowas kaufe. :roll:

Finn
14.02.2003, 14:58
Ganz einfach, es ist eine Schutzhülle. Du möchtest doch nicht deinen neuen Schlafsack gleich im Matsch baden und außerdem schützt er vor Regen und die daraus resultierende Erkältung.
Das sollte deine Eltern überzeugen :)

Gruß
Finn

Christian Wagner
14.02.2003, 17:17
@ bubu:
Also als erster Unterkunftskauf würde ich mir keinen Biwaksack kaufen. Dann schon lieber ein Tarp - preislich vergleichbar, mehr geschützte Fläche, kaum Kondensprobleme, ähnlich leicht und mit einem Stück Plastikfolie aus dem Baumarkt ist auch das Matschproblem gebannt.

Hansi
15.02.2003, 13:04
Hallo,
warte einfach die nächste Ausgabe von Outddor ab, da werden welche getestet. :sleep:

Friedjoff
16.02.2003, 18:30
Hi,

Ich hab mir mal im Sommer so einen richtig edlen Biwaksack (3-lagiges Gore Tex...) von einem Freund ausgeliehen und war damit in Norwegen unterwegs. Zwar hatten wir auch ein Zelt mit, aber die ein oder andere Nacht hab ich das Teil mal ausprobiert. Damit kann man auch in einer Pfützte aufwachen und man ist noch trocken... Wenn es aber so richtig regnet und man alle Luken schließt kann es ganz schön stickig werden. Auch kochen darin könnte gefährlich werden :( Daher ziehe ich auf normalen Touren eher ein Zelt vor aber wenn die paar 100 kg was ausmachen oder wenn man solo unterwegs ist würde ich sagen wenn schon, denn schon... (dann kann man bei Regen auch mal nen Müsliriegel essen)

Christian J.
16.02.2003, 18:32
... aber wenn die paar 100 kg was ausmachen

Was sind schon so ein paar 100kg??? Tragen wir doch locker. :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

Christian

Friedjoff
16.02.2003, 20:13
:bash:
äh, ich meinte natürlich 0,1kg :bg:
:bash:

Chrigel
24.02.2003, 14:17
warst du schon mal auf der seite www.orgear.com ?? die haben verschiedene bivisäcke mit kleinem gestänge überm kopf & moskitonetz. sind aber schweineteuer.