PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Präzision: Earth.Google.com versus GPS-Kartenprogramme



Waldhoschi
21.07.2006, 22:48
Ich habe folgendes Problem:
Ich habe anhand von GPS-Software bzw. gestützten Kartenprogrammen meinen Track in das *.gpx -Format (WGS 84) gebracht.
Zum Überprüfen habe ich den Track auf Google.Earth anzeigen lassen.

Hier zeigte sich, dass alle Wegpunkte etwa 50 Meter zu weit südlich liegen.

Auf welche Koordinaten kann ich mich mehr verlassen?

Auf Google.Earth oder eine Kartensoftware?

Hat jemand Erfahrungen?

Grüße Joe

Felix
22.07.2006, 08:55
Ich weiß leider nicht wie Google-Earth seine Bilder referenziert, daher kann ich nicht eindeutig sagen, wer schuld ist. Ein konstanter Fehler legt allerdings die Vermutung nahe, dass es Probleme mit dem Kartendatum geben könnte. Woher stammen deine GPS-Daten?

Waldhoschi
22.07.2006, 09:15
Hallo felix.

Die Daten etstammen einer speziellen Kartensoftware für die Kimberleys und ist Grundmaßstab 1:1000 000, jedoch zum einzoomen auf etwa 1:500 000
Die Daten werden WSG 84, in der Form °/'/"," gespeichert, Intern zu °,°°°°°°°° umgerechnet. Diese Daten habe ich mit einem Programm als *.gpx verarbeitet, das alle Koordinaten wieder in °/'/"," ausgibt. Anhand meiner Wegdaten, die ich in Australien genommen habe, scheint die Earth.Google korrekt zu sein...
Vielleicht ist die GPS-Software nicht so präzise wie ich dachte.

Grüße Joe

Felix
22.07.2006, 09:41
Bei einem Maßstab von 1:500 000 sind 50 Meter in der Landschaft auf der Karte eine Strecke von 0,1mm. Wenn du das da so rausbekommen hast, dann ist das erstaunlich gut. Das Problem mit dem Kartendatum, dass ich angedeutet habe, ist unabhänig vom Format der Koordinaten (°/'/"," usw.), sondern abhänig vom verwendeten Referenzellipsoiden (siehe hier (http://www.kowoma.de/gps/geo/mapdatum.htm)). Ich hatte in der Schweiz auch schon mal Probleme damit. Wenn deine Wegpunkte alle um 50m in die gleiche Richtung versetzt liegen, dann ist die Präzision recht gut, allerdings die Genauigkeit eingeschränkt (siehe hier (http://www.kowoma.de/gps/zusatzerklaerungen/Praezision.htm)).
Wenn in deiner Software keine Daten zum verwendeten Kartendatuim stehen und du sonst keine andere Quelle für Koordinaten für einen Vergleich hast, dann wirst du vermutlich erst vor Ort feststellen können wer daneben liegt.

Ich sehe gerade, du hast eigene Koordinaten zum Vergleich. Dann würde ich natürlich denen mehr trauen .

Felix
22.07.2006, 09:51
In Australien übliche Bezugssysteme (Kartendatum) sind "Australian Geodetic 66" und "Australian Geodetic 84". Vielleicht sind die Koordinaten aus deiner Software darauf bezogen. Kannst du mal eine Koordinate hier veröffentlichen? Dann könnte ich eventuell überprüfen, ob das mit den 50m Süd hinkommt.

Waldhoschi
22.07.2006, 09:56
Cool. Das wusste ich nicht. Ein Wegpunkt ist zum Bleistift:

Google: 17.149689 S /125.393215 E

Kartensoftware: 17,14969S/125,39322E


Grüße Joe

chinook
22.07.2006, 10:17
[...]Präzesion[...]

[...] Präzission [...]

Was denn nun: Präzesion, Präzission, Präzision oder Präzession?
Sorry, aber ich kann sowas einfach nicht mehr sehen.


-chinoook

Felix
22.07.2006, 10:28
Wie hast du die Koordinaten in Google-Earth ermittelt?
Ich habe mal folgendes gemacht:
Ich habe die Koordinaten aus der Kartensoftware in mapsource (Garmin Kartensoftware) eingegeben und zwar 3 mal. Jedes mal habe ich vorher ein anderes Kartendatum eingestellt:
http://img140.imageshack.us/img140/5165/ausus7.th.png (http://img140.imageshack.us/my.php?image=ausus7.png)
Die Punkte der beiden Australischen Daten liegen fast aufeinander, der WGS84 Punkt liegt rund 200 m nordöstlich der beiden anderen. Die Lage der eingezeichneten Straße würde ich nicht ernst nehmen (ich habe keine genaue Australische Karte).
Die 50m Abweichung nach Süden tauchen hier nicht auf. Scheinbar ist das ein anders Problem.

Waldhoschi
22.07.2006, 10:34
@chinook: BlaBlub!

@Felix: Verstehe. Vielen Dank für die Mühe. Ich denke, dass es tatsächlich an einer relativ ungenauen Kartensoftware liegt. Die Karte deckt die Kimberleys ab. Wie gesagt, 1:1000 000. Die Entfernungen sind dort einfach zu groß :)
Ich habe die Koordinaten wie gesagt mit den verifizierten Daten verglichen. GoogleEarth scheint zu stimmen. Den Track habe ich jetzt manuell angepasst. So wichtig ist die Genauigkeit beim Laufen nicht. Nur die Wasserstellen müssen sehr genau eingezeichnet sein.
Immerhin haben wir ein kleines Fernglas dabei :)

dike
22.07.2006, 21:26
Ich erstelle fast ausschließlich Routen mit Google-Earth und lade auch die Tracks aus dem GPS dort rein.
Es gibt halt keine sinnvolle Kartensoftware für den Mac.

Im Rahmen von Deutschland war die Präzision bisher hervorragend.
Die Abweichungen des Tracks sind bei max. 10m und ich schiebe den Fehler auf das GPS.

dike