PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin GPSMAP 76CSx



bernjul
15.07.2006, 00:44
Ich will mir das erste mal ne Navigation zulegen und suche Informationen. Am allerliebsten wäre mir natürlich die Eierlegendewollmilchsau, also eines das ich beim Wandern benutzen kann und auch im Auto.
Die GPSMAP's von Garmin scheinen dem nahe zu kommen. Über das GPSMAP 60CSx findet man einiges und das Gerät scheint sehr beliebt zu sein. Über das GPSMAP 76CSx finde ich kaum etwas, wobei der Funktionsumfang sehr ähnlich zu sein scheint. Hat jemand das GPSMAP 76CSx und kann mir was dazu sagen?
Was mich auch interessieren würde ist, ob es zu einem der Geräte einen Autokit mit Sprachausgabe gibt wie für das Quest und Quest 2?

dike
15.07.2006, 09:11
...
Die GPSMAP's von Garmin scheinen dem nahe zu kommen. Über das GPSMAP 60CSx findet man einiges und das Gerät scheint sehr beliebt zu sein. Über das GPSMAP 76CSx finde ich kaum etwas, wobei der Funktionsumfang sehr ähnlich zu sein scheint. ...

Schade Naviboard ist in reperatur. Dort wurde die Frage gerade auch diskutiert.

Der 60csx hat den besseren Empfänger (Sirf III). Ist also für Wald, Straßen uns Schluchten geeigneter. Der 76csx hat insbesondere in den nautischen Bereichen seine Stärken. Bei der Straßen-Navigation wirst Du wohl mit dem piepton zurecht kommen müssen.

dike

latscher
15.07.2006, 10:40
Hallo,

korrekt, das Naviboard läuft gerade nicht, auch ein Grund warum ich mich jetzt hier offizell angemeldet habe.

Also Das GPSMAP 60CSx bzw. GPSMAP 76CSx sind wirklich fast identisch.

Das GPSMAP 76CSx is auch noch schwimmfähig, sprich geht nicht unter wenn es ins Wasser fällt. Ob das in einem Fluss allerdings so sinnvoll ist, ist die andere Seite der Medaille.

Was die beiden Geräte noch unterscheidet, ist die mitgelieferte Speicherkarte (beim GPSMAP 60CSx 64 mb, beim GPSMAP 76CSx 128 mb, da diese Karten aber austauschbar sind (was du garantiert über kurz oder lang machen wirst) ist das kein Argument).

Hauptunterschied ist die Anordnung der Tasten. Beim GPSMAP 76CSx oberhalb des Displays beim GPSMAP 60CSx unterhalb. Geh zum Händler und probier aus, womit du besser zurecht kommst.

Strassenrouting. Es funktioniert erfordert aber einiges an Übung um mit dem kleinen Display klarzukommen. Beide Geräte haben KEINE Sprachausgabe, das könnte aber der Quest. Den ich aber für reales Outdoor nicht für geignet halte, alleine schon wegen dem integrierten Akku. Den Piepston habe ich bei mir ausgeschaltet, der nervt nur und es geht auch ohne. Ganz wichtig. Für ein praktikables Routing brauchst du noch zusätzliche Karten, die zusätzlich Geld kosten.

Eventl. sind für dich auch die Geräte aus der Etrex Serie interessant? Haben zwar nicht den neue Sirf III aber dafür Laufzeiten von 36 h (in vergleich zu etwa 20 h beim GPSMAP 76CSx).

Falls du folgendes vorhast. Anfahrt zum Startpunkt der Tour über die Autorouting funktion und dann mit dem Gerät eine Wanderroute ablaufen, das klappt vorzüglich.

Ich mache das mit meinem GPSMAP 60CS regelmässig und komme damit prima zurecht.

Hier kannst du übrigens Geräte direkt vergleichen http://www.garmin.de/Geraete-Vergleich-Auswahl.php

Fragen? fragen!

bernjul
15.07.2006, 10:46
Danke für die Antwort. Ja, das das Naviboard ausser Betrieb ist ist blöd.

Das Garmin GPSMAP 76CSx hat ürbigens auch einen SiRFstarIII Empfänger. Wenn ich die beiden Geräte auf der Garmin Seite (http://www.garmin.de/Geraete-Vergleich-Auswahl.php) vergleiche, finde ich technisch kaum einen Unterschied. Am ehesten scheint der Unterschied im Design zu liegen, aber das kann ich irgendwie nicht glauben. Ich denke immer da muss ich doch was übersehen haben...

Und was die Autoroutingfunktion angeht - für das einfachere Gerät, das Quest, bieten die einen Autokit an, der am Zigarettenanzünder dann eine Sprachausgabe hat. Das Quest hat aber nicht so besonders in den Tests abgeschnitten und das möchte ich mir nicht kaufen. Anscheinend bietet Garmin ausgerechnet für die Topgeräte sowas nicht an?! Seltsame Firmenpolitik...irgendwie kann ich auch das kaum glauben...

bernjul
15.07.2006, 11:06
Hallo latscher. Unsere Postings haben sich gerade überschnitten.

Dann scheine ich doch richtig geschaut zu haben - die Geräte sind bis auf das Design und den Preis weitgehend identisch.

Die eTrex Geräte hatte ich auch im Auge, aber wenn ich schon so viel Geld ausgebe, dann kommt es auf die 150 Tacken auch nicht mehr an und kaufe mir das bessere Gerät, sonst ärgere ich mich hinterher.
Das mit der längeren Laufzeit ist ein Argument, aber wenn man länger unterwegs ist kann man auch ein paar Sätze Ersatzbatterrien/akkus mitnehmen. Die paar Gramm bringen einen auch nicht mehr um und man muss das Gerät ja nicht rund um die Uhr laufen lassen.

Das es dafür keine Sprachausgabe gibt ist blöd. Ich denke aber ich werde das mal versuchen. Ich habe keine Autonavigation und könnte echt beides gebrauchen, aber die Outdoorfähigkeit ist mir auch wichtig. Allerdings stelle ich es mir in einer femden Großstadt schwierig vor, während des Fahrens auf so ein kleines Display zu starren.
Ich sehe schon die Bullen vor mir, die mich angehalten haben, weil ich offensichtlich während des Fahres mit dem Handy telefoniert habe und ich rede mir den Mund fusselig - nein, nein, das ist kein Handy, das ist ne Navi. Ja, ja das sagen sie alle...*lol*

dike
15.07.2006, 13:12
...Das es dafür keine Sprachausgabe gibt ist blöd. Ich denke aber ich werde das mal versuchen. Ich habe keine Autonavigation und könnte echt beides gebrauchen, aber die Outdoorfähigkeit ist mir auch wichtig. Allerdings stelle ich es mir in einer femden Großstadt schwierig vor, während des Fahrens auf so ein kleines Display zu starren.
...

Also ich benutze die etrex vista/legend c reihe immer für beides und es klappt auch im Auto super. Ich bin sogar zufrieden nicht die technostimme hören zu müssen. der kurze piep und der Doppelpiepton sind aussagekräftig genug.

Bin ich am Ausgangsort angekommen, kommt der kleine in die Hemdentasche. Empfangsprobleme hatte ich bisher nicht.

Mein neues vista cx wird mich vollständig durch ontario führen. 1 GB Karte ist eingesetzt und die Topo Canada und CitySelect 7 aufgespielt. In Canada wird das Miniteil sowohl Auto als auch Paddelrouting übernehmen. Gleichzeitig wird die Tour aufge-trackt und danach in Google-Earth dargestellt und dem Diavortrag beigemischt.

Können natürlich auch Deine beiden Alternativen. Das Etrex ist halt kleiner und hat eine längere Acculaufzeit.

dike

latscher
15.07.2006, 14:31
Und was die Autoroutingfunktion angeht - für das einfachere Gerät, das Quest, bieten die einen Autokit an, der am Zigarettenanzünder dann eine Sprachausgabe hat. Das Quest hat aber nicht so besonders in den Tests abgeschnitten und das möchte ich mir nicht kaufen. Anscheinend bietet Garmin ausgerechnet für die Topgeräte sowas nicht an?! Seltsame Firmenpolitik...irgendwie kann ich auch das kaum glauben...

? Wenn du das hier meinst http://www.daerr.at/bestellen/ergebnis.lasso?id=&hst=Garmin&sta=D&haupt=H&vo=d&mr=1&sr=52&-session=shop:D9E1D806117522073FGvxR33B079

Gibts das sicherlich, aber immer noch ohne Sprachausgabe. Bitte pass auf. Es gibt Packete (Karte und Halterung) das ist viel günstiger als der Einzelkauf. Einzeln findet man die beiden Teile eh sehr selten.

Ralf S
17.07.2006, 13:40
Das Garmin GPSMAP 76CSx hat ürbigens auch einen SiRFstarIII Empfänger. Wenn ich die beiden Geräte auf der Garmin Seite (http://www.garmin.de/Geraete-Vergleich-Auswahl.php) vergleiche, finde ich technisch kaum einen Unterschied. Am ehesten scheint der Unterschied im Design zu liegen, aber das kann ich irgendwie nicht glauben. Ich denke immer da muss ich doch was übersehen haben...
Zumindest bei den 60-er und 76-er "Map"-Geräten ohne "x" gibt es einen Unterschied bei der Basemap (=> bei den 60-ern nicht ganz so detailliert ).
Ob dieser Unterschied bei den "x"-Geräten immer noch besteht kann ich jetzt allerdings nicht definitiv sagen.
Im Laden beim Vergleich der Geräte mal darauf achten.

Gruß
Ralf
www.kanadier.gps-info.de

dike
17.07.2006, 16:13
Zumindest bei den 60-er und 76-er "Map"-Geräten ohne "x" gibt es einen Unterschied bei der Basemap (=> bei den 60-ern nicht ganz so detailliert ).
Ob dieser Unterschied bei den "x"-Geräten immer noch besteht kann ich jetzt allerdings nicht definitiv sagen.


Spielt es bei der Kaufentscheidung von "x"-Gerät 1 gegen "x"-Gerät 2 eine relevante Rolle, welche Basemap drauf ist?
Ich denke man kauft sich ein "x"-Gerät um viel zusätzliches Kartenmaterial auf die Handgeräte zu laden. Zumindest bei mir war die Basemap nach gewisser Zeit nicht mehr relevant. Es sei denn, für das Reiseziel gibt es keine käufliche oder freie Map und ich muss auf der Basemap bleiben. Nur wenn dieses das Hauptanwendungsgebiet ist, benötige ich die erheblichen Mehrkosten des "x" nicht zu investieren.

dike