PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Daunenschlafsäcke zusammenstecken ala Bill Mason - Daune !



moose
12.07.2006, 22:27
Moin Zusammen,

Erst mal Gratulation zu Forum - die Tests sind wirklich ein Highlight

Mein Problem

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
X XMoooooooooooooooooooooose saukalt
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XMoooooooooooooooooooooooose ziemlich kalt
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XMoooooooooooooooooooooooose nicht so kalt
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Die Xse sind die Lagen von 2 Schlafsäcken (alles Daune), macht also 4 Lagen. je nachdem wo ich reinkrieche habe ich 1, 2 oder 3 Lagen über mir. Und die Luft dazwischen ist auch nicht zu verachten. Das System ist für Lappland im August/September. Nachts bis minus 18 Grad, Tags dann wieder 14-18 Grad Plus. Nicht jede Nacht aber oft. Bin im Kanu unterwegs und Gewicht ist kein Thema. Suche 2 Daunenschlafsäcke die ineinanderpassen und wie oben verwendet werden. X ist der Schlafsack und moose (173 cm hat gerne viel Platz und friert wo andere schwitzen) bin ich. Geschlafen wird im Tipi auf Thermarest und Evazote. Manchmal ist das Wetter so schlecht, dass 1-3 Tage in der Tüte verbracht werden, also eng solls nicht sein.

Bitte um Kauftip für die Säcke, wobei ich am Preis sparen will und kann, was ich an Gewicht (3000 g) bereit bin zu transportieren. Oder kann man sagen, bei diesem System reicht das Billigiste was ím Angebot ist.

Daune muß sein. Und 2 müssens auch sein. Vom Fleece inlet will ich weg.


Gruß

moose

und vielen Dank im Voraus, ich glaube Corton müßte da eine spontane Idee haben.

P.S. Das System ist aus meiner Sicht bestechend was den Comfort angeht und ist aus dem empfehlenswerten Buch von BIll MASON Song of the Paddle

derMac
12.07.2006, 22:41
Hm, ob Fall 1 so funktioniert weiß ich nicht, da du an den Seiten nur eine Lage hast. In Fall 3 kannst du den Innenschlafsack auch ganz weglassen. Aber wo hat man in Lappland im September -18 °C? Ich bin dort um die Jahreszeit immer mit einem Schlafsack ausgekommen, die Temperaturen schwankten so zwischen -10 und kurz über 0.

Mac

moose
12.07.2006, 22:58
Hm, ob Fall 1 so funktioniert weiß ich nicht, da du an den Seiten nur eine Lage hast.
Mac

Da baue ich auf die Luft und die Layer


Hm, In Fall 3 kannst du den Innenschlafsack auch ganz weglassen. Aber wo hat man in Lappland im September -18 °C? Ich bin dort um die Jahreszeit immer mit einem Schlafsack ausgekommen, die Temperaturen schwankten so zwischen -10 und kurz über 0.
Mac

Rogennebengebiete südliches Lappland 13 September 2002 (laut Einheimischen war das wohl fast Rekord) - 18 Grad, 4 Tage Eis am Ufer, ich traue dem Wetter da alles zu.

hatte ich vergessen zu erwähnen: Nehme kaum Nahrung mit, lebe von Blaubeeren, Flechten, Pilzen und Hechten (2002 einer in 3 Wochen) etc, führt fast immer zu 8-10 Kg Reduktion (was ich mir leisten kann), bei voller Leistungsfähigkeit, bis auf Frieren Nachts. Heize also nicht von Innen.

Gruß Moose

Mandalay
12.07.2006, 23:03
Lappland im August/September. Nachts bis minus 18 Grad
wo bitteschön bist Du da unterwegs?
Ich schlafe um die Zeit im WM Apache ohne zu frieren.
Ab Ende September kann es mal kräftiger unter -10 Grad gehen, aber August/ September? Hab ich in 20 Jahren dort nicht erlebt ...

moose
12.07.2006, 23:16
Lappland im August/September. Nachts bis minus 18 Grad
wo bitteschön bist Du da unterwegs?
Ich schlafe um die Zeit im WM Apache ohne zu frieren.


Die 18 unter Null hatte ich am Väster-ABBorrvikarna, Nordufer 6916 ost
und ca 33 Nord auf W1 Rogen-Grövelsjön, mein Hund ist Zeuge
Moose

Western Mountaineering Apache kenn ich vom Anfassen - in dem friere ich sicher - da hätten wir mal schon einen Anhalt

Nicht übertreiben
12.07.2006, 23:25
Also erstmal zu den Bildern: Mitte ist am wärmsten, oben an zweiter Stelle, unten am kältesten.

Und jetzt zur Idee ansich: Wenn du zwei Schlafsäcke kombinieren willst, dann möglichst Daune innen und Kunstfaser außen, das macht im Winter durchaus Sinn. 3 Kg an Daunenschlafsack mitzuschleppen ist imo deutlich übertrieben, damit kann man auch bei -40°C noch angenehm schlafen (zumindest unter normalen Bedingungen).

Schon möglich, dass du bei deiner Art zu reisen nachts häufig frierst, aber das ist glaube ich ziemlich Schlafsackunabhängig. 8-10 kg in 3 Wochen ist imo Irrsinn und alles andere als gesund.

Mein Tipp: einen guten -15°C-Schlafsack und Essen einpacken (oder Angeln lernen *duck* :bg:)- das Gewicht solltest du auf eine weniger extreme Art loswerden, so wie bisher wirst du in jedem Schlafsack dieser Welt frieren (und evtl. Schwitzen gleichzeitig).

my 3 cents,
Thorben

derMac
12.07.2006, 23:37
Die 18 unter Null hatte ich am Väster-ABBorrvikarna, Nordufer 6916 ost
und ca 33 Nord auf W1 Rogen-Grövelsjön, mein Hund ist Zeuge
Hm, du liegst 18 Grad unter den offiziellen Temperaturen die ich für die Gegend gefunden habe. Muss ein ganz schönes Kälteloch gewesen sein. :wink:

Und an Version 1 glaub ich ich immer noch nicht, das du an den Seiten eben nur einen Layer hast.

Mac

moose
12.07.2006, 23:54
Und jetzt zur Idee ansich: Wenn du zwei Schlafsäcke kombinieren willst, dann möglichst Daune innen und Kunstfaser außen, das macht im Winter durchaus Sinn. 3 Kg an Daunenschlafsack mitzuschleppen ist imo deutlich übertrieben, damit kann man auch bei -40°C noch angenehm schlafen (zumindest unter normalen Bedingungen).
Thorben

Also noch ein paar Infos: ich 50 J mach das schon ziemlich lange und hab das mit dem Kunstfaser außen und Daune innen schon alles hinter mir. Caravan Daunen Sack 34 Jahre alt muß weg, was Neues muß her. Fischen kann ich und Jagen auch, das hab ich schon beruflich gemacht. Im September wirds da oben mit dem regelmäßigen Fangerfolg recht mau. Ich war auch schon über 6 Monate in der Wildnis - das ist nicht das Problem. Wenn man in die Jahre kommt, dann will man ein bischen, na sagen wir mal Komfort - beim Schlafen. Und mit den neuen Zeugs da kennt Ihr euch eben besser aus. Deshalb mein Post.

Also welche 2 Säcke - wären da zu empfehlen - zusammen 250 Euro - alles Daune, die 3 Kilos sind ja nicht hochwertigste Daune sondern eher schwerere Hülle und Daune mit ca 500 Dingsta loft.

Gruß Moose

moose
13.07.2006, 00:05
Die 18 unter Null hatte ich am Väster-ABBorrvikarna, Nordufer 6916 ost
und ca 33 Nord auf W1 Rogen-Grövelsjön, mein Hund ist Zeuge
Hm, du liegst 18 Grad unter den offiziellen Temperaturen die ich für die Gegend gefunden habe. Muss ein ganz schönes Kälteloch gewesen sein. :wink:
Mac

In Risasvallen südlich von Tännäs gibt es eine Farm, frag dort mal nach, der hat mir die Temperatur bestätigt.

In Alaska hatte ich am Swift River Unit 19 am 15.1.1980 44 Grad unter Null Celcius, am 17.1.80 13 Grad Plus. Geht nicht gibts nicht.

Gruß
Moose - Bitte um Tip für die Säcke.

moose
13.07.2006, 00:22
Den hab ich bei Ebay gefunden schön groß Daune 1450 g, jetzt noch was darüber und ich bin ausgerüstet. Qualität ist o.k. oder ?

Gruß Moose

Wulf
13.07.2006, 00:35
Also hier wird im Moment viel über die Firma Yeti/Warmth Unlimited aus Polen diskutiert. Schau Dir doch mal den passenden Thread an. Bei denen gibt es zum Beispiel den GT 900 (http://www.yeti.com.pl/shop/shop.php?act=shop&g_cat=1&g_id=5). Der wäre in Deinem Preisrahmen und würde wohl auch alleine reichen. Ansonsten könntest Du auch zwei von denen ineinander stecken. Dauneninlets kenn ich nicht die so gemütlich geschnitten sind wie Du es gerne magst...

jackknife
13.07.2006, 02:14
Als Bill Mason sein Buch geschrieben hatte, war ich noch in der Sandkiste, Deutschland wurde 74 gerade Weltmeister, unser Fernseher hatte keine Fernbedienung, der VW Variant meines Vaters streikte öfters ( Eigenart dieses Modells) und daher sind seine Ideen 2006 nicht mehr so ganz übertragbar. Heute nimmt man einen Schlafsack, legt sich darin herein und schläft gemütlich auch bei minus 18°. Daher empfehle ich Dir, von diesem Denkmodell mit den zwei Tüten etwas abzuweichen, und einen der polnischen Yetis in der Dry Gold Version zu bestellen. Falls es dann noch für einen Satz Wollunterwäsche samt Socken reicht, kannst Du Dich dann auch noch als nächster Hauptdarsteller in Iceage 3 bewerben.

moose
13.07.2006, 07:02
.......einen der polnischen Yetis in der Dry Gold Version zu bestellen. Falls es dann noch für einen Satz Wollunterwäsche samt Socken reicht, kannst Du Dich dann auch noch als nächster Hauptdarsteller in Iceage 3 bewerben.


hmm - polnische Yetis in der Dry Gold Version - weh wenn das nicht klappt :old:

moose
13.07.2006, 07:23
Ist doch nicht so schlecht - die alte Idee - wenn Gewicht kein Thema ist :D


Verfasst von Wulf am: Di Mai 16, 2006 21:24
"Interessant wäre auch eine Kombination aus Boulder 450 Gold und Feather 200 Gold. Wenn die ineinander passen ohne das zuviel Loft verloren geht hat man eine recht variable Schlafsackkombination für gut 360€, die mit zusammen 520g 860er Daune bis -10 gut warmhalten sollte (Gesamtgewicht 1150g). Die Schlafsäcke jeweils alleine decken dann die übrigen 3 Jahreszeiten ab...

Nicht übertreiben
13.07.2006, 07:43
Nichts für ungut, aber wer seinem Körper pro Tag 400-500 g abhungert wird frieren, egal in welchem Schlafsack. Wenn du das Gewicht loswerden willst, dann würde ich das im Vorfeld auf eine sinnvolle Art und Weise machen und das eingesparte Körpergewicht dann in Form von Essen mitnehmen. Ein Pfund pro Tag + Beeren/Pilze/Fische lassen so einen Urlaub wesentlich angenehmer werden und das Gewicht ist letztendlich das Gleiche. Dann kannst du sogar einen "normalen" Schlafsack verwenden und sparst nochmal mind. 1,5 kg, die du ebenfalls in Form von Essen mitnehmen kannst.

Was die -18°C angeht - schon möglich, aber normal sind im August/September eher +/- 5°C

Was spricht den deiner Erfahrung nach gegen eine Kombination aus Kunstfaser und Daune?

Gruss,
Thorben

Flachlandtiroler
13.07.2006, 08:41
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
X XMoooooooooooooooooooooose saukalt
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XMoooooooooooooooooooooooose ziemlich kalt
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XMoooooooooooooooooooooooose nicht so kalt
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Nach dieser Beschreibung würde ich sagen, kauf' Dir erstmal eine gescheite Isomatte? :roll:

Kälte kommt von unten.

Gruß, Martin

Nicht übertreiben
13.07.2006, 09:16
Ich glaube im Bild ganz oben will er zeigen wo er sich reinlegt, wenn es sehr kalt ist, in der Mitte wo bei mittleren Temps und unten bei hohen Temps, ich habs auch erst falsch verstanden :bg:

Wulf
13.07.2006, 10:15
Verfasst von Wulf am: Di Mai 16, 2006 21:24
"Interessant wäre auch eine Kombination aus Boulder 450 Gold und Feather 200 Gold. Wenn die ineinander passen ohne das zuviel Loft verloren geht hat man eine recht variable Schlafsackkombination für gut 360€, die mit zusammen 520g 860er Daune bis -10 gut warmhalten sollte (Gesamtgewicht 1150g). Die Schlafsäcke jeweils alleine decken dann die übrigen 3 Jahreszeiten ab...
Also die Innenschlafsack Idee finde ich auch toll aber die konkrete Idee ist mittlerweile komplett verworfen :bg: Der Boulder ist allein schon so eng, dass an einen Innenschlafsack nicht im entferntesten zu denken ist. Gut, der Feather in einem GT wäre eine Idee aber für den Feather muss man glaube ich auch erstmal schlank genug sein. Bin mir bei 186cm und 77kg nichtmal sicher ob ich da reinpasse. Mir fällt für viel Raum nur Feathered Friends ein, die Schlafsäcke zum drüberziehen bauen und einem auf Wunsch das Inlets auch geräumiger schneider. Aber das ist dann natürlich wieder ein nicht zu verkennender Kostenaufwand....

Gruß, Wulf

lupold
13.07.2006, 12:07
Falls Yeti Deutschland von der quali zu ertragen wäre, bieten die "neuerdings" auch eine Kombi an. Beim Bay war die auch schon drin.
Hier (http://www.yetiworld.com/shop/product_info.php?cPath=2_27&products_id=240)

Aelfstan
13.07.2006, 13:48
Polnischer Yeti: http://www.yeti.com.pl

GT 600 = 190 €
+ Boulder 300 = 130 €

Das sollte reichen.

Wulf
13.07.2006, 16:45
Polnischer Yeti: http://www.yeti.com.pl

GT 600 = 190 €
+ Boulder 300 = 130 €

Das sollte reichen.

Da passt er nicht rein. Zumindest in den zweiten nicht. Wenn er schon sagt, dass der Verlust von 10kg im ganz gut tut und er es gern gemütlich hat dann sind das definitiv Ausschlusskriterien für den Boulder :wink:

Aelfstan
13.07.2006, 17:23
Dann vieleicht der hier:

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=zr_21001&k_id=0501&hot=0&GTID=278dce019711c5a79b2597b05b08f522a31

... ist zwar keine Spitzenqualität, erfüllt aber locker die Preis und Temperaturvorgaben von Moose.

moose
13.07.2006, 17:51
Nach dieser Beschreibung würde ich sagen, kauf' Dir erstmal eine gescheite Isomatte? :roll:


Kälte kommt von unten.

Gruß, Martin[/quote]

Hallo bitte richtig lesen: Evazote plus Thermarest #

Gruß
Moose

Wulf
13.07.2006, 17:57
Hast Du jetzt schon einen der beiden Schlafsäcke? Hab den einen Beitrag von Dir nicht ganz verstanden. Mit Ratschlägen zu welchem können wir uns noch versuchen? Innen oder Außen?

moose
13.07.2006, 18:16
Hast Du jetzt schon einen der beiden Schlafsäcke? Hab den einen Beitrag von Dir nicht ganz verstanden. Mit Ratschlägen zu welchem können wir uns noch versuchen? Innen oder Außen?

Hab noch keinen, bin bei Ebay überboten worden.

Was mit in der Tat nicht schlecht gefällt wäre der GT 600 ohne Dry und ohne Gold 700 600/1100 -5/-13 195 cm. Da packe ich die etwas schlappe Caravantüte rein oder später mal größeres darüber. (bedeutet 195 - Menschen bis 195, dann kann ich da locker einen Sack darin unterbringen.

Übrigens: Daune innen und außen, weil ich zumindest mit meinen Säcken die Erfahrung machte, dass der etwas schwerere Kunstoffsack den leichten Daunensack zusammendrückt = Loftverlust.

Abgesoffen ist mir bisher noch nie ein Sack, außerdem habe ich einen Ofen im Zelt. Da kann man gut auf, die Supershells verzichten.

Gruß
Moose

ElShootre
13.07.2006, 19:56
für außen kannste bestimmt nen marmot model nehmen, die sind so weit geschnitten das du da noch nen engen reinbekommst, also nen engen schlafsack.... ich habe aber mit meinem marmot never summer schon bei -15° gelegen und nicht gefroren. allerdings bin ich auch keine frostbeule...

aber als aussenmodel auf jeden fall ne interessante variante

mfg andy

moose
13.07.2006, 21:58
Also ich werde den
GT 600 ohne Dry und ohne Gold 700 600/1100 -5/-13 195 cm bestellen über polnische Freunde, falls ich keine überzeugende negativ-posts bekomme und ich ihn bis 10.8 bekommen kann.

Wenn er mir gefällt, dann und das ist der Hit, laß ich mir einen durchgenähten Comforter/Pertex Microlight/Microlight Sack ohne SchnickSchnack passend nähen. Das ist soweit ich das beurteilen kann an Komfort nicht zu überbieten. Nix für Rucksackwanderer aber für meine Zwecke ideal. Ihr habt mich und dafür danke ich Allen auf wieder mal ausgefallene Ideeen gebracht.

Gruß
Moose

Snuffy
13.07.2006, 22:16
Wenn du auf eine 3 wöchige Tour willst sind doch solche "Lösungen" overkill/overequipet. Da passiert doch normalerweise nicht sowas was du schilderst. Sicherlich kann es mal sehr kalt werden, aber wenn man dann ne Daunenjacke mit hat und lange Männer sollte man abweichende Nächte gut überstehen zu können.
Wenn man nen halbes Jahr unterwegs ist, dann ist das sicher interessanter da man dann WInter und Sommer erlebt, aber in 3 Wochen passiert da ja nicht soviel.


Ob wirklich -18 mag ich eh noch anzweifeln, selbst wenn es das Thermometer angezeigt hat, heisst das noch nix. Messtechnik 8)
Auch wenn es 4 Tage Eis am Ufer gab, heisst das ja nix :bg:

Die Kombo hat aber auch Nachteile, denn sie hat "Totvolumen", zwischen den beiden Säcken. Weshalb kauft man nen Schlasa der nur unwesentlich größer ist als man selber? Damit man wenig Luft hat, die vom Körper erwärmt werden muss und auch zusätzlich die Oberfläche vergrößert und damit die Wärmeabgabe.
Sicherlich isoliert auch auch dieses Totvolumen aber weit schlechter als wenn man nur einen Sack hätte.

Also für dieses Klima würde ich auch nur eine wärmere Tüte nehmen.


Das du da 8 bis 10kg in 3 Wochen abnimmst ist ein anderes Thema. Das man da friert kann ich mir gut vorstellen, das es Spass macht und das man dabei leistungsfähig ist nicht.



Snuffy
der wo das nich (ganz) nachvollziehen kann

moose
13.07.2006, 22:44
Das mit dem Totvolumen ist mir auch klar, macht aber Komfort und Bewegungsfreiheit. Ich wohne (Betonung liegt auf Wohnen) in der Wildnis wenn es auch nur 3-4 manchmal 6 Wochen sind. Das können durchaus die schönsten Wochen im Jahr sein - auf die man so hinfiebert.

Und noch mal zum Gewichtsverlußt: bei 8 -10 Kilo Gewichtverlust sind ca 2 Kilo Wasser. Dass das in 3 Wochen passiert ist extrem, ist aber auch kein Problem. Meist bin ich 4-6 Wochen weg. Spass habe ich immer. Und leistungsfähig bin ich bis zum Ende, muß ich doch 25 Kg Kanu und ca 60 Kg Gepäck auf dem Rückweg über 3-6 Km portagieren. Danach mach ich schon aus Interesse Labor (Leberwerte, Nierenwerte, Fette, CRP, BSG, Lactat etc), Fett und Proteinmessung bzw Berechnung und bisher ist alles bestens. Also so gesund wie nach so einer Erholungstour bis ich sonst nicht im Jahr. Alles eine Frage der Einstellung. Es gibt übrigens eine Schwedische Wandergruppe die laufen und fasten den Kungsleden rauf und runter, trinken nur aus den klaren Bächen und Seen und fühlen sich dabei gut. Wäre nix für mich - geht aber. Hät ich blos nix vom Gewichtsverlust geschrieben - sollte nur die Schlafsackanforderungen beschreiben. Ist ja auch ein Tütenforum. Kein Tütensuppenforum.

Gruß Moose

jackknife
13.07.2006, 23:55
Trotzdem halte ich diese Combo für Blödsinn, ein Schlafsack à la Wm Antelope oder auch der leichtere Apache reichen vollkommen.

Wulf
14.07.2006, 00:36
Also das ist natürlich absolut Dein Ding. Ich kann mir das auch schwer vorstellen aber Du scheinst das ja nicht zum ersten Mal durchzumachen. Nur...

bei 8 -10 Kilo Gewichtverlust sind ca 2 Kilo Wasser.
... das ist nicht gesund. Du solltest Deinen Wasserhaushalt schon im Gleichtgewicht halten. Oder meinst Du, dass die verlorenen Nicht-Wasser-Kilos das Wasser sonst speichern?


Also ich werde den
GT 600 ohne Dry und ohne Gold 700 600/1100 -5/-13 195 cm bestellen über polnische Freunde, falls ich keine überzeugende negativ-posts bekomme und ich ihn bis 10.8 bekommen kann.
Also viele negativ Posts wirst Du glaube ich nicht finden. Ich kenne keinen ausser die Beschwerde von jackknife, dass der Boulder zu eng ist :wink: Allerdings ist Tatsache, dass andere Hersteller wohl auch bessere Schlafsäcke bauen aber das ist dann wieder eine Preisfrage.
Ich würde übrigens an Deiner Stelle nicht über Freunde bestellen. Yeti Polen liefert versandkostenfrei nach Deutschland innerhalb von einer Woche und viel günstiger scheinen sie in Polen auch nicht zu sein.

Gruß, Wulf

moose
14.07.2006, 06:10
bei 8 -10 Kilo Gewichtverlust sind ca 2 Kilo Wasser.

Vereinfacht geht mit Fettabbau auch überflüssiges Wasser verlohren. Das ärgert ja auch immer die Radikaldiätler, die in der ersten Woche rasch abnehmen - alles Wasser und Protein - und das ist dann rasch wieder ausgeglichen. Der Verlust ist also nicht nur Masse sondern, eben Wasser. Der Restkörper behält sein Zellwasser und bleibt ausgeglichen, durch ausreichende Trinkmenge. So haben es unsere Vorfahren vor 10000 Jahren auch gemacht, denen wir genetisch nicht unähnlich sind. Dafür ist unser Fett ja da, man muß halt nur welches haben und aufbauen können. Akuter Wasserverlust von 2 Liter wäre sicher schädlich und man würde die Leistungsfähigkeit einbüsen. Ich trage meine Fett-Reserven am Körper optimal verteilt, andere im Rucksack. 0,6 g Protein pro Kilo/Körrpergewicht bezogen auf 66 kg Idealgewicht stelle ich immer sicher + Vitamine, Magnesium, Salz etc. Mein Hund macht das auch so. Vor dem Tripp wird gut gefüttert und sein Körpergewicht von 19 kg (durchtrainierter Windhund, Labrador, Terrier Mischling) auf 21 kg angehoben. Für den nehme ich allerdings noch reichlich Futter mit, der wer sonst den ganzen Tag beleidigt.

Habe Yeti gemailt - ohne Rückmeldung - und werde noch telefonieren. Danke für den Tip

Moose

lupold
14.07.2006, 07:13
Habe Yeti gemailt - ohne Rückmeldung
Das ist nicht unüblich bei denen, aber sobald die Geld auf dem Konto haben (Bestellwünsche direkt auf den Überweisungsträger) legen die sofort los und du hast spätetens 10 Tage danach den Wunschsack.

Aelfstan
14.07.2006, 15:37
Yeti liefert übrigens anstandslos und innerhalb von 2 Wochen bei Kreditkartenzahlung. Habe meinen GT 400 (ohne dry und gold) auch so bestellt und bin mit dem Teil (bisher ohne sinnvollen Praxistest) recht zufrieden. Ist ein sehr geräumig geschnittener Schlafsack.

moose
14.07.2006, 17:53
habe gerade mail von Yeti PL bekommen, was GT angeht haben sie fast Alles auf Lager

Gruß Moose

moose
18.07.2006, 19:41
am 18.7 per Internet bestellt, im 2 Anlauf - Visa Eingabe wurde erst mal nicht angenommen - GT 750

Antwort von Jacob
Lieferzeit 3 Tage
I I confirm your order (one sleeping bag GT 600 charcoal with left zipper)
it should be done and sent within 2 days
gls delivery time is around 2-3 days

Ups GT600 ??? hoffentlich läßt sich das noch korrigieren - schaun wir mal

Moose

moose
18.07.2006, 20:56
Ups GT600 ??? hoffentlich läßt sich das noch korrigieren - schaun wir mal

Moose

Habe gerade mit Yeti Polen gesprochen(am besten wohl ab 21:00) sehr nett und angenehm. Korrektur ist offensichtlich in Arbeit. Jacob ist ab Morgen in Friedrichshafen Bodensee Outdoormesse Stand-Nr.: B3-503
- also wer die Tüten live sehen will - ab dahin.

Moose

moose
21.07.2006, 16:38
Der Sack ist da, bin begeistert - Lieferzeit eingehalten.

GT 750 195 750 g Daune 1250 Gramm laut Label. Habe Photos unmittelbar nach dem Auspacken geschossen, nicht aufgeschüttelt. Für mich zumindest, das Beste was ich je hatte - und für den Preis. Bequem weich angenehm.
Anmerkung: Das ist wohl der längste Sack, den sie herstellen und ich fühle mich mit 173 eigentlich nicht verloren. Ein 185+ Mensch muß da andere Vorstellungen haben, was Bequemlichkeit angeht. Wenn ich da drin nicht friere vergeß ich das mit Bill Mason. Innen Seideninlet und außen Baumwoll-in(eigentlich ja out)let zur Vorbeugung gegen ev. Funkenflug.


Happy Moose und Dank an das Forum

1325g(Packsack 50g) also 25 g Diff zum Label (was nix ist) auf 2 gramm genau gemessen, 82 cm Breit an der breitesten Stelle, 50 cm am Fuß und 195 cm von den Fußnnaht bis da wo die Nase rauskommt, Gesamtlänge 212 cm, Spontanloft 17 cm nach 10 min, nach Aufschütteln bis 32 cm, fällt dann auf 18 cm zurück an der 82 cm Breite. Preis 824,78 Zloty = 208,5156 Euros
http://www.akupunkturarzt-schaumburg.de/yeti1.jpg
http://www.akupunkturarzt-schaumburg.de/yeti2.jpg
http://www.akupunkturarzt-schaumburg.de/yeti3.jpg

Loft nach 2 Std = 24 cm an der 2. Kammer von Oben(Messung ala Corton/Wasserwaage/Bierglas etc)

CODY
03.01.2009, 20:46
Und wer bitte soll das verstehnskizki? :ignore:

Gruß Codyznididki. :grins: