PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filter selber bauen



Paddybär
11.07.2006, 23:17
Wir fahren zu viert im August 3 Wochen nach Schweden.
jetzt ist die Frage, Wasseraufbereitung, füpr einen Katadyn (neu) haben wir kein Geld mehr, bräuchten als einen gebrauchten (wenn jemand hat bei mir melden) oder müssten etwas selber bauen.
Der Selbergebaute müsste keine viren oder bakterien töten zw filtern dafür haben wir micropor.
Sollte halt Dreck u.s.w. filtern.
hat wer ne Idee wie man das bauen kann?
MfG Paddy

derklaus
12.07.2006, 12:00
das halte ich für relativ mutig, da micropor ne andere wirkungsweise hat.
etwas preiswerter sind die filter von msr, ist das vielleicht noch drin? sind €99,95 wenn du kein angebot findest.

Amitaba
12.07.2006, 12:37
Man kann sich so ein Filter bauen, ist nur ein bisschen Zeitaufwendig. Es gibt da die Möglichkeit, das man sand Steine Erde übereiner legt und das dann so gereinigt wird. Ich selber hab es noch nicht ausprobiert. aber ich weiß wo es steht. :) Ich werd es mal raussuchen und später etwas dazu schreinben.

Kanem
12.07.2006, 14:08
Wenns nur darum geht, den groben Dreck aus dem Wasser zu bekommen, sollte normales Filterpapier (Kaffeefilter) reichen...

Paddybär
12.07.2006, 14:21
das halte ich für relativ mutig, da micropor ne andere wirkungsweise hat.
etwas preiswerter sind die filter von msr, ist das vielleicht noch drin? sind €99,95 wenn du kein angebot findest.
Wie mutig? Das tötet doch Viren Bakterien und Co.
Nen richtiger Filter wäre natürlich Optimal aber wir sind echt ziemlich am Ende unseres Budgets da wir nur Schüler sind.

derMac
12.07.2006, 14:30
Wie mutig? Das tötet doch Viren Bakterien und Co.
Ja, aber nur in der Forte-Version. Schmeckt dann allerdings nach Chlor. Ich würde, wenn es schon chemische Entkeimung sein soll, eher so was wie Aquamira nehmen.

Mac

Hoaxter
12.07.2006, 15:52
Vielleicht bin ich ja sehr naiv aber ich wuerde in die ganzen skandinavischen Laender keinen Filter mit nehmen. Fuer nen Notfall wenn es mal was brakig aussieht was von dem Chlorzeug und gut ist.
Halt ich wuerde noch nicht einmal in Deutschland, Spanien, Frankreich usw. einen Filter mitnehmen.

Oder mueste ich seit neuem ueberall mit voellig verkeimten Wasser rechnen?

Sv*bei der Frage durchaus etwas ueberrascht*en

derklaus
12.07.2006, 16:15
genau, ich habe den immer am gürtel hängen!
mal im ernst:
was ist denn wenn du wasser am fluß holst und nicht mitbekommen hast, das 50m flußaufwärts ein kadaver im wasser liegt? (nur eins von vielen beispielen).
chemie kan auch noch ein problem im wasser darstellen

derMac
12.07.2006, 16:47
Oder mueste ich seit neuem ueberall mit voellig verkeimten Wasser rechnen?
Was ist "völlig verkeimt"? Und neu ist das Problem auch nicht. In dichter besiedelten Gebieten würde ich das Wasser nur behandelt (zählt auch abkochen dazu) oder direkt aus der Quelle trinken (evntl. noch Trinkwassertalsperre). Das gilt für Skandinavien genau so wie für den Rest Europas. Und ein Restrisiko besteht immer. Da muss jeder selbst entscheiden, wie hoch das ist (auch wenn er das gar nicht fundiert entscheiden kann :wink: ).

Mac

Hoaxter
12.07.2006, 17:04
Oder mueste ich seit neuem ueberall mit voellig verkeimten Wasser rechnen?
Was ist "völlig verkeimt"?

Direkte Gesundheitsschaedigaende Wirkung durch zB Kolibakterien(?), alles was halt Durchfall, Magenschmerzen etc. sehr zeitnah erzeugt - Chemie kannst Du ja eh nicht richtig filtern.



Und neu ist das Problem auch nicht. In dichter besiedelten Gebieten würde ich das Wasser nur behandelt (zählt auch abkochen dazu) oder direkt aus der Quelle trinken (evntl. noch Trinkwassertalsperre). Das gilt für Skandinavien genau so wie für den Rest Europas. Und ein Restrisiko besteht immer. Da muss jeder selbst entscheiden, wie hoch das ist (auch wenn er das gar nicht fundiert entscheiden kann :wink: ).
Mac
Natuerlich primaer Wasser aus Quellen, das weiter oben an kleinen Baechen was Totes gammelt lasest sich halt nie voellig ausschliessen und das jemand aus dem Rhein trinken will haette ich jetzt auch nicht erwartet.
Die wirklich gefaehrlichen Stoffe in Form von Chemie etc. wirst Du eh nicht zuverlaessig filtern koennen.
Nur meistens ist das Wasser in einem See ja glatt gesuender als der Besuch im Freibad.

Sven

ekke
12.07.2006, 17:14
wenn ihr keinen filter mitnehmt würde ich euch eher zum abkochen raten. der nachteil an der sache ist das ihr mindestens 15 min kochen solltet (100C/kann in hohen lagen nicht erreicht werden, vom physiklehrer vorrechnen lassen :wink: ).
problem ist allerdings der hohe energieverbrauch und das man die warme brühe nicht sofort trinken kann.
sicher kann man aus einer konservenbüchse, sand und holzkohle was improvisieren, aber es ist halt wirklich nur improvisiert.

derMac
12.07.2006, 17:27
Oder mueste ich seit neuem ueberall mit voellig verkeimten Wasser rechnen?
Was ist "völlig verkeimt"?

Direkte Gesundheitsschaedigaende Wirkung durch zB Kolibakterien(?), alles was halt Durchfall, Magenschmerzen etc. sehr zeitnah erzeugt - Chemie kannst Du ja eh nicht richtig filtern.
Sonne Tierchen sind überall drin. Die Frage ist nur, wann es zu viele bzw. die falschen sind. :wink:
Gegen einige Arten chemischer Belastung hilft ein Aktivkohlefilter durchaus.
Man hat übrigens nicht immer ne saubere Quelle greifbar und das ist dann spätestens der Punkt, wo man sich fragen muss, ob man das Wasser so trinkt oder behandelt. Und diese Frage muss man sich (mit unterschiedlichen Antworten) weltweit stellen.

Mac

Paddybär
12.07.2006, 17:33
Welchen Wasserfilter empfehlt ihr mir denn für Schweden.
Gibt es eigentlich welkche die auch Viren reinigen und wie ist das.
Überlebt in einen Bach/sse eigentlich ein Virus lange?
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=mr_07001&k_id=1213&hot=0
Finde den Filter ganz gut oder gibts günstiger bessere oder gleich gute günstiger?

JulianS
12.07.2006, 18:40
Ja, den kann ich auch empfehlen, aber hier (http://www.outdoor-discount.com/oscommmerce/product_info.php?cPath=12_18_77&products_id=379) ist er günstiger...



Julian