PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Wasserfilter"



Wendelin
08.07.2006, 14:24
Hallo;

ich will mich in den Sommerferien zu der ein oder anderen Wanderung aufmachen (vielleicht: Deutschland/Harz) und weiß noch nicht richtig, wie und ob ich Wasser filtern muss. Ich habe mir vor Kurzem in einem Outdoor-Laden Wasseraufbrereitunstabletten gekauft, doch diese sind denke ich auf Dauer keien wirklich gute Lösung.
So denke ich über einen Wasserfilter nach, aber weiß nicht recht auf was für Qualtitätsunterschiede ich achten muss und ob es auch der Wasserfilter für 45 Euro bei e-Bay tut.

Grüße
Wendelin

ekke
08.07.2006, 18:04
das wesentliche ist: chlor (und sauerstoff)ist nicht wählerisch und wenn dem chlor neben keimen auch dreck angeboten wird reagiert es eben mit dem anstatt mit den keimen (=abtöten).
insofern kommt man bei mehr oder weniger verschmutzten wasser nicht so richtig um einen filter rum.
ob die filter allerdings ohne chemie ausreichen wird kontrovers diskutiert.
bei der wahl des filters schau im wesentlichen nach den standzeiten vom filterelement, wobei ich persönlich der meinung bin das die wichtige angabe die standzeit des keramikelements ist. touristisch atraktive gebiete haben meist geringe chemiebelastung so das der aktivkohleteil gering belastet wird.
desweitern achte auf das handling und welche flaschen du damit befüllen kannst

sjusovaren
08.07.2006, 19:35
Zuerst solltest du dir mal überlegen, für was du den Filter später noch so nutzen willst. Vielleicht gehts ja mal ins Ausland :D ? Und wohin... Island oder Bangladesch? Es wär doch blöd, wenn du dann einen neuen Filter kaufen müßtest.
Und für wie viele Leute muß er eventuell reichen?

DAS geniale Modell gibts leider nicht. Ich habs auf jeden Fall noch nicht gefunden.
MSR kombiniert bei seinen rucksacktauglichen Waterworks Ex u. MiniWorks Ex zwei Systeme, Keramik und Aktivkohle. Erstere filtert im klassischen Sinn Partikel über einer bestimmten Größe raus (inclusive Bakterien...), letztere bindet Chemikalien (Gifte, Farb-und Geschmacksstoffe,...). Leider sind die beiden Elemente in einem Bauteil verbunden, obwohl sie eine sehr unterschiedliche Lebensdauer haben :bash: Die hängt natürlich von der jeweilgen Belastung mit Schwebstoffen bzw. Chemikalien ab, aber grob gesagt, Keramik hält ein paar zehntausend Liter aus, Aktivkohle ein paar hundert. D.h., entweder du akzeptierst, daß die Aktivkohle irgendwann "voll" ist, oder du ersetzt die Einheit, obwohl die Keramik noch laaange halten würde. Beides irgendwie doof!
Der einzige Filter, bei dem du getrennt nachkaufen kannst, ist der Katadyn Combi, aber der wiegt netto seine 800g.
Dann gibts noch die ohne Keramik, wie den Katadyn Hiker. Da bindet eine faserige Matrix (incl. Kohle) alles. Nachteil, du kannst diesen "Filz" nicht richtig reinigen (Keramik kannst/mußt du regelmäßig abschrubben). Daher geht der Hiker nur bei ziemlich sauberem Wasser, und auch dann hält er nur ein paar hundert Liter. Trotz des günstigen Preises ist der auf Dauer viel viel teuer als die Keramikmodelle. Das ist so Prinzip Lexmark Drucker :motz:
Ganz kleine Filter, wie Katadyn Mini, haben gleich nur Keramik. Zudem brauchen sie ziemlich klares Wasser, sonst pumpt nicht mal Arnie da was durch.
Bei klarem Wasser kannst du aber auch gleich ne Tablette reinwerfen! Oder aber, wenn du HighTech magst, du nimmst UV Licht (Exped SteriPen). Das sollte im Prinzip sogar besser sein als die Chemie, weil du auch widerstandsfäghiges Zeug wie Viren, Wurmeier, Protozoen,.. verbruzelst (alles, was halt DNA hat).

Was hast du den konkret bei eBay gesehen? Ich würde zumindest keinen gebrauchten Filter kaufen. Du kannst zu Hause nicht kontrollieren, ob der noch funktioniert! Vielleicht ist irgendwo ein Haarriß...das siehst du nicht, auch nicht mit ner Lupe.
Und bei irgendwelchen anderen ?? Firmen, informier dich unbedingt, inwieweit du da, auch in Zukunft, Ersatzfilter bzw. -teile in Deitschland bekommst.

Wendelin
09.07.2006, 12:42
Puuu, erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Informationen.
Mir scheint, dass sich mit den Filtern ein großes schwer zu überblickendes Feld für mich aufgetan hat.
So weit ich das nun alles verstanden habe scheint der Katadyn Mini ein geeigneter Filter zu sein was das Handling angeht, wenn ich mit ihm nicht gerade extremes Schmutzwasser filtern will.
Also wird er dann doch für Deutschlandwanderrungen reichen, wo ja eigentlich immer klare Bäche zu finden sind.
Wenn es da noch Einwände geben sollte, so wanrt mich bitte noch schnell, bevor ich eine Fehlinvestition tätige. :wink:

Grüße;
Arne

Wulf
09.07.2006, 13:12
Ich brauch auch gerade einen Filter nachdem es mich das letzte mal auf Steward Island erwischt hat und ich mit Entkeimungspillen in Peru schlechte Erfahrung gemacht habe...
Ich glaube die solideste Lösung für ein bis zwei Personen ist der MSR MiniWorks EX oder sehe ich das falsch. Habe bisher nur positive Erfahrungen gehört und ich glaube in Hinblick auch Handling, Gewicht, Größe und Leistung bekommt man den besten Kompromiss.

-wf-
09.07.2006, 13:20
@Wulf: Es ist kein Wunder, daß du nur positive Meinungen gehört hast. Ich schiebe noch eine positive hinterher. In Schweden habe ich teilweise übelst dreckiges Bachwasser gefiltert. Dann habe ich nach spätestens zwei Litern zwar die Kartusche reinigen müssen, aber es ging. Ich habe täglich vier bis fünf Liter gefiltert. Die Kartusche ist nach den vier Wochen noch nicht hinüber gewesen. Ich kann dir empfehlen diesen Filter zu kaufen. Bei PEAK Berlin bekommst du ihn aktuell besonders günstig.

Wulf
09.07.2006, 13:31
Ich kann dir empfehlen diesen Filter zu kaufen.
Das wollte ich hören :wink:


Bei PEAK Berlin bekommst du ihn aktuell besonders günstig.
Ist gekauft...


Wirksam gegen Einzeller (z.B. Giardia), Bakterien, Schwebstoffe, Beigeschmack und Gerüche.
... denn den niedlichen kleinen Einzeller habe ich nur zu gut kennenlernen dürfen :cry: ... kein Bedarf auf ein Wiedersehen.

Wulf
13.07.2006, 19:20
So, jetzt steht er vor mir und ich sehe vor meinem inneren Auge all die Zeit des Wasserabkochens und die unnütze dadurch entstehende Gasverschwendung der Vergangenheit angehören :bg:

Aber so faszinierend dieses neue Gerät ist, genauso befremdlich ist es auch. Also erlaubt mir ein paar Fragen ihr Filtererfahrenen da draussen...

1.) Der erste Schreck: Unansehnlich rostbraun färbt sich das Keramikelement, dass somit sofort die Bildhaftigkeit seines Namens (Keramik ist weiss) verliert. Normal ist das wohl und es wird wohl auch wieder weiss wenn es trocknet (wird es doch oder?). Aber nehmt ihr das Keramikelement raus und lasst es trocknen nach dem Gebrauch?

2.)

Der AirSpring Speicher ist vollständig vorgefüllt, wenn beim beim Pumpen kleine, sich bewegende Blasen um das Keramikelement sichtbar werden und das Wasser im Gehäuse völlig von einer expandierenden Luftblase verdrängt wird, wenn man mit dem Pumpen aufhört.
Keine tänzelnden Blasen beim Wulf :cry: Aber eine expandierende Luftblase.

3.) Irgendwelche Tips für den Gebrauch? Reinigt ihr stark verschmutzes Wasser vor (durch ein Tuch drücken oder so)?

Gruß Wulf, der gerade fasziniert mit zwei Töpfen vorm Computer sitzt und Wasser von einem in den anderen pumpt, die Schreie der WG-Mitbewohner ignorierend, die kochen möchten :wink:

technickx
14.07.2006, 15:31
Nein Wulf, tu das nicht!

...gehe ab sep06 auf Tour und dachte ich komme in Australien und Neuseeland ohne Filter aus (von wegen "kein Wasser aus stehenden Gewässern", usw.)

Muss ich mir jetzt doch einen (1.)kaufen und (2.)schleppen?


An alle anderen:
Bitte schnell auf Wulfs Fragen antworten, jetzt sind auch meine Ohren gespitz :wink:

Wulf
14.07.2006, 18:23
...gehe ab sep06 auf Tour und dachte ich komme in Australien und Neuseeland ohne Filter aus
Siehst Du dieses groß geschriebene Wort in einem meiner Posts weiter oben? Das war Neuseeland. Man kommt da sicherlich auch ohne Filter aus und wenn man mal Zweifel hat, kann man ja immernoch abkochen. Allerdings hatte ich auch den Eindruck immer vorsichtig zu sein. Und jetzt sorgenfreier unterwegs zu sein sind mir die Euros und die 450g extra Gewicht wert...


Nein Wulf, tu das nicht!
Erwischt :bg:

Wendelin
20.07.2006, 11:52
Ich habe mit jetzt einen Katadyn Mini gekauft.
Er funktioniert soweit gut. Habe zum Test schon mal Wasser aus unserer "gammiligen" Regentonne gefiltert.
Nun frag ich mich wie lange denn Wasser, dass erst einmal gefiltert ist, dannach noch haltbar ist. Da ja die Bakterien nur zu 99,99% herausgefiltert werden, könnte es doch durch die übergebliebenen 0,01% zu einer Neuverkeimung kommen.
Weiß dazu vielleicht jemand etwas Genaueres.
Und eine weitere Frage wäre ob es sinnvoll bzw. möglich ist, dass Keramikelement ab und zu abzukochen um Bakterien die sich in den Waben angesiedelt haben abzutöten?

Grüße Wendelin

Wulf
20.07.2006, 12:31
Da ja die Bakterien nur zu 99,99% herausgefiltert werden, könnte es doch durch die übergebliebenen 0,01% zu einer Neuverkeimung kommen.
Naja, so ein paar Keime hat man ja immer im Wasser und ich so schnell geht das wohl nicht. Ich glaube wenn Du das Wasser länger lagerst, womöglich noch bei warmen Temperaturen, dann ist es ganz angebracht noch Micropur mit reinzuschmeissen. Aber für den normalen Gebrauch sollte das reichen.

derMac
20.07.2006, 14:55
Wenn ich Wasser mehrere Tage bei Wärme aufheben müsste, würde ich es sicherheitshalber mit Micropur behandeln. Sonst nicht.

Zum Trocknen:
Wenn ich den Filter mehrere Tage nicht benutze, versuche ich ihn zu trocken. Wenn ich ihn über mehrere Wochen benutzen würde (>2) würde ich versuchen, in zwischendurch mal richtig durchzutrocknen. Hatte so einen Fall aber bisher nicht. Ach ja, beim rausnehmen des Filters ist etwas Vorsicht nicht verkehrt, sagt mir gerade meine Erfahrung. :wink:

Mac

Andreas L
21.07.2006, 08:04
Hallo!
Ich war letztes Jahr mit dem MiniWorks 2 Wochen in den Wäldern. Hab nur Wasser getrunken, das durch den Filter gelaufen ist. Keinerlei Probleme gehabt. Und da war auch zweimal richtig schwarzes Sumpfwasser dabei. Das Problem Aktivkohle / Keramik und unterschiedliche Lebensdauer stellt sich nur, wenn man überwiegend in zivilisationsbelasteten Gegenden unterwegs ist - sonst nicht. Das Filterelement war bei mir von Anfang an ziegelrot - nie weiss. Zum Trocknen: Wenn man den Filter täglich benutzt, muss man ihn nicht trocknen lassen. Unbedingt aber, sobald er für mehrere Tage nicht benutzt wird. Die Kerze lasse ich in unbenutztem, absolut durchgetrocknetem Zustand dann im Filter. Übringens filtert er auch bestimmte Farb-und Geschmacksstoffe nicht vollständig aus dem Wasser - manchmal bleibt eine gelbliche Färbung übrig, wenn zum Beispiel Laub im Wasser lag. Hat mir aber nicht geschadet - das Wasser hat trotz Färbung gut geschmeckt. Laut einem Test von "Outdoor" filtert der MiniWorks alles aus dem Wasser ausser Viren. Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, sagen die Tester, dass eigentlich weltweit keine zusätzliche Behandlung mit Chemie notwendig sei. Den Filter gibt es im Herstellerland übrigens ab 70 $.
Andreas

chinook
21.07.2006, 08:23
Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, [...]



Sorry, aber da muss ich echt schmunzeln.


-chinoook

ekke
21.07.2006, 15:01
zitat:
Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, sagen die Tester, dass eigentlich weltweit keine zusätzliche Behandlung mit Chemie notwendig sei.

hepatitis ist durchaus ein virus.
ich kenne zwar den test nicht, vieleicht folgen aber die tester der argumentation von katadyen das sich viren an schwebeteilchen anlagern und zusammen mit diesen herausgefiltert werden.

Wendelin
21.07.2006, 16:09
Ich weiß nicht genau was dieses "Micropur" ist. Ich denke aber mal das es eines dieser chemischen Wasseraufbereitungsmittel ist. Vor diesen hat mich ein Bekannter gewarnt, der bei der Bundeswehr arbeitete. Diese hätte zwar auch solche Mittel, würden sie aber nur im aller größten Notfall verwenden, weil sie im Ruf ständen Krebs zu erregen.
Das war auch der auschlaggebene Punkt für mich einen Filter zu kaufen.

ekke
22.07.2006, 13:32
man muss zwei sachen unterscheiden: konservierungsmittel welche meist silberionen enthalten und keimfreies wasser lediglich keimfrei halten sowie desinfektionsmittel die wasser desinfizieren.
desinfektionsmittel enthalten in der regel chlor als wirkstoff. wenn dieses chlor mit organischen stoffen (zb keime) reagieren (was sie ja sollen) kommt es zwangsläufig zur entstehung von potentiell krebserregenden organischen chlorverbindungen (zb chloroform). die frage ist natürlich in welchen verhältniss dieses risiko zu einer infektionserkrankung und ggf sekundärschäden (zb sturz durch entkräftung) ist.

Andreas L
22.07.2006, 13:35
Da eine Verschmutzung mit lebensfähigen Viren anscheinend kaum vorkommen kann, [...]



Sorry, aber da muss ich echt schmunzeln.


-chinoook

Sagst Du uns auch warum Du da schmunzeln musst? Dann muss es Dir vielleicht nicht leid tun - und ich muss nicht unwissend weiterleben ;-) !

Andreas

Andreas L
22.07.2006, 13:56
Und dann ist vielleicht das hier auch noch interessant:

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/astuecke/16132/index.html

Und nach einigem Nachdenken (das soll ja nie schaden): Vielleicht musste Chinoook schmunzeln, weil ich "lebensfähige Viren" geschrieben habe. Da hat er recht, das ist falsch. Viren "leben" nicht. Richtig wäre, dass Viren im Wasser meist nicht frei vorkommen. Sondern in aller Regel von Bakterien und anderen, größeren Keimen und Zellen aufgenommen, gefressen werden. Und diese bleiben im Filter hängen. Was die Weiterbehandlung betrifft: Siehe den Link. Das wäre eine elegante Lösung - wenn das so stimmt ...
Und dann: Silberionen gelten als nur mässig zuverlässig, wenn es um die Entkeimung von Wasser geht. Gut funktionieren nur Halogene (Chlor). Und das tu ich mir nicht an.
Andreas

derMac
22.07.2006, 14:33
Der beste Schutz gengen Viren scheint, wenn vorhanden, eine Impfung zu sein. Die meisten gefährlichen Viren werden auch nicht über Trinkwasser übertragen sondern hauptsächlich auf anderen Wegen. Bei Hepatitis werden übrigens nur die Varianten A und E oral übertragen, allerdings gibt es gegen E keine Impfung.

Wasserkonservierung geschieht im allgemeinen durch Silberionen. Das bekannteste Produkt dafür ist sicherlich Micropur. Zum Entkeimen sind Silberionen aber nicht ausreichend. Silberionen gelten als unbedenklich und sind auch in vielen mechanischen Filtern vorhanden, um das Verkeimen zu vermindern.

Zum chemischen Entkeimen werden oft Chlor und Jod verwendet, die sind aber nicht ganz unbedenklich. Mit Aquamira gibt es aber ein chemisches Mittel, das als IMHO unbedenklich gilt. Außerdem erzeugt es keinen schlechten Geschmack.

Mac

chinook
22.07.2006, 14:57
Sagst Du uns auch warum Du da schmunzeln musst? Dann muss es Dir vielleicht nicht leid tun - und ich muss nicht unwissend weiterleben ;-) !


Du hast Dir die Antwort selber gegeben.

Gruss


-chinoook

vince
02.08.2006, 13:27
Ahoi, ich musste grade erschreckend feststellen, dass mein Keramikfilter geschimmelt ist. *würg* kann ich das Teil noch verwenden? Letzten Sommer habe ich ihn in Schweden benutzt und eigentlich gut getrocknet und jetzt grad hab ich halt den Schimmel gesehen. Der hat sich recht hartnäckig festgesetzt, da ich die weißen FLecken nicht abwaschen kann, da sich die Schimmelwurzeln weit rein gefressen haben. Was kann ich da machen? Ich wollte den eigentlich heute mitnehmen.

Hmm ich hoffe ihr habt ne schnelle Antwort parat.

Adios
vince

derMac
02.08.2006, 14:44
Auskochen kann funktionieren (bei Corton tat es das nicht :bg: ). Wenn der Schimmel aber dermaßen stark reingewachsen ist, hätte ich kein besonders großes Vertrauen mehr in den Filter.

Mac

vince
02.08.2006, 15:12
Hmmm geht das mit dem Plastik daran? Eigentlich dürfte das doch nicht so wild sein, da der den Schimel ja filtert ;) das ganze wird ja nur im Keramik sitzen. Ich habe das ordentlich abgeschrubert und man sieht noch vereinzelnte Sprenkler. Wenn ich nur wüsste wie tief der Schimmel sitzt. Ich habe den nur einmal genutzt, da will ich den noch weiter nutzen.

derMac
02.08.2006, 19:09
Wenn es in die Keramik reinwachsen kann, kann es vielleicht auch durchwachsen. Kannst du in den Filter reinschauen? MSR soll man eigentlich kochen (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=141089) können, was für einen Filter hast du denn?

Mac

-wf-
03.08.2006, 11:30
MSR "soll" man Kochen können, genau das ist der Punkt, es klappt meistens nicht. Aber du kannst es versuchen, denn der Filter ist eh nicht mehr anders, (wenn überhaupt) zu retten.

Ich bewahre die Kartusche getrennt vom gehäuse auf, dann kann auch nichts schimmeln. Mit Schimmel ist nicht zu spaßen, wenn es nicht klappt mit dem Kochen, dann mußt du dir wohl eine neue Kartusche kaufen. Hatte mir mehrere für meinen Mini Works bestellt, eine könnte ich noch abgeben. Bei Interesse PN.

JC-N
03.08.2006, 11:47
Ich habe meine jetzt gekocht indem ich mir aus Schweißdraht eine Halterung gebogen habe, so das die Kartusche im sprudelnd heißem Wasser nicht umher geworfen wird und aufm Topfboden aufschlägt, desweiteren hatte ich die Kartusche nicht erst ins Wasser gestellt als das Wasser gekocht hat.

MfG JC-N

vince
04.08.2006, 22:22
Ohhhh ich habe jetzt ca 20 Liter Wasser in den letzten 2 Tagen gefiltert und getrunken. Wenn ich mich die nächsten Tage nicht melde wisst ihr warum ;) jetzt weiß ich auch warum mir schlecht ist *würg* naja ich trockne jetzt mal ordentlich durch und hoffe das alles glatt geht. Wenn nicht, benutze ich ihn trotzdem ein bissel weiter ganz nach dme Motto -> mach dich doch selbst kaputt, bevor es jemand anderes tut.

Also machts jut

Gruß vince

swift
04.08.2006, 22:31
Kauf dir doch Wasserentkeimer (aka Micropur Forte oder Romin) oder gleich ne neue Kartusche. Wenn das Ding verschimmelt ist, kannst du den besser zuhause lassen, weils Filtern dann höchstens die gegenteilige Wirkung hat + das Gewicht des Filters. Je nach Region sollte Wasserentkeimer mit Chlor reichen, der ist für die kurze Zeit auch nicht schädlich. Übrigens Chlor wird auch deutschem Trinkwasser beigemischt, kein Wunder bei den Leitungen. :kotz: :roll:

Onkel Tom
04.08.2006, 22:51
Hi,

und falls Dir dann der Chlorgeschmack nicht zusagen sollte :wink: : ANTICHLOR (http://www.katadyn.ch/site/ch/home/outdoor_products/micropur/micropur_antichlor/)

Gruß

TOM

swift
05.08.2006, 10:58
Bei Romin schmeckt man nicht mal das Chlor.

derMac
05.08.2006, 12:49
Übrigens Chlor wird auch deutschem Trinkwasser beigemischt, kein Wunder bei den Leitungen. :kotz: :roll:
Was willst du uns damit sagen?

Man kann auch Aquamira nehmen, da ist gar kein Chlor drin.

Mac

AlexAnteMachina
06.08.2006, 03:28
Hallo alle miteinander!

Ich hatte mal einen geilen Filter der hat (zumindest nach herstellerangaben) einfach alles rausgefiltert.
Das war der FIRST NEED von General Ecology. Zu finden hier: http://www.generalecology.com/

Leider musste ich das gute Stück einst wegen Geldmangels verticken.
Jetzt will ich mir wieder einen besorgen und weiss nur noch nicht wo ich den herbekomme. Sobald ich was weiss lass ich euch das natürlich wissen.

Bis bald und gute Nacht!
:corton:

Indi
06.08.2006, 11:10
in diesem Thread (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=14093&postdays=0&postorder=asc&highlight=0002&start=20) hat Sawyer gepostet wo man diesen FIlter herbekommt.

Edit: Ok, hab nochmal nachgeschaut..

http://www.seagull-wasserfilter.de/ing97.htm

chinook
06.08.2006, 11:35
Wie ist es denn nun. Der First Need soll ja angeblich zuverlässig auch Viren filtern. Aufgrund der Porengösse kann das ja wohl nicht stimmen.

First Need: 0,4(0,1) x 10^-6 m
MSR Miniworks Ex: 0,3 x 10^-6 m
Katadyn Pocket: 0,2 x 10^-6 m

Virengrössen: 10^-8 m - 4 x 10^-7 m

In jedem Fall passen die also durch den Filter. Bleibt das Argument, dass sich Viren nicht frei im Wasser bewegen sondern an Schwebepartikeln anlagern. Ob man sich darauf verlassen will/kann?

Bleibt noch die Aussage: " The Only Chemical Free Portable Water Purifier Independently Certified to Federal (E.P.A.) Guide Standard for Microbiological "Purification" for cysts (such as Giardia, Crypto), disease bacteria and viruses! ", was auch immer das heissen mag.

Abgesehen von der möglicherweise attraktiven Schwerkraftfilterung des First Need erscheint mir sonst aber weiterhin der MSR Miniworks Ex der attraktivste zu sein (Pumpleistung, Gewicht, Preis).


-chinoook

Indi
09.08.2006, 23:14
Abend.

Was meint ihr zu chinook´s Post? Ich bin nicht der Biologe/Chemiker.

Noch ne Frage.. wie sollte ich den Filter "einmotten"? Vielleicht mit Romin behandeltem Wasser? Und wie lange kann ich ihn nass und uneingemottet liegen lassen?

LG, Indi

Andreas L
10.08.2006, 09:51
MSR MiniWorks.
Einfach, weil ich bisher 2x 14 Tage gesundgeblieben bin, obwohl die Wasserqualität oft bescheiden war (Nordamerika).
Wer wegen Viren Bedenken hat, kann sein Wasser in heißen, sonnigen Gegenden in PET -Flaschen in die Sonne legen. 3 Stunden UV-Bestrahlung entkeimen das Wasser vollständig - wenn das Wasser in der Flasche dabei 50 Grad erreicht. Darunter muss die Expositionszeit erheblich verlängert werden. Stammt von einer Untersuchung einer Bundesstelle für Wasserwirtschaft in CH.
Meine Kartouche lasse ich feucht im Filter, solange ich den Filter mindestens 1x in 24 Stunden benutze. Ich lasse den Filter aber nicht in der Sonne rumliegen. Dabei gab es noch nie Schimmel - auch bei 30 Grad Temperatur nicht. Sofort nach der letzten Benutzung nehme ich die Kartouche raus, reinige das Keramikelement und transportiere sie in ein Stück Tuch gewickelt. Sobalt es möglich ist, lasse ich sie im Schatten mehrere Tage durchtrocknen. Chemie kommt mir da nicht ran - ich würde mir ja die Aktivkohle mit dieser Chemie zumachen.
Übrigens: In den USA bekommt man den Filter bis zu 40% billiger als hier.

finger
10.08.2006, 11:10
Ich kann meinen Vorredner nur bestätigen. Auch ich bin sehr zufrieden mit dem MSR MiniWorks EX - Handhabung wie beschrieben: bei regelmässigem Gebrauch kann man den Filter feucht lassen, bei tagelangen Pausen sollte er getrocknet werden.

Den MSR-Filter kocht man am besten ab, bevor man ihn längere Zeit einlagert. Dazu einfach ein Küchenhandtuch mit in den Topf legen, damit der Filter selbst nicht an das heisse Metall kommt und auch nicht hin und her schlagen kann.

Ich selbst habe mir meinen MiniWorks EX aus Canada mitbringen lassen, da er dort deutlich billiger ist als in Deutschland - Vergleiche: http://www.mec.ca/ (Tax kommen noch drauf, aber selbst dann ist der MiniWorks noch 20% und jeder Filter 30% günstiger).


@Vince: einen verschimmelten Filter würde ich selbst nicht mehr benutzen (vielleicht nach langem abkochen). Das Problem ist, dass sich dort viele Keime gesammelt haben werden, die nun beim Pumpen wieder ausgeschwemmt werden - in dein eigentlich sauberes Trinkwasser... man kann schliesslich davon ausgehen, dass die Aktivkohle auch stark verunreinigt ist.

charger
26.11.2006, 17:13
Hallo!
Also nach den vielen Informationen versuche ich mal zusamen zu fassen:

Für mich kommen entweder der MSR Miniworks oder der Katadyn Hiker in Frage.

Der Hiker würde folgende Vorteile bieten: Billiger, leichter.
Allerdings hat der ja keinen richtigen Keramikfilter und funktioniert nur bei relativ sauberem Wasser.

Der Miniworks hat einen Keramikfilter, funktioniert auch bei stärker verschmutzem Wasser und wäre zu reinigen.

Jetzt Überlegungen bezüglich der Filterleistung und Haltbarkeit anzustellen ist ja schön und gut. Allerdings ist das für meinen Einsatzzweck wahrscheinlich hinfällig. Ich werde den Filter maximal für 2 Wochen im Jahr nutzen. Den Rest des Jahres liegt er voraussichtlich im Schrank.
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass die Filter, unabhängig von der Filterleistung, spätestens 6 Monate nach Erstgebrauch gewechselt werden müssen. Wenn das stimmt (für beide Modelle), wäre es ja sinnvoller den Hiker zu kaufen. Denn da sind die Kartuschen billiger und er ist leichter. Bei 2 Wochen Nutzung ist die Filterleistung ja egal.

Falls jemand andere Infos hat (bezüglich des Wechsels nach 6 Monaten), dann bitte ich um Mitteilung.

Waldhoschi
26.11.2006, 17:31
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass die Filter, unabhängig von der Filterleistung, spätestens 6 Monate nach Erstgebrauch gewechselt werden müssen. Wenn das stimmt (für beide Modelle), wäre es ja sinnvoller den Hiker zu kaufen. Denn da sind die Kartuschen billiger und er ist leichter. Bei 2 Wochen Nutzung ist die Filterleistung ja egal.
Ist mir neu. Ich habe den Miniworks und den Katadyn Mini.
Bei dem Mini ist die Filterleistung wiiiirklich klein. Da pumpt man schon mal so 10 Minuten am Liter wasser.
Den Miniworks II kann ich nur empfehlen.
Grüße JOe

Ragnar
26.11.2006, 19:20
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass die Filter, unabhängig von der Filterleistung, spätestens 6 Monate nach Erstgebrauch gewechselt werden müssen. Wenn das stimmt (für beide Modelle), wäre es ja sinnvoller den Hiker zu kaufen. Denn da sind die Kartuschen billiger und er ist leichter. Bei 2 Wochen Nutzung ist die Filterleistung ja egal.
Ist mir neu. Ich habe den Miniworks und den Katadyn Mini.
Bei dem Katadyn Mini ist die Filterleistung wiiiirklich klein. Da pumpt man schon mal so 10 Minuten am Liter wasser.
Den Miniworks II kann ich nur empfehlen.
Grüße JOe

Hi Joe,
haste dein MiniWorks 2 auch in Australien dabei gehabt und angewendet,oder war er nur hier in Europa im Einsatz??

Lg RandY

Waldhoschi
26.11.2006, 19:41
In Australien waren 3 Miniworks II im Einsatz :)

Aber auch hier. Grüße Joe

Ragnar
26.11.2006, 19:43
Also taugt das Ding und is sein Geld wert,.....gut!

Cheers :wink:

finger
26.11.2006, 19:47
Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass die Filter, unabhängig von der Filterleistung, spätestens 6 Monate nach Erstgebrauch gewechselt werden müssen.

...

Falls jemand andere Infos hat (bezüglich des Wechsels nach 6 Monaten), dann bitte ich um Mitteilung.

Den Filter des MSR MiniWorks EX kann man abkochen und dadurch reinigen. Wenn er anschliessend gut getrocknet wird, sollte man ihn sehr lange lagern können, ohne dass die Filterleistung dadurch beeinträchtigt wird.

sjusovaren
22.12.2006, 17:15
Bin über einen neuen Filter gestolpert, den Katadyn Vario (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=ka_07307).
Auf deren eigenen Homepage (http://www.katadyn.ch/site/ch_en/home/outdoor_products/our_products/) kann ich aber keine Infos dazu finden.
Auch den angegebenen Link bei Globetrotter hab ich nur "ergoogelt". In der Rubrik Wasseraufbereitung erscheint er dort gar nicht?!
Weiß jemand von euch was??

Der Pumpmechanismus mit Hebel erinnert eher an die bekannten MSR-Modelle. Auch Maße und Gewicht sind ähnlich.
Im Gegensatz zu diesen, kann man hier aber wohl die Aktivkohle endlich getrennt nachfüllen.
Der eigentliche PartikelFilter ist aber in diesem Fall keine Keramikeinheit sondern eine Matrix, wohl ähnlich wie beim Katadyn Hiker.
Eine vorschaltbare Keramik, die gereinigt werden kann, dient aber als Dreckfänger.
Klingt IMO zumindest interessant.

Hawe
22.12.2006, 18:04
...Katadyn Vario...
... kann ich aber keine Infos dazu finden....Gruß, Göranhej Göran
Der neue Vario ist tatsächlich in einigen Details sehr ähnlich wie die MSR-Flter. Nur dass die Pumpleistung bei Normal-Verschmutzung deutlich höher ist, und dass man die Aktivkohle selber wechseln kann.
Sehr interessant, habe das Ding mal bei einer Vorführung gesehen.
Bin bisher immer ohne Wasserfilter unterwegs, werde bei längerer Paddeltour in Skandinavien mal versuchen, einen Filter leihweise zu bekommen (auch dort angeblich Giardia im Wasser).

Die Frage weiter oben mit den "6 Monate nach erster Nutzung, dann wechseln" bezieht sich mM nach auf den Kohleeinsatz, der eventuell mit Bakterien durchwachsen sien kann. Unter sehr ungünstigen Umständen kann auch ein Keramikfilter duchkeimen.
MSR schreibt deshalb in der Anleitung des Waterworks, dass der Filter ausgekocht werden kann (oder muss, wegen der Durchkeimung).

Ausser bei den Globis gibt es den Filter inzwischen auch anderenorts, er ist aber so neu, dass anscheinend viele shops ihn noch nicht aufgenommen haben, und icht mal Katadyn ihn aufführt.

Gruss hawe

kakadu
22.12.2006, 18:21
hab einen in den händen. kann aber noch nichts sagen er ist praktisch noch warm! :bg:
sollte ich morgen dazu kommen so kann ich mal ein paar infos posten.

mfg
flip

sjusovaren
22.12.2006, 19:52
Ausser bei den Globis gibt es den Filter inzwischen auch anderenorts, er ist aber so neu, dass anscheinend viele shops ihn noch nicht aufgenommen haben, und icht mal Katadyn ihn aufführt.

Ja, hab ihn jetzt auch bei Peak entdeckt.
Einen brauchbaren Testbericht konnte ich leider noch nicht finden.


hab einen in den händen. kann aber noch nichts sagen er ist praktisch noch warm!
sollte ich morgen dazu kommen so kann ich mal ein paar infos posten.
Das wäre toll!
Neben deinem persönlichen Eindruck, wären allein Gebrauchsanleitung bzw. Datenblatt interessant, da man sowas leider bei Katadyn noch nicht einsehen kann.
Was schreiben die z.B. zur Lagerbarkeit zwischen dem Einsatz. Kann/soll man die einzelnen Filtereinheiten (Keramik, Fasermatrix, Aktivkohle) auch auskochen?
Wo hast du den Vario überhaupt gekauft, oder verkaufst du ihn selbst im Laden? Wie kamst du auf dieses Modell? Fragen über Fragen.. :wink:
Finde das Ding ausgesprochen interessant!

kakadu
23.12.2006, 09:51
Das wäre toll!
Neben deinem persönlichen Eindruck, wären allein Gebrauchsanleitung bzw. Datenblatt interessant, da man sowas leider bei Katadyn noch nicht einsehen kann.

also mein persönlicher eindruck. kommt robust in schwarzem kunststoff daher. den deckel mit dem pumphebel kann man leicht vom körper trennen. ebenso kann man ganz einfach den keramik forfilter vom aktivkolefilter element nehmen. bei diesem kann man dann die aktivkole wiederbefüllen. geht leicht und einfach, einzig den dichtschwamm im elemt rausfischen ist etwas fumelig. dank kleinen kerben am körper kann man diesen nicht falsch in den body stecken. den vorfilter kann man in zwei stufen einstellen. durch drehen an ihm kann man ihn auf "faster flow" oder "longer life" stellen. danach schraubt man den deckel wieder drauf.
ich denke die pumpleistung ist ausgezeichnet da bei jeder bewegung des hebels gepumt wird, da zwei pumpen darin verarbeitet sind.

kompatibel soll der stutzen mit nalgene, camelback usw sein.

bei der langzeitlagerung geben sie folgendes an.

1. ein gefäss mit einem liter leitungswasser füllen und zwei tabletten micropur dazu geben (wenn kein micropur vorhanden, handelsübliches haushaltsbleichmittel verwenden)

2. vofilter in lösung hängen

3. ganze lösung durch filter pumpen

4. vorfilter aus lösung nehmen und pumpen bis kein wasser mehr in gehäuse ist

5. vorfilter entfernen säubern mit mitgeliefertem schwamm abputzen. an der luft trocknen lassen

6. filterelemt entfernen trocknen lassen

7. kunststoffgehäuse auswaschen trocknen lassen

8. o-ringe fetten (mitgeliefrt silkonfett)

9. zusammen bauen

nach langem nicht gebrauch zuert wasser durfiltern um schalen geschmack zu beseitigen



Wo hast du den Vario überhaupt gekauft, oder verkaufst du ihn selbst im Laden? Wie kamst du auf dieses Modell? Fragen über Fragen.. :wink:
Finde das Ding ausgesprochen interessant!

Göran

woher ich den habe? da ich keine werbung machen will kann ich dir das nicht direkt sagen. hatt jedoch kontakt mit dem katadyn vertreter und es gab die möglichkeit für händler einen als test gerät zu kaufen.

müsste ich mir einen kaufen und hätte noch keinen so würde ich diesen nehmen.

hoffe gholfen zu haben

mfg
flip

sjusovaren
23.12.2006, 13:52
Danke! das klingt doch schonmal gut.
Nach dem Jahreswechsel werd ich mich mal wieder in das Thema Filter reinhängen. :ill: und :D

Schöne Feiertage!

Norbert
24.12.2006, 15:09
Wer jetzt schon den Katadyn Vario etwas näher kennenlernen möchte, kann in den Ausrüstungestests einen Kurzbericht (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=17256) mit vielen (schlechten) Fotos lesen.

Frohe Feiertage!

Norbert

sjusovaren
06.01.2007, 01:19
Bin über einen neuen Filter gestolpert, den Katadyn Vario.
Auf deren eigenen Homepage kann ich aber keine Infos dazu finden.
So, nachdem Weihnachten und Silvester vorbei sind, gehts nun weiter..

Auf der Katadyn-Homepage gibts leider immer noch keine Infos (?!), aber in den Geschäften taucht er zunehmend auf.
Nach Globi und Peak, jetzt auch bei SackundPack (http://www.sackundpack.de/product_info.php?products_id=1861).

Hier (http://www.spezial-depot.de/advanced_search_result.php?keywords=vario) gibt es auch mal einen Überblick über die verschiedenen nachkaufbaren Filtereinheiten (Keramik, Glasfaser und Aktivkohle) und was die so kosten.
Auch wichtig! :wink:


Der neue Vario ist tatsächlich in einigen Details sehr ähnlich wie die MSR-Flter. Nur dass die Pumpleistung bei Normal-Verschmutzung deutlich höher ist, und dass man die Aktivkohle selber wechseln kann.
Sehr interessant, habe das Ding mal bei einer Vorführung gesehen. Ja, auf jeden Fall interessant! Ich denke, er ist den MSR-Miniworks überlegen. Was meint ihr ??
Sofern er in der Praxis hält was er verspricht. Gibts neue Erfahrungen zu berichten?

apple
06.01.2007, 10:36
Ich bin auch irgendwie "heiß" auf den Katadyn Vario. Habe ihn für 89,95 EUR + € 5,- Versand bei bikeArea (http://www.bikearea.de/assets/s2dmain.html?http://www.bikearea.de/katadynwasserfilter/1e9b04989b08e6402.html) gesehen.

Bei Globetrotter gibt es ihn für 99.95 Eur + 2,45 Eur. Allerdings liefern die 2 Tüten Aktivkohle zum Nachfüllen mit (kosten je Tüte 14.40 EUR, oder?)!


Lieferumfang: Reinigungs-Vlies, 2 Tüten Aktivkohle zum Nachfüllen, 1 Ansaugschlauch (90 cm), Ausgangsschlauch (90 cm) mit Klammer zur Fixierung am Flaschenhals, Nylontasche.

Die wahrscheinlich passende (kann das jemand bestädigen?) Nalgene Loop-Top Flaschen gibt es für 7,00 € + Versandkostenpauschale von 2,00 € bei Ranger Travel (http://www.rangertravel.de/shop/product_info.php?products_id=3083&osCsid=de9c864e8bc47ce4232eb9b7285aa127).

Soll man da zuschlagen?

sjusovaren
06.01.2007, 14:12
Bei Globetrotter gibt es ihn für 99.95 Eur + 2,45 Eur. Allerdings liefern die 2 Tüten Aktivkohle zum Nachfüllen mit (kosten je Tüte 14.40 EUR, oder?)!


Lieferumfang: Reinigungs-Vlies, 2 Tüten Aktivkohle zum Nachfüllen, 1 Ansaugschlauch (90 cm), Ausgangsschlauch (90 cm) mit Klammer zur Fixierung am Flaschenhals, Nylontasche.

Das könnte auch ein Irrtum sein.

Laut Globi-Onlinekatalog soll Aktivkohle zum Nachfüllen im Lieferumfang sein. Das trifft hier zumindest nicht zu.
(siehe sein Testbericht (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=17256))

AchJa
06.01.2007, 16:22
Nach euren Berichten wollte ich mir den Katadyn Vario bestellen. Was mich im Moment abhält ist, dass ich keine Preise für die Austauschfilter finde.

Bei Globetrotter steht nur, dass der Aktivekohlefilter ausgetauscht werden kann. Ansonsten ist die Lebensdauer angegeben mit 2000 Litern. Kann ich den Filter danach wegwerfen oder auch einen neuen Keramikfilter kaufen?

Gruß

AchJa

sjusovaren
06.01.2007, 17:13
Was mich im Moment abhält ist, dass ich keine Preise für die Austauschfilter finde.
Bei Globetrotter steht nur, dass der Aktivekohlefilter ausgetauscht werden kann. Ansonsten ist die Lebensdauer angegeben mit 2000 Litern. Kann ich den Filter danach wegwerfen oder auch einen neuen Keramikfilter kaufen?

Natürlich gibts für alle drei Filtereinheiten Ersatz, und eben getrennt. Das ist ja gerade seine große Stärke.
Kostet aber relativ viel! Ist bei Filtern leider immer so.
Siehe..


Hier (http://www.spezial-depot.de/advanced_search_result.php?keywords=vario) gibt es auch mal einen Überblick über die verschiedenen nachkaufbaren Filtereinheiten (Keramik, Glasfaser und Aktivkohle) und was die so kosten.
Auch wichtig! :wink:

AchJa
06.01.2007, 18:09
Hier (http://www.spezial-depot.de/advanced_search_result.php?keywords=vario) gibt es auch mal einen Überblick über die verschiedenen nachkaufbaren Filtereinheiten (Keramik, Glasfaser und Aktivkohle) und was die so kosten.
Auch wichtig! :wink:


Danke. Den Link habe ich nicht gesehen.

Dann werde ich jetzt mal bestellen. Meine Söhne sind schon ganz aufgeregt. Müssen dann nur noch eine leckere Pfütze finden.

Gruß
AchJa

apple
06.01.2007, 18:53
Ich habe mir gerade noch mal den Testbericht angeschaut.



Das könnte auch ein Irrtum sein.
[quote=Norbert]Laut Globi-Onlinekatalog soll Aktivkohle zum Nachfüllen im Lieferumfang sein. Das trifft hier zumindest nicht zu.
(siehe sein Testbericht (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=17256))

Wenn das bei Globetrotter so steht kann ich darauf bestehen?

Frage:
Was kann ich alles einzeln wechseln und woran merke ich wann ich was wechseln muß (mach ja keine Strichliste wieviel Liter Wasser ich bei welcher Wasserqualität gefiltert habe)?

Katadyn Vario Filter Ersatzelement für 42.90 EUR (http://www.spezial-depot.de/Katadyn/Wasseraufbereitung/Filter//Katadyn-Vario-Filter-Ersatzelement)

Katadyn Vario Nachfüllpack Aktivkohle für 14.40 EUR (http://www.spezial-depot.de/Katadyn/Wasseraufbereitung/Filter//Katadyn-Vario-Nachfllpack-Aktivkohle)

Katadyn Vario Ersatzvorfilterscheibe für 14.90 EUR (http://www.spezial-depot.de/Katadyn/Wasseraufbereitung/Filter//Katadyn-Vario-Ersatzvorfilterscheibe)

Habe ich was vergessen? Gehen wir mal davon aus ich muß alles mit einmal wechseln. Komme ich doch viel teurer als bei dem MSR MiniWorks EX, oder?


Hier mal der Aufbau des Katadyn Vario (http://us.st11.yimg.com/us.st.yimg.com/I/basegear_1928_34768634)

AchJa
11.01.2007, 23:13
Habe meinen Katadyn von Globetrotter bekommen.

Ohne Ersatzfilter!

Gruß

AchJa

akonze
12.01.2007, 15:13
Der Katadyn Vario wird komplett ohne irgendwelche Ersatzteile ausgeliefert. Da ist weder Kohle noch Filter noch Keramikersatz dabei. Wir haben den Vario mittlerweile auch und werden wohl nächste Woche ein Video darüber online stellen.

sjusovaren
14.01.2007, 15:17
Wir haben den Vario mittlerweile auch und werden wohl nächste Woche ein Video darüber online stellen.
http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/Schilder2/gutidee.gif

Testet ihr auch die Funktion?
Klar, ihr seid kein Mikrobiolabor und könnt auch keinen Langzeittest machen. Aber wär interessant, wie der Filter mit dreckigem (im Sinne von Schwebteilchen) Wasser zurechtkommt.
Was bringt der Vorfilter im Schlauch? Wie schnell setzt der bzw. die Keramik sich zu? Wie leicht läßt sich das wieder reinigen? ...

akonze
14.01.2007, 17:05
Wir haben den Vario mittlerweile auch und werden wohl nächste Woche ein Video darüber online stellen.
Testet ihr auch die Funktion?
Klar, ihr seid kein Mikrobiolabor und könnt auch keinen Langzeittest machen. Aber wär interessant, wie der Filter mit dreckigem (im Sinne von Schwebteilchen) Wasser zurechtkommt.
Was bringt der Vorfilter im Schlauch? Wie schnell setzt der bzw. die Keramik sich zu? Wie leicht läßt sich das wieder reinigen? ...


Wir haben den Filter gestern getestet. Wie du bereits sagtest, können wir den Filter in Ermangelung eines Labors natürlich nicht wissenschaftlich testen. Aber wir gehen natürlich auf so Sachen wie die Keramik ein. Auch die Stärken und Schwächen stellen wir heraus.

Wir drei haben gestern heftig über den Vario diskutiert. Insgesamt sehen wir ihn eigentlich als positiv ab. Er scheint mir persönlich aber eher ein nicht durchdachter Schnellschuss von Katadyn als Antwort auf die MSR Filter. Der Vario hat einfach noch zu viele Kinderkrankheiten um ihn wirklich zu empfehlen. Ich würde heute, nach dem Test, immer noch zum MSR Miniworks raten.

sjusovaren
14.01.2007, 17:08
Er scheint mir persönlich aber eher ein nicht durchdachter Schnellschuss von Katadyn als Antwort auf die MSR Filter. Der Vario hat einfach noch zu viele Kinderkrankheiten um ihn wirklich zu empfehlen. Ich würde heute, nach dem Test, immer noch zum MSR Miniworks raten.
Wirklich? Welche Macken meinst du?
Bin auf euren Test gespannt.

Gruß,

sjusovaren
26.01.2007, 21:41
Er scheint mir persönlich aber eher ein nicht durchdachter Schnellschuss von Katadyn als Antwort auf die MSR Filter. Der Vario hat einfach noch zu viele Kinderkrankheiten um ihn wirklich zu empfehlen. Ich würde heute, nach dem Test, immer noch zum MSR Miniworks raten.
Wirklich? Welche Macken meinst du?
Bin auf euren Test gespannt.

So, euer Testvideo (http://www.odoo.tv/Katadyn-Vario.131.0.html) ist ja nun raus. Danke dafür! :)
Verstehe aber weiterhin nicht recht, warum du den MSR bevorzugst.
Außer der vorstehenden Ansaugöffnung und dem subjektiv zu kurzen Schlauch, nennt ihr ja keinerlei Nachteile. Dafür viele grundlegende Vorteile.
Warum pumpt ihr eigentlich im Stehen? Sollte der Hebel sich nicht besser bedienen lassen, wenn man den Filter irgendwo "anlegen" kann? Oberschenkel, Boden,.. Außerdem hat ja nicht jeder eine Flasche angeschraubt.
Oder gibts noch mehr "Kinderkrankheiten", die nicht ins Video kamen?

Gruß,

PS, inzwischen gibts auch Infos bei Katadyn selbst...
Vorstellung (http://www.katadyn.de/marken-produkte/katadyn/katadyn-filter/backcountry-series/katadyn-vario.html)
Datenblatt (http://www.katadyn.de/fileadmin/sites/Katadyn/centraldata/download_pdfs/datasheet/Fact_sheet_Vario_D.pdf)
Bedienungsanleitung (http://www.katadyn.de/fileadmin/sites/Katadyn/centraldata/download_pdfs/manual/Manual_Vario_DE.pdf)

akonze
27.01.2007, 01:40
Warum pumpt ihr eigentlich im Stehen?
...
Oder gibts noch mehr "Kinderkrankheiten", die nicht ins Video kamen?


Das mit dem Stehen ist ja nur das auffälligste wo das mit dem kurzen Schlauch dann negativ ist. Stell dir vor, du kommst nicht nah ans Wasser rann. Auch dann ist ein längerer Schlauch von Vorteil. Und der vom Vario ist wirklich kurz.

Nein, es gibt keine weiteren Kinderkrankheiten. Es sind eher einige Punkte, über die man sich klar sein muss.

Etwa der Keramik Vorfilter. Die Keramikfläche ist viel kleiner als bei den meisten Filtern. Dort fießt aber etwa die selbe Menge Wasser durch, wie bei der großen Keramik des Miniworks. Somit ist der Keramikfilter natürlich schneller zu und muss sicher öfter gereinigt werden. Aber es ist halt nur ein Vorfilter, der nur bei mittlerem bis schmutzigem Wasser zum Einsatz kommt. Das muss einem klar sein.

Oder der untere Verschluss bzw. das Gewinde für Flaschen. Das Gewinde hat an zwei Seiten eine Aussparung. Dort ist auch kein Gewinde. Das macht es schwerer Flaschen dort wirklich fest zu schrauben. Auch kann dort Wasser rauslaufen, wenn die Flasche sehr voll ist und der Vario leicht schräg gehalten wird. Auf der anderen Seite aber kann der Verschluss durch die Aussparungen als seitlicher Ablauf genutzt werden.

Ich habe mich dazu entschieden, auf diese Sachen im Video nicht einzugehen, denn es sind keine wirklichen Nachteile. Und das wäre dann zu weit ausgeholt gewesen.

Norbert
27.01.2007, 11:31
Ich hatte den Katadyn Vario im Januar in Schottland dabei, wo ich ihn nur sporadisch einsetzte, weil Sturm und Dauerregen mein Trekkingprogramm stark einschränkten. Allerdings war mir ein undichter 20-Liter-Wassersack ausgelaufen, dessen Inhalt ich aus dem Bach im romantischen Glen Etive ersetzte. Mit dem Katadyn Vario und frischem Filter ging das durchaus flott und bequem. Genau so hatte ich mir das vorgestellt.

Was man m. E. am Vario eventuell verbessern könnte, ist

- der spießige Espressomaschinen-Look,
- die gefährdet wirkende Ansaugtülle mit dem schnell verlorenen Überzieher,
- der Gummi-Bodendeckel, der für meinen Geschmack etwas sicherer und präziser sitzen könnte (oder besser noch: am Gehäuse befestigt sein sollte),
- die Anleitung, deren Wartungsskizzen nicht ganz so perfekt detailliert sind, wie die von MSR.

Was mir noch einfällt: Selbst WENN die beargwöhnte Ansaugtülle irgendwie beschädigt werden sollte, steht man noch längst nicht ohne Wasser da. Man müsste halt nur das Gerät ins Wasser eintauchen. Das ist nicht perfekt hygienisch aber vermutlich OK.

In jedem Fall ist der Vario aber ein sehr leistungsfähiges Gerät mit vernünftig scheinendem Filter. Ich habe noch keinen Schlick gepumpt, aber ich würde den Vario bedenkenlos empfehlen. Bin sehr zufrieden.

Gruß,

Norbert


http://jeep.cfasp.de/upload/322675.jpg

lor3nz
27.01.2007, 14:15
Ich habe mir den Vario auch eben angesehen und muss sagen das Teil gefällt.
Zu Arthur Konzes Kritik am unteren Gewinde kann man imho Entwarnung geben. Die Aussparungen dienen meiner Meinung nach dazu:
1. Luft aus angeschlossenen Flaschen rauszulassen
2. Beschädigungen der Pumpe/Filters zu vermeiden, wenn der Behälter voll ist - dann hätte man nämlich auch ein sattes Druckproblem. So läuft das Wasser eben ab :-)

@Norbert: passt der Vario an die Schweizer Armeesäcke ? :o

Ich werde, sobald ich ihn brauche, einen Vario anschaffen !

Markus

akonze
27.01.2007, 23:06
Selbst WENN die beargwöhnte Ansaugtülle irgendwie beschädigt werden sollte, steht man noch längst nicht ohne Wasser da. Man müsste halt nur das Gerät ins Wasser eintauchen.

Sorry, aber das ist keine Entschuldigung für ein schlechtes Produktdesign.

"Ja sorry, wir haben den nicht optimal platziert und auch nicht geschützt, aber hey egal. Wenn der abbricht, könnt ihr immer noch pumpen indem ihr das Ding unter Wasser haltet. Und wißt ihr was, dann ist das mit dem kurzen Schlauch auch egal... "

Da hätte man sich doch vorher Gedanken drüber machen müssen. Und wenn man den schon nicht woanders platzieren kann, warum hat man ihn dann nicht wenigstens mit einer zusätzlichen Umrandung wie etwa beim MSR geschützt? Außerdem hast du nicht immer entsprechend tiefes Wasser um den ganzen Filter darin zu versenken.


Zu Arthur Konzes Kritik am unteren Gewinde kann man imho Entwarnung geben. Die Aussparungen dienen meiner Meinung nach dazu:

Wie gesagt, es ist ja keine wirkliche Kritik! Ich habe ja extra geschrieben, daß dies Punkte sind, über die man sich eben im Klaren sein muss. Der Vario ist gut, aber nicht perfekt.

Schau dir mal das Gewinde vom Miniworks an. Dort sind keine Aussparungen. Außerdem ist das Gewinde etwa 2,5 Mal so lang. Und der explodiert auch nicht... :D

Norbert
28.01.2007, 00:46
Hi Arthur,

nur nicht aufregen! Niemand hat Deine Bewertung angegriffen. Meines Erachtens gibt es keinen Zweifel daran, dass zumindest das Gehäuse des Vario mehr nach praktischen Kriterien gestaltet sein sollte. Auch optisch ist es mir zu schwuchtelig. Trotzdem funktioniert das Ding verflixt gut.

Desweiteren habe ich gerade nach meiner Nalgene-Flasche gegriffen und sie zum ersten Mal an den Vario geschraubt: Geht sekundenschnell und – auch bei voller Flasche – vollkommen sicher. Hier erkenne ich überhaupt kein Problem.

Wieso habt ihr übrigens "umfirmiert". Gab's etwa ne Abmahnung?

@ lor3nz: Der Schlauch vom Wasserfilter passt in den Schweizer Wassersack.

lor3nz
28.01.2007, 15:29
Hey Arthur,

sei doch froh, dass Du solche Reaktionen hervorrufst.
Wo Licht ist, da ist auch Schatten und für mich ist der Vario Filter momentan der mit den WENIGSTEN Nachteilen.

Vom Design mal abgesehen bleibt eigentlich nur das Problem mit dem Schlauchanschluss.
Ob man das im Notfall durch untertauchen lösen kann, mag ich nicht beurteilen - könnte sein, dass da doch irgendwo Luft raus und Wasser rein kann :kotz:

Die Nachfüll-Kohle ist ja relativ teuer - habt Ihr Euch mal überlegt, ob man die Kohle auch aus Britta/Aldi-Filtern gewinnen könnte ?

Keimfreie Grüße
Markus[/b]

Norbert
28.01.2007, 17:29
Ob man das im Notfall durch untertauchen lösen kann, mag ich nicht beurteilen - könnte sein, dass da doch irgendwo Luft raus und Wasser rein kann :kotz:

Nein, das könnte absolut nicht sein – selbst bei beschädigtem Gehäuse nicht. Der Abflussschlauch wird direkt an die Filterpatrone angeschlossen. Solange die Filtereinheit dicht ist, kann nichts passieren. Der Abflussschlauch könnte allerdings außen mit Dreckwasser in Berührung kommen.

Zum Nachfüllen kann man wahrscheinlich jede Filterkohle verwenden, die gegen Verkeimen geschützt ist (Silberionen). Allerdings finde ich Siebeneurofuffzig pro Kohleportion (incl. "Schwammstöpsel") im Vergleich zu anderen Reisekosten nicht die Welt.

akonze
28.01.2007, 18:50
Hi Arthur, nur nicht aufregen! Niemand hat Deine Bewertung angegriffen. Trotzdem funktioniert das Ding verflixt gut.

Da hast du mich falsch verstanden. Ich fühlte mich nicht angegriffen. Ich finde auch, daß der Vario einer der besten Filter auf dem Markt ist. Es gibt noch ein paar Kleinigkeiten, die man besser hätte machen können. Deswegen sprach ich auch von "Kinderkrankheiten".


Wieso habt ihr übrigens "umfirmiert". Gab's etwa ne Abmahnung?

Nein. Es gab einfach einige Differenzen im Team und da haben wir beschlossen Trekkon nicht gemeinsam weiterzumachen. "Trekkon" war Carstens Idee und daher wird er auch die Domain übernehmen. Die meisten Sachen aber habe ich gemacht und daher habe ich mir eine neue Domain besorgt (Odoo für OutDOOr) wo ich weitermachen möchte.