PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Omnifuel hat Probleme



schorsch
03.07.2006, 17:19
Hallo,

ich bin zur Zeit in Polen und habe bei meiner Wanderung den Primus Omnifuel mit Tankstellenbenzin (Bleifrei 95) benutzt. Dabei hat er sich ganz komisch verhalten:

Er spuckt eine richtige, gelbe Flamme anstatt der sonst ueblichen blaeulichen Flamme, "faucht" nicht wie sonst und verrusst sehr stark (was mir klar war).

Wer kann mir sagen, ob das am Kocher oder am Benzin liegt?
Bringt es was, wenn ich bleifrei 98 verwende?

Danke fuer eure Infos und Tipps,

Florian

Loon
03.07.2006, 19:18
War vei mir anfangs auch, sogar mit Reinbenzin. Bei mir war's anscheinend eine Verunreinigung im Regler - obwihl ich ihn schon auseinandergenommen und gereinigt hab... Aber komischerweise gings nach erneutem Abschrauben wieder...
Vllt. hast du ja auch Glück...
Gruß Loon

eisvogel
04.07.2006, 00:24
Mein Omnifuel funktioniert mit Normalbenzin einwandfrei.

Höher oktanige Treibstoffe sind u.U. für nen Motor besser, für eine Brenner jedoch schlechter...

Außer gründlich reinigen fällt mir zur Problemlösung nix ein.

alaskawolf1980
08.07.2006, 15:57
Mein MFS hat anfangs nachdem ich den gekauft habe auch nur rumgemuckt (Reinbenzin). Ebenfalls gelbe Flammen, rumgespuckt und und und.. dann lief er bis jetzt wirklich perfekt... echt seltsam.. anscheinend muß man so einen Kocher erstmal gehörig machen :wink: Probiers einfach weiter aus.. Vielleicht hast du den Dreh noch nicht ganz raus (länger vorheizen) .

ekke
08.07.2006, 17:50
schau mal ob alles dicht ist. evt hast du irgendwo eine undichtigkeit im system so das du kein vernünftigen druckaufbau bekommst (dann wird irgendwann auch früher oder später sprit auslaufen, aber das kann noch ein paar tage dauern). abhilfe: neuer dichtring an flasche (dichtring flaschenstopfen und pumpe mal tauschen) oder teflonband für gewinde.

ekke
08.07.2006, 17:54
Bringt es was, wenn ich bleifrei 98 verwende?

macht es eher noch schlimmer: alles was gut für den motor ist , ist schlecht für dein kocher (schmierstoffe, antiklopfmittel wie benzol ...).
bei schlechten benzinqualitäten hatte ich manchmal auch erfolg mit der dieseldüse.

Franziskus
09.07.2006, 21:33
Hallo, ich hatte ebenfalls einige Probleme mit meinen omnifuel. Wurde nicht richtig heis, spuckte komische gelbe Flamen, zuckelte, manchmal wollte er dann gar nicht, auch nach komplettem zerlegen und reinige!

Ich hab dann einfach die Düse getauscht und die für diesel genommen! perfekt!!! so soll er funktionieren, nach einiger Zeit hab ich sie dann wieder zurück getauscht und dann ging es wieder? frag nicht warum, hatte damals auch keine Antwort von Primus bekommen als ich nachfragte....

mfg

Paddler
10.07.2006, 23:23
Ja sowas kenn ich, hatte mal mein Omnifuel verliehen für eine Reise an die Masuren und damit der Brenner es ganz toll hat wurde er mit polnischen Super betankt. Als das letzte deutsche Benzin aus der Leitung war wurde die Flamme kleiner und bald war er aus, beim wiederanzünden 30 Sek. Flammen vom Vorglühen und dann war auch schon wieder die Düse zu. Das ganze was die Düse zusetzte sah aus wie Harz, es ging überhaupt nichts mehr, nach jeden Reinigen der Düse immer wieder das gleiche. Also war der Kocher für denjenigen überhaupt nicht zu gebrauchen und ich bekam ihn zurück ohne das er auch nur eine Mahlzeit warm gemacht hat. Hab dann nochmal etwas rumprobiert aber ihn auch nicht zum laufen gebracht also Benzin in den Rasenmäher und alles sauber gemacht unser gutes altes bleifrei Benzin rein und schon surrte er wie eh und je. Hatte auch nie wieder Probleme seit her.

Also mit polnischen Super scheint es also auf jedenfall nicht zu gehen. Hab aber auch kein Düsenwechsel (Diesel) probiert.

Der Paddler war´s

vince
02.09.2006, 14:28
Moin, ich habe genau die gleichen Probleme mit Benzin. Indi hat mir schon toll geholfen, trotzdem will er noch nicht richtig. Ich muss sehr lange vorheizen, die Flamme zukelt so komisch und droht immer aus zu gehen und dazu kommt noch das es ewig dauert einen Liter Wasser zu erhitzen. Wenn es gleich mit der Diseldüse nicht klappt weiß ich auch nicht weiter. Düse ist gereinigt. Wie kann ich die Spindel reinigen? Die kann doch kaum verdrecken. Ich habe nur ein Gewinde mit einem Pinökel vorne dran. Ich hoffe es gibt noch ein paar brauchbare Tips ansonsten muss ich zum Laden zurück (so ein scheiß ich habe Gestern das Rücklaufventil im Laden geschenk bekommen).

Indi
02.09.2006, 14:58
Um die Spindel zu reinigen mußt du die Schraube lösen und die Spuindel ganz herausdrehen. Dann mußt du sie gaanz vorsichtig sein. Mit dem Fingernagel oder ner weichen Bürste. Wenn möglich ..leg sie über nacht in Cola ein. Mit Benzin abwaschen - einbauen - fertig.

Ich hoffe dein Kocher funktioniert bald.. :(

LG, Indi

vince
02.09.2006, 15:09
Fug dieses drecks Teil will nicht laufen. Ich habe schon keine Haare mehr an den Armen. Das Vorheizpäd brennt auch nie 40 sek. Egal wieviel Benzin draufläuft. Ich habe schon über 10 sek laufen lassen. Die Dieseldüse bringt es auch nicht. Die Flamme "fliegt" immer weg. Nur auf minimaler Stufe brennt sie. Ich gebe dem ach so tollen Omnifuel 1 Woche, wenn er dann nicht läuft, muss sich ein anderer mit ihm ärgern.
Ps: Kann man das Benzin ohne Probleme mit der Pumpe zusammen in der Flasche aufbewaren?

Gruß von einem etwas verärgertem Omnifuel Benutzer....

Indi
02.09.2006, 15:12
Tut mir echt leid für dich.. :(

laß ihn mal ne weile auf gaanz kleiner Flamme brennen.. bis er richtig warm ist.. und dann versuchst du ihn langsam auf maximum zu drehen.

Ich kann´s mir nicht erklären..

Indi

vince
02.09.2006, 15:25
Danke für dein Mitgefühl :) Ich habe das alles schon versucht. Der ist so heiß das an jedem Punkt des Brenners das Benzin verdampft. Verdreckt kann der auch nciht sein, ist ja neu und nur mit Gas betrieben. Ich probier gleich mal Petroleum aus. Hmm ich habe mich so über den Brenner gefreut und im Gas betrieb war er auch 1. Sahne. Obs an der Pumpe liegt? Druck ist drauf, das Benzin schießt aus der Düse und verteilt sich schön. Zu viel Druck? Ich habe nur 20 Schläge betätigt so wie es in der Beschreibung steht. Wenn das alles nicht hilft, stell ich ein 2ten Brenner drunter so das das Teil Glüht ;) mehr fällt mir dann nicht ein. Ach ja eine Frage noch, kann ich die Gaskartuschen legen oder sollten sie immer stehen?

alaskawolf1980
02.09.2006, 15:27
GAskartusche würde ich normalerweise immer hinstellen. Wenn sie langsam leer wird, dann kannst du sie auch auf den Kopf stellen.
Der höhere Druck bewirkt, dass plötzlich der Kocher mehr faucht und lauter wird, da wohl mehr Gas herausgedrückt wird. Weiß immer noch nicht genau, was da passiert, wenn man es anders herum dreht, aber man hört den Unterschied.

Weiß jemand, ob der Verbrauch ansteigt, wenn die Kartusche auf dem Kopf liegt?

vince
02.09.2006, 15:34
Mit Gas hat es eben super geklappt. 3 min Wasser hat gekocht. Lohnt es bei Primus anzurufen und haben die ne deutsche Hotline?

vince
02.09.2006, 20:38
Mit Petroleum gehts leider auch nicht. Die FLamme ist mini und gelb. Hitze baut sich daher kaum auf. Ich werd mich wohl oder übel an Primus wenden müssen. Scheiße

[/quote]

Wildbertstock
03.09.2006, 00:05
Wenn es schon kein Reinbenzin gibt, nur "Normal" verwenden. Die sog. Klopffestigkeit von Super (und Super plus) bringt dem Kocher nur Verdruss. Letztlich nehme ich den Kochr nur, weil er - falls es kein Gas geben sollte, auch mit anderen Brennstoffen läuft. Dafür ist er allerdings richtig gut.

Georg

eisvogel
03.09.2006, 11:18
Hallo vince,

deine Fragen lassen vermuten, dass du die Betriebsanleitung nicht gelesen hast.
Die Antworten würdest du dort wiederfinden. Und auch Antworten auf noch nicht gestellte Fragen. :wink: Klick (http://www.primus.se/Archive/Documents/Primus%20Dokument/Instruction-3289.pdf)

vince
03.09.2006, 15:43
Die Anleitung habe ich natürlich gelesen. Bei meinen Problemen hilft sie mir aber leider nicht weiter.

eisvogel
03.09.2006, 17:10
Wie alt ist der Sprit?

vince
03.09.2006, 17:28
Reinbenzin : 1 Woche
Petroleum : 30 Jahre ;) brennt nach meiner Testreihe aber sehr gut . Die DOse war ungeöffnet.

Ich habe alle Tips der Anleitung durchgespielt. Keine hat geholfen. Das einziege was half, war ein ewig langes Vorheizen. Trotzdem war die Flamme klein, baute keine Hitze auf und flog beim kliensten Wind davon (Windschutz verwendet). Gereinigt habe ich alles (kann auch kaum dreckig sein).

eisvogel
03.09.2006, 19:09
Versuch einer Analyse:

Wenn mit Gas alles klappt, kann das Problem nur im Pumpenteil liegen. Merkst du einen langsam sich vergrößernden Widerstand beim Pumpen? Vor zu viel Überdruck brauchst da keine Angst zu haben.

Bau mal den Filter im Saugrohr (Teil Nr. 35) aus, durchblasen mit Druckluft und versuch das Gerät ohne den Filter zu starten.

vince
03.09.2006, 19:53
Danke, das ist doch schon hilfreicher :) ich habe eben den Omnifuel KOMPLETT auseinander gelegt mit dem Ergebnis:

-zerbröseltes Vorheizpäd
-nach 12 min kochte 0,8 l Wasser in einem Kessel
-Dichtungsring zur Fladche ist am Flaschenhals hängen geblieben. Fetten?

Das ist doch schon mal etwas. Auch wenn ich 12 min etwas langsam finde. Die Leistung blieb auf einem Niveau, das soll heißen, dass die Flamme aus geht oder beginnt zu flackern oder auf einem Level bleibt. Hmm irgendwie dreh ich mich im Kreis oder? Im Grunde sind es die selben Probleme wie am Anfang nur das ein Umtausch jetzt ausgeschlossen ist.

Bei interesse tausche ich den Omnifuel + Flasche und Zubehör gegen ein Trangia 25,7 duossal + Brennstofflasche (wenns geht auch das Schneidebrett) und nem WK15 Hobo-Ofen von Outreq. Einfach ne PN schreiben. Vieleicht bin ich ja einfach zu blöd für den Omnifuel und ein anderer hat mehr Glück. ICh lege bei einem guten ANgebot noch ein Topfset drauf mit Kessel!

Gruß
vincent

alaskawolf1980
03.09.2006, 21:31
das beste wäre ja, wenn jemand der mit seinem MFS oder Omnifuel klarkommt das mal mit deinem probiert.Dann wärst du dir wenigstens sicher, ob es nur an dir, oder wirklich am Kocher liegt.
Kann mir einfach nicht vorstellen, dass man nach so langem Probieren immer noch nicht den Dreh raus hat.

eisvogel
03.09.2006, 22:37
Wär schon eine reizvolle Aufgabe.

Wennst ma das Stück schickst, versuch ich mein Glück. Austauschteile hab ich ja... :P

vince
03.09.2006, 23:46
schade das demnächst kein Forumstreffen stattfindet ;) hmm das dumme ist, dass ich den Kocher brauche oder halt ein Ersatz. Ich fahr in die Stadt und laß den mal durch checken. Ansonsten gefällt mir die Idee eines Trangias immer besser. Das Angebot steht noch.
@Eisvogel vielen Dank für das Angebot wirklich nett, aber eine Fahrt in die Stadt bringt wohl mehr, da ich dann gleich sehe wie ich es besser machen könnte (vorausgesetzt ich bin zu blöd).
Ps:Hat hier schon jemand den Omnifuel in nen Trangia eingebaut? Das wäre auch ne nette Option. Der Optimus ist ja ähnlich gebaut.

Gruß
vince

Voitsberg
04.09.2006, 07:55
Mein Kolege hat auch den Omnifuel und das Ding geht wirklich gut. Der sch... nicht viel rum mit seinem Kocher aber das Ding geht.
Ich hab seit einigen Jahren einen Nova und bin wirklich top zufrieden, ausser vieleicht dass die Brennstoffflasche größer sein könnte.
Hab mir jetzt auch noch den Crux (Optimus) bestellt, weils halt schon bequem mit Gas ist und das Teil wirklich minimal zum kleinkriegen ist.

Übrigens: Ich fahr meinen Nova nur mit Petroleum, das stinkt nicht ganz so wie Benzien.

Voitsberg

alaskawolf1980
04.09.2006, 08:32
achso.. ja darauf bin ich auch nicht gekommen: einfach in die nächste Stadt und mal jemanden aus einem Outdoorladen das Teil vor dem Laden starten lassen. Die werden dass ja sicherlich auch hinbekommen.

Außer du verirrst dich zu einem Jack Wolfksin Shop. :bg: :bg: :bg:

vince
11.09.2006, 15:53
Hallo, am WOchenende war ich nochmal Zelten und habe dort den letzten Versuch gestartet. Die Pumpe wurde davor nocheinmal auseinander genommen und am Filter ein bischen rumgestochen. Nachdem alles wieder zusammen gesetzt war, konnte ich durch das betätigen der Pumpe ein sprudeln hören. Das drücken war auch schwerer. Naja was soll ich sagen, der Druck war so doll, dass alles wunderbar klappte :) selbst das 30 Jahre alte Esso Petroleum brannte super. Ich vermute eine DIchtung in der Pumpe saß nicht richtig. Das dosieren lässt zwar zu wünschen über, aber mit ein bissel feingefühl wird das schon klappen.

An alle die mir geholfen haben: Danke, ohne die hilfe hätte ich den Omniefuel sicher eingeschickt. Ich bin mir aber noch nicth sicher ob ich ihn behalten möchte. Wenn der Tausch so wie oben beschrieben, klappen solte bin ich noch immer dabei.

ALso nochmal vielen Dank
Gruß
vincent

eisvogel
11.09.2006, 19:38
Glückwunsch! :)

Gib etwas Silikon auf dem (Gummi-) O-Ring der Feinregulierung.

Den Sechskant rausschrauben, Dichtung einschmieren, reinschrauben, fertig.

So verstellt sich die Flamme nicht mehr 'von selbst'.

vince
11.09.2006, 19:48
Hey,
jau das mach ich, kann ich den Draht zum Düsen reinigen austauschen? Der existiert leider nicht mehr und ich würde das Tool gerne vollständig haben.

Gruß
vincent

eisvogel
11.09.2006, 20:27
Hab jetzt nicht ganz genau im Kopf, wie der Draht befestigt ist. Zusammengebogene Lasche glaub ich...

Aufbiegen - Draht rein - zubiegen. Alternativ Draht anlöten oder mit Superkleber festpappen.

Um den passenden Draht zu bekommen -> mit der Dieseldüse in den Fachmarkt wandern und probieren welcher durchpasst.

Mogro
20.09.2006, 15:01
Hallo vince

Bei einem Händler "Brennerschale Trangia" Art Nr. 788205 bestellen, ca.20€
Passt super.
Am Trangia muß die Feile ran, der Omnifuel sitzt höher als der Nova. Das Röhrchen mit dem Regulierventil braucht noch oben hin etwas Platz. Da der Omnifuel keine Schnellkupplung wie der Nova besitzt, muß auch dieser Durchgang stark vergrößert werden.

Vorteile: Die von Trangia und Omnifuel zusammen (fast)
Omnifuel kann problemlos zurückgebaut werden.

Nachteil: Der Antileichtgewichtskocher.

vince
20.09.2006, 19:03
Danke für die Tips. Mit dem Trangia werde ich das nochmal in Angrif nehmen. Wie ist es mit dem Vorheizen im Trangia? WO läuft das Benzin genau hin?
Gruß
vincent

Mogro
20.09.2006, 23:51
Das Benzin läuft wie gehabt in den Asbestpad und das überschüssige bleibt in der Brennerschale. Die ist ja unten verschlossen, durch die Messingschraube des Omnifuel (wahrscheinlich dem Nova ähnlich)

Du löst zum Ausbau des Omnifuel nur die Messingschraube und die Flexleitung. Dann raus bisschen drehen und fummeln damit das benutzte Asbestpad was sehr empfindlich ist, nicht beschädigt wird und ab in die Trangia Brennerschale.
Ich kann nur jedem raten das Geld für die Trangiaschale zu investieren, da das Blechteilchen was es z.B. bei Globi gibt wohl :grrr: ist.

encymon
21.09.2006, 08:50
hmm, ich versteh grad eure diskussion ned ganz, helft mir mal auf die sprünge bitte. ihr wollt den omnifuel brenner in einen trangia einbauen oder wie muss ich das verstehen? und warum wollt ihr das machen? spiritus verbrennt er doch deshalb auch nicht -> dichtungen. windschutz?

vg, bernhard

Indi
21.09.2006, 12:27
ich denk mal zum Platzsparen und wegen des windschutzes.

vince
21.09.2006, 14:04
Indi hats erfasst. Stell dir die Power vom Omnifuel in einem Trangiasystem vor. Der WIndschutz ist perfekt und die Töpfe stehen auch eins A. Ist halt ein bissel teuer.

Mogro
21.09.2006, 20:59
Wenn man den Omnifuel schon hat, einen alten Trangia geschenkt bekommt und sowieso oft bastelt............

Ehemaliger
03.10.2006, 18:06
Mein fast neuer Omnifuel hat bislang auch nur Ärger gemacht. Erst dachte ich, es liegt am Rodsprit, aber dann klappte es bei einem späteren Test auch mit Coleman Fuel nicht. Nach der Vorheizphase ging die Flamme immer aus. Danach war die Düse zu (wohl wegen der Hitze), so dass man erst warten musste, bis man einen neuen Vorheizversuch starten konnte. Total nervig.

Diesmal habe ich den Omnifuel deshalb zu Hause gelassen und mit dem alten Peak Apex II absolut keine Problem gehabt.

Ich habe den Verdacht, dass es bei mir auch daran liegt, dass der Omnifuel keinen Druck aufbaut. Widerstand beim Pumpen verspüre ich so gut wie keinen. Kann noch mal jemand im Detail erklären, was man da am besten macht?

Danke.

ich
03.10.2006, 18:11
Indi hats erfasst. Stell dir die Power vom Omnifuel in einem Trangiasystem vor. Der WIndschutz ist perfekt und die Töpfe stehen auch eins A. Ist halt ein bissel teuer.

Ich hab da ne sehr einfache Windschutzkonstruktion gebastelt, die ist bei den MYOG´s (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=15801) zu sehen. Das Alu hat mich €9,- bei Hornbach gekostet und es passen -im ggs zum Trangia- div Töpfe und auch sehr große drauf. Die Ausführung ist sicherlich nicht perfekt von der Verarbeitung her, kommt aber auch nur auf 390gr. und ist ohne Basteln mit jedem belibigen Kocher zu betreiben.

Testlauf kommt nächste Woche...
Gruß
Bene

Indi
04.10.2006, 09:07
Hi

Mag sein dass du nur auf 390g kommst. Den Topf solltest du aber auch noch dazurechnen. Der ist beim Trangia ja inbegriffen. Ausserdem finde ich 390g für nen Windschutz schon bisl viel. Ich find deine Konstruktion sieht auch recht sperrig aus. Ok.. du kannst Töpfe deiner Wahl draufstellen. Aber wenn ich allein oder zu zweit unterwegs bin brauch ich keinen größeren Topf. Auch steht der Topf auf nem Trangia viel besser.

Also da ziehe ich den Trangiaumbau vor. Auch wenn er mehr kostet.

Lg, Indi

ich
04.10.2006, 11:17
Tja Indi, da kann ich dir nur wiedersprechen! Da ich selbst schon seit 6 Jahren n Trangia mit MSR Wisperlite benutze. Die Konstruktion ist zusammengeklappt 5mm hoch und etwas kleiner als n Din A4 Blatt; passt also an jeder Ruck-/Packsackrückwand. Und n Trangiawindschutz wiegt 431gr., jedenfalls nach meiner Küchenwaage. Ich will den Trangia auch nicht ersetzen. Ich hab das hier nunr angemerkt, da hier der hohe Preis des Trangia als "Hinderungsgrund" aufgeführt wurde. Und wie -oben erwähnt- kostet meine Bastellösung gerade mal € 9,-


Gruß
Bene[/url]

Indi
04.10.2006, 11:35
Ich bin nicht vom Trangia Windschutz ausgegangen.

Deine Lösung ist schon recht günstig. Aber auch nicht wirklich günstiger wie ein normaler Windschutz wie er z.B. beim Omnifuel dabei ist oder gar Alufolie. Dafür aber schwerer und sperriger. Das tolle am Trangiaumbau ist halt dass alles im Topf drin ist. Ausserem hängt das untere Blech durch. Ich weiß jetzt nicht ob der Topf aus dem Bild voll oder leer ist. Man könnte was drunter legen.. aber ist halt auch nicht das non plus ultra.

Versteh mich nicht falsch - ich möcht deine Konstruktion nicht schlecht machen, aber mein Ding wärs halt nicht. Wenn du freude dran hast ist es doch gut. :D

LG, Indi

ich
04.10.2006, 11:48
Das Teil ist bestimmt nicht perfekt :wink:
Für mich war entscheidend, dass ich das Gestell auch auf Schnee benutzen kann, deshalb dies "schwere Konstruktion". Das Blech biegt leider ein wenig durch, allerdings ist das auf dem Bild ein 4,5 Liter-Topf, der mit mind 2,5l gefüllt ist!

Ob ich an dem Teil wirklich Spaß habe, erzähle ich in 2 1/2 Wochen :bg:

Gruß
Bene

Indi
04.10.2006, 13:04
Du könntest an das untere Blech ne Schraube als Stütze hinschrauben. Am besten mit ner Flühgelmutter..so kannst du sie immer wegmachen. Oder leg einfach nen Stein oder irgendwas drunter. Ich hätte schon bisl Angst dass beim umrühren irgendwas umkippt oder..

LG, Indi

ich
04.10.2006, 14:25
...Oder leg einfach nen Stein oder irgendwas drunter. sowas hatte ich mir auch gedacht..
Ich hätte schon bisl Angst dass beim umrühren irgendwas umkippt oder..
Auch wenn dus nicht glaubst :bg: das Teil steht ziemlich stabil!

Gruß
Bene