PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufentscheidung:Welcher Rucksack ist der Richtige für mich?



Laurita
28.06.2006, 23:24
Hallo!

Also, ich will in einem Monat ungefähr den Jakobsweg in Spanien laufen, so für 4-5 Wochen.
Ist meine erste große Wandertour, und deswegen fehlt mir das entsprechende Equipment.
Das Wichtigste ist wohl der Rucksack, und da bin ich gerade ganz schwer am überlegen, was ich denn da kaufen soll.
War heute in nem Outdoor-Laden und habe mich mal beraten lassen, und hab dann 3 Modelle ausprobiert, und zwar den Deuter SL AirComfort 50+10, und 2 Modelle von Lowe Alpine mit 50+10 und 55+10 L, also alles 3 Frauenmodelle.
Der Lowe mit 50 L hat 150€ gekostet, die anderen beiden 170€.
Nun sind 170€ schon ne Menge Geld für mich, andererseits soll der Rucksack schon eine dauerhaftere Anschaffung sein, und ich hab vor noch mehrere Reisen mit ihm zu bestreiten.
Ich frage mich jetzt ob es sich wirklich lohnt 170€ für einen Deuter auszugeben, oder nicht auch 100 € für einen Vaude oder Moorhead es tun?
Haben diese Marken denn auch Frauenlinien? Bin nämlich nur 1.58 groß, und denke, dass das die Auswahl an Modellen doch etwas einschränkt...
Dann bin ich mir zusätzlich unsicher über die Größe, ob ich nicht doch lieber einen mit 60 oder gar 70 L kaufen sollten, wenn ich in Zukunft auch mal Camping-Kram etc. mitnehme muss...
Über eure Tipps und Anregungen betreff der Volumen-Größe, andere Marken etc. wär ich super dankbar!

mash71
29.06.2006, 00:05
Hi Laurita,

zunächsteinmal herzlich willkommen im Forum :)

Zu deinen Fragen:
Zum Preis kann ich nichts mehr sagen, da ich meinen innig geliebten Rucksack vor vielen Jahren gekauft habe, somit fehlen mir die aktuellen Preise. Damals galt, dass (die meisten?) 200,-DM Rucksäcke (also die von dir angesprochenen 100 EUR) zwar aussahen wie Trekkingrucksäcke aber höchstens für den Transport vom Bahnhof zur Jugenherberge im Bus taugten. Sobald man ein brauchbares Tragegestellt wollte stiegen auch die Preise ... leider dramatisch. Aber das mag sich geändert haben, andere werden dazu brauchbareres sagen können.

Zur Größe:
Einen Rucksack zu kaufen, der mehr Volumen hat, als man aktuell füllen kann ist, IMHO Unsinn. Mein "großer" Rucksack fasst 60+10L. Auch ich stand damals vor derselben Frage wie du und kam zu folgender Überlegung: "je mehr Platz ich habe, desto mehr nehme ich mit und desto mehr Gewicht muss ich schleppen. Wenn ich also einen 'kleineren' Rucksack nehmen, bin ich zur 'Sparsamkeit' verpflichtet".
Ich gestehe gerne ein, dass ich auf meiner ersten Tour kaum mit dem Platz hinkam und noch nicht mal ein Zelt bei hatte :b3ss8l3r: . Heute bekomme ich das Teil manchmal noch nicht mal voll, wenn ich - wie du - nur für ein paar Tage auf dem Jakobsweg wandere und das obwohl ich mittlerweile ein Zelt beihabe und aus Prinzip nichts außen am Rucksack befestige außer dem Zeltgestänge.
Ich denke ernsthaft über die Anschaffung eines 40-50L Rucksacks für solche Touren nach. Momentan behelfe ich mir mit "geschickt schlecht packen". :)
Selbst für Touren durch "die Wildnis" mit Zelt und Trockennahrung (!) hat er bislang völlig ausgereicht inkl. Gimmik (meist ne Pulle Single Malthttp://foolstown.com/sm/bot.gif für ein kl. Glas am Abend). Bei nicht Trockennahrung mag das anders aussehen.
Wobei ich gerne zugebe, dass ich bislang nie "schwere" Winterbekleidung mit einpacken musste. Die "Notreserve" von 10L brauche ich nur, um zusätzliche Wasserflaschen oder Einkäufe einfacher verstauen zu können.
Mein Rat wäre somit: fang mit 50-60L an, ich schätze das reicht völlig aus.


Gruß
Markus

PS: Solltest du dich übirgens kurz vorstellen wollen, geht das hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=9832). Ist aber glaube ich optional ;)

derklaus
29.06.2006, 11:54
zum thema firma:
kann man ganz schlecht beantworten, da es erst mal hauptsächlich darauf ankommt, dass das tragesystem passt.
€170 ist zugegebenermaßen nicht wenig geld (aber wenn man dafür einen sack bekommt der traumhaft sitzt, ist das geld gut angelegt).
schau dir doch mal die tatonka rucksäcke an. haben euch eine "frauenlinie", wie ich finde ein gutes tragesystem und die verarbeitung ist auch top.

zum thema größe:
1,58 m und 70+ würde ich auf jeden fall gerne mal ein foto von sehen (bitte nicht zu ernst nehmen)
60l und dann noch die 10-15 liter reserve, sollte aber eigentlich reichen.
und wenn ihr zu zweit unterwegs seid könnt ihr euch ja so klamotten wie das zelt teilen.


gruß
klaus
lauft ihr nur die spanische seite?

mash71
29.06.2006, 12:52
Zum Thema Höhe (1,85cm und 70L):
Ich finde es ausgesprochen praktisch, dass mein Rucksack meinen Kopf nicht überragt, dann muss ich mir im "Dickicht" weniger Gedanken machen.

Jakobsweg: nein, ich hab hier in Aachen gestartet und bin bislang bis Reims (richtige Richtung), rückwärts bis Goch (meine Jugen) und dieses WE stelle ich den Anschluss an meine Kindheit (ürigends Remscheid) her.

derklaus
29.06.2006, 12:54
he, he, und ich bin pfingsten von w-beyenburg nach aachen gelaufen

Kassiopeia
29.06.2006, 13:38
hallo laurita,

ich denke mal, du meinst von lowe den merak 55+10. den gibts grade bei globetrotter für 100 € in den hot offers. ich kauf zwar eigentlich auch gerne im laden um die ecke, aber bei 70 € preisunterschied...

grüße,

kassiopeia

Laurita
29.06.2006, 15:23
danke schonmal für die tipps!
Ja, war der lowe merak, den ich anprobiert hatte im Laden. 100€ ist da natürlich wirklich ein Schnäppchen, das einzige, was mich zögern lässt ist, dass mir der Rucksack im Laden ein wenig am Beckenknochen wehgetan hat, was beim Deuter nicht der Fall war.
Lag das vielleicht daran, dass der da nicht optimal eingestellt war, oder dass der Hüftgurt so stabil ist (was ja eigentlich gut ist...)
Werde allein unterwegs sein, habe aber auch nicht vor zu zelten.
Naja, wenn es dann wirklich mal ans Campen geht darf mein Freund halt mit, der ist groß genug für nen 80 L Rucksack ;) , also werde ich mich jetzt mit nem 55 L - Modell "begnügen", und mal nach Tatonka schauen.
ach ja, wie lang gibts denn diese hot offers so durchschnittlich? Würde mich an Sa nämlich sonst nochmal nach anderen Modellen im Laden umschauen

derklaus
29.06.2006, 15:29
ähm, hüftgurt drückt? = finger weg
rucksack vollmachen lassen im laden (15-20 kg, nicht nur volumen).
und dann mal ne zeit damit durch die gegend stratzen.
anders findest du nicht heraus, ob der rucksack dir passt.

Kassiopeia
29.06.2006, 18:23
ich hab mir den merak vor ein paar wochen bei globi zum hot offers-preis gekauft, ist also schon ne ganze weile drin... man weiß natürlich nie, wanns vorbei ist. aber ich glaub, bis samstag würd ichs wohl riskieren :wink:

wenn der hüftgurt wirklich drückt, würd ich ihn allerdings auch für 100 eur nicht kaufen... im zweifelsfall nochmal anprobieren (mit richtig eingestellter rückenlänge) und ne weile probetragen. ich hatte das glück, dass sich eine bekannte den rucksack kurz vor mir gekauft hatte und ich ihn ein wochenende austesten konnte.

ich weiß, dass es nicht leicht ist, mit nem kurzen rücken einen rucksack zu finden, der wirklich passt und dann auch noch groß genug ist... bin selbst auch "nur" 1,55.

nie die hoffnung aufgeben und keine kompromisse mit irgendwelchen drückenden teilen machen!

viel erfolg bei der suche

Laurita
30.06.2006, 00:36
mmh, also das mit dem merak hat sich jetzt wohl eh erledigt, ist nicht mehr bei den hot offers dabei...
kann aber eigentlich froh sein, nachher wär ich da vielleicht doch nen kompromiss eingegangen, bei dem preis.

-wf-
09.07.2006, 13:15
@derklaus: Ist zwar etwas off topic, aber beim Forumcamp-Organisatorentreffen kann ich dir gern ein Beweisfoto zeigen, daß 1,62 und 110 Liter auch geht.

Zum Thema Größe an sich: Zu groß kann der Rucksack gar nicht sein, hauptsache das Tragesystem paßt. Nur der eingepackte Inhalt kann zu schwer sein. Ausrüstungsmäßig ist das bei mir nie der Fall, inkl. Rucksackgewicht komme ich auf 13-14 kg. Essen und Wasser machen das Gewicht. Bin kein Freund von reinen Trockennahrung-Touren und schleppe daher selten unter 25 kg, eher auch mal 30. das geht nur mit einem wirklich perfekt passenden Tragesystem. Wenn was drückt, dann schick den Rucksack zurück solange es noch geht.