PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : WM Summerlite - hält er die Temperaturangabe?



OzExperijens
28.06.2006, 08:35
Hi!

Ich bin kurz davor mir einen WM Summerlite zu bestellen - kann mir jemand (vielleicht aus eigener Erfahrung?) berichten, ob die 0°C untere Komforttemperatur realistisch ist?

Thanx,

jens.

Wulf
28.06.2006, 11:33
Also laut WM und auch laut vieler Forumsmitglieder ist die Temperaturangabe immer eher etwas zu hoch angelegt. Sprich Du kannst Dich darauf verlassen. Mit dem speziellen Model hab ich leider keine Erfahrung. Aber da gibt es bestimmt noch jemanden der sich zu Wort meldet...

Nomad
24.09.2006, 17:35
Möchte meinen Western Mountaineering Summerlite verkaufen. [...] In dem Schlafsack wurde eine Nacht [...] übernachtet. [...]
Wäre schön, wenn du deine Erfahrungen mit dem WM Summerlite posten würdest, um uns daran teilhaben zu lassen. :wink: Das Teil scheint dich ja nicht wirklich überzeugt zu haben, wenn du ihn schon wieder loswerden möchtest, oder?

Mark

Keyser Soze
25.09.2006, 09:10
Moin


Ich bin kurz davor mir einen WM Summerlite zu bestellen - kann mir jemand (vielleicht aus eigener Erfahrung?) berichten, ob die 0°C untere Komforttemperatur realistisch ist?


vor ein paar Wochen habe ich in den Tessiner Bergen einen der Cheftester von "Outdoor" angetroffen. Da er mit dem Summerlite unterwegs war und mich dieses Stück auch interessiert, habe ich ihm die gleiche Frage gestellt: Er hält die Temperaturangabe von 0°C für durchaus realistisch.

OzExperijens
26.09.2006, 09:09
Hi!

Bin ihn sogar schon los, aber nicht, weil ich nicht zufrieden war, sondern weil mir der "Umstieg" von einem Marmot Arroyo (sehr weiter Schnitt) auf den Summerlite doch schwerer gefallen ist als ich dachte...

Temperaturmäßig kann ich leider keine Aussage treffen, habe ihn nur eine Nacht bei ca. 15 Grad im Zelt benutzt. Traue ihm die 0 Grad aber zu.

Es grüßt,

jens.

fritzn
26.09.2006, 18:16
Würde ich auch sagen.

Hab mal heute Nacht drin verbracht - aber im Zimmer bei offener Balkontür. Draussen hatte es 14° - daher schätze ich die Raumtemp. auf 16°.

Das ist eher als Test für das obere Ende der Temp.skala zu verstehen.

Aufgemacht hab ich ihn nicht, wollte wissen, wie ich mich geschlossen drin fühle. Konnte man ganz gut drin aushalten. Halbe Stunde vor dem Aufstehen hab ich ihn doch zur Decke geöffnet. Es war warm, aber trocken und man merkt, dass da noch Potential ist.

Habe einen 14 EUR Kufa vom Plus, Gewicht 700 g, der ist bei 16° noch erträglich, aber man merkt schon, dass da nix mehr kommt. Nicht, dass ich die ernsthaft vergleichen will!

Um bei 0° BEQUEM zu pennen, braucht man imo ne gute Iso oder Iso-Kombi, keinen Wind, ein Seideninlett, die Daunen schön hoch schütteln und ne lange Funktionsunterwäsche mittlerer Quali, etwa Icebreaker 200, paar Wollsocken, Mütze. Fleecepulli kann man sich ja bereitlegen, aber ich meine, das dürfte bereits ok sein.

Ich habs nicht probiert! Ist nur eine Schätzung.

Also 10° nackt sollte kein Problem sein.

Hoffentlich wirds bald mal Null :D

jackknife
28.09.2006, 13:15
10° nackt? Das wäre wohl ein Armutszeugnis für den Schlafsack, wen er dieses nicht packen sollte.
Ich habe einen Polenyeti Boulder mit 360 gr Füllung und benutze diesen bei solchen Temps nur mit kurzer Unterhose, T-Shirt und dazu offen als Decke, weil der einfach zu warm ist.

fritzn
28.09.2006, 14:49
Ja, packt er locker. Wahrscheinlich auch 5°.

War jetzt so generell wie möglich gemeint, auch für fröstelnde Damen - die hab ich mir hauptsächlich vorgestellt, als ich "nackt" formulierte!

ich
28.09.2006, 15:01
auch für fröstelnde Damen - die hab ich mir hauptsächlich vorgestellt, als ich "nackt" formulierte!

na, dann war die aber ordentlich warm, oder ??? :bg: :bg: :bg:

fritzn
28.09.2006, 19:51
Schon.
Aber die Frage ist - wie heiss wird´s dann erst bei 0°? :wink:

:corton:

sjusovaren
28.09.2006, 20:23
Von der Wärmeleistung mal abgesehen...
Was verwendet WM eigentlich beim SummerLite als Außenhaut?
Von SMF, wie beim Apache oder Antelope, erwähnen sie ja auf ihrer Homepage nichts.
Inwieweit muß man auch in der Hinsicht bei der Lite-Serie Leistungsabstriche machen?

fritzn
28.09.2006, 23:40
"ALL NEW MATERIAL"

;-) ...sagt das Label am Fussende. Sonst keine Hinweise.

Fühlt sich sehr kuschelweich an, glatt.
Sonderlich daunendicht ist es nicht, nach einer Nacht schauen 3 - 4 raus.
Man kann nahezu durchschauen, Milchglaseffekt.
Ripstop.
Wasser perlt ab, saugt nicht.

Habe keine Ahnung von Aussenmaterialien, ob das Pertex Q ist oder was anderes, kann ich Dir nicht sagen.

___

EDIT

Hab auch mal auf WM´s Seite nachgesehen. Beim Summer direkt steht nix da, jedoch beim High Lite:
" First, the .9 ounce ExtremeLite™ shell fabric goes without saying. No other shell fabric is this light or packed with so many threads per inch. "

Also ExtremeLite™ Aussenmaterial.

sjusovaren
13.10.2006, 15:43
Also laut WM und auch laut vieler Forumsmitglieder ist die Temperaturangabe immer eher etwas zu hoch angelegt. Sprich Du kannst Dich darauf verlassen.
Bei transa.ch scheinen sie alle WM Säcke eher pessimistischer einzustufen...
Die geben dem Summerlite nur bis +3°C, Ultralight -2°C, Apache -4, Antelope -8, u.s.w.
Ob die sich an fröstelnden Frauen orientieren :bg: Na ja, die Komforttemp hängt halt wirklich nicht nur vom Schlafsack ab.
Trotzdem auffällig, daß alle WM-Werte korrigiert wurden...


vor ein paar Wochen habe ich in den Tessiner Bergen einen der Cheftester von "Outdoor" angetroffen. Da er mit dem Summerlite unterwegs war und mich dieses Stück auch interessiert, habe ich ihm die gleiche Frage gestellt: Er hält die Temperaturangabe von 0°C für durchaus realistisch.
Hat er dir auch verraten, wann der Test erscheint? Und mit welchen Konkurrenten sie den Summerlite vergleichen?

So langsam interessiert mich das Ding :)