PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trockenfleisch in bio-Qualität?



Jaybird
18.06.2006, 20:35
Kennt jemand empfehlenswerte bio Trockenfleisch-Produkte (Hackfleisch, Beefstreifen) vom Rind? Möglichst neutral, also weniger "schinkenartig" stark gewürzt.

Mag die Standard-Produkte nich so, da oft aus Industrie-Billigfleisch hergestellt (jaja, die Ethik und das Qualitätsbewusstsein. :bg: ).

Waldhoschi
18.06.2006, 21:35
selbst dörren.
Besorg dir Tier, würze nach deinem Geschmack, schneide in scheiben und dörre bei 50 grad umluft ein paar stunden. Fertsch.

pfadfinder
18.06.2006, 22:13
Exactly. Du kannst dann auch selber bestimmen,wie viel/weinig Fett enthalten ist. Schade,dass Schinken aus der Packung schon nach dem Braten oft ungenießbar salzig ist...

LG

dappi
20.06.2006, 21:29
hi jaybird,
vielleicht ist das hier ja was für dich: http://www.bernds-biltong-bude.de biltong aus deutschland! kenne ich selbst noch nicht, kann also nix zu qualität oder geschmack sagen, aber ich überlege gerade, ob ich da mal was bestelle.

grüße,
stefan

Mephisto
21.06.2006, 16:21
Hey dappi, geiler Tipp mit dem Biltong! Ich denke ich werd mir demnächst noch was zum probieren bestellen :popcorn:

der bauer
12.07.2006, 10:37
Wie war das mit dem Trockenfleisch selber machen?? Wie viele Stunden trockenst du denn?? Und was für fleisch nimmt man denn so? muss ich irgendwas beim bearbeiten/würzen beachten? Besondere Behandlung

[/quote]

greywolf
30.07.2006, 16:08
Also wenn jemand was bei berndsbiltongbude bestellt hat bitte mal sagen wie das Zeug schmeckt. Hab nämlich auch vor da was zu bestellen.

MacBundy
30.07.2006, 16:42
Also letztens kam im Fernsehen eine Reportage ueber Biltong-Herstellung (allerdings in Namibia) und da fiele mir nur ein Wort ein... Wahnsinn!
Bezugsmoeglichkeiten wurden aber entweder keine genannt, oder ick habs schon wieder verdraengt...

greywolf
30.07.2006, 16:46
Also den Bericht hab ich auch gesehen. Meine aber ,dass da die Bezugsmöglichkeiten nicht genannt wurden und im deutschen Raum hab ich bisher auch nur berndsbiltongbude gefunden.

MichiH
31.07.2006, 11:25
Also ich habs bei Berndt bestellt und muss sagen, es schmeckt sehr gut, nur ist es meist sehr schwer zu kauen, bzw. zu zerbeißen. Aber sonst ist es bißchen scharf. Im Prinzip wie BeefJerky, nur zäher.

Gruß

Michi

greywolf
31.07.2006, 14:55
Gut damit dass es zäher ist hab ich kein Problem. Besonders da es ja um einiges billiger als Beef Jerky is ,hab zwar ne Seite gefunden wo das billiger als das von Globi ist aber trotzdem noch recht hoher Preis.

waldschrat
09.08.2006, 20:33
Wie war das mit dem Trockenfleisch selber machen?? Wie viele Stunden trockenst du denn?? Und was für fleisch nimmt man denn so? muss ich irgendwas beim bearbeiten/würzen beachten? Besondere Behandlung


Ich nehme mgl. mageres Rindfleisch - je weniger Fett desto haltbarer.
Z. B. aus der Hüfte, ganz nobel ist Tafelspitz.

Dieses wandert in den Tiefkühl. Halbgefroren lässt es sich am besten schneiden (Streifen von ca. 2 - 3 cm Breite und 3 - 4 mm Dicke).

Dann einen Tag marinieren. Gewürzmenge je nach Geschmack, z. B. so wie für einen Braten. Genaue Zutaten und Menge muss ich nachlesen. Im Prinzip: Zwiebeln, Knobi, Kräuter, Chili / Paprikapulver, Sojasoße, Lorbeerblätter, Wachholder. Honig, Rotwein für den Pfiff. Salz tue ich keins ran (da wir unterwegs aus Tütensuppen unsere Soße fabrizieren, ist extra Salz unnötig).
Am besten Fleisch und Marinade in eine Plastiktüte, die so zugebunden wird, dass keine Luft obendrauf ist. Die Marinade muss das Fleisch bedecken. Ab in den Kühlschrank o. ä. und immer mal die Marinade neu verteilen / durchkneten.

Trocknen: Das Fleisch wird fein säuberlich über einen (oder mehrere) Backrost gehängt, so dass sie sich nicht berühren. Dann ab in den Ofen bei ca. 60 °C (also E-Herd, kein Gas :)). Kochlöffel in die Ofentür, sonst kann die Feuchtigkeit nicht raus.
Ein alter CPU-Lüfter macht bei den Temperaturen jeden Herd zum Umluftherd und hilft sehr.
Alufolie auf dem Boden des Herdes oder ein Backblech, falls ganz unten ncoh frei ist spart _sehr_ viel Arbeit beim saubermachen.

Wie lange trocknen? Ausprobieren. Ich mach' es meist trockener als das käufliche (habe hinterher mit den aufgetrockneten Marinaden-Resten ca. 1/2 des Ausgangsgewichtes). Da fängt das Fleisch grade an, brüchig zu werden.

Die Marinade schmeckt z. B. mit Reis schon vor dem Urlaub wie Urlaub :bg:

Guten Appetit!

marcus
26.08.2008, 20:46
hallo leute,

hat von euch noch jemand paar weitere tips zum fleischtrocknen im backofen? wollte das gern am nächsten WE mal testen....


greets, marcus

mahyongg
28.08.2008, 07:12
Einfach machen. Fett ist ein Haltbarkeitsfaktor - ein negativer, also rausshcneiden oder schnell verbrauchen. Zum ersten mal habe ich das mit "Herz der Hüfte" gemacht, sehr mageres Fleisch und schon roh lecker.. Salz ist auch ein Haltbarkeitsfaktor, würde ich daher auf keinen Fall weglassen! Ob man das selbst dann in Form von Sojasoße hinzufügt, sei dahingestellt. Ich empfehle, versucht einfach ein paar verschiedene Marinaden beim ersten Mal und findet raus, was schmeckt, durchaus auch mal Mengen (Salz..) variieren!

Ich trockne die (roh 3-4 mm) Streifen jeweils bis kurz vor dem brüchigwerden und verpacke dann in Tagesportionen zu 2-3 Stück mit einem Vakuum-Einschweissgerät. Luftsauerstoff ist ein Haltbarkeitsfaktor.. wieder negativ!

Rezepte, ich koche immer frei nach Schnauze, aber gut finde ich:
- Hoisinsauce, dunkle chinesische Sojasauce, Zucker, Salz und frische (!!) rote Thai-Chilli, Reisessig
- Honig, Rosmarin und ein guter weisser Balsamico..
- Schwarzer, grob und frisch gemahlener (!!) Pfeffer, Salz, leichte Sojasauce (Kikkoman oder sowas japanisches)

Die scharfen Chili fügen gleichzeitig noch ein wenig Safety-Faktor bezüglich Verderben hinzu, habe das Zeug (einen Monat vorher gemacht und eingeschweisst solange gelagert - aus einem frischen, im Mai geschlachteten eingeschweissten Hüftstück von 4 Kilo...) im September über den GR20 geschleppt und alles war gut, trotz teilweise recht hohen Temperaturen keine Probleme. Industrielle Haltbarkeit darf man natürlich nicht erwarten, ein guter Check vor dem Verzehr ist daher unabdingbar.. was gut riecht, ist in der Regel auch gut!

Viel Spaß und Erfolg beim trocknen. Billiger als Backofen ist vor allem wegen der Energiekosten der Kauf oder Bau eines richtigen Trockenofens, der teilweise ab 25 Euro schon bei Tchibo zu haben war, wie man munkelt. Nicht meine Welt, Tchibo, aber auf Dauer weniger Energie als der Backofen frisst!

Gruesse,

Jan

blitz-schlag-mann
28.08.2008, 10:32
Hi Dörrfreaks, ich nutze seit 2 Jahren dieses Teil http://www3.westfalia.de/shops/haushalt/kueche/garen_doerren_grillen/doerrgeraete/20584-doerrgeraet.htm?vbSESSID=0395f96e972f34376206ccf6158eacff und kann es empfehlen. Der Backofen war mir zu unflexibel, was Handhabung etc. anbetrifft.

Gruß
Ingmar

meisterJäger
28.08.2008, 10:47
Hi Dörrfreaks, ich nutze seit 2 Jahren dieses Teil http://www3.westfalia.de/shops/haushalt/kueche/garen_doerren_grillen/doerrgeraete/20584-doerrgeraet.htm?vbSESSID=0395f96e972f34376206ccf6158eacff und kann es empfehlen. Der Backofen war mir zu unflexibel, was Handhabung etc. anbetrifft.

Gruß
Ingmar

Nutze selbiges Gerät ebenfalls seit kurzem und bin zufrieden, Kuchenkabel benutz das gerät wohl ebenfalls, siehe dieser Thread:
http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=25059
Allerdings ist mein Gerät von Kaufland (27€) und es steht der Name Ciatronic drauf :p

marcus
28.08.2008, 21:10
ohhhhh, bei kaufland? war das eine Aktion oder haben die das immer?

meisterJäger
01.09.2008, 01:46
Ne also bei dem stehen einige Dörrer da schon seit Wochen im Regal, auch kein Hinweis auf Aktion bzw Angebotspreis, scheint also regulär zumidnestens dort im Programm zu sein.