PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu S.A.M und ne ganz allgemeine



acet
13.06.2006, 22:32
Moin Leute,
ich will in den Sommerferien mit ner freundin drei wochen nach Skandinavien und brauche meiner meinung nach noch dringend nen rucksack...ich hab zwar einen aber der hat leider nur 65l und das is meiner meinung nach deutlich zu wenig, auch kann man mit dem nich wirklich isomatte und schlafsack transportieren.

Das is ein Rucksack von S.A.M (Systams at Mountains) hab eigentlich gute erfahrung soweit mit dem gemacht, da er extrem stabil is und einiges aushält. Hat einer mit der marke vieleicht mehr erfahrung und kann mir sagen ob ich mir einen bestellen soll und wo ich nen dealer finde....oder sollte ich mir lieber einen für 280 hier beim händler meines vertrauens kaufen???

PS: hatte so an 80l gedacht reicht das? will ihn ja auch noch n bischen öfter als einmal benuzen ne.....

DocViper
13.06.2006, 23:34
Wenn du Schlafsack und Isomatte nicht in einen 65 l Rucksack reinkriegst sollst du wohl bei den beiden eine Veränderung vornehmen !?

Schreib mal was du da für "gute" Stücke hast damit der Einkaufbummel gleich sinn macht :bg:

Joe

Waldhoschi
14.06.2006, 00:45
Hi, ich habe mit SAM einigermaßen gute Erfahrung gemacht. Kommt wohl darauf an, was du genau kaufen willst. (?)

Nicht übertreiben
14.06.2006, 08:29
Ich hab erlich gesagt überhaupt nicht verstanden, was du sagen willst... hast du den SAM? Willst du ihn kaufen? Warum kannst du mit deinem jetzigen keine Isomatte und Schlafsack transportieren?

Echte 65l sollten übrigens ausreichen.

boehm22
14.06.2006, 10:07
S.A.M. ist die Kaufhaus-Eigenmarke, bei Karstadt hab ich da schon viel gesehen.

Kommt eben sehr auf das Produkt an, ob ein Artikel ordentlich ist, oder einfach nur billig.

Ich hab mal in einem S.A.M-Kuppelzelt geschlafen, das war einfach nur schwer und simpel, wog 50.000 kg - oder so ähnlich und hatte eine schlampige Verarbeitung.

acet
16.06.2006, 14:11
nee ich hab nen SAM aber der is eigentlich nicht so bombe, weil man schlafsack und isomatte nicht von außen festmachen kann, deshalb will ich mir nen neuen holen.
und ich hab mir überlegt nen 80er zu holen weil ich glaube, das ich ja damit nicht nur einmal weg fahrn will und deshalb auch mal in was größeres investieren könnte......oder was meint ihr?
Aber den ich in aussicht habe kostet ca 280€ und das ist schon n ziemlicher brocken und bin deshalb halt stark am überlegen...

derklaus
17.06.2006, 14:24
einen 80+ rucksack?
willst du ne weltumrundung ohne waschen (klamotten) versuchen?

mit einem ganz kleinen bißchen geschick sollte ein 65er locker für 3 wochen reichen.
ansonsten: siehe docviper

ganz im ernst, was schleppst du alles mit, und warum kriegst du die klamotten nicht außen dran? überhaupt keine befestigungsmöglichkeiten?

Crosswind
17.06.2006, 16:42
Hallo!

Habe ebenfalls einen ziemlich alten S.A.M. Rucksack, bzw. eigentlich gehört er meinem Bruder.

Bei dem Ding sind mir persönlich die Hüftgurte zu weich und er passt einfach nicht mehr recht, ansonsten ist er ok. Einige Nähte sind aufgegangen und die Verarbeitung ist auch wirklich nichts berühmtes, aber er hat 10 Jahre lang ziemlich viel mitgemacht - der Rucksack war also voll in Ordnung für die ersten Touren.

Abgesehen davon dass ich ihn bisher immer groß genug fand hatte ich auch nie Probleme außen etwas dranzubasteln - z.B. statt der Seitentaschen die er hat mit den dazu angebrachten Riemen, Isomatte unter dem Deckelfach oder Baguettes unter dem Gurt, der den Deckel festhält.

An Deiner Stelle würde ich ihn so lange benutzen bis Du weißt warum er Dir wirklich nicht mehr passt/gefällt und Dir im klaren drüber bist was Du wirklich brauchst. Ein 80 Liter Rucksack ist wohl viel zu groß und schon nach den ersten Touren würdest Du sicher die Freude dran verlieren.

Viel Erfolg bei der Wahl wünscht

Philip,

der noch ein paar Wochen wartet und überlegt, ob er sich wirklich einen Cerro Torre mit 65l käuft.

acet
17.06.2006, 22:19
65 Liter reichen????????????????

ihr habt vielleicht alle high end klamotten die ihr auf die größe von nem fingerhut zusammfalten könnt....schon klar das man kein frotte hantuch mitschleppen kann, aber meineserachtens sind 65 Liter zu klein

bitte bedenkt das wir wochenlang unsere eigene verpflegung mit tragen.....und auch viele wechselsachen da es ja in skan viel regnet...naja meint ihr wirklich 65 Liter reichen???????

ach ja an dem SAM kann man keine isomatte und keinen schlafsack befestigen da keine anknüpfpunkte vorhanden sind oder irgendwas derartiges und auch kann man die zeltgestänge nicht an der seite befestigen bin mir schon ziemlich sichr das ich mir nen neuen kaufen will....... aber welchen und welche größe und wo???????

gruß tilo

Loon
17.06.2006, 23:05
Ach ja an dem SAM kann man keine isomatte und keinen schlafsack befestigen da keine anknüpfpunkte vorhanden sind oder irgendwas derartiges und auch kann man die zeltgestänge nicht an der seite befestigen.
Naja, das sollte eigentlich kein Problem sein. Kauf die Gurtband aus Codura oder Ähnlichem und nähe sie an die gewünschten Stellen...


Bin mir schon ziemlich sichr das ich mir nen neuen kaufen will....... aber welchen und welche größe und wo???????
Naja, dann würde ich an deiner Stelle auch lieber einen um die 65l Rucksack nehmen. wollt ihr das komplette Essen für 3 Wochen schleppen :o . Das sind ja so grob 15-20 kg nur für Essen... Dann würde ich vllt. auch einen 80er nehmen. Aber meistens lässt sich der Proviant unterwegs ergänzen und du sparst dir die Schlepperei. 65l sollten wirklich langen.
Welchen du kaufen sollst liegt hauptsächlich an deinem Rücken. Geh in den nächsten Laden probiere alle in Frage kommenden mit realistischem Gewicht bepackt an und nehme den der am besten passt. Andere Ratschläge kann man imo nicht geben. Beispielsweise haben mir genau die Rucksäcke nicht gepasst die ich mir vorher im Katalog rausgesucht hab.
Der Vorteil bei großen Säcken ist dass du einfach alles reinwerfen kannst. Nachteil: du nimmst viel Zeugs mit dass du überhaupt nicht brauchst. Bei kleineren musst du schaun dass du auch alle Ecken ausstopfst. Aber es geht.
Wieviel Gewicht hast du denn eingeplant?
Gruß Loon

DocViper
18.06.2006, 01:05
so hier mal ein paar grundsätze zum rucksacktrekking:

- man sollte möglichst wenig aussen montieren weil es da den schwerpunkt (krafteinleitung in die hüfte) verschlechtert.
- schlafsack gehört in das schlafsackfach am boden des rucksackes
- wechselbekleidung halte ich je nach situation für überflüssig

suche hier im forum mal nach "packliste"
da findest du gute beispiele wie das aussehen kann.

und die "hightec" klamotten müssen nicht unbedingt teuer sein. war jetzt anfang juni in schottland mit einem freund der fast komplett auf billige ausrüstung (vom diskonter) gesetzt hat und es hat gut geklappt.
z.B:
trekkinghose polyester vom hofer (aldi) um 10 € (einwandfrei)
dünne fleecejacke 15 € von tschibo
dickes fleece für 25 € (vom berufsausrüstunghandel)
regenponcho (mit ausbuchtung für rucksack) war auch nicht so teuer (im vergleich zu goretex zeug)
2 x unterhemden zusammen für 10 bei tschibo

es kommt halt immer darauf an wie oft man so etwas unternehmen will (wer billig kauft, kauft häufig zwei mal)

wir haben halt das gewicht geteilt. ich das zelt, erste hilfezeug, wasserfilter und einen teil des essens (+persönliches)
er: kochgeschirr + kocher, proviant (+persönliches)

wechselbekleidung reicht imho die unterwäsche (der rest soll stinken)
bzw. legt man auf so einer 3 wochentour halt mal einen waschtag ein und zieht dann die regenhose an bis das gewaschen trocken ist (bei funktionsmaterial geht das recht flott)

hier gibt meine bericht zu der reise und ein packliste ist auch noch dabei Link (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=14157&highlight=)
es waren keine 3 wochen die wir unterwegs waren aber es wäre kein problem gewesen so lange unterwegs zu sein (sein rucksack hatte nur 40+10 wobei er max mit ~13 kg gesamtgewicht unterwegs war) und wir hatten effektiv essen für ca. 6 tage mit)
d.h. da geht noch einiges mehr

joe

acet
19.06.2006, 16:56
ok.....hab mir jezt nen 70er von MACPAC bestell und auch des längeren anprobiert und hat sich meiner meinung nach gut getragen, und bin somit ja auch auf euren rat eingegangen, so noch mal eine Frage zu SAM,......

lohnt sich das MELBOURNE von SAM???? dann würde ich mir das gleich als Zelt noch hinterher anschaffen......wie siehts aus jemand erfahrung damit???

Freu mich über jeden Rat zu dem Zelt, danke schon mal im Vorraus :roll:

Gruß Tilo

DocViper
19.06.2006, 17:49
Gibts dazu einen Link ?

acet
19.06.2006, 17:58
ja.... http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=8830749961&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

Rajiv
20.06.2006, 12:16
Na ja, das Zelt ist nicht gerade berauschend.
Ein Gestänge aus Glasfiber ist einfach mal schlechter als ein Alu-Gestänge.
Das verwendete Material ist auch nicht gerade besonders gut(wobei die Wassersäulenangaben auch nicht alles sind).
Halte die Gewichtsangabe von 3kg für etwas optimistisch, ich würde mich nicht wundern, wenn es dann doch etliche 100g schwerer ist. Da sollte man wohl den Verkäufer noch mal fragen, was seine Haushaltswaage da sagt.
Ob es wirklich empfehlenswert ist, dieses Zelt zu kaufen, läßt sich so pauschal kaum sagen. Wenn man es für 10€ ersteigert, dann hat man sicherlich nicht zuviel bezahlt. Allerdings kann es noch so billig sein, besser wird es dadurch auch nicht.
Es muß halt klar sein, daß es qualitativ mit preiswerten Zeltherstellern trotzdem kaum mithalten kann.

Allgemein bin ich mit dem Karstadt-Zeug vor recht langer Zeit nicht zufrieden gewesen(und hab' mir dann für ein paar Mark mehr etwas von besseren Firmen gekauft), aber vielleicht ist das SAM-Zeug ja mittlerweile (deutlich) besser geworden.

Rajiv

Anna Jones
20.06.2006, 20:24
Ich hab 55 + 10 l, Isomatte kommt außen hin, Schlafsack kommt rein.

Und es reicht dicke!!! (Und dass, obwohl ich an der sprichwörtlichen weiblichen Packwut leide).

Ach ja, ich hab weder High End Klamotten noch Miniröcke, das ganze Kochzeug inclusive einiger Vorräte trag ich, das Zelt mein Freund. Ehrlich gesagt finde ich, das Volumen muss reichen, wenn nicht, nimmt man halt weniger mit.

Nen 80er, den ich anständig tragen könnte (bei einer Größe von 1,60 m), wäre mir ohnehin zu teurer.

Ich hab keine Ahnung, was für eine Mördertour du machst, aber hin und wieder wird man doch auch mal was waschen können. Und wenn nicht: Da draußen kümmert sich kein Mensch darum, wie du riechst :lol:

Shorty66
20.06.2006, 23:22
Gut aber er hat schon recht. Wenn man tatsächlich eine großen teil der verpflegung mitschleppt ist ein rucksack mit 70 - 80 litern schon sinnig.
Ich würde aber davon abstand nehemn kein einziges mal einkaufen zu gehen wenn es ohne großen aufwand möglich wäre... da schleppt man sich nur dumm und usseelig und wenn das essen dann leer ist hat man nen schlecht sitzenden rucksack wiel der nur halb voll ist.
Solche sachen kann man villeicht bei ner wüstentour oder grönland expedition machen... aber osnst :roll: