PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Wasserfilter] Durchflussgröße: 0,0003 mm vs. 0,0002 mm



Indi
07.06.2006, 10:02
Hallo,

bin z.Z. am Ausrüstung kaufen. Jetzt hab ich gesehen dass es welchem mit 0,0003 mm Durchflußgröße und welche mit 0,0002 mm gibt.
Eigentlich wollt ich den MSR Mini Works 2. Doch der Katadyn Mini Keramikfilter hat die 0,0002mm. Jetzt bin ich etwas verunsichert. Welchen soll ich nehmen? Sind die 0,0001 mm Unterschied entscheidend für krank oder gesund wenn ich z.B. irgendwo im Süden richtig dreckiges Wasser filtre?

LG, Michael

derMac
07.06.2006, 10:30
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass der MSR unabhängig wissenschaftlich untersucht wurde und bestanden hat. Hab jetzt aber keinen Link dazu. Ich würde in dieser Hinsicht aber allen gängigen Modellen vertrauen und hab mein Modell nur nach dem Handling gekauft. Und da fand ich MSR eben am besten.

Sichtbarer Dreck ist übrigen kein sinnvolles Kriterium für eine hohe Erregeranzahl.

Mac

winter
07.06.2006, 10:51
Hi Indi

Die Porengrösse sagt aus, was alles zurückgehalten wird.
Bakterien und Mykoplasmen werden bei ca. 0.2micrometer (0.0002mm) zurückgehalten.
Wiederum kommen viele Viren (Tollwut, Herpes, Polio, Röteln, Influenza u.s.w.) bei dieser Porengrösse hindurch und damit zu Dir ins Mund. Solltest Du dann noch einen wunden Mund haben, besteht die Chance, dass Du etwas auflesen könntest.
Aber gerade Viren wie Tollwut sind dermassen labil in der Umwelt (der Virus geht an der frischen Luft schnell kaputt), dass die Möglichkeit einer Ansteckung extrem gering ist und eigentlich ausgeschlossen werden darf.
Soll aber nicht heissen, dass alle Viren so labil sind.
Die Porengrösse von 0.0001mm (100nanometer) hält sogar viele Viren zurück. Polio, Röteln zum Beispiel sind aber so klein (<100nm), das diese auch durch den Filter mit der kleineren Porengrösse gehen. Gegen diese wird man aber i.d.R geimpft.

Mit einem 0.0002mm Filter bist Du ganz gut bedient.
Ausser Du besuchst das Flussdelta des Brahmaputra ohne Impfschutz... :ill:

Die Porengrösse entscheidet in sehr, sehr wenigen Fällen über krank oder gesund. Solltest Du wirklich in ein endemisches Gebiet reisen empfiehlt sich eher der 0.0001mm Filter.
Dreckiges Wasser hat höchstens die Eigenschaft, dass Bakterien an den Schwebeteilchen haften. Hat also indirekt mit der Mikrobiologie zu tun.
Es gibt aber auch Tümpel die völlig verschmutzt sind und trotzdem frei von Mikroben.


Sichtbarer Dreck ist übrigen kein sinnvolles Kriterium für eine hohe Erregeranzahl.
Stimmt eigentlich. Oder kann aber muss nicht. :)

Ich hoffe Dir geholfen zu haben

winter (denn dann haben's die Keime schwerer)

jasper
07.06.2006, 11:06
Hi Indi,

falls man wirklich sicher gehen will, dass das gefilterte Wasser keimfrei ist, dann musst du es nach dem Filtern noch chemisch behandeln.

Egal wie fein der Filter ist, es kommt eigentlich (bei aktuellen Größen) immer was durch. Im Zweifelsfall die oben beschriebenen Viren.

Solltest du in entsprechende Gebiete fahren, noch zusätzlich zu dem Filter noch Aqua Mira oder Ähnliches mit.

In Deutschland und den gängigen Outdoorreisegebieten nicht zwangsläufig nötig.

Ob nun Katadyn oder MSR würde ich nach dem Handling entscheiden. Hab selber MSR, weil mich zuvor drei Touren mit Katadyn nicht wirklich überzeugt haben. Der große Vorteil der Katadynfilter ist nun mal die seperate Kohlekartusche!

MfG,

Jasper

Indi
07.06.2006, 11:18
Ok, danke mal für eure Hilfe!

Also ist wohl der Katadyn der bessere.. von der Sicherheit.
Gibts den MSR nicht auch mit 0,0002mm Filter? Oder einen ähnlichen?
----


Sichtbarer Dreck ist übrigen kein sinnvolles Kriterium für eine hohe Erregeranzahl.

Mac

Sers Mac, ich meinte schon "dreckig" im Sinne von Bakterien/Viren-verseucht :wink:

derklaus
07.06.2006, 11:56
hi,
habe gerade mal in den katalog geschaut.
wenn ich das richtig sehe gibt es den miniworks 2 gar nicht mehr.
das ding heißt jetzt miniworks ex und hat eine porengröße von 0,2 mikrometer.

gruß klaus

underwater
07.06.2006, 12:24
Was nutzt es dir, wenn der eine zwar nen tollen wert angibt, den aber ohnehin niemand überprüfen kann...?! Für mich ist die Wahl klar gewesen MSR Waterworks II Das Ding ist komplett durchdacht & mutete mirt nicht so als "Spielzeug" an wie der Katadyn...

derklaus
07.06.2006, 12:34
jup, bin ganz klar auch für den msr.
aber ich denke der miniworks reicht für den normalsterblichen

Lightfoot
07.06.2006, 13:43
Viren sind imho nicht so sehr das Problem, da die durch Wasser übertragbaren Viren nicht so häufig sind (ich warte auf die mich Lügen strafende Aufzählung von > 50 extrem häufigen und gefährlichen durch Wasser übertragbaren Viruserkrankungen durch Besserwissende :bg: ).

Bakterien und Amöben sind wohl häufiger und gefährlicher. Ein Grund, warum ich Micropur nicht so spannend finde. Daher ist die Filtergröße doch nicht soooo wichtig.

Indi
07.06.2006, 13:59
hi,

wenn ich das richtig sehe gibt es den miniworks 2 gar nicht mehr.
das ding heißt jetzt miniworks ex und hat eine porengröße von 0,2 mikrometer.

gruß klaus

der Waterworks EX hat die 0,0002mm - der miniworks EX imho leider nur 0,0003mm. guck mal (http://www.wildnis-ausruestungen.de/html/body_wasserfilter.html)

Was hast du da für nen Katalog?

derMac
07.06.2006, 14:18
Alle MSR haben das gleiche Keramikelement mit eingebauter Aktivkohle. Der Waterworks hat zusätzlich eine nachgelagerte Filtermembran, welche die Reinigungsleistung nochmal verbessert. Das mit den Viren sehe ich wie Lightfoot. Wichtig ist IMHO, dass Filter für sein Einsatzgebiet funktioniert und so gut zu bedienen ist, dass du in auch wirklich immer (also in allen "gefährlichen" Situationen) benutzt.

Mac

derklaus
07.06.2006, 14:18
wo steht denn da das der miniworks 0,3 mikrometer hat?
ich habe einen msr händlerkatalog, auf den ich mich eigentlich immer verlassen kann

Indi
07.06.2006, 14:23
@ derKlaus -> hier stands (http://www.unterwegs.biz/index.php?load=/auction/shopware_item.php%3Fid=9946).

@ derMac und all

Danke mal für die Infos. Ich denk ich werd mir wie ursprünglich geplant den miniworks zulegen.

@underwater

weißt du zufällig wieviel größer der waterworks gegenüber dem miniworks ist?

LG, Indi

Sawyer
07.06.2006, 14:41
Hi Indi,

ich empfehle Dir den Filter (http://www.seagull-wasserfilter.de/ing97.htm). Wenig umworben, wenig Bezugsquellen, nicht ganz billig, dafür das beste Filtersystem im mobilen Bereich mit 0,1 Mü nominaler und 0,4 Mü absoluter Porengröße. Zur Info: Die Porengröße der anderen Hersteller sind die nominalen Werte.

Klick Dich mal durch die Infos auf der HP, da steht alles wissenswerte drin.

Gruß Sawyer

Indi
07.06.2006, 14:53
Hört sich gar nicht schlecht an :) . Heute Abend mal genauer durchlesen.

underwater
07.06.2006, 15:26
Um das Membranelement: ca. 4cm Höhe. Du kannst Den Waterworks auch ohne Membran benutzen, quasi wie nen MiniWorks...

derMac
07.06.2006, 15:40
dafür das beste Filtersystem im mobilen Bereich mit 0,1 Mü nominaler und 0,4 Mü absoluter Porengröße. Zur Info: Die Porengröße der anderen Hersteller sind die nominalen Werte.
Ich will den jetzt nicht schlecht machen, der ist sicher richtig gut, aber das oben ist Werbegefasel. :wink:

Mac

Indi
07.06.2006, 16:02
@Sawyer

dass mit der Porengröße steht aber nur beim First Need Trav-L-Pure "zurückgehaltene Partikelgröße: 0,1µm (0,4µm absolut)"

beim First Need Deluxe steht nix.

Hast du den FilteR? Auch vom Material (Kunstoff, Bruch..etc..) her zufrieden?

LG, Indi :confused:

Sawyer
07.06.2006, 16:34
...aber das oben ist Werbegefasel.

Ansichtssache, ich sehe darin kein Werbegefasel. Das sind kurze, prägnante Informationen. Teils aus eigener Erfahrung, ebenso die Empfehlung, dass es das beste Filtersystem für den mobilen Bereich ist.

Mit dem Vertrieb der Filter habe ich nichts zu tun, mit dem Ing.-Büro ebensowenig und mit dem Hersteller schon lange nicht mehr, deswegen brauche ich das Produkt nicht zu umwerben :wink:

@Indi: Die Filtermatrix ist bei allen Filtern gleich. Ich habe den Filter seid sieben Jahren im Gebrauch. Er ist gut verarbeitet, das Material ist auch ok..Bisher ist noch nichts gebrochen. Als dauerhaften Bestandteil existiert nur die Pumpe. Diese wird an die Kartusche direkt angeschlossen. Die Kartusche hat ein Gewinde für SIGG-Flaschen u.ä. sowie ein zweites Gewinde für ORTLIEB- o. MSR-Wassersäcke.

Sawyer

Indi
07.06.2006, 16:51
Merci für die Antwort!

Den werd ich wohl dem MSR vorziehen.

LG, Indi


Wo soll denn hier Werbung sein? Ich hab den Post von Sawyer nicht im geringsten als Werbung angesehen. Jedenfalls nicht mehr als üblich ist wenn man von einem Artikel begeistert ist und diesen weiterempfiehlt.

derMac
07.06.2006, 18:54
Argh, ich hab nicht Sawyer Werbung unterstellen wollen, sondern bezog mich auschließlich auf den Quatsch mit der nominalen und er absoluten Größe. Sowas kann nur aus irgendwelchen Marketingabteilungen kommen. Wenn sich Sawyer das jetzt selbst ausgedacht hat, hat er Pech gehabt und pauschal eine übergezogen bekommen. :wink:

Mac

Sawyer
07.06.2006, 20:38
Hat er aber nicht. Das sind die beiden Werte, die in Fachkreisen zum Ausdruck kommen und enorm wichtig sind für Labore, Krankenhäuser, etc..

Nix für ungut, Mac :wink:

derMac
07.06.2006, 21:10
Ich muss mich entschuldigen, du hast recht. Ich bin auf die etwas eigenwillige Begriffswahl reingefallen (so ist das, wenn man keine Ahnung hat, da sollte man halt mal die Klappe halten :bg: ). Nominal bedeutet, wenn ich das richtig verstanden habe, einen bestimmten Prozentsatz an Rückhaltevermögen für eine definierte Testflüssigkeit mit Partikeln einer bestimmten Größe. Absolut steht für die maximale Partikelgröße die durchgelassen werden kann. Stimmt das so?

Mac

Sawyer
07.06.2006, 22:37
Die nominale Porengröße von 0,1 µm bedeutet, dass der Großteil der vorhandenen Poren 0,1 µm aufweist, jedoch auch Poren vorkommen können die sowohl kleiner, als auch größer sind.
Die absolute Porengröße gibt die max. mögliche Porengröße an.

Marketingstrategisch ist es üblich den Nominalwert anzugeben, weil er kleiner ist.

Sawyer

Dekkert
07.06.2006, 23:15
Ich habe dazu auch noch eine Frage:


Bakterien und Amöben sind wohl häufiger und gefährlicher. Ein Grund, warum ich Micropur nicht so spannend finde. Daher ist die Filtergröße doch nicht soooo wichtig.

Ich denke Micropur tötet gerade Bakterien ab?

Bakterein werden also (fast?) alle rausgefiltert.

Wenn ich nun diesen Filter habe, und da Viren usw. evtl. nicht rausgefiltert werden... soll ich aber trotzdem noch sowas wie Micropur benutzen?
Und: Wenn der Filter auch noch ein Silbersegment hat, brauche ich dann auch die chemie hinterher?

Dekkert

derMac
08.06.2006, 11:42
Ich denke Micropur tötet gerade Bakterien ab?
Nur in der Variante mit Chlor. Die Variante ohne Chlor ist IMHO nicht sicher entkeimend sondern verhindert nur ein verkeimen.


Bakterein werden also (fast?) alle rausgefiltert.
Alle "Nicht-Viren" sollten zu einem so hohen Prozentsatz herausgefiltert werden, dass das Ergebnis unbedenklich ist.


Wenn ich nun diesen Filter habe, und da Viren usw. evtl. nicht rausgefiltert werden... soll ich aber trotzdem noch sowas wie Micropur benutzen?
Wenn du einen Filter mit Aktivkohle hast, kannst du ein chemisches Mittel vor der Filterung benutzen, dann entfernt die Aktivkohle die Chemie wieder. In den Meisten Gegenden sollte das aber nicht notwendig sein. Viren werden IMHO nur sehr eingeschränkt durch Trinkwasser übertragen. Impfungen sind gegen Viren (wenn es welche gibt) sicher das ideale Mittel.

Nach dem Filtern kannst du Micropur verwenden, um das Wasser "haltbar" zu machen.


Und: Wenn der Filter auch noch ein Silbersegment hat, brauche ich dann auch die chemie hinterher?
Die Silberionen im Filter sollen das Durchwachsen von Keimen durch den Filter verhindern. Sonst haben sie IMHO keine wesentlichen Auswirkungen.

Mac

Indi
05.08.2006, 15:52
So.. hab mir diesen hier (http://www.seagull-wasserfilter.de/ing97.htm) nach 'Sawyers empfehlung nun endlich bestellt. Er müßte laut Bestätigungsmail die nächsten Tage eintreffen.

@Sawyer oder wer´s sonst eventuell weiß.

Kann der Filter im Winter kaputt gehen so wie viele andere Keramikfilter (der First need deluxe besteht ja nicht aus Keramik)?

LG, Michael

Sawyer
05.08.2006, 18:56
Hi,

gute Entscheidung. Von dem, was das Teil rausholt wirst Du in der Größe für den Zweck zu dem Preis nix besseres bekommen.
Die Filterkartusche besteht aus einer Matrix, die u.a. gesinterte Aktivkohle enthält. Im Winter besteht auch hier das Problem, dass die Feuchtigkeit in der Matrix gefriert und diese aufsprengt, also Haarrisse entstehen.

Somit gilt als Präventionsmaßnahme:

Liebe Deinen Filter wie eine hübsche Frau (oder ein kühles Bier :bg: ) und trage ihn am Körper (bzw. nimm ihn mit in den Schlafsack wenn´s nachts frostig wird). 8)

Für den Fall der Fälle liegt dem Filter ein Lebensmittelfarbe bei. Mit der kannst Du testen, ob das Teil Kälteschäden abbekommen hat.


Gruß Sawyer

PS: Wenn Du mal jemanden ärgern willst, dann filtere in seinem Zimmer Bier (mit einer älteren Kartusche - die ist nämlich danach dicht :roll: ). Stinkt übelst und die klare Brühe schmeckt ebenso :kotz:

8) :bg: 8)

AlexAnteMachina
06.08.2006, 11:23
Darüber hab ich auch schon nachgedacht.
Wie steht's denn um die Sauberkeit von Schnee?? Bakterien etc. sollte der ja, wenn er einigermassen frisch ist, nahezu null enthalten. Und das bisschen Abgas das sich anlagert sollte auch egal sein, da wir das selbe zeug ja bei jedem Atemzug inhalieren.
Oder seh ich da was falsch?

So, jetz erst mal auf's Ohr gelegt!

bis denn.
:sleep:

Sawyer
06.08.2006, 11:36
Also den Schnee vom Strassenrand würde ich nicht benutzen, aber etwas weiter weg liegt ja meistens auch noch Schnee. Ansonsten sind die darin enthaltenen Keime (wenn welche drin sind) harmlos.


Sawyer

Indi
09.08.2006, 21:33
So.. hab heut meinen neuen First need deluxe ausprobiert. Hab abgestandenes altes gammeliges (fast Schwebstofffreise) Wasser gefiltert .. mit Leitungswasser verglichen. Erst Sichtprobe dannach Geschmackstest. Ich fand das "Naturwasser" schmackhafter als das Wasser aus der Leitung. Wow. Leider hab ich kein Labor um die Qualität zu testen. Aber ich bin da zuversichtlich und vertraue Sawyer und dem Outdoor Magazin.

Nur der "Wassersack" ist n Witz (ist nur ne billige Plastiktüte die im Packbeutel drin hängt). Aber funktioniert.

Die Pumpe läßt sich auch sehr leicht betätigen.

Bin sehr zufrieden.

Indi

Sawyer
11.08.2006, 17:42
Leider hab ich kein Labor um die Qualität zu testen

Kein Problem. Läßt sich einrichten. Ich schick´ Dir eine MBU-Flasche zu, Du füllst sie ab und schickst sie zurück und ich lasse sie in unserem Labor auswerten. Standartpreis für MBU (KBE bei 24° und 36° C, E. Choli, Ps. Aeruginosa) ca. 35,- Euro.
Schwermetalle und Medikamentenrückstände nachzuweisen kostet extra :lol:


Sawyer

derMac
11.08.2006, 18:06
Kein Problem. Läßt sich einrichten. Ich schick´ Dir eine MBU-Flasche zu, Du füllst sie ab und schickst sie zurück und ich lasse sie in unserem Labor auswerten. Standartpreis für MBU (KBE bei 24° und 36° C, E. Choli, Ps. Aeruginosa) ca. 35,- Euro.
Schwermetalle und Medikamentenrückstände nachzuweisen kostet extra :lol:
Viren wären aber spannend, den Rest sollte die meisten Filter halbwegs zufriedenstellend hinbekommen.

Mac

Sawyer
11.08.2006, 18:13
Viren wären aber spannend, den Rest sollte die meisten Filter halbwegs zufriedenstellend hinbekommen.

Das kostet dann aber nochmal etwas mehr :bg:
Aber Recht hast Du. Zudem müsste noch eine Probe des ungefilterten Wassers untersucht werden um einen direkten Vergleich zu haben.

Sawyer

muisyle
18.08.2006, 07:59
Hi zusammen,

Ihc habe mir jetzt auch mal den first need wasserfilter bestellt. Ich hoffe der hält auch was er verspricht.

Kleiner Tip:

In Amiland is das Ding Spotbillig im Gegensatz zur EU.
Einmal First Need Wasserfilter + Ersatzkartusche + Adapter für kleine Flasche 110 $ + 27$ Versand. Das sind nur ca 100€ und hier kostet nur der Filter 135€. Selbst wenn der Zoll zuschlägt ist das noch bei weitem billiger als wenn ich hier für das alles knapp 190€ bezahlt hätte.

Und zu den Viren gibts hier zumindest über Polio und Rotavirus.
http://www.generalecology.com/testdata.htm
das
http://www.generalecology.com/wemedmag.pdf

Sawyer
18.08.2006, 09:02
Als kleiner Tip ist http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=219300#219300 empfehlenswert (für den Fall, das Jemand den Zoll umgehen will :wink: ). Ansonsten wird der Zoll bzw. die Spedition/Lieferservice zuschlagen, wenn sie das Paket ausliefern, denn der Auslieferer ist zur Deklaration verpflichtet. Übrigens kommen noch Porto und Verpackung mit drauf. Ob das ganze dann immer noch billiger ist, ist fraglich. Bei meinen SOREL-Boots die ich in den USA bestellt habe, hat es letztendlich 10,- EUro Gewinn für mich erbracht (hoffentlich mus ich niemals Garantie in Anspruch nehmen :roll: ). Das waren dann so knapp 105,- Euro für die Ware zzgl. ca. 25,- Euro für Porto & Verpackung und die Spedition hat dann die Zollgebühren von 32,- Euro noch kassiert (drei Monate später).

Soviel zum Thema.

Das ganze bringt nur was, wenn Du Dir drüben das Zeugs kaufst oder von jemandem mitbringen lässt.

Sawyer

muisyle
18.08.2006, 10:05
Also eigentlich will ich den Zoll ja garnicht umgehen. Hab nur gehört das nicht jedes Päckchen kontrolliert wird deswegen hab ich geschrieben falls der Zoll zuschlägt. Zahl ihn gerne weil ich selbst mit 40% Zoll was warscheinlich zuviel ist immernoch 40 € spare.
Versand und Verpackung sind in den 137$ schon mit drin.

Aber wenn mein erstes Posting hier als Aufruf zur Steuerhinterziehung gesehen wird lösch ich nat. gleich alles wieder.

Sawyer
18.08.2006, 17:41
Nöö, wird nicht als Steuerhinterziehung betrachtet. Die Info ist nur für den Fall, dass hier (wie schon mal geschehen) genauere Tips & Tricks erfolgen.

Sawyer

Indi
19.09.2006, 09:55
Hi.

Gestern wollte ich Wasser aus einer recht grossen Wasserpfuetze filtern weil wir sonst nur Salzwasser gehabt haetten. Seltsamerweisse war das gefilterte Wasser gelb wie Apfelsaft. Darauf hab ich dann etwas blaue Lebensmittelfarbe in Wasser getan und stellte fest dass er die Farbe komplett rausfiltert. Warum ist das Wasser dann nur gelb? Ich dachte der Seagull Firts Need Deluxe haette eine kleinere Porengroesse wie die anderen. Ist das gefilterte Wasser jetzt sauber oder nicht?

Ich hoffe ihr koennt mir schnell witerhelfen.. wir wollen nachher wieder los.

LG aus nem Scotish youth HOstel, Indi

Andreas L
19.09.2006, 10:44
Ich kenne den Filter, den Du benutzt nicht. Ich benutze den MSR MiniWorks. Und wenn ich mit dem stehendes Wasser filtre, in dem Laub lag, dann hatte das Wasser auch eine Eigenfärbung, die ins gelbliche ging. Da ich keine Wahl hatte, hab ichs getrunken. Keine Probleme. Nicht jeder Stoff im Wasser schadet. Wasser in sog Trinkqualität enthält sehr viel mehr als nur Wasser. Es ist ein Cocktail aus wahrscheinlich tausenden von Stoffen - je nachdem, wie man die Nachweisgrenze deffiniert.
Und zum Schluss: Ich habe einen Kater, der trinkt grundsätzlich nur aus Pfützen. Klares Wasser aus der Leitung lässt der stehen. War noch nie krank, das Tier! :D
Viel Spaß noch: Andreas

sjusovaren
19.09.2006, 11:38
Darauf hab ich dann etwas blaue Lebensmittelfarbe in Wasser getan und stellte fest dass er die Farbe komplett rausfiltert. Warum ist das Wasser dann nur gelb? Ich dachte der Seagull Firts Need Deluxe haette eine kleinere Porengroesse wie die anderen. Ist das gefilterte Wasser jetzt sauber oder nicht?

Die Porengröße hat nichts mit der Filterung von Chemikalien zu tuen!!
Einzelne Moleküle sind um Größenordnungen kleiner, als diese Poren.
Kenne diesen Filtertyp nicht, aber wenn er Lebensmittelfarbe zurückhält, wird er wohl auch ein Aktivkohleelement haben, das Fremdstoffe "bindet".
Diese Bindung erfolgt natürlich nicht bei allen Stoffen gleich gut.
Ich würde auf weitere Tests mit Farbe verzichten, denn du setzt den Filter nur immer weiter zu. Irgendwann ist die Aktivkohle schlicht vollständig besetzt. Außerdem besteht die Gefahr, daß die Farbe schon gebundene Chemikalien verdrängt, und diese dann ausgeschwämmt werden.

Entscheident ist ja die Filterung von Partikeln, inklusive der Krankheitserreger. Das läuft völlig unabhängig davon über die "Poren" (Keramik oder Fasermatrix). Insofern besteht kein Grund anzunehmen, daß da was kaputt ist.
Die gelbliche Farbe selbst sollte kein Problem sein.
Also zum Wohl :bg:

Sawyer
19.09.2006, 20:56
Dieser Filter arbeitet mit einer dreistufigen simultanen Matrix.

Hi Indi,

Ihr könnt das Wasser ohne Bedenken trinken. Bakterien, Viren und Protozoen werden zu 99,999% rausgefiltert; Chemikalien zu mindestens 98%.

Keine Ahnung woher die Verfärbung kommt, ich höre mich morgen mal bei unseren Fachleuten um. Ich gehe aber mal davon aus, dass es mit Mineralien und dem torfhaltigen Boden in Schottland zu tun hat (so wie das eisenhaltige Wasser, welches man teilweise in der Eifel findet - bräunliche Verfärbung aber trotzdem sauber).

Gruß & viel Spass

Sawyer

Indi
20.09.2006, 14:10
Sers,

DANKE MAL FUER DIE INFOS.

dann kann ich ja beruhigt weiter trinken.

Jetzt sind wir sowieso in Glasgow.. bisl "Citysurvival" lol


bye und gruesse von uns