PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leichtes GPS mit geringem Stromverbrauch?



asmeisne
01.06.2006, 08:19
Hallo,

nachdem in einem anderem Thread mein Interesse für Geocaching geweckt wurde, suche ich nun ein brauchbares GPS Gerät.

Da meine Ausrüstung in erster Linie unter extremem Leichtgewichtsansprüchen zusammengestellt wurde, sollte die GPS Ausrüstung auch nicht allzu viel wiegen.

Weniger problematisch ist dabei sicher das GPS Gerät selbst, da gibt es ja im Bereich von 160g wohl schon brauchbare.

Wie sieht es aber mit der Stromversorgung aus. Ich bin zwei Wochen unterwegs und möchte nicht unmengen Batterien mitschleppen.

Gibt es extrem leichte Aufladegeräte?
Wie sieht der tatsächliche Stromverbrauch moderner GPS Geräte, z.B. Garmin eTrex oder Lowrance iFinderGo aus?

Ich erinnere mich noch von ca. 2 Jahren habe ich mir das GPS meines Vaters ausgeliehen, da hat ein Batteriestatz nicht mal die ganze Wanderung (ca. 12 Std.) gehalten.

Grüße

Andreas

derklaus
01.06.2006, 11:18
hi,
2 wochen wird kein gps aushalten.
gibt aber auch die möglichkeit akkus wieder aufzuladen.
es gibt taschenlampen mit kurbel und adapter, ist aber lästig und dauert.
die andere variante geht über solarzellen.
leicht, praktisch und schnell, dafür nicht ganz billig.
düfrte aber leichter sein als 20 batterien einzusteken.
gibt´s auch zum auf den rucksack binden

dike
01.06.2006, 17:09
Es hängt natürlich von den Zielen ab, die ich mit dem GPS verfolge.
Das eine Extrem ist die andauernde Mitzeichnung und Planung bei kalten und dunklen Einsätzen. Das legend C hält bei besten Accus dann ca einen guten bis zwei Tage.
Das andere Extrem ist keine Trackaufzeichung, sondern die zeitweise Kontrolle an Weggabelungen und sonst aus. Dann kommst du mit dem AccuSatz sicher viel länger, vermeindlich über die Tour, hinn.

dike

Hawe
03.06.2006, 11:54
Die neuen GPs-Geräte halten mit einem Satz Alkali oder sehr guten Akkus (2800mAh) locker 20 - 24 h im Dauerbetrieb.
Bin im Winter 6 Tage bei Daueraufzeichnung der Tracks, also Gerät immer an, mit 3 Sätzen a 2 Stück Mignon-Batterien unterwegs, davon 1 Satz im Gerät. Damit habe ich dann noch Reserven...
Wenn Du länger unterwegs bist und an Strom vorbeikommst, nimm ein leichtes Schnellladegerät und sehr gute Akkus mit. Solarlader sind schwer und teuer, wenn sie taugen. Im Winter in Skandinavien taugen sie nicht so gut...

Hawe

Ralf S
06.06.2006, 13:18
Die neuen GPs-Geräte halten mit einem Satz Alkali oder sehr guten Akkus (2800mAh) locker 20 - 24 h im Dauerbetrieb.

Für die neuesten Garmin GPSmap60/76-er mit "x" im Namen gilt das leider nicht mehr (=> die Geräte mit SiRF III Empfänger).
Die verbrauchen in der Praxis ca. 1/3 mehr Strom als die vergleichbaren GPSmap60/76C(S) ohne "x".

Gruß
Ralf
www.kanadier.gps-info.de

paulwalker
30.06.2006, 23:31
gerade habe ich ein Garmin etrex gekauft, lt. Hersteller soll es 22 h mit 1 Satz Batterien(!) laufen. Mit meinen Akkus 2x2100 erreiche ich das tatsächlich in ersten Tests.

Für meinen nächsten Treck habe ich nun ein kleines Solarladegerät zusammengesetzt (ca. 200 gr), das bei guter Sonne 400 mA lädt, Damit sind die Akkus nach 1 - 2 Tagen geladen. Bei starken Wolken kommen noch ca. 100 - 150 mA.

200 gr. sind ca. 6-8 Akkus, es gilt also abzuwägen. Für mich war es klar, da ich noch mehr Stromverbraucher habe - Digicam und mp3 - und ca. 3,5 Wochen unterwegs bin.

Zum Betrieb aller 3 Geräte brauche ich 5 AA Akkus und ich überlege, ob ich zusätzlich zum Ladegerät 8 AAs mitnehme oder nur 6 oder 4 und in Kauf nehme, daß ich mal die Akkus vom GPS in die Kamera wechsle.

Wenn jemand einen Solarlader basteln will - es ging einfach:
Bei Ebay habe ich ein Gerät (viel zu schwer) ersteigert. Angeblich sollte es 7 Volt 1 Ampere leisten. Das habe ich zerlegt, die Zellen parallel geschaltet und einen Batteriehalter und eine Diode in den Stromkreis gelötet. Das Ganze auf eine Folie geklebt und mit Klebefolie überzogen, womit es einigermassen wasserdicht sein sollte. Nur der Akkuhalter mit Kabel ragt heraus, so daß beides in die Deckeltasche des Rucksacks geht.

Das Gerät bringt ca. 3 V/ 400mA und ich muss noch in Erfahrung bringen, ob das die Akku's überlastet, da die zusammen nur 2, 4 V haben.

Vielleicht weiss das jemand von Euch?