PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Karten von Kompass



Finn
04.01.2003, 23:13
Servus,

wisst ihr, ob die Karten von Kompass etwas taugen? Ich meine mal gehört zu haben, dass nicht, aber wollte noch einmal genauer nachfragen.
Was ist an denen schlecht/gut?

Christoph1972
04.01.2003, 23:36
Moin Finn!

Also, ich finde die nicht so toll, da sie nur einen Massstab von 1:50000 haben und es sind noch nicht mal Nordlinien eingezeichnet, ein Massstab für die Neigung des Geländes fehlt auch. Die Karten vom AV bieten da wesentlich mehr! Sie haben einen Massstab von 1:25000, einen Netzteiler für den Notfall, so das man seine exakte Position durch geben kann und natürlich einen Massstab für die Geländeneigung.

CU! Christoph

Becks
06.01.2003, 17:45
Kompaß-Karten taugen nix in meinen Augen.

Gründe:
keine Möglichkeit, die Dinger zusammen mit Kompaß oder GPS zu verwenden, da weder ein Gitter (UTM o.ä.) noch andere wichtige Daten zur Navigation aufgedruckt sind.
Da die Karten nicht von einer Bundesanstalt gedruckt werden befinden sich auch nicht alle Daten drauf die sonst noch von Interesse sein können (Navigationspunkte wie Kirchen etc.).

In meinen Augen nur was wenn sonst nix besseres findbar ist. In der Schweiz würd ich statt dessen die Landeseigenen verwenden und für Deutschland sind die neueren DAV-Karten nicht schlecht.

Alex

Finn
06.01.2003, 22:23
Super, danke euch beiden! Dann weiß ich zumindest, dass man Kompasskarten knicken kann :)

Jens
06.01.2003, 22:30
Auf Madeira hatte ich eine Kompass-Karte... Die Fotografie eines Wiener Schnitzels hätte mir genau so weit geholfen...

Corton
07.01.2003, 13:01
Na ja - ich habe ein paar von den Teilen (Alpenraum) im Maßstab 1:50.000 - so schlecht sind sie nun auch wieder nicht.

Die Karten sind mehr für die Leute gedacht, die sich an die beschilderten Wanderwege halten und nicht für Hardcore Alpinisten. Für Navigation aller Arten aber aus den genannten Gründen völlig ungeeignet. Leider sind die Karten ziemlich ungenau. Es kann Dir schon öfters passieren, dass bspw. ein Weg erst im Wald abzweigt, obwohl er davor eingezeichnet ist. Wenn Du mit einem Höhenmesser unterwegs bist, darfst Du es auch nicht so genau nehmen. Abzweigungen befinden sich teilweise +/- 100 HM abweichend von der Karteneintragung (Gerät korrekt justiert).
Einem Wanderer, der ohnehin so lange läuft, bis der nächste Wegweiser kommt, kann das allerdings wurscht sein. Das Kartenbild ist ganz nett und die Schwierigkeitsgradangaben im großen und ganzen in Ordnung.

Kartographisch besser und wesentlich genauer sind sicherlich die AV-Karten, die des Bayerischen Landesvermessungsamtes (für D) und die Landeskarten der Schweiz (für die Schweiz gibt es übrigens nur in den grenznahen Gebieten Kompass Karten, sonst nicht). Freytrag & Berndt ist auf einem Level mit Kompass.

Fazit: Für Wanderer in Ordnung

Corton

Saloon12yrd
07.01.2003, 13:23
Gerade für Wanderer sind die Karten gefährlich. Leute die eher etwas mehr Ahnung haben ("Hardcorealpinisten") kommen auch schon mal ohne gute Karte klar. Unerfahrene Wanderer die evtl. sogar das erste Mal in den Bergen sind verlaufen sich mit ner schlechten Karte eher als mit einer Guten. Von Geröllfeldern (der Weg ist bis auf Steinmännchen nicht mehr sichtbar), Nebel, Schneetreiben, Sturm oder Wetterstürzen rede ich noch gar nicht. Frag mal Becks bezüglich Unerfahrene Leute im Schneesturm - wie war das? 30 Minuten vor der Hütte erfroren?

Nö, Kompasskarten taugen da oben als Feueranzünder aber für sonst auch nix. Weder für Anfänger noch für Erfahrenere. Im heimischen Wald wo alle 2km eine Bundesstraße entlangführt sieht die Sache etwas anders aus aber selbst für solche Gebiete gibt es bessere (Rad-)Wanderkarten als Kompass.

Sal-

Corton
07.01.2003, 18:18
Drück mal nem Ehepaar gesetzteren Alters, das im Spätsommer z.B. ins Oberengadin zum Wandern fährt, eine LKS im Maßstab 1:25000 in die Hand.
Sie werden Dich mit 4 fragenden Augen ("Was sollen wir denn damit anfangen?") anschauen.
Gib ihnen eine Kompass Karte und die Welt ist für sie in Ordnung - einfach, überschaubar und schön bunt! :wink:

Corton

Becks
07.01.2003, 18:40
Jau, das ist auch meine Meinung. Solche Klickibuntikarten überfordern sie nicht und das wesentlichste ist drauf (die Berge *g*). Mein Vater mag die Karten von Frey so gern weil die Schattierungen die Berge sehr gut kennzeichnen und Hütten hübsch bunt druff sind.

Aber im Ernst - was zur Hölle mach ich mit ner Karte im Maßstab 1:35.000 (kein Tippfehler) ohne Gitter ? *Schauder*

Alex

Christian Wagner
07.01.2003, 23:56
An die Wand hängen? :wink:

Schloma
15.09.2006, 01:11
Aus gegebenen Anlass muss ich hier und jetzt wieder einmal über diese Karten lästern!!!!! DIE DINGER SIND SCH...., SCH.... , SCH.... :kotz: !!!
haben gerade eine Tour im Nationalpark Bayr. Wald gemacht mit einer Kompass-Karte Ausgabe 2005: Viele wichtige Dinge fehlen, sind falsch eingezeichnet( wie zB.: Ein Weg um 200hm daneben), Forststrassen die zwar eingezeichnet sind aber schon seit 50 Jahren verwachsen und UNPASSIERBAR! Der E6 (Euro-Weitwanderweg ) ist dargestellt wie ein 2m Breiter Superwanderweg und in Wirklichkeit brauchst du eine Machete um durchzukommen!! Da wäre wohl die Parkverwaltung gefragt was dagegen zu unternehmen.

Ist schon das 2. mal, dass ich mit Kompass eingefahren bin und werde sie mir nicht mehr kaufen.

ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt den Herrschaften ein paar Zeilen zu schicken und ein bisschen Luft ablassen. Hat das schon jemand von euch versucht??? bzw. hat es auch gefruchtet??

SY

marcus
15.09.2006, 04:02
Aus gegebenen Anlass muss ich hier und jetzt wieder einmal über diese Karten lästern!!!!! DIE DINGER SIND SCH...., SCH.... , SCH.... :kotz: !!!
haben gerade eine Tour im Nationalpark Bayr. Wald gemacht mit einer Kompass-Karte Ausgabe 2005: Viele wichtige Dinge fehlen, sind falsch eingezeichnet( wie zB.: Ein Weg um 200hm daneben), Forststrassen die zwar eingezeichnet sind aber schon seit 50 Jahren verwachsen und UNPASSIERBAR! Der E6 (Euro-Weitwanderweg ) ist dargestellt wie ein 2m Breiter Superwanderweg und in Wirklichkeit brauchst du eine Machete um durchzukommen!! Da wäre wohl die Parkverwaltung gefragt was dagegen zu unternehmen.

Ist schon das 2. mal, dass ich mit Kompass eingefahren bin und werde sie mir nicht mehr kaufen.

ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt den Herrschaften ein paar Zeilen zu schicken und ein bisschen Luft ablassen. Hat das schon jemand von euch versucht??? bzw. hat es auch gefruchtet??

SY


das kenn ich :bg:
da greif ich doch lieber auf die guten karten vom LVA zurück. da is wenigstens genug info drauf. kompaßkarten sehen irgendwie so "comic-mäßig" aus....

Schloma
15.09.2006, 08:55
Wollte ursprünglich auch welche vom LVA nehmen aber leider hat es der "Thalia-Buch und Karten Shop" nicht geschafft diese zu bestellen und darum gabs nur eine Möglichkeit --> KOMPASS!! denn die hatten sie innerhalb von 2 Tagen im Haus, allerdings auch erst nach mehrfachem Nachruf.


SY

alaskawolf1980
15.09.2006, 11:10
das kenn ich :bg:
da greif ich doch lieber auf die guten karten vom LVA zurück. da is wenigstens genug info drauf. kompaßkarten sehen irgendwie so "comic-mäßig" aus....

hehe.. besser hätt ich s nicht sagen können. Die sehen wirklich comicmäßig aus. Hab zwar einige Karten zu Hause, aber noch nie benutzen müssen. Als erstes werde ich wohl noch dieses Jahr die Kompasskarte für den Thüringer Rennsteig nutzen. Da bin ich echt mal gespannt wie die sich so macht. Für Leute die keine langweiligen kalten topographischen Karten mögen sind diese bunten Firlefanskarten sicher schön. :bg: Ich hab die mir auch nur zugelegt, weil der Rennsteig auf einem Kartenblatt in dünnen Streifen (also mit wenig Umgebung) abgebildet ist und nicht über ein Kartenblatt quer verläuft.

Shorty66
15.09.2006, 11:40
Es ist tatsächlich irgendwie witzlos das die dinger "Kompass"-Karten heißen.
Denn wenn sie zu einem nicht taugen, dann zur navigation per karte und kompass. Dazu sind sie einfach zu ungenau.

Ich finde die idee einer "beschwerde" beim verlag gar nicht schlecht.
Wenn wir das villeicht als sammelschreiben vom Forum aus machen könnte sich da villeicht was tun?
Und wenn die nur "nicht für wanderungen geeignet" draufschreiben .... :lol:

Rajiv
15.09.2006, 11:56
Vergebene Müh'!

Die sind beratungsresistent.
Außerdem kopieren die doch nur Karten, ist also eher 'ne Kopieranstalt als 'nen Landkartenverlag. :bg:

Einfach nicht kaufen diese ...(hier steht eigentlich ein sehr unschönes Wort).

Da die eben nur kopierte Karten in Umlauf bringen, können sie einen recht günstigen Preis bei etlichen Karten offerieren und da ja "Geiz-ist-geil" in unserem Land bei viel zu vielen Leuten die oberste Handlungsmaxime ist, wird das Zeug dann auch noch verkauft. Neuer Werbespruch: Dieser auf falsches Kartenmaterial zurückgehende Bergunfall wurde Ihnen von Kompaß präsentiert! :ignore:

Hier (http://www.klingenfuss.org/drim_lit.htm#karten) findet man, recht weit unten, einige Bemerkungen zu Kompaß-Karten. Da ist eigentlich alles gesagt.

Rajiv

Shorty66
15.09.2006, 12:03
Na dann sollten wir villeicht wenigstens an renommierte buchläden schreiben das sie ausser den billigen Kompasskarten auch mal ordentliche LVA oder DAV karten führen sollten....

Rajiv
15.09.2006, 12:12
Ich kann mich da eigentlich nicht beklagen, die zwei Buchhandlungen(eine ist das "internationale Buch" in Dresden), bei denen ich meine Landkarten hier kaufe, die haben auch DAV-Karten(und auch die staatlichen TOP 25 bzw. TOP 50-Karten v. d. Landesvermess.-ämtern) und IGN-Karten und haben für mich sehr flott auch IGC und die neuen AsF-Karten beschafft; allerdings haben die auch riesige Mengen von Kompass im Laden rumliegen.

Habe aber in anderen Städten schon erlebt, daß die wirklich fast nur Kompass-Zeug im Sortiment hatten. Von daher bin ich auch dafür, daß man den Buchhandlungen mal Tips gibt, daß es durchaus bessere Karten gibt.

Rajiv

Schloma
15.09.2006, 12:23
Der Hiweis von Rajiv und dessen link sagen alles aus was ich mir in den letzten Tagen gedacht habe.

Die Sammelbeschwerde´über das Forum an Kompass finde ich als eine sehr gute Idee soweit das von unseren Admins geduldet oder vielleicht auch organisiert wird ( ich bin im Briefe und Beschwerden schreiben nicht sehr gut ). Es hat wenn überhaupt mehr Wirkung wenn einne Beschwerde von ca. 2000 Leuten getragen wird und nicht nur von 1 oder 2 .

SY

Der Waldläufer
15.09.2006, 13:32
Ich war neulich beim Freytag und Berndt in München und wollte Karten für die Dolomiten. Der Verkäufer hat mich sofort gefragt (ohne dass ich es erwähnt hätte), ob es Kompass sein muss, weil die seiner Meinung nach nix taugen.

Ist wohl ähnlich wie mit JW, was die Nachfrage bei den Käufern angeht...

Monika
15.09.2006, 13:52
Als erstes werde ich wohl noch dieses Jahr die Kompasskarte für den Thüringer Rennsteig nutzen.

Da gibt es auch eine von der LVA (5 kleine Topos 1:50.000, die den Rennsteig abbilden) wobei dann nicht immer oben Norden ist, so dass das Paket zwar sehr klein ist, aber bei jedem Kartenwechsel ein wenig neuorientierung gefragt ist.

:bg:

Gruß Monika

Schloma
15.09.2006, 18:03
Habe gerade den Verkäufer dieser miesen Karte gefragt was er davon hält, dass das Ding nichts taugt.

Antwort: " Das sind welche von den besten karten die man bekommt, aber es ist bei jedem Verlag möglich, dass mal ein Fehler darin vorkommt !"

Dazu kann ich nur sagen, der Typ hat ABSOLUT KEINE AHNUNG!!!!!!!!! :grrr: :bash:

SY

-wf-
15.09.2006, 18:56
Zur Ehrenrettung der Kompaßkarten kann ich auch nichts schreiben. Muß aber zugeben, daß ich mehrere Exemplare habe. Zum Radfahren in Mecklenburg reichten sie mir. Eine gute Ausgabe Kompaß spezial ist darunter, Rostocker Heide nach Vorlage des Landesvermessungsamtes, mit Gitternetz und vernüftigen Infos, dafür weniger bunt.

Zwei Karten Ostharz und Südharz hab ich außerdem. Sie taugen nur zur groben Orientierung. Ich habe mir die neu erschienen Karten der Landesvermessungsämter zugelegt (hatte darüber einen Bericht geschrieben). Sie eignen sich auch für weniger navigationsbegabte Zeitgenossen (sogenannte Touristen) sind aber weitaus genauer als Kompaß karten. Mir recht im allgemeinen der 1:50.000 Maßstab. In Schweden bin ich auch mit den 1:100.000 Karten hingekommen.

wesen
15.09.2006, 21:38
Dear Corton and dear Becks,


Drück mal nem Ehepaar gesetzteren Alters [...] eine LKS im Maßstab 1:25000 in die Hand.
Sie werden Dich mit 4 fragenden Augen ("Was sollen wir denn damit anfangen?") anschauen.
Gib ihnen eine Kompass Karte und die Welt ist für sie in Ordnung - einfach, überschaubar und schön bunt! :wink:


Jau, das ist auch meine Meinung. Solche Klickibuntikarten überfordern sie nicht und das wesentlichste ist drauf (die Berge *g*). [...].

Ähh.. So lange meine Mutter nicht der Demenz anheim fällt, würd' ich ihr eher 'ne AV- als eine Kompasskarte in die Hand drücken. Wann ist denn bei euch selbst mit ersten Symptomen zu rechnen? :wink:

Vor ein paar Wochen bin ich beim simplen Wandern - in einer Alpenecke, von der es keine gute Karte gibt - auch auf so'n Kommpassteil reingefallen, in dem Wege falsch eingezeichnet waren. :kotz:

Und ich würd' doch nicht wollen, dass meine Mutter sich in treuem Glauben an die Unfehlbarkeit einer von mir empfohlenen Karte auf dem Grund einer Schlucht wiederfände...

Einen Gruß vom Wesen

Christine M
16.09.2006, 11:13
Ich verstehe auch nicht ganz, was das mit dem Alter zu tun haben soll. Wieso soll jemand Älteres mit einer schlechten Karte besser zurechtkommen als mit einer guten?

Ich denke mal, Kompass-Karten werden von Wanderern quer durch alle Altersschichten gekauft, weil sie eben sehr weit verbreitet sind - man bekommt sie quasi überall -, es sie zu vielen Gebieten gibt und sich die meisten Menschen (ich rede jetzt nicht von Bergsteigern) um die Qualität einer Karte wenig Gedanken machen. Für viele ist eben Karte gleich Karte.

Und manchmal auch von solchen, die es eigentlich besser wissen müssten, weil die Kompass-Karte ein Gebiet abdeckt, für das sonst mehrere andere Karten erforderlich wären: Rhön = drei Bundesländer = 3 LVAs = drei oder vier Karten (ich glaube, Bayern hat seine noch mal in zwei Blätter unterteilt). :bash:

Christine

marcus
16.09.2006, 14:22
Wollte ursprünglich auch welche vom LVA nehmen aber leider hat es der "Thalia-Buch und Karten Shop" nicht geschafft diese zu bestellen und darum gabs nur eine Möglichkeit --> KOMPASS!! denn die hatten sie innerhalb von 2 Tagen im Haus, allerdings auch erst nach mehrfachem Nachruf.


SY


TIP: online bestellungen bei den LVAs gehen meist recht fix. oder per phone halt. wenn ich da angerufen hab, sind die meistens noch am gleichen tag per post & rechnung rausgegangen (soweit vorrät!)

gruß, marcus

Schloma
16.09.2006, 20:25
marcus, hast du da auch Adressen oder Telefonnummern die du mir überlassen kannst?

Wird zwar länger dauern bis sie sie nach Ösihausen geschickt haben, aber immer noch besser als mit einem kopierten Schnitzel in der Gegend rumzueiern! :bg:

SY

PS.: Undd SNX im Voraus!

marcus
17.09.2006, 13:02
marcus, hast du da auch Adressen oder Telefonnummern die du mir überlassen kannst?

Wird zwar länger dauern bis sie sie nach Ösihausen geschickt haben, aber immer noch besser als mit einem kopierten Schnitzel in der Gegend rumzueiern! :bg:

SY

PS.: Undd SNX im Voraus!


einfach mal googlen :wink:

"landesvermessungsamt hessen" etc. kommt ja drauf an, für welche region du karten brauchst.
da bekommt man übrigens auch TOP50 CDs etc für GPS nutzung.

paar bsp:

www.geodaten.bayern.de
www.lverma.nrw.de
www.hvbg.hessen.de


....

greets, marcus

Allgäuer
17.09.2006, 17:32
Im aktuellen DAV-Panorma ist ein interessanter Leserbrief zum Thema drin :wink:
Überschrift "Vorsicht bei außeralpinen Karten!", wo sich der Leser über die Qualität einer österreichischen Landkarte ausläßt. "...Plastisches Kartenbild, übersichtlich, schön - und viele ,Wanderwege'...."
Welche Karten das wohl sind :bg:

Gruß
Matthias

secretagent
25.04.2008, 22:46
Guten Tag!

Das Thema ist klasse, dazu habe ich eine Frage:

Für Wanderungen im Tannheimer Tal habe ich auch eine Karte von "Kompass" verwendet und muss sagen, dass ich auch nicht zufrieden bin (u.a. waren Höhenangaben falsch).

Ich komme aus Franken und da gibt es glücklicherweise vom Bayerischen Landesvermessungsamt spitzenmäßige Karten!
Nur leider findet man für manche Gebiete keine anderen Karten.
Für die Planung einer Wanderung auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 von Oberstdorf nach Bozen suche ich nach Karten.
Kann es sein, dass es vom Alpenverein für das Gebiet keine gibt?
Ich habe auf der Seite des DAV nichts gefunden.

Von Kompass gibt es natürlich welche. :)
Eine Karte für den Nordteil, eine für den Südteil. Die habe ich mir mal besorgt. Zur "Einstimmung" auf den Weg ganz nett, aber als ernsthafte Karte kann man die echt vergessen. Wobei man hier den Verlag verteidigen muss, da die beiden Karten ja nur ein Zusammenschnitt aus mehreren Karten sind.
Aber das fehlende UTM-Gitter ist schon ein Witz.

Was sind denn die besten "Adressen" für alle Alpengebiete?

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian

cd
26.04.2008, 01:32
Na, herzlich Willkommen im Forum. :D

Schön, dass du schon selber gemerkt hast, dass Kompass-Karten nix taugen. Selbsterkenntnis ist immer der erste Schritt zur Besserung ;-)



Was sind denn die besten "Adressen" für alle Alpengebiete?

Kann man nicht so allgemein sagen.
In der Schweiz sinds ganz klar die Schweizer Landeskarten (http://www.swisstopo.admin.ch/internet/swisstopo/de/home/products/maps.html). Das sind nicht nur erstklassige Landkarten von allerhöchster Genauigkeit, nein, das sind eigentlich schon richtige Kunstwerke, so detailreich und auch optisch ansprechend wie die gestaltet sind.
Fast so gut sind die AV-Karten (http://alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=94), die es aber nur für bergsteigerisch halbwegs wichtige Gebiete der Ostalpen (v.a. aber nicht nur Österreich) gibt.
In Bayern sind die Umgebungskarten 1:50.000 und 1:25.000 des Bayerischen Landesvermessungsamtes (http://geodaten.bayern.de/bvv_web/produkte/tk_0.html) sehr zu empfehlen. Aber bis 2010 ändert sich das: Bis dahin bringt der DAV eine neue AV-Kartenserie 1:25.000 raus, die die gesamten Bayerischen Alpen abdeckt. Diese Karten werden aber auf Daten des Bayerischen Landesvermessungsamtes basieren. Das erste Blatt, BY16 Mangfallgebirge Ost - Wendelstein dieser Serie gibt es bereits.
In Italien und Frankreich kenn ich mich leider nicht so gut aus. In FR würde ich zuerst nach IGN-Karten Ausschau halten. Für Südtirol dürften Tabacco-Karten ganz gut sein.


Zu deinen konkreten "Kartenwünschen":

Tannheimer Tal:
Bayerisches Landesvermessungsamt, UK L 10 Füssen und Umgebung, 1:50.000

E5:

Allgäuer Alpen: Entweder AV-Karten 2/1 und 2/2 (1:25.000) oder aber Bayerisches Landesvermessungsamt UK L 8 Allgäuer Alpen (1:50.000)
Weiter bis ins Inntal: AV-Karte 3/3 (und evtl 3/4, ich weiß nicht ob 3/3 reicht), 1:25.000
Für die Etappe bis ins Pitztal muss ich spontan passen, es gibt aber auch Topographische Karten 1:50.000 der Österreichischen Landesvermessung (oder wie die auch heißt). Die sind in Stuttgart teilweise sogar im Buchhandel vorrätig (Wittwer (http://www.wittwer.de/)).
Durch die Ötztaler Alpen gibts wieder AV-Karten, Blätter 30/3, 30/5, 30/2, 30/1 (du solltest genau drauf gucken, welche davon du wirklich brauchst).
In Südtirol bis Bozen gibts dann Tabacco-Karten, die Blätter 11 Meran und Umgebung sowie 34 Bolzano / Bozen - Renon / Ritten - Tschögglberg könnten reichen, eventuell brauchts noch Blatt 04 Schnalstal - Hohe Wilde und/oder Blatt 42 Val d'Ultimo /Ultental.


Alle diese Karten bekommst du normalerweise im Buchhandel, ansonsten auch im DAV-Shop (http://www.dav-shop.de).

Vorteil der Kompasskarten ist allerdings, dass die gesamte Strecke mit 2 Blättern abgedeckt ist - das ist IMO aber auch der einzige Vorteil....

chris

Marmotte
28.04.2008, 22:24
Nach negativen Erfahrungen mit Kompass-Karten für Odenwald und Taunus schwöre ich jetzt auf die Karten vom Hessischen Landesvermessungsamt. Da braucht man zwar mehr, aber es ist tatsächlich JEDER lokale Rundwanderweg mit eingezeichnet und man kann erkennen, wo man sich befindet.
Die Kompasskarten eignen sich eher, um die Hin- und Rückreise zu planen. :ignore:
Mein Urteil: Finger wech, wenn ihr euch tatsächlich mit der Karte orientieren wollt.

JonasB
29.04.2008, 00:24
kurz meine erste und letzte Erfahrung mit einer Kompass Karte:

- MTB Tour von DJH zu DJH
- am Ziel war die DJH keine mehr und wir mussten total ausgepowert 10km im halbdunkeln weiter durch die Berge...
- die Karte war nach der Tour (2 Tage) an fast allen Knickkanten durchgerissen

ich habe mich damals beim Verlag über die miese Qualität und die veralteten Informationen beschwert.
Grob kam als Antwort; das es ja noch viele andere Leute gibt die Kompass kaufen und ich ja die Möglichkeit hätte mir etwas Anderes zu kaufen:motz:

motion
30.04.2008, 23:15
naja zur halben Ehrenrettung für Kompass will ich auch mal wenigstens was sagen ;-)

- Kompass deckt ein sehr großen Bereich in den Alpen ab
- beim letztjährigen Alpencross(Oberstdorf - Riva) schleppt man schon 6 Kompass Karten mit. Da brauch ich keine AV Karten im 25000 er Maßstab und es gibt sie auch nicht von den meisten Gebieten die ich benötigt habe.
- wenn ich eine Höhenweg oder Mehrtagestour mit Zelt oder Hütten laufe, reicht mir auch eine Kompass
- in Schweden und Norwegen läuft man mit Karten im Maßstab von 1 : 100000

Bis jetzt bin ich überall angekommen ;-) OK ab und an war mal kein Weg wo einer sein sollte, hielt sich aber noch in Grenzen.

Ich glaube das ist immer abhängig von den Anforderungen die ich stelle. Wenn ich im Winter eine Snowboardtour mache, dann nutze ich zur besseren Planung eine AV Karte oder Möglichkeiten im Internet und würde Kompass nicht nutzen. Für den Rest reicht mir aber Kompass meistens.

Gruß
Sven

Pfad-Finder
30.04.2008, 23:53
Musste vor zwei Jahren mal wieder auf Kompass (Märkische Schweiz) zurückgreifen, weil am Sonntagmorgen im Bahnhofskiosk nichts anderes zu bekommen war. Die Straßen waren noch korrekt eingezeichnet, aber der Rest war teilweise frei zusammenfantasiert.

In den 90er Jahren gab es aber mal Kompass-Karten für ausgewählte Regionen Fünfneulands, die auf den DDR-Topokarten 1:50.000 (Ausgabe Staat) basierten. Die waren richtig gut! Straßen mit Angabe des Belages und der Breite, Wälder tlw. mit Baumarten, Baumhöhe, Dichte und Stammdicke, S42-Gitter (Warschauer-Pakt-Standard). Genial. Die wenigen Karten, die ich aus dieser Zeit habe, hüte ich noch heute wie meinen Augapfel.

Leider hat das Ende des Kalten Krieges zur Folge, dass die Kartenqualität allgemein zurückgeht. Die Militärs fallen als Mitnutzer (und Mitbezahler) hochwertiger Kartographie praktisch aus. Man vergleiche nur die alten westdeutschen Topo-Karten 1:25.000/1:50.000 mit den heutigen Atkis-Karten im gleichen Maßstab: Keine Schneisen eingezeichnet, Felsen lieblos mit Standardzeichen, dichte Bebauung nur noch als Fläche und nicht mehr als Einzelhäuser. Ist bei den tschechischen KCT-Wanderkarten auf Topo-Basis 1:50.000 leider genauso. Die neue Edition - mit dem roten Streifen auf dem Umschlag - unterschlägt jede Menge schönster (unmarkierter) Wege. Die vorherigen Ausgaben beruhten auf sehr hochwertigen Militärkarten.

Pfad-Finder

Monika
06.05.2008, 00:03
Für die Planung einer Wanderung auf dem Europäischen Fernwanderweg E5 von Oberstdorf nach Bozen suche ich nach Karten.

Meine feste Überzeugung:
Kompass Karten sind absolut unbrauchbar - mit einer kleinen Ausnahme:
der E5 ist sooo gut ausgeschildert, dass man mit ein wenig Infos aus dem Internet und bei gutem Wetter und wenn man immer den Schildern folgt, die KompassKarte ausreichend ist.
Ich bin mit der KompassKarte unter der Bedingung, dass ich bei Abweichung zwischen Karte und Beschilderung immer den lokalen Schildern vertraut habe, Problemlos über die Alpen gekommen.

ABER: ansonsten würde ich keinem die KompassKarten raten!

Monika

Susanne
06.05.2008, 09:13
Bin auch gerade am Wochenende auf eine Kompass-Karte reingefallen. Betrifft das Blatt des Müritz-NP West/Plauer See. Die Karte ist zwar auf Basis einer Karte des Landesvermessungsamtes (mit wie u. g. Baumarten, -höhen, -abständen etc.), die Wanderwege sind aber von Kompass eingezeichnet. Leider in diesem Falle falsch, so dass es anstatt durch's Moor "schön" einen Riesenumweg auf einem ausgebauten asphaltierten Radweg entlang ging. :motz:

Habe mir dann gleich ne andere Wanderkarte gekauft. In Ergänzung mit der Kompass-Karte kommt man dann den vorhandenen Verhältnissen wohl einigermaßen nahe. :roll:

Susanne

Nicknacker2
16.02.2012, 21:46
Hallo zusammen,

ich muss mal diesen alten Thread hochholen. :o

Hat sich eigentlich in den letzten Jahren die Qualität bei den Kompass Karten verbessert? Ich würde im Sommer nämlich gerne den Sentiero "Aldo Bonacossa" laufen, und ich habe nur bei Kompass eine Karte gefunden, bei der die gesamte Strecke drauf ist. Es handelt sich dabei um diese hier: http://www.kompass.de/produkte/produktdetails/product-detail/alta-val-di-non.html. Kennt die Karte zufällig jemand? Immerhin steht "GPS-genau" drauf. :bg:

Danke,
Bastian

Flachlandtiroler
17.02.2012, 00:30
Nonstal...welche Alternative gibt's da überhaupt? Tobacco? SAT?

Ich wäre geneigt, Deine Vermutung zu teilen; allerdings habe ich mir paarmal unterwegs geschworen "nie wieder" und deshalb seit ewigen Zeiten nix mehr aus dem grün-blauen Haus gekauft :ignore:

Gruß, Martin

THD
17.02.2012, 07:39
Hat sich eigentlich in den letzten Jahren die Qualität bei den Kompass Karten verbessert? also die Karte aus meiner Heimat hier wurde kürzlich aktualisiert und dann rausgegeben. So, als Outdoorer kenne ich mich hier natürlich auch ganz gut aus, aber so viele Fehler, wie auf der neuen Karte drauf sind, das topt echt alles! :) Teilweise falsche Orts/Fluss-bezeichnungen, Sachen die fehlen oder unkorrekt eingezeichnet sind. Naja es steht ja immer drauf, dass die GPS-fähig sind, aber meiner Meinung nach taugen die nichts fürs GPS^^ oder ich habs bei den Karten noch nicht verstanden...

die wirklich sinnvoll Neuerung: Die Karten sind jetzt reißfest und wasserabweisend! :roll:

Prachttaucher
17.02.2012, 09:22
Wenn´s was anderes gibt würde ich auch das bevorzugen (fast) egal was. Im Flachland sind die Konsequenzen von Fehlern ggf. etwas geringer. Leider gibt es für manche Gebiete nichts anderes, v.a. auch seid man keine LVA-Karten mehr für NRW bekommt. Als Übersichtskarte und mit GPS/Topo geht´s dann aber so halbwegs.

Nicknacker2
17.02.2012, 10:24
Okay, danke für Eure Antworten! Von Tobacco gibt es zwei Karten, die wohl den gesamten Weg abdecken. Ich finde es zwar blöd, für 3 Tage 2 Karten zu benutzen. Das ist mir dann aber immer noch lieber, als mich von der Bergwacht retten zu lassen. :bg: Kann denn jemand etwas zu den Beiheften / Lexika von Kompass sagen? Taugen die wenigstens etwas?

bjoernsson
17.02.2012, 10:35
Also, zu den Karte sage ich echt lieber nichts, nachdem ich da schon mehrfach an "Wegen" gestandenen habe, die einfach nicht existierten. Auch ich schwöre mir zwar jedesmal: "Nie wieder" - mangels Alternativen greife ich dann aber doch immer wieder zu...

Die Beihefte finde ich persönlich auch nicht so unbedingt herausragend, du erhälst gerade einmal Basisinformationen. Da investierst du das Geld besser in einen ordentlichen Reiseführer und erhälst dafür ein vielfaches der Informationen.

Bobster
17.02.2012, 11:35
Die Karten dienen nur dem einzigen Zweck sie zu verkaufen :baetsch:

'keine umwerfende Erkentniss-
aber man sollte sich einmal den Herstellungsprozess verdeutlichen.
Alle Verlage sind auf verlässliche Datensätze angewiesen, welche dann an den
kartographischen Hersteller weiter gegeben werden.

Wie kommt man an diese Datensätze :bg:
a) man kauft sie
b) man übernimmt

kaufen kann man diese Datensätze (BRD !) von den jeweiligen Kreis- oder Landeskatastern
und natürlich vom jeweiligen LVA !
Der jeweilige, digitalisiert Kilometer Wanderweg schlägt mit +- 1,50 € zu buche.
Dafür hat der Verlag verlässliche und aktuelle Datensätze.

man kann auch Datensätze übernehmen( von bestehenden, alten Wanderkarten, OpenStreet Map oder engagierten und rüstigen Frührentner / GPS-Freaks, etc.,), sich zusammen schustern oder abkupfern.
Mehr möchte ich darüber nicht sagen ;-)

Man kann sich auch als Wanderer direkt an die Wandervereine wenden, welche durch Ihre öffentlich-rechtliche Gemeinschaftsaufgabe, verpflichtet sind mit den Katastern zusammen zu arbeiten und somit aktuelle Karten Ihrer
jeweiligen oder übergreifenden Wandergebiete zum Verkauf anbieten.

...oder man geht einfach auf die Seiten der jeweiligen Kataster,
z.B. NRW : http://www.tim-online.nrw.de/tim-online/nutzung/index.html

und holt sich eine runter :ignore:

immer aktuell (ca. 6 Monate-Beamte brauchen länger ;-)) mit den Wanderwegen und sogar zum
ausdrucken.

Becks
17.02.2012, 12:03
also die Karte aus meiner Heimat hier wurde kürzlich aktualisiert und dann rausgegeben. So, als Outdoorer kenne ich mich hier natürlich auch ganz gut aus, aber so viele Fehler, wie auf der neuen Karte drauf sind, das topt echt alles! :)
[...]
die wirklich sinnvoll Neuerung: Die Karten sind jetzt reißfest und wasserabweisend! :roll:

Naja, ansonsten überleben die keinen einzigen Wutanfall weil sich der Wanderer aufgrund der Karte verirrt hat und sich nun an der Karte austobt.

Alex

Prachttaucher
17.02.2012, 12:27
:bg:Mit den Beiheften sollen wohl die anderen Mängel überdeckt werden. Die landen bei mir sofort im Müll, das meiste ist da so eine Art Broschüre vom Fremdenverkehrsamt.

Nicknacker2
17.02.2012, 12:48
Okay, der Rubikon ist überschritten. :bg: Ich lasse die Finger von den Kompass Karten / Heften und suche nach Alternativen.

Vielen Dank für alle Antworten!

couchpotato
17.02.2012, 13:58
Also, zu den Karte sage ich echt lieber nichts, nachdem ich da schon mehrfach an "Wegen" gestandenen habe, die einfach nicht existierten...

oh ja, die situation kenn ich bei der verwendung von kompass-karten nur zu gut... :grrr:

JonasB
17.02.2012, 14:45
"nach 85km Mountainbike- Tour im Mittelgebirge (wir kommen aus Norddeutschland!) kamen wir in der Dämmerung bei der DJH an" Leider war dort keine DJH mehr, sondern nur noch ein Wohnheim.
Also 15km weiter....

Das war meine erste und letzte Erfahrung mit Kompass Karten!
Habe mich damals beim Verlag beschwert, als Antwort bekam ich zu hören das mir ja frei steht welche Karten ich kaufe....

Maunz
17.02.2012, 16:10
...oder man geht einfach auf die Seiten der jeweiligen Kataster,
z.B. NRW : http://www.tim-online.nrw.de/tim-online/nutzung/index.html

und holt sich eine runter :ignore:

immer aktuell (ca. 6 Monate-Beamte brauchen länger ;-)) mit den Wanderwegen und sogar zum
ausdrucken.

Fehlerfrei sind die auch nicht - bei uns in der Gegend sind wir vor kurzem über einen nicht eingezeichneten Weg abgestiegen, ein weiterer ist ebnefalls nicht auf tim-online - und das sind keine neuer Trampelpfad, sondern Wege in Schnellstraßenbreite, der von Anfang an auf dem Hügel ist (Alter etwa 30 Jahre). Auf open street map und auf der Wanderkarte des Hügel-Herstellers sind die Wege drauf.

Prachttaucher
17.02.2012, 16:39
Nach meiner Erfahrung mit (Nicht Fernwander-)wegen im Flachland kommt man nicht sehr über 90 % Übereinstimmung (gute Karte / Topo Deutschland) mit der Realität. Mal stimmt die Karte nicht, mal das GPS nicht, mal gibt es einen nicht eingzeichneten Weg, mal hört ein angeblich existierender Weg im nichts auf. ;-) Also alles nichts für 100%-Menschen. Macht das ganze aber irgendwie auch interessant. In den Bergen kann ich aber eher nicht mitreden.