PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Primus Kocher: Nur hauseigene Kartuschen?



Dominik
18.05.2006, 12:55
Moin,

ich hab hier einen PrimusGasKocher (ClassicTrail 2243) rumfliegen.
Seine Anleitung sagt mir, dass ich nur hauseigene Kartuschen (Nr 2202 und 2207) verwenden dürfte.

Ist das reiner Selbstzweck oder ist da was dran?
Bekomme hier in der Umgebng nur Standartkartuschen (CFH No. 52 109, EN 417) und will nicht immer erst bei Händlern Kartuschen bestellen.

Weiß also jemand, ob ich an meinen Kocher auch andere Kartuschen (der Norm EN 417) anschrauben darf?
Ausprobiert hab ichs natürlich schon und konnte keinen Mangel feststellen..nur will ich kein größeres Risko eingehen :lol:

Grüße
Dominik

derMac
18.05.2006, 13:02
Bei vielen Kochern (wenn nicht sogar bei allen) steht, dass man nur hauseigene Gaskartuschen verwenden soll. IMHO will sich der Hersteller damit absichern. Und tatsächlich sind nicht alles Gaskartuschen am Ventil exakt gleich geformt. Bei mir hat es bisher trotzdem immer problemlos funktioniert, dass der Dichtring meines Snowpeak langsam zerbröselt würde ich mal auf Altersschwäche schieben. Aber es ist halt dein Risiko.

Mac

gaudimax
18.05.2006, 13:07
In der Anleitung von meinem Multifuel steht auch, dass man den nur mit "eigenen" Kartuschen betreiben kann/soll.
Hab allerdings auch schon die Kartuschen von vielen verschiedenen anderen Herstellern drangehabt und keine Probleme gehabt oder feststellen können.

Christian J.
18.05.2006, 13:19
Ausnahme dafür scheint Snowpeak zu sein, wo es, wenn ich mich recht erinnere, Probleme mit Kartuschen anderer Hersteller gab.

Christian

Hawe
18.05.2006, 13:50
der Mac aht meine Antwort hundertpro vorweggenommen...
In Zeiten der CE-Norm darf es keine sicherheitsrelevanten Unterschiede geben, nur noch Marketingbestreben der Hersteller, dass auch ja nur ihre Kartuschen taugen...
Gruss hawe

Wulf
18.05.2006, 13:54
Ist ja lustig. Ich hab einen Primus und wenn ichs mir recht überlege noch nie was hauseigenes drangeschraubt. Dafür schon die dubiosesten Sachen aus aller Welt verwendet. Und jetzt schau ich grad angeregt durch diesen Thread in die Anleitung und da steht doch auch drin, dass man nur Primus verwenden soll. Naja, vielleicht gibt es Gegenbeispiele aber jetzt verwende ich garantiert nur noch Fremdmaterial... so ein alberner Kommerz. Ist ja schrecklich...

Dominik
18.05.2006, 13:57
Das bestätigt es wohl..
Danke für eure Erfahrungen

Grüße
Dominik

Thomas
18.05.2006, 14:02
Wieso albern, Primus will für jegliche Experimente des Anwenders verständlicherweise nicht haften.
Alle Hersteller, die komponentenbasierte Systeme anbieten, verhalten sich so. Anders gehts auch gar nicht, ausser die Komponenten genügen irgendeinem anerkannten Standard.

Wulf
18.05.2006, 14:10
@Thomas

(...) ausser die Komponenten genügen irgendeinem anerkannten Standard.
Du meinst so wie bei Gaskartuschen? :wink:

Thomas
18.05.2006, 14:56
Da gibts ja eben (leider) keinen Standard.

Bodenhafter
18.05.2006, 15:01
Da gibts ja eben (leider) keinen Standard.
Und ob's den gibt - was meinst Du, wofür EN 417 steht? :roll: Was genau da drin steht, wäre zu prüfen, aber Du als Student kommst doch kostenfrei an allerlei Normen ran ...

Karsten

Thomas
18.05.2006, 15:18
Und warum passt dann mein Primus-Kocher nicht auf die CampinGaz-Kartusche?

[EDIT]
Ok, der Vergleich hinkt etwas.
Schliesslich gehts hier ja um "genormte" Schraubkartuschen.

Und tatsächlich sind nicht alles Gaskartuschen am Ventil exakt gleich geformt.
Entweder die Norm ist lückenhaft, ungenau oder wird einfach nicht genau eingehalten.

Bodenhafter
18.05.2006, 15:34
Entweder die Norm ist lückenhaft, ungenau oder wird einfach nicht genau eingehalten.
In letzterem Fall könnte man die Hersteller wegen unberechtigter Verwendung des CE-Zeichens drankriegen ...

Karsten

Hawe
18.05.2006, 16:56
Und warum passt dann mein Primus-Kocher nicht auf die CampinGaz-Kartusche?
...Entweder die Norm ist lückenhaft, ungenau oder wird einfach nicht genau eingehalten.Nee !
GampingGaz hat schlicht ein völlig anderes System, mit nichts als sich selbst kompatibel. Streng genommen sind das nicht mal Schraubkartuschen, ehr Klemmkartuschen. Sehen völlig anders aus als die Norm-Schraubkartusche, funktionieren anders.
Lindur oder Lindal heisst glaube ich das Schraubersystem, das Primus, Coleman (Achtung, in den USA teils anderes), SnowPeak, Markill, Epi, Husch und wer auch immer verwenden

Hawe

derMac
18.05.2006, 20:40
Lindur oder Lindal heisst glaube ich das Schraubersystem, das Primus, Coleman (Achtung, in den USA teils anderes), SnowPeak, Markill, Epi, Husch und wer auch immer verwenden
Ja, aber diese Haben teilweise deutlich sichtbare Abweichungen in der Form des Ventils (oben rund, kegelförmig, flach; unterschiedliche Länge). Das gleicht zwar im allgemeinen die Dichtung wieder aus, aber dafür will natürlich kein Kocherhersteller haften.

Mac

Thomas
18.05.2006, 22:17
Wenn ich mal wieder im Uninetz bin, schau ich mal nach dem Inhalt der EN 417.

@Hawe: Bitte mit den Quote-Marks keine neuen Zusammenhänge bilden.

jackknife
18.05.2006, 23:39
Ich weiß zumindest davon, das Primus den Ventilstutzen etwas kürzer baut und somit bei anderen Kartuschen das Ventil in der Praxis nicht richtig geöffnet werden könnte - theoretisch. Ist mir bei meiner Gaslaterne von Primus aber noch nie passiert, ich habe sie noch nie mit Primuskartuschen betrieben. Man sollte allerdings vor der Tour die Funktion ausprobieren. Ansonsten kann man aber während der Tour mit dem Leatherman denKartuschensockel etwas runterfeilen, dann funktioniert es wieder.

blauerbembel
19.05.2006, 09:58
Folgendes kann ich zur Normfragen besteuern:

DIN EN 417 METALLISCHE EINWEGKARTUSCHEN FUER FLUESSIGGAS, MIT ODER OHNE ENTNAHMEVENTIL, ZUM BETRIEB VON TRAGBAREN GERAETEN - HERSTELLUNG, PRUEFUNG UND KENNZEICHNUNG

Legt Aufbau-, Material-, Markierungs- und Inspektionanforderungen für nicht-nachfüllbare metallische Gaskassetten mit oder ohne ein Ventil für Gebrauch mit beweglichen Geräten fest, die mit den Anforderungen von EN 521 übereinstimmen. Trifft auf Kassetten mit einem 50 ml bis 1000 ml Gesamtkapazität zu, bedeutet, um stenched zu enthalten verflüssigtes Erdölgas oder stabilisierte Mischungen des verflüssigten Erdölgases mit propadiene und/oder Methyl- Acetylen, in dem der Druck, der durch den Inhalt der Kassette 50 Grad C entwickelt wird, nicht über Stab 12 hinaus ist. Deckt Geräte nicht mit einem integralen Gasbehälter, der nicht auswechselbar ist, oder zu den Kassetten für das Füllen solcher Behälter ab. Schließt ausführliche Anhänge mit ein.

Gruß Lutz

jackknife
19.05.2006, 13:34
und was sagt uns dieses?

Thomas
30.05.2006, 01:58
Ich hab mal in der Norm gestöbert. Da drin ist so gut wie alles spezifiziert, bis hin zum Abrundungsradius des Gewindeganges des Schraubgewindes. Natürlich ist vieles mit Toleranzangaben versehen, was auch den Unterschied ausmachen wird. Einige Maße sind Extremwerte, z.B. die Höhe des Ventilzylinders (min. 8mm). Dem Hersteller sind also gewisse Freiheiten gesetzt.


Wusstet ihr, dass Kondome ein Berstvolumen von 16 bis 22 Liter haben müssen und zur Bestimmung der Länge ein Prüfdorn von mind. 200mm Länge und 25mm Durchmesser verwendet werden muss? Dass die Rangiergriffe von "bewohnbaren Freizeitfahrzeugen" 1200 Newton in genormte Richtungen aushalten müssen? Dass Kinderspielplätze gemäß DIN 18034 gestaltet, gemäß DIN EN 1177 und DIN 33942 ausgestattet, und gemäß DIN 1176-7 gewartet werden müssen? :bg:

jackknife
30.05.2006, 20:55
Komme gerade aus dem Harz wieder, dort hatte ich eine Coleman Kartusche, die bei bestem Willen nur einen lauen Zug aus dem Poketrocket fahren lies. Mit der Primuskartusche lief er aber einwandfrei. Also für die nächste Tour als Tip, immer erst einmal ausprobieren und zwar zu hause, ob die Kombination Kocher / Kartusche auch funktioniert.