PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schraubverschluss weich



DonPhilippe
14.05.2006, 15:40
Find ich mehr als seltsam:

Nachdem ich in meiner Primus-Brennstoffflasche Benzin (Coleman) eingefüllt hatte und das ganze über Nacht halt einfach rumstand,
konnt ich am nächsten Tag den Schraubverschluss grad noch runterbekommen.

Am Gewinde hat sichs bissl geschmiert, anscheinend is das Teil durchs Benzin aufgeweicht. Sollte ja doch wohl nicht sein oder?

Werd das Ding mal reklamieren. Hätte ja alles mögliche erwartet, aber sicher nicht, dass ein Material verwendet wird, das das Benzin nicht aushält.

Habt ihr sowas schon mal gehabt??

bsort
14.05.2006, 17:28
könnte es sein, dass das Benzin über Nach abgekühlt ist und es einen unterdruck gegeben hat? Das würde zumindest erklären warum sich die flasche schwerer aufschrauben lies.

DonPhilippe
14.05.2006, 18:51
Mpf, nen bemerkenswerten Temeraturunterschied gabs nicht.
Beim Rausschrauben hat das Flaschengewinde außerdem leichte Spuren am Verschluss hinterlassen, und zwar unterhalb des Gewindes. Hat quasi weitergeschnitten. Von daher hat sich der Verschluss eher ausgedehnt...
Das Material ist schon irgendwie weicher geworden.

Fjaellraev
14.05.2006, 21:38
Das mit dem klemmenden Verschluss kenne ich auch von SIGG Flaschen in denen nur Wasser war, nach dem ersten Stück gingen die jeweils leicht weiter.
Hattest du schon Probleme die Flasche zu zu schrauben? Ich muss bei meiner SIGG-Brennstoffflasche immer höllisch aufpassen, dass ich den Trangia-Ausgiessverschluss richtig ansetze, da sich die Flasche sonst ein eigenes Gewinde in den Verschluss schneiden würde. Etwas ähnliches könnte auch bei dir passiert sein, aber ohne die Flasche und den Verschluss zu sehen, kann ich das natürlich nicht beurteilen :wink: .

Gruss
Henning

DonPhilippe
14.05.2006, 21:58
Nö, der Verschluss ging im Neuzustand ohne Probleme rein/raus.
Hab inzwischen umgefüllt und ein paar Stunden auslüften lassen,
jetzt gehts wieder etwas leichter. Trotzdem entstehen noch kleine rote
Plastikspäne beim Schrauben.

Werd die Tage mal nach Regensburg fahren und nen neuen Verschluss holen.
Bevor ich hier so´n Terz mach =)

Hat der Fabrikarbeiter wohl vergessen, ne Zutat mit einzumischen bei der Produktion...

Hawe
15.05.2006, 14:52
Nö, der Verschluss ging im Neuzustand ohne Probleme rein/raus.
Hab inzwischen umgefüllt und ein paar Stunden auslüften lassen,
jetzt gehts wieder etwas leichter. Trotzdem entstehen noch kleine rote
Plastikspäne beim Schrauben.
...

Hat der Fabrikarbeiter wohl vergessen, ne Zutat mit einzumischen bei der Produktion...Hast Du Dir mal das Gewinde der Flasche angeschaut, ob das alles noch "richtig" ist ? Dass ein Siggdeckel sich "auflöst" habe ich in vielen vielen Jahren ;-) noch nicht erlebt. Schon eher, dass durch irgendwelche äussere Gewalt der Halt der Siggflasche mit dem reingepressten Metall(nicht Alu)-Gewinde verzogen war...

Gruss hawe

DonPhilippe
15.05.2006, 19:16
Jo, hab das Gewinde auch gecheckt.
Nix auffälliges.
Im "trockenen" Zustand geht der Verschluss auch perfekt rein und raus.
Da drückt und klemmt absolut nichts.



Hehe, finds cool dass ihr das alle genauso wenig glaubt wie ich.
Dachte schon das liest sich hier niemand durch =)