PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motivation



Jens
30.12.2002, 21:06
So...

Langsam wird es Zeit, mich wieder an Sport zu gewöhnen. Seit einiger Zeit habe ich einen neuen Job, und durch die Entfernung zu meinem Wohnort, Überstunden und "Erst-mal-schnallen-wie-der-Hase-läuft" hatte ich nicht so viel Zeit für joggen, schwimmen, ect.
Jetzt geht es darum, mich wieder daran zu gewöhnen, Sport zu treiben. Also habe ich mich neulich ins Schwimmbecken gequält. Und es hat Spaß gemacht... ...die ersten drei Bahnen. Und dann? Man, ist das langweilig! Wie motiviert ihr euch? Wenn ich mich ne Stunde im Schwimmbecken hin und herpaddeln lasse, ich habe keine Ahnung, wie ich meine brachliegende Festplatte dabei beschäftigen soll. Sport ist nicht Mord, sondern einfach nur langweilig...

Jens

Finn
30.12.2002, 22:08
Musst eben etwas machen, das Spaß macht. Schach is auch Sport und ist nicht anstrengend noch lebensgefährlich =)
Ansonsten fahre ich gerne Einrad. Wenn wir uns in Plön treffen sollte, komme ich eh damit zum Treffen, dann könnt ihr das mal sehen :)

gi
30.12.2002, 22:28
Jo, da kann ich mich nur Finn anschließen! Ich war letztens mit meinem Pa im Fitnessstudio (mit drei s), sowas wäre nie was für mich, ist einfach zu langweilig! ;) Wenn du schwimmen willst: Spring in den nächsten Fluss und schwimme um dein Leben gegen die Strömung, das macht Spass! ;) (besonders, wenn das Wehr geöffnet wird)

Rüro
30.12.2002, 22:31
Da muss ich Finn recht geben,
schwimmen ist vielleicht nicht die richtige Sportart. Ich gehe selber jede Woche einmal schwimmen und muss sagen, dass Schwimmen so ziemlich die monotonste Ausdauersportart ist, die ich kenne; ein reines runterzählen der Bahnen halt.
Interessanter ist da schon das Joggen, da sich durch unterschiedliche Strecken ständig Abwechslung ins Training bekommt. Allerdings sollte man kein Problem damit haben auch alleine zu Trainieren.

Mark

Jens
31.12.2002, 01:02
Vielleicht ist das falsch rüber gekommen: Schwimmen: Bahnen ziehen... Laufen: Strecke abreißen... Gewichte heben: könnte man noch nen Film bei gucken, wenn Gewichtheben nicht so elendig langweilig wäre... Radfahren: Jo, aber wohin? Ohne Ziel ist das doch nuuuur langweilig!!!!! Nee, ehrlich, dieses "ohne tieferen Sinn sich körperlich betätigen" finde ich ehrlich gesagt mörderisch anstrengend. Holzhacken könnte ich den ganzen Tag, macht halt Sinn. (@flying man: :bg:)
mannschaftssportarten fand ich schon seit der Grundschule kacke!: "Wir müssen gewinnen, Männer!!!!!"
Wenn ich was zum Nachdenken habe kann ich nen Marathon laufen und gehe hinterher noch zwei Stunden Schwimmen, um dann zur Arbeit mit dem Rad zu fahren (80 km), wobei ich mich dann auf der Arbeit über Muskelkater wundern würde...

Jens

Finn
31.12.2002, 01:13
Dann fahr einfach mit nem Bike trial. Da ist das Ziel einfach Spaß haben...

Jens
31.12.2002, 01:24
Das hört sich jetzt vielleicht abgedroschen an, aber mir fällt nix ein, worauf ich es schieben könnte: Mir 25 war ich am laufen wie blöd. Bis ich keine Haut mehr unter den Füssen hatte und der Arzt meinte, ich sollte es bleiben lassen.
Seit dem habe ich kein "Joggers High" mehr gehabt. Dabei kann ich mit Puls 130 vielleicht 30 km laufen OHNE Training. Ist das das Alter?
Bei Puls 170 komme ich in "die Nähe" von so etwas ähnlichen wie *Jetzt werden irgendwelche Hormone ausgeschüttet und dann ...* aber es passiert nix mehr. Manches mal nach dem Laufen fühle ich mich einfach nur *leer*... Aber der Bringer ist das nicht mehr...

Silke
31.12.2002, 11:56
dann solltest du was ganz anderes machen....

zum thema langweilig...such dir ne strategische Sportart wie klettern... da sollteste den kopf besser nicht bei abschalten...oder, aber das sit eher was für mädels, ich mach Jazz Ballett...da ist die ganze zeit Konzentration angesagt, damit du die Choreographiern richtig machst, die Schritte und Armbewegungen ordentlich ausführst...und man hat Musik dabei und kann sich gerade bei schnellen Stücken durchaus auch auspowern..ich fühl mich danach immer, als wenn ich schweben würde und bin total high...

Klar ist das weniger was für Kerle...aber mal ganz dumm, wie wäre es mit Tennis oder so, eben ein Mannschaftssport, da kannste den Kopf nei aussen vor lassen... Ein Freund von mir schwört zum Beispiel auf Ultimate Frisbee...schneller Sport mit viel Aktion und Spassfaktor...

Zum schwimmen würde mich auch keiner bekommen, Joggen ab und an mal, und Radeln auch eher wegen Pepper, dann schon eher Inlinern....

Greetz,

Silke

Becks
02.01.2003, 20:13
Klettern ist dann ne Idee :)
Da ist man ständig am Nachdenken wie man denn nun den nexten verdammten Griff erreichen könnte, oder man balanciert irgendwo oben in ner Wand auf dem großen Zeh des linken Fußes rum und versucht das Gleichgewicht zu halten, oder man steht unten und muß aufpassen was denn der Kletterkumpel in der Wand (oder im Luftraum davor) so alles treibt.


Alex

Canyoncrawler
03.01.2003, 17:47
Ich hätte nie gedacht das Indoor-Cycling (=Spinning) so viel Spass machen kann. In der Gruppe ist man viel motivierter als wenn man alleine im Fitnesstudio seine Stunde abradelt oder die km auf dem Laufband zurücklegt.
Da jeder seinen Tretwiderstand selbst festlegen kann, können Teilnehmer jeden Fitnessgrades am Spinning teilnehmen. Und Ergebnisse in Form von Fettabbau und Konditiongewinn motivieren noch zusätzlich.

Spinning wird heute in den allermeisten Fitnesstudios angeboten und eignet sich meiner Meinung nach ideal zur Überbrückung der trostlosen Wintertage, wo es so früh dunkel ist oder das Wetter oft so schlecht, daß man nicht mehr mit dem Rad nach draußen kann.

Silke
03.01.2003, 19:41
Naja, Spinning mag ja ganz nett sein, aber als einzige Sportart finde ich es ungeeignet, dann müsste man zum Ausgleich auf jeden Fall noch was anderes machen, um alle Muskeln gleichmässig zu trainieren. Das finde ich ist ein absoluter Vorteil beim Klettern oder eben beim Ballett, meinetwegen auch beim Schwimmen... da werden viele bis fast alle Muskeln trainiert und nicht nur Beinmuskulatur...
Klar, Motivation bekommst bei einer Gruppe mit Animatuer mehr, aber das kannst du bei jeder Gruppensportart haben...

Greetz,

Silke

TirolerBua
04.01.2003, 13:51
Einen Kampfsport vielleicht? Boxen und seine Ableger sind gut für Kondition und geistige Kontrolle, im ernstfall aber auch sehr gut für dunkle Gassen fremder Länder (oder auch im Inland :D ) wo sich zwielichtige gestalten herumtreiben. :roll:

Gürße Bany

gama
31.03.2003, 16:34
Hallo Jens,

ich weiss genau wie es dir ergeht.
Bei mir ist es genauso. Ich sehe einfach keinen Sinn darin eine Stunde im Wald hin- und herzurennen.

Mannschaftssportarten kann ich auch nicht leiden, was aber eher an dem meistens genutzen Ball liegt :)

Fitnesstudio wurde mir nach den ersten drei Wochen auch zu doof.

Das einzige was gegen das völlige Versacken bei mir hilft ist ein motivierte Sportpartner. Gott-sei-Dank habe ich mittlerweile einen gefunden.
Dann klappt das besser mit meiner Motivation. Er fungiert als Gespärchpartner / innerer Schweinehund -Bekämpfer und Konkurrent.

Wenn du ein Patentrezept für Motivation findest-sofort mitteilen :D

Gruß gama

Achim(CH)
01.05.2003, 17:49
Hi zusammen

Ja Ja die Motivation...

Ich gehe im Sommer nach Schweden 3 Wochen treken. Fit bin ich auch nicht allzusehr aber ich hab ein ZIEL und das treibt mich an viel Sport zu treiben. Langweilig wird's mir jedenfalls nicht wenn ich an das mir zuvorstehende denke :D .


Wünsch dir noch viel Motivation und ein Lohnendes Ziel.

ps: im frühling wirds ja au nicht so schwer sein...

alaskawolf1980
09.06.2003, 17:54
ich stell mir immer DInge vor, wenn ich die Motivation und Lust nachläßt:

mein Joggen letztens stell ich mich als einen absoluten coolen Athleten vor der mit gespannten Muskeln wie ein Gepard rennt. Oder beim Schwimmen, wie du durch einen Regenwaldfluss schwimmst und man dabei eine Hintergrundstory hat.

kafenio
12.09.2005, 18:39
So...

Langsam wird es Zeit, mich wieder an Sport zu gewöhnen. Seit einiger Zeit habe ich einen neuen Job, und durch die Entfernung zu meinem Wohnort, Überstunden und "Erst-mal-schnallen-wie-der-Hase-läuft" hatte ich nicht so viel Zeit für joggen, schwimmen, ect.
Jetzt geht es darum, mich wieder daran zu gewöhnen, Sport zu treiben. Also habe ich mich neulich ins Schwimmbecken gequält. Und es hat Spaß gemacht... ...die ersten drei Bahnen. Und dann? Man, ist das langweilig! Wie motiviert ihr euch? Wenn ich mich ne Stunde im Schwimmbecken hin und herpaddeln lasse, ich habe keine Ahnung, wie ich meine brachliegende Festplatte dabei beschäftigen soll. Sport ist nicht Mord, sondern einfach nur langweilig...

Jens

hmm...also bei mir hat bisher folgendes geholfen:
- ich hab ne regel für mich aufgestellt namens "wenn du ein eis willst, dann fährst du zu der eisdiele in 10km entfernung, sonst gibts keins."
- im winter im fitnessstudio hab ich mir in gedanken bei geschlossenen augen vorgestellt ich wär in griechenland auf den bergigen abschnitten mit dem rad unterwegs bzw. zu fuss in den alpen (crosstrainer)
- wenn mal völlig die motivation gefehlt hat: sportfilme reingezogen und gelesen.
- und wenn ich demotiviert war war das für mich immer die alarmglocke um mich dann doch aufs rad zu schwingen und noch ne kleine runde an der eisdiele vorbeizufahren.

und hey - es soll spass machen, kein hochleistungssport. :)

mfg
k.

raven
12.09.2005, 19:03
Das Problem mit der Motivation kenn ich auch, jedoch aus ganz anderer Seite.
Ich hab ca. 15 Jahre Handball gespielt, doch mittlerweile fehlt mir jegliche Motivation. Musste einfach was anderes her,keine Lust mehr auf die andauernden Verpflichtungen,bin mittlerweile auf Klettern umgestiegen,da mir die typischen Ausdauersportarten wie Laufen und Radfahren zu langweilig und werd nächstes Semester mal ein oder zwei Kampfsportart in der Uni ausprobieren.
Klettern kann ich sehr empfehlen, dabei kommt bestimmt keine langeweile auf!

Gruß
Jan

12.09.2005, 19:17
hehepp.

werd mitglied im schuetzenverein. nix macht soviel laune wie mit ner grossen knarre löcher in eine pappscheibe zu schiessen.

alternativ lass den sport sein und konzentrier dich auf sex.

wieso zum geier muss man die ganze zeit sportlich sein?!

ciao

Skull
13.09.2005, 21:29
Hi Raven,

gehe doch mal zum Rollstuhlbasketball, an der Uni in Köln gibt es eine nette Gruppe. 14.00 Uhr EW-Fak!!!

Macht Spaß und ist sehr Vielseitig (und gibt dicke Arme 8))

Gruß
Skull

Thomas75
14.09.2005, 11:13
Schaff Dir doch 'nen Hund an! ;)
Ist zwar auch nicht DER optimale Trainingspartner, sorgt aber doch dafür, das man regelmässig raus kommt.

14.09.2005, 12:15
hmm

@thomas75

bezieht sich das mit dem hund jetzt auf meinen letzen vorschlag oder meinst du schlicht gassi gehn?!

@skull

alternativ natuerlich auch bierkruege stemmen. gibt auch dicke arme und ist gesellig. garantiert keine motivationsprobleme.

ciao

Thomas75
14.09.2005, 15:50
Ich meine schon "gassi gehen". Und da gibt es dann auch wieder Abstufungen, z.B. zwischen Dackel und Schlittenhund :)

PackHamster
13.02.2007, 03:49
Also ich finde Mannscahftssportarten eigentlich ganz motivierend.
Im Training kann man etwas wetteifern und im Spiel muss man sein bestes geben
Wenn du die richte Truppe zusammen hast ist dir auch keiner böse wenn du mal im Training kein Ton sagst sonder dich einfach nur auspowerst.
Ich spiel seit Jahren Fussball auf recht bescheidenem Niveau aber es macht spass und hält dank meines Trainer auchu echt Fit.

Grüße Daniel

MountainDew
01.03.2007, 11:54
Ich hab's mir als Ziel gesetzt, endlich meinen Hund beim Laufen zu schlagen. Er soll früher zu Boden gehen als ich ;D Hat zwar bisher noch nicht hingehauen, aber motivieren tut's mich allemal ;)