PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit der Exped Downmat 7



Wulf
11.05.2006, 18:52
Ich hab bisher immer eine Downmat 7 (altes Modell, schwarz mit rotem Aufdruck) benutzt, die dann aber irgendwie undicht war. Globetrotter hat sie anstandslos zurückgenommen, das Problem bestätigt und gestern ist eine neue angekommen (neues Model, schwarz oben, grau unten und grauer Aufdruck). Und jetzt liegt das gute Stück da und will bei geöffneten Ventilen einfach nicht loften. Wenn ich das richtig in Erinnerung hab hat die alte die Hälfte der Arbeit selbst übernommen. Ein paar Mal hab ich die neue schon aufgepumpt aber die Luft zischt beim Öffnen der Ventile einfach komplett wieder raus. Wie sehen eure Downmats aus wenn sie einfach nur loften? Ist das ein Grund sie zu reklamieren? Länger als 24 Stunden (hab sie schon im arg komprimierten Zustand erhalten) sollte Daune doch nicht brauchen um sich zu entfalten oder? Schütteln, Durchpumpen... alles schon probiert. Ich würd sagen im Moment ist sie etwa so hoch wie eine dünne Term-a-Rest und ist nichtmal weit genug aufgeloftet, dass man die Kammern auseinanderhalten kann...

jackknife
11.05.2006, 19:10
Downmats pumpen sich nicht selbst auf, hab noch keine gesehen, die jenes machte.
Meine beiden Matten auch nicht.

chrysostomos
11.05.2006, 19:11
Salve Wulf

Meine Downmat-7 loftet auch nicht wesentlich mehr, als von Dir beschrieben. Dennoch habe ich selbst bei -15/-17°C darauf noch nie gefroren! Im Gegensatz zu einem Schlafsack muss das Volumen ja auch nicht durch die Daunen hergestellt werden, diese verhindern lediglich die Konvektion. Vielleicht lässt Du die Matte nochmals ne Nacht aufgepumpt, damit sich die Däunchen den letzten Rest erloften können.

Grüsse aus dem Süden

Marc

Traeuma
11.05.2006, 19:12
Downmat 9 und Downmat 9DLX
Beide pumpen sich bei mir auch nicht mehr auf, als bei dir.

Wulf
11.05.2006, 19:26
Danke für Eure Antworten. Jetzt bin ich beruhigt. Weiss auch nicht was bei der alten meine Wahrnehmung so getäuscht hat. Ich würde schwören, dass die die ersten 3 oder 3,5cm selbst geloftet hat. Vielleicht hatte ich ja ein besonderes Model mit Superdaune oder Overfill erwischt. Und ich Idiot habs aus der Hand gegeben :bg:
Auf jeden Fall schlaf ich jetzt ruhiger und die erste Nacht auch gleich auf der neuen Matte... Danke.

kieselchen
11.05.2006, 21:56
Hallo,

jetzt bin ich aber beunruhigt, habe auch die Matte mit der roten Schrift, meine Schwester hat vor kurzem die mit der grauen Schrift bekommen. Muß ich mir nun Sorgen machen? Ist in 4 Wochen das erste Mal im Einsatz und kam dieses Jahr von Globi. Sollte ich sie noch tauschen? Aber sie verliert bisher im Testbetrieb ja keine Luft. :confused:

Viele Grüße von
Kathrin

Wulf
11.05.2006, 22:04
@kieselchen

Nein, nein... das hast Du falsch verstanden glaube ich. Keine Sorge. Ich hatte vorher die ganz schwarze mit roter Schrift und die war defekt sonst hätte ich sie behalten. Und jetzt hab ich die neue mit grauer Aufschrift als Ersatz bekommen und hatte mich nur über den Loft gewundert weil ich den Eindruck hatte, dass die alte da mehr geleistet hat. Aber wie die Anderen ja schreiben ist das vollkommen im grünen Bereich.

asmeisne
27.05.2006, 23:32
Hallo,

die ganze Diskussion bringt mich jetzt doch etwas ins grübeln.

Ich habe vor einiger Zeit zwei Downmats gekauft: eine 7 für mich und eine 9DLX für einen großen, schweren Freund von mir.

bei der DM 7, habe ebenso beobachtet: nachdem sie extrem komprimiert war, bläst sich dar gar nix von selbst auf und die in der Anleitung angegebenen 6-8 Packsackfüllungen reichen bei weitem nicht aus um die Matte zu füllen.
Liegt die Matte dagegen einige Wochen entspannt mit geöffneten Ventilen und wird nur zusammengerollt, aber nicht extrem komprimiert, bläst sich sich tatsächlich ein wenig auf und die 6-8 Packsackfüllungen passen.

Ganz anders die DM 9DLX meines Freundes, wenn du die zusammenpacken willst, musst Du verdammt schnell sein, denn sie bläst sich dermaßen schnell von selbst wieder auf, das du ein riesiges Packvolumen bekommst.

Könnte es sein, dass es bei der Aufbauschfähigkeit der Downmats eine größere Schwankungsbreite in der Serienfertigung gibt?

Temperaturprobleme hatte ich allerdings auch mit meiner DM 7 im Schnee keinerlei :)

tulpe
29.05.2006, 14:18
Ich selbst habe die 9DLX. Wenn ich die auspacke und 10 Minuten liegen lasse, reichen in der Regel 8 Befüllungen aus dem Packsack um sie zu füllen. Wie hoch sich diese aufbläst, weiß ich so nicht. Müsste ich testen.

Was ich mir vorstellen könnte ist, dass es wie "asmeisne" bereits erwähnt hat, zu unterschiden in der Produktion gekommen ist. Beabsichtigt oder nicht. Da das Material relativ schwer (z.b. im Vergleich zum Schlafsackmaterial) ist und die Befüllung der Matte mit Daunen nur dafür da ist, die Konvektion - in den sich durch den Luftüberdruck selbst stabilisierenden Kammern - zu unterbinden (s. "chrysostomos"), reichen die paar Daunen, die dafür von Nöten sind, wohl kaum um Nennenswert zur Befüllung bei zu tragen.

Die Funktion hat mich bisher immer überzeugt!

LG

Torsten

Rob Roy
30.05.2006, 12:41
Hallo,

Ich habe die 9DLX und hatte bis jetzt noch nie Probleme mit dem Aufpumpen. Wie tulpe schon sagte 10 (bis 20) Minuten liegen lassen (ergibt inetwa 4 - 5 cm aufblashöhe, die Kammern sind sehr gut sichtbar) + ca. 8 pumpstössen mit dem Packsack = volle 9DLX.
Ich weis nicht ob es mit der Lagerung zu tun hat. Wie lagert ihr eure Downmats? Ich z.B. habe sie zuhause mit offenen Fentilen unterem Bett und erst für die Tour nehme ich sie raus und komprimiere sie.

Gruss, Roy

tulpe
30.05.2006, 13:41
Genau so lagere ich meine Downmat auch! :D
Gruß
Torsten

Ewald
05.06.2006, 18:26
Stimmen aus der Praxis:

ich habe gesehen, dass die letzten Modelle jetzt mit grauem Schriftzug
verkauft werden. Gibt es außer der Farbe noch technische Änderungen? Ich
hatte mit der Downmat 9 DLX Modell 2005 kleine Probleme in Finnland. Das
MAterial der Ventile in Verbindung mit dem Pumpsack war bei Temperaturen
von -25 bis -35C sehr hart, so dass die Ventile immer wieder von der
Pumptube oder dem Pumpsack abgesprungen sind. Wir hatten echt teils
PRobleme Luft in die MAtten zu bekommen.
Wäre es nicht besser die Adapterstücke weicher zu gestalten, damit sie
auch bei starken Minusgraden besser funktionieren?
ODer ist es ein PRoblem der 2005 MAtten, wir hatten drei Stück davon!
Sind die Ventile in den 2006 gleich geblieben?



Stimmen aus der Theorie:

Die Ventile sind bisher im 2006 wie im 2005, wobei wir an kleineren
Aenderungen dran sind, die aber noch nicht spruchreif sind.
Was das Minus-Temperatur-Verhalten angeht:
Wir kriegen das Ventil nicht weicher, die Idee ist sicher gut, doch
arbeiten wir an kleinen Ringen, die im Packsackventil drinsind und einen
bessere Haftung erzeugen.
Doch auch die bisherigen Ventile gehen ganz gut, bitte beachte folgendes:
- es kann sein, dass von der Produktion her vom Ausschiessen aus der
Spritzform noch Trennmittel dran ist: einfach mit Lappen kräftig auswischen
- eine stärkere Methode ist, das Ventil mit Sandpapier auszureiben um
die Haftung zu verbessern
- grundsätzlich lässt sich das Ventil auch bis ca. Mitte, so knapp über
den kleinen Sockel rüberstossen. Braucht etwas Kraft, aber dann hält das
Ventil fast zu gut... versuchs mal
- eine weitere Methode ist etwas Seamgrip von McNett oder ähnlichen
Nahtleim leicht einzubringen, so dass wiederum die Haftung vergrössert
wird. Ich empfehle einen feinen Ring davon einzulegen und 24 Stunden
trocknen zu lassen.

Tested on tour:
Theorievorschlag Punkt 3: - grundsätzlich lässt sich das Ventil......
Das Ergebnis:http://img255.imageshack.us/img255/4337/epsn00104ue.th.jpg (http://img255.imageshack.us/my.php?image=epsn00104ue.jpg)

Mit freundlichen Grüssen an Mr. Norrona (Hamburg) und dem Innovation and IT-Manager Andi (Exped AG, Switzerland)

eWALD

jackknife
06.06.2006, 11:50
eWald, grobe Malerhände, die den ganzen Tag über die Räumlichkeiten Dritter vollklecksen, sollte man nicht mit seamgrip arbeiten lassen. Getreu dem alten Malermotto '' viel hilft viel '', hast Du wohl für eine Hochzeit von Matte und Sack gesorgt. Teleportation Brundlefliege - Telebox erfolgreich.

jackknife
06.06.2006, 11:51
Wenn Du möchtest, leihe ich Dir mal meinen Sack, äh Pumpsack :bg:

barkas1980
04.11.2006, 11:50
Hi, also ich kann das auch bestätigen, dass meine neue Downmat sich nicht so stark entfalten, wie meine "Alte".
Hab meine alte Matte (die mit der roten Aufschrift auf schwarzem Material) letztens reklamiert, weil in einem Wellental auf der Oberseite etwa 20 kleine Löcher waren. Das hat damals langsam angefangen, im Winter vor einem Jahr, bin ich morgens aufgewacht, weil so wenig Luft drin war. Dann hab ich die Matte lange nicht verwendet, weil ich mit ner RidgeRest im SOmmer unterwegs war. Dann war ich im Herbst, Frühjahr, Pfingsten und Sommer wieder damit unterwegs, wo morgens immer weniger Luft in der Matte war. (man sucht sich dann so Erklärungen für den Druckverlust wie - Temperaturunterschiede abends morgens, Gasausdehnung, oder Dehnung vom Material...)
Das Aha-Erlebnis kam dann bei der 3 Tagestour durch den Schwarzwald, als die Luft nur noch so etwa 5 Stunden gehalten hat, bis ich auf dem Boden aufgelegen hab.
In der Badewanne hab ich dann nach dem Loch gesucht, und erst nix gefunden, dann hab ich die Matte mal so stark aufgepumpt wie möglich, und hab sie in Warmes Wasser hineingehalten, um die Gasausdehnung in der Matte für ein bissl mehr Druck zu nutzen - und dann waren da die beschriebenen Löcher in der Matte. Sah für mich nach Materialfehler aus - weil alle Löcher in einem Matten-Tal waren.
So, nach diesem kleine Ausflug nun aber wieder zur neuen Matte - schwarz mit grauem Aufdruck.
Die kam doch ziemlich stark komprimiert beim Händler an, hab sie daheim gleich mal aufgemacht, und aufgeblasen, damit die Daune Platz hat. Hab schon etwas probegelegen drauf - vom Dämmungsfaktor seh ich bei den momentanen Temperaturen keinen Unterschied zur "Alten".

Und ehrlich gesagt glaub ich auch nicht, dass eine Outdoorfirma wie Exped, die doch eine Ruf zu verlieren hat, sich nicht mit dem Auslieferungszustand ihrer Matten befasst. Wenn also diese starke Kompression einen Nachteil hätte, dann würden die das sicher nicht so verschicken.

Das wars
Und um noch einen smilie hier rein zu bauen.
Mir war nach :kotz: zu Mute, als ich morgens um 3 Uhr gemerkt hab, wie mein Rücken auf dem kalten Boden lag - nicht zur Nachahmumg empfohlen.

Für die Suchmaschinen noch folgende Begriffe:
Exped Downmat 7 undicht Loch Löcher reklamiert

Ari
06.11.2006, 20:34
Hast Du den schon Antwort von Exped auf Deine Reklamation hin ?

Hardliner wie jackknife :bg: sind nämlich der Meinung, Loch drin - selbst schuld, ich sehe das natürlich ganz anders.

jackknife
06.11.2006, 21:05
mußt doch auch nicht 20 Löcher in der Falte reinpieken, sowas macht man doch nicht, ist auch nicht glaubhaft. Eins ja, zwei vielleicht, drei Löcher, na ja, aber 20? Mußt doch nicht machen! :bg:

Vueltas
08.11.2006, 08:23
Nach all den Berichten über die Downmat habe ich gestern meine mal hervorgeholt (Grau/schwarz) und zum ersten Mal aufgepumpt. Hm, nachdem sie bestimmt eine halbe Stunde offen dalag, brauchte ich so 12 Packsackladungen, um eine anständieg Füllung zu erreichen. Besonders "toll" finde ich, dass der Packsack immer wieder vom Ventil abrutscht, je stärker die Matte schon befüllt ist. Nicht wirklich gut gelöst. Jetzt habe ich nach einem Tag wieder die Ventile geöffnet und staune über die Flunder, di da vor mir liegt. Was sind das für Wulste am Kopf- und Fußende? Zusammengedrückte Daune oder ein Steg. Ich fühle in den mittleren Regionen eigentlich überhaupt keine Füllung, mit Schütteln hat sich da auch nichts geändert. Ist das normal?

jackknife
08.11.2006, 11:50
Vueltas, ich würde daran nicht soviel herumschütteln, da du nicht sehen und fühlen kannst, wohin du schüttelst. Die Wülste sind Schaumstoffeinlagen die logischerweise vor den Ventilen sein müssen, damit das Daunenzeugs nicht in die Ventile und die Luftdurchgänge der Kammerstege kommt und damit wandern könnte bzw. Ventile verstopfen.

Ari
08.11.2006, 13:52
Vueltas,
das Abrutschen des Pumpsacks hat mich auch mal genevt, bis ich das Video auf der Expedhomepage gesehen habe.
Man muß den Pumpsack so kräftig raufschieben, dass er hörbar einrastet. Dann rutscht er auch nicht mehr ab.
Gruß,
Andrej

Vueltas
08.11.2006, 16:34
Uii, danke für die Hinweise!!! http://imagehost.biz/ims/pictes/209214.gif
Gruss,
Katrin

barkas1980
08.11.2006, 21:18
mußt doch auch nicht 20 Löcher in der Falte reinpieken, sowas macht man doch nicht, ist auch nicht glaubhaft. Eins ja, zwei vielleicht, drei Löcher, na ja, aber 20? Mußt doch nicht machen! :bg:


Haha, hab mir lange überlegen müssen, wie ich da ohne wunde Finger davon zu bekommen 20 Löcher reinbekomme.
Hab dann schließlich das Scheider-Abpausrädchen von meiner Mutter gefunden, und es mal über die Matte gerollt :lol: .

Nein im Ernst - es waren keine anständigen Löcher drin, sondern echt so Mikrolöcher - Da kam so alle 3-4s ne klitzekleine Blase raus. Wenns n richtiges Loch is, dann blubbert es da ja fröhlich raus.

Exped hat die Matte übrigens ohne Kommentar ausgetauscht. Denen muss doch mittlerweile auch klar sein, dass bei den alten Matten was dumm gelaufen ist.

barkas1980
24.08.2008, 15:34
Update 08/2008:
Die damals als Austausch neu bekommene Matte hat auch wieder Mikrolöcher bekommen, diesmal an anderen Schweisstellen und wieder aussschliesslich im Bereich der Schweissnähte.

Matte wiederum reklamiert und ne neue Matte zurückbekommen...

The story goes on...

CU

prunella
30.10.2008, 14:51
Ich habe ein etwas anderes Problem:
die Daune entweicht durch das Ventil.

Wir hatten vor 2 1/2 Jahren zwei Downmat 7 gekauft. Nun haben wir schon die dritte Matte mit diesem Problem. Die ersten zwei wurden uns ersetzt, die dritte ist noch "unterwegs".

Kennt noch jemand dieses Problem oder haben wir da einfach Pech?

Shorty66
31.10.2008, 17:05
Ich tippe mal auf pech. Zwar hab ich auch schon daunen neben der downmat nach ner nacht gefunden, dann aber nur jeweils eine klitzekleine - höchstwahrscheinlich vom schlafsack.
Und selbst wenn würde eine ja auch nicht stören.

barleybreeder
03.11.2008, 08:18
Kann nur von meinen 2 Matten berichten. Da ist das Problem unbekannt. Normalerweise sol doch der eingeklebte Schaum vor dem Ventil genau das verhindern? Sind da irgendwelche Schäden "tastbar"?

prunella
03.11.2008, 14:05
Nein, ich hatte nicht das Gefühl, dass die Schaumstoffabgrenzung beschädigt sein könnte. Wir haben jeweils eine neue Matte bekommen, leider ohne Kommentar.

ich
03.11.2008, 21:31
Ich hatte mal das Erlebnis, dass nach dem ersten Luftablassen einige Daunen mit rausgefloen kamen. Da es nie wieder vorkam hab ich mir gedacht, dass wohl bei der Produktion einige Daunen zwischen Schaum und Ventil hängen geblieben sind.

barkas1980
10.03.2009, 16:05
Update 02/2009
19 Monate alte Downmat meiner Frau wegen Mikrolöchern an den Schweissnähten bei Exped reklamiert.

Sehr kulant wieder ohne Probleme Ersatz bekommen, dieses Mal Exped Downmat 7 Pump.

Also nun die 5te Reklamation in unserem Haus...
Scheint also nicht nur eine Charge zu sein - eher ein Dauerproblem ;-)

barkas1980
24.08.2010, 16:39
krustel kurstel - ahhh hier ist der Thread...

And the story goes on...

30 Monate alte Downmat von mir weist nun erneut Luftblasenbildung unter Wasser an den Kopfschweissnähten seitlich der Ventile auf.

Reklamation bei Exped wegen Materialfehler läuft. Sonst ist die Matte überall dicht. Mal gucken was da passiert...

EDIT: nach 2 Wochen war ne neue Downmat da...

Matte meiner Frau ist auch noch dicht...

barkas1980
07.10.2011, 20:34
So - neues Jahr neues Glück.
Dieses Mal hat es wieder die Downmat 7 meiner Frau erwischt. Auf dem Bodensee-Königssee Radweg hat es die Schaumstofftrennschicht zwischen Luftauslass und Daunenfüllung erwischt - sie ist geplatzt. Es kamen lustig viele Daunen beim Ablassen der Luft raus. Das ganze passierte Nachts (ohne Matratzensport wie jetzt einige feixen werden) bei ner 56kg Person.

Reklamation bei Exped, nach 2 Wochen wieder ne neue Matte bekommen - Exped lässt sich nicht lumpen.

So langsam wird das hier der Downmat -Leidens - Thread ;-)

Das ist dann die 7te neue Downmat - nächstes Jahr ist dann wohl wieder meine dran...

Kann ich ja auch nix für...

Leitwolf
07.10.2011, 22:11
Hm Wenn ich schon damit rechen das eine Matte nicht Durchhält würde ich ja mal umsteigen....


Obwohl das hätte ich wahrscheinlich nach dem fünften Fehler schon, das es sich ja nicht um Einzelfälle zu handeln schient

barkas1980
10.10.2011, 09:58
Hmm, könnt man meinen.
Allerdings ist das Ding recht bequem, klein und warm und für Touren in Mitteleuropa, wo es in jedem Kaff ne Isomatte zu kaufen gibt kann ich drauf verzichten was Neues, ähnliches an zu schaffen wo ich nachher nicht weiss, ob sie dicht bleiben (Neoair oder so). Es macht ja nicht PUFF und ich kann nicht mehr drauf schlafen, sondern sie werden langsam undicht, die Dinger ;-)
Und dann reklamieren wir und bekommen ne Neue.
Hab ja immernoch einen kleinen Funken Hoffnung, dass Exped (im eigenen Interesse) es schafft, die Dinger dicht zu bekommen.