PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Yeti (Polen) - High End Schlafsäcke zum Schnäppchenpreis?



Seiten : [1] 2

squid77
05.05.2006, 10:47
title-edit

Hallo,
hat jemand Erfahrungen mit den Warmth Unlimited bzw. Yeti Schlafsäcken aus Polen?

Klick (http://www.yeti.com.pl/shop/shop.php?act=shop&g_cat=1&g_id=5&lang=en&units=EU)

Ich schwanke zwischen GT 600 dry gold oder 750 dry gold. wer hat Erfahrungen?

Wie muss ich den temperaturbereich interpretieren?

Ich bin 1.76m gross, reicht der 180er oder soll ich den 1.95er nehmen?

Danke Pascal

squid77
09.05.2006, 14:59
Hallo,
Hier wird viel über die Yetis bzw. Warmth Unlimited geschrieben, niemand scheint jedoch Erfahrungen mit den tüten gesammelt zu haben. Wirklich nicht?

Bin für alle Infos dankbar

Pascal

Henning
09.05.2006, 15:09
Hallo Pascal,

ich habe mir den den Boulder 450 Dry Gold bestellt, er ist aber noch nicht geliefert worden. Wenn Du Dich ein paar Tage gedulden kannst, könnte ich hier Feedback geben.

Grüße,
Henning

Corton
09.05.2006, 15:46
ich habe mir den den Boulder 450 Dry Gold bestellt.
Super! Endlich kommen wir mal einen Schritt weiter. :D Ich hoffe nur, dass der Schlafsack auch hält, was Yeti (und die 860 cuin Platinum Daune) verspricht - 220 EUR ist für einen Top-Schlafsack ja nicht allzu teuer. Sollten die Schlafsäcke von guter Qualität und die Daunenqualität tatsächlich auf Western Mountaineering Niveau liegen, ... 8)

Gruß,
Corton (der in seiner Glaskugel schon einen Vergleich "Yeti Boulder 450 Dry Gold vs Western Mountaineering Ultralite" sieht)

Rajiv
09.05.2006, 15:52
Erfahrungen schon, aber nicht mit den von dir favorisierten GT 600 Gold und GT 750 Gold, sondern nur mit der "normalen" Daune.

Bei 1,76m Körpergröße würde ich den 195er Schlafsack nehmen; aber da hat jeder verschiedene Vorstellungen. Meine Schlafsäcke sind immer deutlich länger als minimal notwendig; hängt damit zusammen, daß ich unter gewissen Bedingungen auch noch Klamotten etc. mit in den Schlafsack nehme; ein weiterer Grund ist, daß ich mich nicht so beengt in sämtliche Richtungen fühle, sondern wenigstens in der Länge "genug Platz" vorhanden ist. Wobei anzumerken ist, daß die GT-Schlafsäcke eigentlich recht groß sind(es gibt deutlich engere Schlafsäcke bei der High-End-Konkurrenz).

Qualitativ brauchst du dir bei Yeti/Warmth Unlimited keine Sorgen machen.
Die auf der Internetseite angegebenen Temperaturwerte(der niedrigere Wert von den immer angegebenen beiden Werten) stimmen, kann man sich drauf verlassen(zumindest bei den "normalen"{also 700er Daune} GT-Schlafsäcken der 400er, 600er, 750er und 900er Reihe und den leichten Schlafsäcken der Boulder-Reihen; die wärmeren Schlafsäcke{also GT 1100, Igloo-Reihen und Iceberg-Reihen} hat von uns bisher eigentlich niemand bei den entsprechenden Tief-Temperaturen eingesetzt).

Hast du farblich spezielle Wünsche? Die Dry-Modelle(mit Pertex Endurance außen) gibt es eigentlich nur in Schwarz und in Gold-Gelb. Die mit dem anderen Bezugstoff(Microlight) gibt es ja in Schwarz, Rot und Dunkelgrau, wobei da auch noch andere Farben(ein Grün und auch ein Blau sind wohl möglich) auf Wunsch denkbar sind. Da hat jeder so seine Vorlieben, ich persönlich will eigentlich Schwarz oder Anthrazit/Dunkelgrau/Charcoal oder ein unauffälliges dunkleres Grün; aber manche bevorzugen "Signalfarben".

Rajiv

squid77
10.05.2006, 08:27
Es ist Vollbracht,

Ich habe soeben die Bestellung bei Yeti platziert. Meine neue Penntüte soll ein GT750 Dry Gold werden.

Danke für eure Unterstützung und Hilfe

Gruss Pascal

scottish-whisky
15.05.2006, 11:02
Hoi,

Erste post hier also kurz vorstellen :D Ich bin Holländer und arbeite in Bayreuth an der Uni (Doktorand Biologie). Ich mache gerne Gletcher und Fahrradtouren und bereite jetzt eine Wrldreise nach Nepal mit dem Rad vor.

Ich brauche eine neue Schlaffsack. Ich habe noch 2 Kandidaten:
Western Mountaineering Antelope DL (400E) und Warmth Unlimited/Yeti 750 GT Yeti GT750 GOLD (370E). Die Letze ist also viel billiger.

Nur kann ich da wenig info über finden. Die Temperuturangabe ist -9/-18.
Manche internetverkaufer giben -7 und ander -9 als Komforttemperaturr an. -18 extrem heist dass mann bei -18 noch gerade überlebt oder?
Dan ist die Western Mountaineering Antelope mit -20 komfort und 31 Extrem doch besser oder?

Aber ich kann mich nicht vorstellen das bei der Yeti GT -18 den extrem Temperatur ist weil er die gleiche menge daune und hülle wie der Entelope hat . Ist -18 nicht vielleicht den niedrigste Komfort temperatur?

@squid77: hast du den schlafsack schon auspobiert?

Gruss,
Whisky

Captainrolf
15.05.2006, 21:47
Hallo,

wollte mal fragen wie es bei Yeti mit den Versandkosten nach D aussieht.
Kann man bei Yeti auf der Seite nicht erkennen.

Werde mit wohl den Boulder 300 Dry Gold zulegen.

Gruss, Roland.

Saltir
15.05.2006, 21:52
wollte mal fragen wie es bei Yeti mit den Versandkosten nach D aussieht

Auf Mail-Anfrage teilte mir Yeti mit, dass die Versandkosten nach D inklusive seien...

Captainrolf
15.05.2006, 21:59
@ Frank

Danke. Weisst du zufälligerweise auch, wie es mit den Bezahlmöglichkeiten und dem Umtauschrecht aussieht?


Ich guck mir gerade die verschiedenen Modelle an und versteh irgendwie den Unterschied zwischen Boulder 300 Dry Gold und GT 400 Dry Gold nicht. Beide haben den gleichen Temperaturbereich und die gleiche Daunenqualität, der GT ist aber schwerer.
Ist der GT weiter geschnitten oder woher kommt der Gewichtsunterschied.

Roland.

Saltir
15.05.2006, 22:07
Danke. Weisst du zufälligerweise auch, wie es mit den Bezahlmöglichkeiten und dem Umtauschrecht aussieht?

Keine Ahnung, hab die Bestellung bei Yeti PL verworfen... (da mir die Abwicklung eines etwaigen Gewährleistungsfalles zu heikel erschien...). Bezahlen: Wohl Kreditkarte (?)

Captainrolf
15.05.2006, 22:16
@ frank
wo haste den dann bestellt(adresse)?

Wulf
16.05.2006, 01:07
Die auf der Internetseite angegebenen Temperaturwerte(der niedrigere Wert von den immer angegebenen beiden Werten) stimmen, kann man sich drauf verlassen
Der niedrigere Wert stimmt? Das wäre natürlich echt super. Bei den GTs kommt es vielleicht auch hin. Aber ich tu mich schwer zu glauben, das der Boulder 300 mit 300g 700er Daune bis -5 angenehm warm hält. Und das der Boulder 450 Gold, also 360g 860er Daune, bis -10 gut ist klingt noch ein bischen unwahrscheinlicher. Das wären ja Werte besser als bei WM...

Bodenhafter
16.05.2006, 08:58
Ist der GT weiter geschnitten oder woher kommt der Gewichtsunterschied.
Der GT ist weiter geschnitten und hat eine etwas aufwändigere innere Unterteilung.

Karsten

Rajiv
16.05.2006, 11:22
Zur Bezahlung bei polnischen Firmen:
-Kreditkarte wird meistens akzeptiert
-(Voraus-)Überweisung haben bisher alle polnischen Hersteller akzeptiert
Da bei Überweisungen nach Polen auch bei Online-Überweisungen bei den meisten Banken zusätzliche Gebühren anfallen, kann man davon ausgehen, daß die dt. Bank-Gebühren der Käufer und die polnischen Bank-Gebühren der Hersteller trägt. War zumindest bei meinen Käufen immer so. Die Bank-Gebühren sind wohl deutlich niedriger als die Kreditkarten-Gebühren(zumindest hat mir der Hersteller es so erklärt).

Vertrauen muß man haben, sonst sollte man es lassen.
Ich bin bisher nie enttäuscht worden.
Glücklicherweise trat bisher auch kein Reklamationsfall auf. *auf-Holz-klopf*

Allgemeiner Tip: Vorher unbedingt nach Versandkosten fragen. Denn die Versandkosten von Polen nach Dtl. sind recht hoch, da eigentlich immer per Expreß-Post geliefert wird(da dauert es nur eine Woche statt 3-4 Wochen), wobei normale Post-Beförderung auch nicht viel billiger ist. Einige Hersteller(z. Bsp.: Yeti/Warmth Unlimited) verzichten auf Versandkosten, andere Hersteller erheben sie(z. Bsp.: Marabut). Habe gerade nicht parat, wie Cumulus es handhabt. Malachowski und Robert's erheben Versandkosten, wenn ich mich da recht zurückerinnere.

Rajiv

squid77
16.05.2006, 12:54
Hallo,

Der GT ist weiter geschnitten als der Boulder, Der GT hat eine Schulterbreite von 86cm.
Die Bezahlung erfolgt bei der Bestellung mit Kreditkarte.
Und wie schon geschrieben ist das Porto nach DE im Preis enthalten.

Bezüglich den temperaturbereichen bekam ich von Yeti Polen folgende Aussage:

We give renge temperatur - comfort and extreme. Temperatur comfort is temperature
get at which optimal thermal conditions. Extreme temperature means lowest temperature possible survive.

gruss Pascal

@Whisky
Der 750 Gold kostet 270 Euro nicht 370...
Mein GT sollte in den nächsten Tagen eintreffen...

scottish-whisky
16.05.2006, 20:11
Hoi,

Ich habe auch nachricht von Yeti bekommen:

Dear Marc,

First temperature it comfort for sleeping - temperature optimal.
Second temperature it ekstremum - temperature maximum
you can survive in that. Comfort for GT 750 is -9C, and extreme is -18C.

Best Regards
Anna Bielicka

Also -9/-18 bedeutet Comfort/Extreem.
Die Western Mountaineering Antelope hat -10/-17/-31 also sollte Yeti einen guten Kauf sein.
Die Entelope hat also -31 als exteem und-17 als unter Komfortgrenze.
Und hat die glieche menge Daune usw wie die Yeti Gt 750 Gold
Die extrem Temperatur von Yeti verstehe ich also nicht ganz...

Ich bin gespannt nach alle Erfahrungen...

Marc



Marc

Wulf
16.05.2006, 21:24
Also irgendwie finde ich das Angebot von Yeti etwas durchwachsen. Die Boulder zum Beispiel scheinen ja ein ganz gutes Angebot zu sein aber wenn man sich mal nach Gewicht und Temperaturangaben das Gegenüber zum WM Apache raussucht, dann lande ich beim Iceberg 750 Gold. Und der ist teurer als der Apache... und bei WM weiss man woran man ist.

Allerdings könnte mir so ein Boulder für um den Gefrierpunkt schon gefallen. So eine Entscheidung fällt jedoch leichter wenn schon ein paar Erfahrungen vorliegen. Aber das geht uns hier wohl allen so :bg:

Interessant wäre auch eine Kombination aus Boulder 450 Gold und Feather 200 Gold. Wenn die ineinander passen ohne das zuviel Loft verloren geht hat man eine recht variable Schlafsackkombination für gut 360€, die mit zusammen 520g 860er Daune bis -10 gut warmhalten sollte (Gesamtgewicht 1150g). Die Schlafsäcke jeweils alleine decken dann die übrigen 3 Jahreszeiten ab...

squid77
20.05.2006, 09:04
Hallo,

Heute ist auch mein Paket eingetroffen. Lieferzeit gerade mal 1 Woche nach Bestellung..

Der erste Eindruck ist sehr gut. Ich werde berichten....

Henning
20.05.2006, 11:33
Also dann fangen wir mal an. Falls weitere Fragen, Fotowünsche etc. bestehen - Nur zu! Kommentare erwünscht.

Die Bestellung:

Die Kommunikation mit Yeti verlief etwas schleppend, war aber sehr freundlich. Die erste Anfrage wurde erst nach 1,5 Wochen beantwortet, spätere Anfragen etwa nach einem Tag. Lieferkosten sind inklusive, bezahlt wird per Kreditkarte. Bestellt wurde das Modell Boulder 450 Dry Gold in der Größe 1,80m für 219,- EUR. Bei der Bestellung muss man ein seit einem Jahr abgelaufenes SSL-Zertifikat aktzeptieren, nach der Bestellung habe ich keine Rückmeldung bzw. Bestätigung für diese erhalten. Auf eine Anfrage ob das normal sei, wurden Schwierigkeiten mit dem Server als Grund für den fehlende Auftragsbestätigung angegeben, die Bestellung sei aber eingegangen und der Schlafsack in Produktion. 11 Tage später wurde der Schlafsack per GLS geliefert, der Vesand hat nur 2 Tage gedauert. Das Paket bestand aus einer Art Tüte, der Schlafsack befand sich im Packsack. Der Packsack ist recht einfach, ein Aufbewahrungsbeutel fehlt leider.

Der Schlafsack:

Herstellerdaten:

laut Webseite (für Größe 1,95m):

Gewicht: 780g
Daunefüllung: 360g (mit mit Füllkraft von 860 CUI)

laut handgeschrieben Beipackzettel:

Gewicht: 845g
Daunenfüllung: 360g

Komforttemp.: -2°C, Extrem: -10°C
Alle weiteren Daten gibt es hier (http://www.yeti.com.pl/shop/index.php?g_cat=1&g_id=4&lang=en&akt=shop)

Gemessene Werte:

Gewicht im Packsack: 879g
Gewicht Packsack: 39g
-> Gewicht Schlafsack: 840g
(alles mit ungenauer Haushaltswaage)

Länge: 2m

Kammer | Loft | Breite [cm]

K01 | 20,0 | 64
K02 | 16,0 | 66
K03 | 15,0 | 65
K04 | 14,8 | 58
K05 | 14,8 | 53
K06 | 14,9 | 50
K07 | 15,7 | 46
K08 | 16,8 | 45
K09 | 20,5 | 42
K10 | 24,5 | 36

Erste Eindrücke:

Ich muss zugeben, dass der erste Blick auf die Waage etwas entäuschend war. Ich hatte damit gerechnet, dass der Schlafsack in der kleineren Größe auf jeden Fall unter 800g bleibt. Die Werte auf der Webseite sind also etwas optimistisch, die auf dem "Beipackzettel" korrekt. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck, der Loft ist angesichts der Daunemenge ziemlich beindruckend:
http://img109.imageshack.us/img109/1751/yetiboulder62jm.th.jpg (http://img109.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder62jm.jpg)
Der Schnitt der Kapuze ist recht einfach, man muss ziemlich am Gummizug arbeiten, damit bei kalten Temperaturen nur noch ein Atemloch übrig bleibt:
http://img104.imageshack.us/img104/2762/yetiboulder21ch.th.jpg (http://img104.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder21ch.jpg)http://img158.imageshack.us/img158/543/yetiboulder78kh.th.jpg (http://img158.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder78kh.jpg)
Der Wärmekragen ist nicht durchgehend, sondern besteht aus zwei, sich überschneidenden Kammern. Mal gucken wie sich das in der Praxis bewährt.
http://img47.imageshack.us/img47/2599/yetiboulder35op.th.jpg (http://img47.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder35op.jpg)http://img47.imageshack.us/img47/2090/yetiboulder46mr.th.jpg (http://img47.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder46mr.jpg)
Hier noch einige Vergleichsbilder zum (laut Hersteller) 1550g schweren und mit 750g Daunen gefüllten ME Snowline:
http://img238.imageshack.us/img238/699/yetiboulder108aa.th.jpg (http://img238.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder108aa.jpg)http://img143.imageshack.us/img143/262/yetiboulder92qq.th.jpg (http://img143.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder92qq.jpg)http://img109.imageshack.us/img109/6636/yetiboulder81co.th.jpg (http://img109.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder81co.jpg)

Der Schlafsack ist eng geschnitten. Ich bin mit meinen 1,79m und 72 kg von der Länge her am Limit, viel kräftiger sollte ich auch nicht sein. :bg: Bin allerdings auch nicht leptosom veranlagt, sonder eher athletisch - da wirds im Schulterbereich schon knapp. Der Innenstoff ist recht angenehm, insgesamt ist ME auch durch seine Breite etwas gemütlicher. In 2 Wochen wird der Schlafsack im Bereich seiner Limittemperatur getestet, mal schauen wie er sich bewährt.

Erstes Fazit: Wohl kein Fehlkauf, aber das muss sich natürlich erstmal in der Praxis bestätigen. Ob er sich aber mit der namenhaften Konkurrenz messen kann, überlasse ich den Experten. (@Corten, Du kannst den Schlafsack gerne für eine Vergleich verwenden)

Grüße,
Henning

Captainrolf
20.05.2006, 11:41
Das Vergleichsbild zu ME finde ich schon sehr interessant.
Obwohl der ME die doppelte Daunenmenge enthält( wenn auch mit weniger Cuin ) sieht der im Vergleich zum Yeti eher mau aus.

Aber irgendwie liesst sich die Bewertung nicht ganz so rund, will heissen, dass mir da leichte Zweifel aufkommen ob man nicht auf WME zurückgreift. Da weis man dann, was man hat obwohl die natürlich mehr kosten.

Gruss, Roland.

Corton
20.05.2006, 12:07
Uff, der sieht für 360g Füllung ja hammermäßig gut aus! :o


Ich muss zugeben, dass der erste Blick auf die Waage etwas entäuschend war. Ich hatte damit gerechnet, dass der Schlafsack in der kleineren Größe auf jeden Fall unter 800g bleibt.
Das Ding hat nen für 360g Füllung spitzenmäßigen Loft, wiegt 840g, hat ne Pertex Endurance Hülle und Du bist enttäuscht? :D


@Corten, Du kannst den Schlafsack gerne für eine Vergleich verwenden
Danke, aber gib mir bitte ein wenig Zeit. Wenn ich die Globi Dinger abgearbeitet hab, brauch ich (und auch das Forum) erst mal ne Verschnaufpause. :wink: Wie war das Aufbauschverhalten, nachdem Du ihn das erste mal aus dem Packsack geholt hast? Sah der nach ein paar-maligem Aufschütteln (nach etwa 5 - 10 Minuten) bereits so aus wie auf dem Bild oder hat das einige Stunden gedauert?

Mein erster Eindruck aus der Ferne: Ein absolut würdiger Gegner für den WM Ultralite!

Mythmonger
20.05.2006, 13:02
EDIT

Ich lass den unteren Teil mal so stehen, aber: ich rede hier NICHT von den polnischen Yetis, sondern von der deutschen Marke. Kleines Malheur meinerseits!

/EDIT



Auch noch Senf.

Wir haben in dem Outdoorlädchen, in dem ich arbeite, auch lange Zeit Yeti Schlafsäcke angeboten. Ich kann über die Tüten zwei Dinge sagen.

Erstens: das Preis-/Leistungsverhältnis ist wirklich gut, daran gibts nix zu rütteln.
Zweitens: wir haben Yeti seit ca. einem Jahr nicht mehr im Programm. Warum? Weil der Reklamationsservice grauenhaft war, immer gab es Stress (auf den ich hier nicht näher eingehen will). Und zwar so viel, dass unsere Chefin irgendwann schlichtweg keinen Bock mehr auf Yeti hatte.


Sind aber wie gseagt Erfahrungen aus 2004/2005, vielleicht (hoffentlich) hast sich die Lage mittlerweile gebessert.[/b]

Henning
20.05.2006, 13:05
Uff, der sieht für 360g Füllung ja hammermäßig gut aus! :o


Ich muss zugeben, dass der erste Blick auf die Waage etwas entäuschend war. Ich hatte damit gerechnet, dass der Schlafsack in der kleineren Größe auf jeden Fall unter 800g bleibt.
Das Ding hat nen für 360g Füllung spitzenmäßigen Loft, wiegt 840g, hat ne Pertex Endurance Hülle und Du bist enttäuscht? :D

Nein, unklar ausgedrückt. Der Schlafsack ist angekommen und ich habe ihn als Erstes gewogen. Es ist ein gewisse Diskrepanz bezüglich der Gewichtsangabe im Internet und der Realität vorhanden, das hat mich zunächst etwas skeptisch werden lassen, ob der Schlafsack die anderen angepriesenen Eigenschaften wirklich besitzt. Der Loft ist, wie geschrieben, wirklich sehr beindruckend und auch die Verabeitung ist IMHO sehr gut. Ich bin insgesamt überhaupt nicht entäuscht, das kam wohl falsch rüber.




@Corten, Du kannst den Schlafsack gerne für eine Vergleich verwenden

Danke, aber gib mir bitte ein wenig Zeit.
Na klar, das Angebot steht.



Wie war das Aufbauschverhalten, nachdem Du ihn das erste mal aus dem Packsack geholt hast? Sah der nach ein paar-maligem Aufschütteln (nach etwa 5 - 10 Minuten) bereits so aus wie auf dem Bild oder hat das einige Stunden gedauert?

Nein, das Teil bauscht sofort auf, kein Vergleich zum ME. Mir ist beim Vermessen die Messlatte runtergefallen (1,7m Bosch-Profil :bg:), einmal aufgeschüttelt und der Schlafsack war wieder auf voller Höhe.

@Roland:
Der Snowline ist meiner Meinung nicht so schlecht (nur der Normalpreis ist total überzogen), das Bild mag ein wenig täuschen. Ich habe mit dem Teil mehrere Nächte zwischen -15 und -20°C verbracht, nicht gefroren und das ist das was zählt.

Grüße,
Henning

Wulf
20.05.2006, 13:22
Wow, danke für den Bericht. Hört sich wirklich toll an. Jetzt will ich auch so ein Teil :bg: Hab nur erst neulich einen Schlafsack gekauft. Zwar für einen anderen Temperaturbereicht aber mich Schlafsäcken ist jetzt erstmal Schluss :cry: ...

Wie ist das mit dem Daunen bzw. Federverlust? Hat sich schon der ein oder andere Schaft durchgebohrt oder gibts da gar keine Probleme?

@Mythmonger: Ich kann mir schon vorstellen, dass das schwer ist wenn es zu Problemen kommt aber sprichst Du auch von Warmth Unlimited also dem polnischen Yeti oder meinst Du die hier gängigen einheimischen Yeti-Leute?

Corton
20.05.2006, 13:25
@ Captainrolf
Der Snowline sieht für ME Verhältnisse schon ausgesprochen gut aus! Die Schlafsäcke der ME "Extreme" Serie kannst Du mit den "normalen" wie Glacier, Classic Dragon, Helium 6 und Co. nicht vergleichen. Erstere sind deutlich besser, aber leider auch deutlich teurer. Ein normaler Snowline kostet regulär immerhin knapp 500 EUR. Was ist eigentlich "WME"? Ein Joint Venture von Mountain Equipment und Western Mountaineering? 8)

Ein normaler ME Schlafsack ("Classic Dragon") mit 800g Füllung sieht so aus:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_6262396461623461.jpg
und das ist schon ein Exemplar der besseren Sorte.

@ Mythmonger
Sicherheitshalber frag ich mal nach: Du redest schon von den polnischen Yetis und nicht von den deutschen, oder? Mir war nicht bekannt, dass die Dinger in dt. Läden hängen.


Nein, das Teil bauscht sofort auf, kein Vergleich zum ME. Mir ist beim Vermessen die Messlatte runtergefallen (1,7m Bosch-Profil ), einmal aufgeschüttelt und der Schlafsack war wieder auf voller Höhe.
Das spricht für die überragende Qualität der Füllung. Das Ding macht mich wirklich neugierig, der WM Thron gerät möglicherweise beträchtlich ins Wanken. Wenn ich mir dann noch den Preis anschaue... :D

Hier noch mal zum Vergleich der ME Helium 400, L mit 440g Füllung:

http://www.arcor.de/palb/alben/14/182214/1024_6432393532623134.jpg

Mythmonger
20.05.2006, 13:33
:bash:

Sorry, ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil. Note to self: beim nächsten Mal lesen, und nicht nur die Buchstaben angucken!

Ich sprach von der deutschen Marke. :(

Captainrolf
20.05.2006, 15:54
@ Corton

Die Abkürzung WM ist doch für die Fussballweltmeisterschaft reserviert und ich wollte nicht, dass es da Verwechslungen gibt, dass ich nen Fanschlafsack meine.(puh, gerade nochma rausgeredet)
Nein, es heisst ja Western Mountaineering und nicht Wstern Mountain Engineering. irgendwie bin ich da wohl durcheinandergekommen.



Gibts auch ne Möglichkeit ohne Kreditkarte bei Yeti zu bestellen?

jackknife
20.05.2006, 16:43
Kann mir einer erklären, wie man mit den Yetileuten in Kontakt treten soll?
Bei mir nimmt die Kontoktspalte ihres Emailformulars keine Satzzeichen oder das @Zeichen. Somit kann ich denen nicht mal meine Mailadresse geben, um eine Antwort zu bekommen.

Henning
20.05.2006, 17:17
Kann mir einer erklären, wie man mit den Yetileuten in Kontakt treten soll?
Bei mir nimmt die Kontoktspalte ihres Emailformulars keine Satzzeichen oder das @Zeichen. Somit kann ich denen nicht mal meine Mailadresse geben, um eine Antwort zu bekommen.

Also bei mir funktionierts (Firefox && Gentoo). Hier ist die Emailadresse: sales@yeti.com.pl

Grüße,
Henning

Corton
20.05.2006, 17:44
Gewicht im Packsack: 879g

870g.
Sogar die Gewichtsangabe stimmt, es wird ja immer besser. 8)

Falsch, mit 870g ist der "normale" Boulder 450 Dry angegeben. Die Gold Version sollte eigentlich 780g wiegen


66

75
Hmmm, anstatt der angegebenen 75cm Schulterbreite tatsächlich nur 66cm. Das ist natürlich schon ziemlich eng, vergleichbar mit einem regulären Macpac Sanctuary. Der GT (Winter) ist mit 86cm Schulterbreite angegeben. Wenn er in Wahrheit wenigstens 75cm breit ist, wäre das schon ausgesprochen geräumig. Zum Glück hat Squid77 genau das Modell bestellt, das mich persönlich (und vielleicht auch einige andere) am meisten interessiert: GT 750 Dry Gold. Ein Schlafsack auf den Niveau eines WM Badger SMF für 293 EUR? Weitgeschnittener Super-Allrounder zum Mittelklassepreis? Das wär doch was! 8)


Heute ist auch mein Paket eingetroffen. Lieferzeit gerade mal 1 Woche nach Bestellung..

Der erste Eindruck ist sehr gut. Ich werde berichten...
Ja dann mach mal bitte - wir warten! :D

Corton

Henning
20.05.2006, 18:00
66

75
Corton

Ich habe den Schlafsack so wie er im ersten Bild abgebildet ist vermessen, mit zusammengezogener Kapuze. Folge ist daher eine geringere Breite (und eine größere Höhe). Dennoch, wenn der Schlafsack wie im zweiten Bild ausgebreitet ist, kommt er auf eine maximale Breite von 69,5 cm.

Alle Angaben von Yeti auf der Webseite beziehen sich auf das längere Modell. Wo hast Du die Gewichtsangaben her?

Grüße,
Henning

Wulf
20.05.2006, 18:10
Hmmm, anstatt der angegebenen 75cm Schulterbreite tatsächlich nur 66cm. Das ist natürlich schon ziemlich eng, vergleichbar mit einem regulären Macpac Sanctuary.
:bg: :bg: da lacht das Herz von jemandem, der es gar nicht eng genug haben kann in Schlafsäcken...

@Henning
Wahrscheinlich weicht das ja nicht so weit ab von anderen Hersteller aber ich hab keinen Schlafsack in dem Temperaturbereich und würde mich doch für das Packmaß interessieren. Wenn Du Zeit hast leg doch mal bitte Maß an. Das wäre toll...

Henning
20.05.2006, 18:54
@Henning
Wahrscheinlich weicht das ja nicht so weit ab von anderen Hersteller aber ich hab keinen Schlafsack in dem Temperaturbereich und würde mich doch für das Packmaß interessieren. Wenn Du Zeit hast leg doch mal bitte Maß an. Das wäre toll...
Bin sowieso noch total im Eimer von gestern und zu nix fähig heute. Daher kommt der Service sofort:
http://img103.imageshack.us/img103/1025/yetiboulder119wc.th.jpg (http://img103.imageshack.us/my.php?image=yetiboulder119wc.jpg)
Höhe 26,5 cm Durchmesser 18 cm - läßt sich sehr einfach reinstopfen, man könnte sicher noch einiges mit einem Kompressionsbeutel rausholen. Ob man das aber der Daune wirklich antun will...

Grüße,
Henning

Wulf
20.05.2006, 23:11
Danke für die schnelle Antwort. Und schon eilt die nächste Frage hinterher :wink: ... Yeti schreibt auf der Internetseite irgendwas vonwegen 15 Daunenkammern. Wenn ich da mal so durchzähle müssten die Kammern ja durchgehend sein. Kannst Du das bestätigen. Kann man Daune von der Unterseite nach oben schieben bzw. schütteln. Das würde den Einsatzbereich ja auf jeden Fall erweitern...

Gruß Wolf, der kurz davor steht den Boulder 450 Gold zu ordern :bg:

jackknife
20.05.2006, 23:38
Ist der Boulder Gold Dry 450 mit dem wasserdichten Quantum Endurance ausgerüstet?

Wulf
21.05.2006, 00:45
@jackknife
Ja genau. Die haben immer die normalen Modelle, der Zusatz Gold steht für 860cuin statt 700 und der Zusatz Dry steht für Pertex Endurance statt Pertex Microlight.

jackknife
21.05.2006, 13:13
Bestellt, Boulder dry gold 450 in schwarz und large! Bin ich ja mal gespannt

Captainrolf
21.05.2006, 13:35
So wie es scheint wird Yeti wohl zum offiziellen Forumschlafsackausrüster.
Man müsste mal mit denen über einen Rabatt reden :D
Ich werde m ir wohl nen Boulder 300 dry gold bestellen.
Wie siehts bei denen Eigentlich mit dem Rückgaberecht bei nichgefallen aus und wer zahlt in so einem Fall das Porto?

Wulf
21.05.2006, 13:38
Mit haargenau dem gleichen liebäugel ich auch gerade :D (Boulder 450 Gold). Bin mir aber nicht ganz sicher ob mir nicht das normale Pertex Microlight aussen genügt. Hier gibt es doch bestimmt viel Erfahrung mit den beiden Aussenstoffen die Yeti anbietet (Pertex Micorlight vs. Pertex Endurance)? Die 'Suche' hat leider nicht soviel ergeben bzw. zuviel. Mich irritiert etwas, dass das Microlight meist eher als Innenstoff benutzt wird. Ein bischen was abkönnen sollte der Aussenstoff schon, nur (fast) wasserdicht brauch ich es halt nicht...

Wäre bestimmt gut wenn wir das Thema 'Aussenmaterial bei Warmth Unlimited' hier kurz abhandeln könnten. Die Schlafsäcke kommen ja bestimmt für viele in Frage...

jackknife
21.05.2006, 13:57
So wie es scheint wird Yeti wohl zum offiziellen Forumschlafsackausrüster.
Man müsste mal mit denen über einen Rabatt reden :D
Ich werde m ir wohl nen Boulder 300 dry gold bestellen.
Wie siehts bei denen Eigentlich mit dem Rückgaberecht bei nichgefallen aus und wer zahlt in so einem Fall das Porto?

Du zahlst doch schon kein Porto für die Lieferung, was willst Du denn noch alles. Maßlosigkeit :kotz:

jackknife
21.05.2006, 14:00
Wulf, das Endurance ist zwar etwas schwerer, dafür bekommt man aber auch den wesentlich vielseitigeren Schlafack, da das Material wasserdicht ist.

Loon
21.05.2006, 14:35
Bin auch sehr interessiert an einem Boulder 300 dry gold. Hat jemand ne Ahnung wie groß das Packmaß ist?

loard
21.05.2006, 16:59
Bin mir jetzt auch ziemlich sicher, dass mein neuer Schlafsack von Yeti Polen kommen wird. Hab ich das richtig verstanden, dass die Dry-Versionen mit Endurance/Microlight shell sind und die anderen normales Pertex Microlight/Microlight als Außenmaterial haben?

Die bei Yeti werden sich wundern, über die vielen plötzlichen Bestellungen :bg:

Wulf
21.05.2006, 17:59
Hast Du soweit richtig verstanden. Die Dry Versionen haben Pertex Microlight innen und Pertex Endurance außen. Die nicht-Dry Versionen innen und außen Pertex Microlight...

Schoolmann
21.05.2006, 18:20
Welches Modell entspricht ungefähr dem WM Megalite? Brauche weiten Schnitt! Auch haben wollen!!!!

Captainrolf
21.05.2006, 22:19
Wie kann es eigentlich sein, dass der Boulder 450 Gold 110 Gramm mehr Daune hat, aber nur 90 Gramm mehr wiegt als der Boulder 300 Gold?
Da ist doch irgendwas faul, oder braucht ein Schlafsack mit mehr Füllung neuerdings weniger Stoff?

Loon
21.05.2006, 22:21
Ja stimmt...Aber mich persönlich interessiert daneben auch das Feather-Modell...

Corton
21.05.2006, 23:23
Alle Angaben von Yeti auf der Webseite beziehen sich auf das längere Modell. Wo hast Du die Gewichtsangaben her?
Sorry, hab mich da irgendwie verkuckt. Die 870g gelten ja für den "normalen" Boulder 450 Dry und nicht für Dein Modell. Der Boulder 450 Dry Gold ist in der langen Version mit 780g angegeben. Man durfte also erwarten, dass Dein Modell in Gr. regular zwischen 700 und 750g wiegen sollte. Real sind es aber knapp 850g (wenn Deine Waage stimmt) Jetzt kann ich auch Deine Enttäuschung ein wenig verstehen. Nächstes Mal werde ich genauer hinschauen. :wink:


Es ist ein gewisse Diskrepanz bezüglich der Gewichtsangabe im Internet und der Realität vorhanden, das hat mich zunächst etwas skeptisch werden lassen, ob der Schlafsack die anderen angepriesenen Eigenschaften wirklich besitzt.
Die werden Dir doch hoffentlich nicht die 860 cuin Daune berechnet, aber mit der 700er Quali befüllt haben? :roll:
Der einzige Weg, das herauszufinden, wäre der direkte Vergleich über die Bestellung eines "normalen" Boulder 450 Dry. Hat zufällig jemand Interesse, den zu ordern? Kostet auch nur 167 EUR und somit fast 50 EUR weniger als die Gold Variante... 8)

Wulf
22.05.2006, 00:20
Zumindest wurden in den letzten Tagen hier aus dem Forum noch zwei Boulder 450 Dry Gold bestellt. Da wird sich dann zumindest zeigen ob das Problem mit dem abweichenden Gewicht bei Allen besteht... Vielleicht liegt es ja nur an der Hauswage :roll:

jackknife
22.05.2006, 02:32
Ich habe ja heute den Boulder bestellt, ich hoffe, das dieser Schlafsack, die Lücke schließt, wobei ich mich frage, mein TNF Hightail hat fast 600 gr. beste Daune und wiegt nur knapp 900gr., wiegt die Endurancehülle wirklich soviel?
Na mal sehen was kommt. Geld auf dem Konto macht nicht nur glücklich, damit umzugehen umso mehr.

squid77
22.05.2006, 07:55
Hallo Zusammen,

http://www.trittsiegel.ch/Bilder/Yeti.JPG

Ihr seid ja echt neugierig. Sorry, habe im Moment keine Zeit eine Ausführliche Beschreibung zu liefern

Hier mal ein Bild meines Yetis GT 750 Gold Dry (180cm)

Also 600g 860er Daune.

Nach dem Auspacken ging er auf wie eine frische Semmel im Backofen, Der Loft ist also meines Erachtens sehr gut.

Nach dem Foto ging’s ab auf die Waage 1100g genau wie auf dem beiliegenden Verpackungszettel. Der 195cm ist im Internet mit 1180g angegeben. Also der 180cm liegt deutlich unter dem angegebenen Gewicht.

Die Schulterbreite von 86cm wird mir einen super tiefen Schlaf ermöglichen…

Auch der Kontakt mit Yeti Polen war bei mir ausgezeichnet. Ausser beim ersten Mail, da waren sie im Urlaub…
Aber dann gab es innert zwei Stunden eine Antwort auf meine Fragen.

Jetzt geht’s im Sommer ab auf Grönland, Bei -5grad in der Nacht wird er sich dann zum ersten mal bewähren können.

Liebe Grüsse

jasper
22.05.2006, 08:23
Sagt mal,

hat hier jemand schon den Feather 200 Gold näher unter die Lupe genommen?

Ich verstehe das schon richtig, dass die Tüte überhaupt keinen Zipper hat.

Vergleichbares Modell wäre ja der Marmot Atom, der bei selben (mehr, da mit Zipper) Gewicht ja 75 Euro teurer ist.

Sehr interessant wäre für mich auch als 178 Mensch, soll ich den 180 nehmen oder lieber den 195.

MfG,

Jasper

Corton
22.05.2006, 09:58
@ squid77
Passt farblich ausgezeichnet zum Telefon! :wink: Also ordentlich breit ist das Ding auf jeden Fall schon mal. Da passt vermutlich auch der Typ von unserem "benachbarten" Bratwurststand rein - und der ist selbst sein bester Kunde. :)

Wenn Du keine Zeit zum vermessen hast, machen wir das eben näherungsweise erst mal selbst. Zum Glück hast Du so nen praktischen Parkettboden. Seitenlänge eines Quadrats?


Nach dem Foto ging’s ab auf die Waage 1100g genau wie auf dem beiliegenden Verpackungszettel. Der 195cm ist im Internet mit 1180g angegeben. Also der 180cm liegt deutlich unter dem angegebenen Gewicht.
Rosis neuer Western Mountaineering Badger SMF regular, wurde vor kurzem auf ner geeichten Mettler Waage mit


Gewicht nachgewogen: Schlafsack 1088g + Packsack 48g = 1136g
gemessen. In diesem Punkt schenken die beiden sich also schon mal nix.

:popcorn:

Wenn die Lage sich tatsächlich so entwickelt, wie es sich momentan abzeichnet, werden die Schlafsack-Threads im Forum in Kürze an Langweiligkeit nicht mehr zu überbieten sein. Meine Frage-Liste kann ich gleich die die Tonne kicken, weil die Antwort sowieso (fast) immer: "Kauf nen polnischen Yeti" lauten wird.

Wollt Ihr das wirklich? Nein? Dann müsst Ihr Euren Teil dazu beitragen und Spannung reinbringen --> auch bei Cumulus (Polen) und Sir Joseph (Tschechien) einkaufen. Ein Cumulus mit 900g bester Daune sieht so aus:

http://img227.imageshack.us/img227/1347/cumulus12nn.jpg

und da ist höchstwahrscheinlich nichts manipuliert. Auch nicht ganz übel, oder?

Während ich da im Internet solche Traumfrauen sehe, darf ich mich zu Hause mit der Angela Merkel der Schlafsack-Szene (Stichwort: Energizer) "abgeben". Das grenzt ja an Folter... :-?

xaver
22.05.2006, 11:23
Diese Schlafsäcke sehen schon sehr sehr interessant aus und das zu bezahlbaren preisen.

Weiss jemand ob die Yetis ihre Produkte auch über normale Sportgeschäfte betreiben?

Bin demnächst wahrscheinlich in Stettin, aber ich denke solche Spitzenschlafsäcke sind normalerweise nur bestellbar. WM bekommt man ja auch nicht im Sportgeschäft um die Ecke.

Wenn jetzt wirklich viel gekauft wird besteht natürlich die Gefahr das Yeti Polen sich schnell einen dt. Importeur sucht und nur noch exclusiv über den nach deutschland verkauft.

Dann wäre es vorbei mit den Schnäppchen (wenn die ersten sehr guten Eindrücke dieser Schlafsäcke hier bestätigt werden)

xaver
22.05.2006, 11:33
Wollt Ihr das wirklich? Nein? Dann müsst Ihr Euren Teil dazu beitragen und Spannung reinbringen --> auch bei Cumulus (Polen) und Sir Joseph (Tschechien) einkaufen. Ein Cumulus mit 900g bester Daune sieht so aus:

http://img227.imageshack.us/img227/1347/cumulus12nn.jpg

und da ist höchstwahrscheinlich nichts manipuliert. Auch nicht ganz übel, oder?

Während ich da im Internet solche Traumfrauen sehe, darf ich mich zu Hause mit der Angela Merkel der Schlafsack-Szene (Stichwort: Energizer) "abgeben". Das grenzt ja an Folter... :-?

Woher stammt dieses Bild?
Was sind die weiteren Eckdaten dieses Schlafsackes (Gewicht, Preis, erwartete Komforttemp.?)

Was ist denn bisher das Referenzmodell in der 1300 - 1500g Schlafsackklasse?

Hatte mir schonmal überlegt einen dt. Yeti VIP 900 zu kaufen (gibt es "relativ günstig" über Ebay), bin dann aber wieder ins Zweifeln gekommen)

Können sich die polnischen Schlafsäcke mit den Valandres messen? (die sollen ja noch einen Tick besser sein als WM?)

Bodenhafter
22.05.2006, 12:09
Woher stammt dieses Bild? Was sind die weiteren Eckdaten dieses Schlafsackes (Gewicht, Preis, erwartete Komforttemp.?)
Das Bild kommt von mir, die weiteren Daten - die seinerzeit allerdings nicht Cortons Segen erhielten :wink: - gibt es da (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3397&start=355).

Karsten

Rajiv
22.05.2006, 13:27
Dann überweise das Geld eben vorher auf das Konto von Yeti S. C., das ist zumindest die von mir bisher immer praktizierte Methode, wenn ich von diversen polnischen Herstellern kaufe.

Rajiv

Loon
22.05.2006, 13:52
Bestellt euch doch mal einen Feather, der interessiert mich mit unter am meisten :bg: . Ist er mit dem Summerlite vergleichbar?
Gruß Loon

Freak
22.05.2006, 14:07
Sorry, aber ich werde den Boulder 300 DRY bestellen. :bg:

Obwohl der Feather durchaus auch interessant ist .............. :lol:

Corton
22.05.2006, 14:16
Vor einigen Jahren wurde bei eBay mal ein neuer Yeti Iceberg 1100 Dry Gold (aktueller Preis: 463 EUR) versteigert. Ich kannte diesen polnischen Hersteller damals noch gar nicht, und hab den Verkäufer gefragt, was er denn da für einen seltsamen Schlafsack verkaufe und ob es sich dabei um Fälschungen der dt. Yeti Schlafsäcke handele. Der Verkäufer hat nie geantwortet und der Schlafsack ging für unter 150 EUR weg.

Rückblickend betrachtet ist das damals alles andere als optimal gelaufen. :bg:

Dekkert
22.05.2006, 17:38
Tia, und ich dachte vor kurzer Zeit noch bei einem Haglöfs Goga 2000 für 210,-€ einen tollen Fang gemacht zu haben...

squid77
23.05.2006, 08:51
@Corton.
Ein grosses Quadrat meines Parkettbodens hat eine Seitenlänge von 12cm.

Habe den Schlafsack mal kurz über die breiteste Stelle gemessen, und diese ist ca. 75cm.

Man bedenke, dass ich das 180er Modell habe.

Grüsse Pascal

Rajiv
23.05.2006, 11:31
...
Wie kommt es eigentlich, das die Schlafsäcke von Yeti auf einmal so populär sind?
Die gab es doch vorher anscheinend auch, oder?

Hab' nochmal nachgeforscht.
Vermutlich tauchen die Yeti-Unico/Yeti-Warmth Unlimited in einem Thread vom Juni 05 zum ersten Mal auf. Wahrscheinlich auch die Robert's sind dort zum ersten Mal im Forum zu finden.

Ansonsten gab es dann am 12. Juli 2005 viele Links zu osteuropäischen Herstellern.

Rajiv

MaMa
23.05.2006, 12:10
...
Wie kommt es eigentlich, das die Schlafsäcke von Yeti auf einmal so populär sind?
Die gab es doch vorher anscheinend auch, oder?

Hab' nochmal nachgeforscht.
Vermutlich tauchen die Yeti-Unico/Yeti-Warmth Unlimited in einem Thread vom Juni 05 zum ersten Mal auf. Wahrscheinlich auch die Robert's sind dort zum ersten Mal im Forum zu finden.

Ansonsten gab es dann am 12. Juli 2005 viele Links zu osteuropäischen Herstellern.

Rajiv

www.parkasite.de hatte die Polen-Yetis früher mal und jetzt wieder im Programm. Unter dem Namen "Warmth Unlimited". Ich habe schon mal 2004 im Forum danach gefragt, aber keiner wußte was von denen...

Damals war lediglich Frau Wottkes (von Parkasite) Preispolitik öfters Ansatz kiritischer Bemerkungen... 8)

Rajiv
23.05.2006, 15:18
Die Seite von Safarica wird scheinbar schon recht lange "umgebaut".
Weiß jemand was mit Safarica los ist? Gibt's die noch?
Im August 2005 schrieb mir Anna Bielicka(von Yeti/Warmth Unlimited), daß Safarica(Gerhard Brilinger, Dorfstr. 19, 85662 Hohenbrunn) Händler bzw. Importeur für die polnischen Yeti-Schlafsäcke sei.

Rajiv

jackknife
23.05.2006, 15:21
So, habe gerade Meldung bekommen, mein Boulder ist in einer Woche bei mir. Bin jetzt noch gespannter.

Wulf
23.05.2006, 17:10
Also eine Bestellung bei Warmth Unlimited lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn ich noch keinen Schlafsack von denen in der Hand hatte.
Ich find den Laden absolut super...
Hab gerade eine eMail von besagter Anna Bielicka bekommen. Thema war "Confirmation order nr. 523". Bitte mit Betonung auf 523. Toll oder? Als Anrede "Dear Thomas". Find ich gut. Ich mag so offizielle Sachen nicht so. Dann die Frage nach Größe, Farbe und Menge. Hatte ich natürlich angegeben aber das Sicherheitsprotokoll von 2004 scheint nicht das einzige Problem der Internetseite zu sein. Aber das macht ja nichts, es funktioniert ja auch so. Und ebenfalls die Angabe wie bei Jackknife "Order will be realized within a week". Das soll denen mal jemand nachmachen. Also: Mein neuer Schlafsack bereitet mir jetzt schon Freude... :D Ich hab ein gutes Gefühl bei der Sache.

boehm22
23.05.2006, 18:04
Ich brauch gerade keinen Schlafsack :D - aber ich hab gestern 2 neue Comforter (Daunen-Betten) bestellt - das hatte ich eh für dieses Jahr vor.

Meins ist die Zamówienie nr 525 und wird ebenfalls innerhalb 1 week realized. :)

Ko³dra 135 cm x 200 cm typu Winter 860cui szt.2 cena: 125.99 EUR
Füllmenge ca. 500 gramm.
Mit der selben Füllmenge an bester polnischer Daune hab ich bei den üblichen dt. Herstellern Preise um die 300 Euro gefunden.

loard
24.05.2006, 08:59
So Bestellung für Boulder 300 Dry Gold ist raus. Bin schon soooo gespannt 8)

lupold
24.05.2006, 09:02
Hat jemand schon irgendwelche Nachteile an den polnischen Yetis feststellen können?. Wenn die Top Daunen und Top Stoffe verwenden kann doch nur noch der Schnitt oder die Verarbeitungsqualität noch schlecht sein.(heiße Nadel...)
Das klingt irgendwie alles zu schön um war zu sein. Da muß doch irgendwo ein Haken sein...

Corton
24.05.2006, 09:20
@ lupold
Wenn der Preistreiber No. 1, also der Einzelhandel ausgeschaltet wird, werden Käuferträume wahr. Ein Schlafsack, der bei uns im Laden für 300 EUR angeboten wird, kostet ja (im Mittel) eigentlich nur 150 EUR. Die allerbeste Daune gibt´s in Polen direkt vor der Haustür, dazu noch die polnischen Löhne, die ja bekanntlich auch nicht allzu hoch sind... Ich seh da keinen Haken.

@ Christian J.
Behalt ihn am besten (http://www.rocksports.de/shop/product_info.php?products_id=14849&cPath=982_621) :wink: Zum wegschmeißen zu schade, aber irgendwo auch nicht wirklich verkäuflich (jedenfalls nicht an Leute, die hier mitlesen :bg:) Mein (bekannter) Vorschlag: 500-600g Spitzen-Daune kaufen, beides zusammen zum Outdoor Service Team schicken, die Yeti Füllung auf ner Sondermülldeponie fachgerecht entsorgen und die Hülle neu befüllen lassen. Insgesamt die günstigste Lösung.

Inukshuk
24.05.2006, 09:24
Hat jemand schon irgendwelche Nachteile an den polnischen Yetis feststellen können?
Sie bieten keine kurzen Größen an :cry: Genau wie Cumulus.

Bodenhafter
24.05.2006, 11:07
Sie bieten keine kurzen Größen an :cry: Genau wie Cumulus.
Dann versuch's doch mal bei Roberts (http://www.roberts.pl). Die bieten kurze Größen und schneidern Dir, wenn diese Dir nicht kurz genug sind, auch gern eine individuelle Penntüte. Sind allerdings nicht ganz so günstig wie Yeti und Cumulus.

Karsten

Christine M
24.05.2006, 11:11
@Inukshuk: frag doch einfach mal nach, vielleicht machen sie ja auch auf wunsch als Sonderanfertigung einen etwas kürzeren Schlafsack.

Christine

lupold
24.05.2006, 12:00
Ich seh da keinen Haken.


Hmmm, anstatt der angegebenen 75cm Schulterbreite tatsächlich nur 66cm. Das ist natürlich schon ziemlich eng, vergleichbar mit einem regulären Macpac Sanctuary. Der GT (Winter) ist mit 86cm Schulterbreite angegeben. Wenn er in Wahrheit wenigstens 75cm breit ist, wäre das schon ausgesprochen geräumig.


Die werden Dir doch hoffentlich nicht die 860 cuin Daune berechnet, aber mit der 700er Quali befüllt haben?



Wie kann es eigentlich sein, dass der Boulder 450 Gold 110 Gramm mehr Daune hat, aber nur 90 Gramm mehr wiegt als der Boulder 300 Gold?
Da ist doch irgendwas faul, oder braucht ein Schlafsack mit mehr Füllung neuerdings weniger Stoff?
_________________


Das war alles schon geklärt?

Rajiv
24.05.2006, 12:20
Die ungefähr 10 osteuropäischen Schlafsack-Hersteller die ich kenne(und mit denen ich in mehr oder weniger intensiven Verbindungen stehe) sind allesamt recht kleine Firmen. Dazu kommt, daß es dort meist nur eine Person gibt, welche sich um die englischsprachigen E-Mails kümmert; wenn genau diese Person gerade keine Zeit hat(schließlich ist sie nicht dazu da, den ganzen Tag mit Leuten per E-Mail zu kommunizieren; sondern hat noch etliche andere {administrative} Aufgaben zu erledigen), dann bleibt ein Schreiben auch schon mal liegen, außerdem gibt es in diesen Regionen manchmal keinen DSL-3000-Anschluß und der Provider läßt (unbeabsichtigt) hin und wieder mal eine E-Mail "verschwinden"(weg ist sie nicht, aber der Empfänger kriegt sie auch nicht); wobei Polen da im Mittelfeld rangiert(eigentlich ist nur Estland wirklich deutlich besser).

Zu den speziellen Längen der Schlafsäcke:
Robert's wurde schon genannt, das ist die Firma die aus meiner Sicht am besten geeignet wäre für eine persönliche Maßanfertigung(da dort eigentlich keine Serienfertigung stattfindet). Von den Serienherstellern in Polen ist Malachowski (http://www.malachowski.com.pl/) dann wahrscheinlich der geeigneteste Schlafsackhersteller für "Sonderwünsche". Malachowski hat mit Susanne Bitschak auch eine deutsche Ansprechpartnerin: Bitschak@aol.com bzw. telefonisch unter 06043/1883 oder 0160/8702522.
Zumindest vor einiger Zeit war es auch möglich bei Cumulus bzw. Yeti-Unico Einzelanfertigungen herstellen zu lassen, allerdings bin ich da jetzt nicht auf dem aktuellen Stand, ob es auch jetzt noch so gehandhabt wird. Evtl. dienten die Einzelanfertigungen auch nur dazu, daß man "Arbeit hatte" und man ist jetzt weniger an Einzelanfertigungen interessiert, da man durch die Serienproduktion gut ausgelastet ist. Mit Einzelanfertigungen meine ich nicht das Verwenden von bestimmten Daunensorten und Daunen-Füllmengen, sondern schon das Nähen von speziellen Schlafsackhüllen.

Rajiv

Wulf
24.05.2006, 17:04
@lupold
Ich hoffe, dass sich die mittleren beiden Fragen klären, wenn die nächsten Boulder 450 Dry Gold eintreffen (weiss von meiner Wenigkeit und von Jackknife). Zumindest meiner wandert dann als erstes auf die Waage und die Schulterbreite kann dann ja auch nochmal vermessen werden aber ich denke nicht, dass das schwankt. Allerdings sind die Angaben bei Yeti ja für die 195cm Modelle, vielleicht sind die 180er ja wirklich schmaler.
Das erste Zitat versteh ich nicht :cry:
Hab ich das überhaupt richtig verstanden, dass Du auf nicht beantwortete Fragen hinweisen wolltest? :roll:

loard
24.05.2006, 17:10
Hab heute auch eine Antwort bekommen, mit der selben Einleitung. Sieht so aus als ob wir vom Forum die Yeti-Mitarbeiter im Moment fast überfordern :bg:

Bis in 2-3 Wochen sollte es die Dry Gold Schlafsäcke auch in rot geben.

lupold
24.05.2006, 18:24
@lupold
Ich hoffe, dass sich die mittleren beiden Fragen klären, wenn die nächsten Boulder 450 Dry Gold eintreffen (weiss von meiner Wenigkeit und von Jackknife). Zumindest meiner wandert dann als erstes auf die Waage und die Schulterbreite kann dann ja auch nochmal vermessen werden aber ich denke nicht, dass das schwankt. Allerdings sind die Angaben bei Yeti ja für die 195cm Modelle, vielleicht sind die 180er ja wirklich schmaler.
Das erste Zitat versteh ich nicht :cry:
Hab ich das überhaupt richtig verstanden, dass Du auf nicht beantwortete Fragen hinweisen wolltest? :roll:
Ja, hast du. Das erste Zitat kam von Corton, der sah halt keine Probleme.

An der Daunenquali rumzudrehen ist ja ein "beliebter" Trick da doch nur abgeleitet zu prüfen. Auch die Dinger enger zu machen um die Masse zu halten soll ja hier und da schon mal vorgekommen sein.

Da ich nicht schon wieder daunentechnisch verarscht werden möchte (ja, auch ich besitze einen deutschen Yeti) und auch die eine oder ander UL Tüte mit viel zu wenig Schulterbreite bessen hab, sind mir gerade die Punkte ins Auge gefallen.

Wenn alles Super sein soll werd ich immer mißtrauisch.
Wenn demnächst die ersten Praxiserfahrungen vorliegen, werden meine Bedenken bestimmt zerstreut.

Auf den cm ist mir das wurscht, aber wenn aus geräumig eng wird, dann brauch ich erst gar nicht zu bestellen.

Wuschig machen mich die Tüten auf jeden Fall auch. :bg: Aber etwas
Platz (http://www.westernmountaineering.com/index.cfm?section=Products&page=Sleeping%20Bags&cat=Microfiber%20Series&viewpost=2&ContentId=40) hätte ich gerne.


Vorschlag: Alle die sich auf Cortons Empfehlung einen Peti (Polen-Yeti) gekauft haben und zufrieden sind legen zusammen und schenken ihm auch einen.

Wulf
24.05.2006, 18:57
Also ich bin auch noch ein bischen skeptisch. Das die Teile mir zu eng sind macht mir keine Sorgen. Ich mags eher eng. Aber tausend Fragen schwirren mir auch noch im Kopf rum wie ich schon in einem anderen Thread berichtet habe: Was sind da für Reissverschlüsse dran? Wie ist das mit dem Gewicht? Der erste 'Forumsboulder' war ja schonmal schwerer als angegeben. Wie ist der Wärmekragen (ist da überhaupt ein Schnürrzug drin)? Wie sind die Nähte? Wie die 'Federdurchlässigkeit'?... Aber ich werde berichten wenn meiner da ist...


Vorschlag: Alle die sich auf Cortons Empfehlung einen Peti (Polen-Yeti) gekauft haben und zufrieden sind legen zusammen und schenken ihm auch einen.
Psst... Ich wäre dabei... aber Corton nichts sagen...

Captainrolf
24.05.2006, 21:45
Hat jemand zufälligerweise die IBAN und den BIC-Code also quasi die Bankverbindung von Yeti parat?
Irgendwie schaffen die es nicht, mir die richtigen Daten zu übermitteln.

Danke, Roland.

lupold
25.05.2006, 07:45
Hat jemand zufälligerweise die IBAN und den BIC-Code also quasi die Bankverbindung von Yeti parat?
Irgendwie schaffen die es nicht, mir die richtigen Daten zu übermitteln.

Danke, Roland.
Interessiert mich auch, hab keine Kredikarte.

Habe mal angefragt (die haben ja im Moment viel Zeit :bg: ) ob sie das 860er Wunderzeugs auch lose abgeben. Oder ich bestell mir so eine Decke wie Rosi und lasse die "leeren".

Freak
25.05.2006, 10:18
I give you ours iban and bic-code:
PL 53 1750 0009 0000 0000 0212 7709


Das haben Sie mir in meiner E-Mail geschickt. Allerdings ist das wohl nur die IBAN und kein BIC-Code. :-?
Allerdings ist die Nummer für eine IBAN ganz schön lang.

Sind eventuell Bänker anwesend, die die Nummer auseinander klamüsern können?

boehm22
25.05.2006, 10:52
Hi,

meine dt. IBAN sieht so aus:

DE70764500000220511XXX
Ersetze XXX mit den letzten 3 Zahlen meiner Kontonummer. :bg:

76450000 ist meine dt. Bankleitzahl.

Also fehlt hier die BIC - meine Bankseite hat einen "BIC-Rechner" da braucht man nur den Namen der Bank, den Ort und das Land, dann wird die ermittelt.

Habt Ihr den Banknamen?

Captainrolf
25.05.2006, 11:01
I give you ours iban and bic-code:
PL 53 1750 0009 0000 0000 0212 7709


Das haben Sie mir in meiner E-Mail geschickt. Allerdings ist das wohl nur die IBAN und kein BIC-Code. :-?
Allerdings ist die Nummer für eine IBAN ganz schön lang.

Sind eventuell Bänker anwesend, die die Nummer auseinander klamüsern können?

Mir haben die genau den gleichen Code geschickt.
Das ist die IBAN.
Der BIC-CODE besteht nur ais Buchstaben und meistens einer Zahl.
Ich hab denen noch ne E-mail geschickt und denen versucht zu erklären, das noch der BIC-Code fehlt.
Mal sehen, ob die das verstehen, da mein Englisch nicht sooo gut ist.
Aber wenn einer die Daten gerade hat, wäre das ne grosse Hilfe.

Freak
25.05.2006, 17:09
Also, es gib Neuigkeiten im Bezug Bankverbindung:

Our complete number of bank account it: PLRCBWPLPW PL 53 1750 0009 0000 0000 0212 7709.

Allerdings stimmt PLRCBWPLPW als BIC-Code leider nicht.

Freak
25.05.2006, 19:20
Also ich fasse zusammen:

IBAN: PL53175000090000000002127709
BIC-SFIFT: RCBWPLPW


Funktioniert auch, habe ich soeben genutzt.

Mein Schlafsack kann also kommen :bg:

lupold
29.05.2006, 15:03
Wieso will ich, daß wenn ich den Zeigefinger nach dem Bestellbestätigungsbuttonklick wieder hochnehme, daß es an der Tür klingelt und der Mann mit dem Polenyetipaket mich angrinst?
Ich hab Freitag früh gemailt. Wir sollten einen Beitrag aufmachen in dem Bestell und Lieferzeitpunkt genannt werden. :bg:

Hab heute gegen 14.00 die erste Rückmeldung bekommen. BIC und IBAN wären OK, ein GT750 Dry Gold 195 in schwarz braucht z.Zt. eine Woche Fertigungszeit und ca. 3 Tage GLS Versand.


Noch eine Frage an die schon Belieferten:
Bekommt man von denen noch eine Bestellnummer für den Verwendungszweck in der Überweisung, oder reicht es wenn man unter der Angabe von Artikel und Adresse "einfach" überweist?

Dörner
30.05.2006, 12:18
Freu mich schon auf die hoffentlcih dann zahlreich eingestellten Bilder.

Aber was passiert bei nichtgefallen des Schlasas?


Gibt es eine Rückgabemöglichkeit???


Oder Risiko?


Sind die Preise auf der Website tagesaktuell, sprich Dollar durch eurokurs und überweisen oder ist der Eurokurs festgesetzt?

Grüsse


Dörner

lupold
30.05.2006, 12:29
Freu mich schon auf die hoffentlcih dann zahlreich eingestellten Bilder.

Aber was passiert bei nichtgefallen des Schlasas?


Gibt es eine Rückgabemöglichkeit???


Oder Risiko?


Sind die Preise auf der Website tagesaktuell, sprich Dollar durch eurokurs und überweisen oder ist der Eurokurs festgesetzt?

Grüsse


Dörner

Der Kurs ist fest, klink mal "EU-Units".

Henning
30.05.2006, 16:41
So, ich melde mich mal wieder zu dem Thema, hätte ja nicht gedacht, dass es so eine Resonanz hervorruft: Ich habe Yeti wegen der Gewichtsdifferenz zwischen Internet und Label angeschrieben und nun folgende Antwort erhalten:

...
Of course the difference in weight quoted on web site and of real product should not be so high. We already corrected information on our web site, but want to explain why such difference took place. It is always our intention to give very good product and fully correct information, especially concerning weight and temperatures.
The main reason of this difference is change in weight of fabrics. As you probably know producer of Pertex and Pertex Quantum, british company Perseverance Mills went bankrupt last year. All the assets , including Pertex brand were taken over by Japanese company Mitsui. Unfortunately they still have not managed to produce fabrics as lightweight as before, new Quantum is substantially heavier and this accounts for the most of the difference.Other reasons could be slightly heavier mesh fabrics used for baffles and difference (in plus) in the amount of down. For our justification I can only say that the real weight has been checked before dispatch and quoted on label.
...

Ich bin mal auf die Gewichtsangaben der anderen Boulder 450 G.D. Besitzer gespannt ( und hoffe, dass ich ein Modell mit overfill erwischt habe. :))

Grüße,
Henning

lupold
30.05.2006, 20:06
@henning

new Quantum is substantially heavier


Boulder 450 - 850 gramms
Boulder 450 Dry - 910 gramms

Pertex Microlight/Microlight or Endurance/Microlight shell

Dein 450 G.D. ist doch nicht aus der Quantum-Variante, was meint der Peti Vertreter denn?

der Feather hats,

Feather 200 Gold - 470 gramms
Pertex Quantum/Pertex Microlight
aber...

Henning
30.05.2006, 23:18
Moin Lupold,

so richtig logisch ist die Erklärung nicht, da hast Du recht. Denn selbst wenn alle Pertex Stoffe nun schwerer geworden sind, wieso passt die Gewichtsangabe dann bei Pascals GT? Ist aber auch ein wenig müßig darüber zu diskutieren, warten wir einfach mal ab, wo sich die anderen Boulders gewichtmäßig einpendeln. Schwankungen wird es wohl immer geben, die Schlafsäcke werden ja vermutlich manuell gefertigt.
Soweit bin ich mit dem Boulder zufrieden, nächstes WE wird er an der Nullgrad-Grenze getestet. Die 90g Mehrgewicht muss man jetzt irgendwie kompensieren, schleppe ich halt auf der nächsten Bergtour nur 1,41L Rotwein durch die Gegend :wink:

Grüße,
Henning

jackknife
31.05.2006, 11:32
Also, meiner ist in Größe L, er ist wirklich sehr eng, also sehr, sehr eng. Ne Pommesplautze fühlt sich darin nicht wohl. Er loftet super auf. Die Kapuzenschnur läuft sehr schlecht, da werde ich selbst noch eine andere Schnur reinmachen, da die dafür eine Gummischnur genommen haben. Man muß immer mit beiden Händen nachraffen. Das dauert ewig, bis die Kapuze zugezogen ist. Mehr später.

Shorty66
31.05.2006, 11:42
das einiger hersteller immer irgendwas an diesen gummizügen finden ist mir schleierhaft...
Auf die Bilder bin ich aber auch gespannt!

Corton
31.05.2006, 13:21
er ist wirklich sehr eng, also sehr, sehr eng.
Au wei, der Apache, large hat (nach meiner Mess-Methode) etwa 68-69cm Außenbreite (an der weitesten Stelle) und der passt Dir ja ziemlich gut, wenn ich nicht irre. Wenn der Boulder noch deutlich enger ist, ... :roll:

Misst Du bitte mal (möglichst mit einem nicht durchhängenden Zollstock) die Weite an der breitesten Stelle (nach der "Calgonit Methode" :bg:)

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_3866643461643635.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_3333656664643036.jpg

Freak
31.05.2006, 13:26
@ jackknife


Also, meiner ist in Größe L...

Nur mal so aus Neugier, wie groß bist du?

Wulf
31.05.2006, 13:32
@jackknife
Hast Du eine Versandbestätigung bekommen oder dergleichen? Oder kam der jetzt einfach ohne weitere Nachricht von Yeti. Ich hab nur eine eMail bekommen in der die nochmal nach den gewünschten Details gefragt haben. Ich hatte glaub ich ziemlich parallel mit Dir bestellt. Will jetzt auch meinen Schlafsack :cry: Aber vielleicht kommt er dann ja die Tage...

jackknife
31.05.2006, 23:04
Der Boulder dry gold 450 hat eine Außenbreite von 65 Calgonit.

Captainrolf
31.05.2006, 23:40
Dafür, dass die den mit 75 cm Schulterbreite angeben, sind 65cm ja schon ne ganze Menge weniger.

Genau gesagt 10cm :D

Da muss ich den von mir bestellten Boulder 450 Dry Gold Size L ja garnicht auspacken und kann den direkt gegen nen GT eintauschen :cry: :bash: .

Warum müssen die bei den Angaben bloss immer so mogeln?

Nur mal so ne rein profilatkische Frage:
Weiss jemand wie es mit eventuellen Reklamationen aussieht und wer das Rücksendeporto trägt?

Gruss,

Roland, der sich hoffentlich beim Schlafen nicht immer die Schultern auskugeln muss.

jackknife
01.06.2006, 00:04
Gewicht in Größe Large 880 gr incl. Packsack, welcher 50gr. wiegt.

lupold
01.06.2006, 07:31
Dafür, dass die den mit 75 cm Schulterbreite angeben, sind 65cm ja schon ne ganze Menge weniger.

Genau gesagt 10cm :D

Da muss ich den von mir bestellten Boulder 450 Dry Gold Size L ja garnicht auspacken und kann den direkt gegen nen GT eintauschen :cry: :bash: .

Warum müssen die bei den Angaben bloss immer so mogeln?

Nur mal so ne rein profilatkische Frage:
Weiss jemand wie es mit eventuellen Reklamationen aussieht und wer das Rücksendeporto trägt?

Gruss,

Roland, der sich hoffentlich beim Schlafen nicht immer die Schultern auskugeln muss.

Wo ist der Haken?, da ist einer!

Der GT zum Anfang war ja gewichtsmäßig i.o und mit der überschlägigen Parketmessung auch nicht zu schmal.

Die genaue (Calgonit) Breite der GT`s wäre aber schon interessant.
Könnte die squid77 eventuell liefern? :D

Ahnender
01.06.2006, 09:23
Gewicht in Größe Large 880 gr incl. Packsack, welcher 50gr. wiegt.

@ Jackknife:

Wie ist die Daunenverteilung auf die Kammern gelöst??? Umlaufend wie
bei WM oder geteilt???
Wenn geteilt, wie ist denn die Füllungsverteilung???Oben und unten gleich
oder asymmetrisch???

Gruss,

Wulf
01.06.2006, 10:23
Mein Yeti (Boulder 450 Gold Dry) ist auch gerade angekommen. Hab erstmal ein paar Bücher draufgelegt weil ich Angst hatte das er bald platz :bg: Toller Loft... der stämmt sogar die dicken Anatomiewälzer...
Erster Eindruck ist hervorragend abgesehen von dem hässlichsten Packsack den die Welt je gesehen hat :bg:
Eng ist er allerdings wirklich. Sogar ich, der das sehr bevorzugt, finde das er nicht viel enger daher kommen sollte. Ansonsten kann ich die 830g ohne Packsack von Jackknife aufs Gramm bestätigen... mehr später. Ich muss erstmal der Biochemie zeigen wo der Haken hängt (blöde Klausuren)...

jackknife
01.06.2006, 11:14
Umlaufende Kammern.

loard
01.06.2006, 11:17
Yeti Boulder 300 Dry Gold:

Packmass:
Länge: 34 cm
Breite 16 cm
Durchmesser: 15cm

http://img301.imageshack.us/img301/5486/yetipacked6nn.th.jpg (http://img301.imageshack.us/my.php?image=yetipacked6nn.jpg) http://img301.imageshack.us/img301/3051/yetipackedlying9mt.th.jpg (http://img301.imageshack.us/my.php?image=yetipackedlying9mt.jpg) http://img301.imageshack.us/img301/1086/yetipackedstanding5hj.th.jpg (http://img301.imageshack.us/my.php?image=yetipackedstanding5hj.jpg)


Gewicht:
810g (ohne. Packsack)
Packsack: 40 und nicht häßlich ;-)

Das Gewicht, das von Yeti angegeben ist beträgt 730g. Da der Unterschied hier doch beträchtlich ist, werde ich das später nochmal nachwiegen.


Der erste Eindruck war doch etwas enttäuschend und ich dachte mir schon, verdammt hätte ich doch bloß den 450er bestellt. Doch dann begann er zu loften und ich war wieder glücklich :bg:

http://img158.imageshack.us/img158/6438/yetistartlofting5pj.th.jpg (http://img158.imageshack.us/my.php?image=yetistartlofting5pj.jpg)


Die Verarbeitung finde ich sehr gut, der Reißverschluß läuft gut, hat sich aber gleich beim ersten mal ordentlich ins Innenfutter gefressen :-(
Lies sich dann aber zum Glück leicht wieder lösen.
Das Material wirkt trotz der Leichtigkeit sehr robust. Den Schnürzug am Wärmekragen finde ich nicht störend, bin den aber schon von meinem ME Glacier 750 gewohnt, der dort fast gleich ist.

Die Form der Kapuze finde ich nicht so überragend und auch der Schnürzug läuft hier ziemlich schwerfällig. Werde mich damit aber später noch genauer beschäftigen.

http://img238.imageshack.us/img238/2299/yetihood1lx.th.jpg (http://img238.imageshack.us/my.php?image=yetihood1lx.jpg)

Der Schlafsack ist zwar ziemlich eng, was ich aber nicht unangenehm finde. Kann mich darin ohne Probleme drehen. Die Frage ist nur, ob beim Schlafen dann irgendwo Kältebrücken entstehen.
Ich bin 178 cm groß mit sportlicher Statur. Die 180er Version passt von der Länge perfekt.


Der erste Praxistest erfolgt hoffentlich am Wochenende. Dann gibts noch mehr Bilder und Berichte.

Loon
01.06.2006, 13:42
Sind die Bilder direkt nach dem der Schlafsack aus dem Packsack geholt wurde gemacht?

Hawe
01.06.2006, 14:10
...Denn selbst wenn alle Pertex Stoffe nun schwerer geworden sind...Die Pertex-Stoffe sind nicht einfach nur schwerer geworden, es sind schlicht nicht mehr dieselben, die früher (bis vor ca. 1 Jahr) unter dem Label liefen.
Die englische Firma, die das Zeugs früher produziert hat, ist pleite gegangen. Die Namensrechte hat ein ich glaube fernöstlicher Hersteller gekauft, der seitdem ein einfacheres Material unter dem Namen verkauft.
Das neue Material soll grobfädiger und eben schwerer sein.

Von Western Mountaineering habe ich gehört, dass sie mit dem neuen Material nicht mehr zufrieden sind, und nach Aufbrauchen der Vorräte auf ein neues, dem alten Pertex ähnliches Material wechseln / gewchselt haben. Weiss nicht wie das heisst.

Gruss Hawe

loard
01.06.2006, 14:25
@Loon: ja die Fotos wurden direkt nach dem Auspacken gemacht. Weitere, loftigere folgen noch.

jackknife
02.06.2006, 00:25
Jetzt mal ganz ehrlich, der Boulder 450 Gold dry in Large den ich habe, ist so eng, da fühlen sich vielleicht gerade halbierte Leichen, oder Leptos drin wohl.
Ich meine, der sitzt bei mir ( 183 cm und 76 kg ) wie ein Billyboy übern Lulli.
Komfortabel ist das nicht gerade. Der Loft dieses Schlafsackes ist daher auch mit gemischten Gefühlen zu betrachten. Bei so wenig Hülle, wirken 360 gr, Daune eben wie 450 gr. in einer erwachsenen Verpackung.
Die messen die Breite innen, von der Naht an gestreckt. Dann hat meiner auch 75 cm Breite. Der Schlafsack ist schon echt nett für den Kurs, wenn er nur 5 cm breiter wäre.
Boulder steht eben für kraxeln und superleicht, wer sowas will, darf eben während des Schlafes seine Arme auf der Brust verschränken.
Ein Apache ist dagegen weit und komfortabel.
Habe eine Anfrage üer mail an die Polenyetis geschickt, ob ich eine Diät machen , oder zum Fettabsaugen nach Stettin rüberjetten soll.
Mal sehn was kommt.

xaver
02.06.2006, 12:45
Ich meine, der sitzt bei mir ( 183 cm und 76 kg ) wie ein Billyboy übern Lulli.
Ich hab damals noch zwei Scheiben Schwarzbrot mehr gegessen, hoffentlich passe ich wenigstens in meinen GT.
Haben die immer noch nix zu essen in Polen? :bg: Die Kletterer sind zwar sehnig aber Schultern haben die eigentlich.

squid77 scheint wohl unterwegs zu sein, keine Realwerte vom GT möglich.

Topschlafsäcke die leicht sein sollen müssen natürlich eng sein. Sonst machen die keinen Sinn.

Denn was bringt mir ein weit geschnittener Schlafsack mit Top Daune wenn soviel Platz drinnen bleibt dass der wieder kalt wird? Dann muss wieder das nächst grössere modell genommen werden, dass ist wieder schwerer usw...

Macht keinen Sinn.

Ich fand bisher eigentlich alle ultraleicht Schlafsäcke eher zu weit geschnitten als zu eng, und ich habe auch eher ein breites Kreuz.

Extrem fettleibige Leute bekommen da natürlich Probleme, aber da gehen die Hersteller wohl davon aus dass diese Leute nicht so oft draussen unterwegs sind sondern eher im Auto umherfahren.

P.S.

In Polen gab es immer genug zu essen, die Leute dort sind auch nicht besonders schlank weil dort immer noch sehr viel Fleisch gegessen wird.

Also vorsichtig mit solch fremdenfeindlichen Klischees bitte!
Polen ist kein "3. Welt Staat"!

lupold
02.06.2006, 13:45
@xaver
Niemand hat hier behauptet das UL Schlafsäcke nicht eng sein sollen.
Wer sich sowas kauft erwartet das auch aber:
Jackknife hat 1. Ahnung und 2. ist nicht fett und 3. past nicht rein.
Gut zu wissen für Leute die schon etwas mehr wiegen (z.B. ich 10cm größer,10kg schwerer) als er, die werden auch nicht rein passen und brauchen sich das Ding gar nicht erst zu bestellen

Das es in Polen IMMER genug zu essen gab lass ich mal dahin gestellt, aber das mein Klischee ironisch gemeint war sollte man doch am Smiley erkennen.
Die "Welt" in 1,2,3 zu unterteilen ist jedenfalls nicht mein Ding, eher schon polnische Handwerkskunst von Kleinbetrieben ohne Zwischenhändler.

peace

Captainrolf
02.06.2006, 22:46
Hab mich gerade entschieden den Boulder 450, den ich bestellt hab gegen nen GT 400 auszuwechseln, da ich bei 1,84m und 80kg befürchte , dass der boulder zu eng sein würde.

Zum Glück haben die von Yeti mir noch keine Auftragsbestätigung geschickt, obwohl ich das Geld schon letzten Freitag überwiesen habe.

Hab denen gerade ne E-mail geschrieben.

Mal sehen, was die antworten.

Hawe
03.06.2006, 10:31
Hab mich gerade entschieden den Boulder 450, den ich bestellt hab gegen nen GT 400 auszuwechseln, da ich bei 1,84m und 80kg befürchte , dass der boulder zu eng sein würde.

Zum Glück haben die von Yeti mir noch keine Auftragsbestätigung geschickt, obwohl ich das Geld schon letzten Freitag überwiesen habe.

Hab denen gerade ne E-mail geschrieben.

Mal sehen, was die antworten.Da hast Du ja mal Glück, dass der bestellte Schlafsack noch nicht unterwegs ist.
Die Frage, die hier zwar schon mehrfach gestellt wurde, die ich aber nirgendwo beantwortet fand (war wohl noch nicht nötig):
was kostet Rücksendung bei Nichtgefallen oder Problemen, wer zahlt dafür wieviel, und was für ein Aufwand ist es, bei Nichtgefallen das Geld zurück zu bekommen...

Das sind lauter Punkte, die sich erübrigen, wenn der böse preisverteuernde Einzelhandel zwischengeschaltet war. Dann ist der nämlich Ansprechpartner...

Gruss Hawe

Aelfstan
05.06.2006, 09:43
Gibt es schon Erfahrungen mit GT 400 oder GT 600 in der "normalen" Ausführung?

Woodworm
05.06.2006, 22:53
Hallo!

Mag sein, dass das schon irgenwann vorher im Text stand, aber könnte mir einer noch mal eben die Frage beantworten, worin der Unterschied bei Yeti in der Standard- und der Dry-Ausführung besteht. In den FAQs bei Yeti ist nichts zu finden.
Dry ist einfach nen bisschen schwerer, damit also auch geräumiger?? Aber was hätte das mit "Dry" zu tun. Oder sind die mit wasserabweisenden Material gefertigt - würde natürlich auch das mehr an Gewicht erklären?

Also, sagt mal bitte Bescheid!

Viele Grüße!

Woodworm

trekkingjoe
05.06.2006, 23:17
Hi, die Dry-Varianten haben einfach nur ein anderes (wasserabweisendes) Außenmaterial: statt Microlight haben diese Pertex Endurance


Mod-Edit: Laber-Posts in einen Laberthread ins Laberforum verschoben.

boehm22
06.06.2006, 10:08
Zu Sachfragen bei den Schlafsäcken kommt ja nur noch höchst vereinzelt was:
Konstruktion der Schlafsäcke, Loft, Masse, harte Fakten zu Reklamation und Rücksendung sind in der Hype total ausgefallen

Hawe

Corton
06.06.2006, 10:11
Zu Sachfragen bei den Schlafsäcken kommt ja nur noch höchst vereinzelt was: Konstruktion der Schlafsäcke, Loft, Masse
Ist irgendwie schwer, was dazu zu sagen, wenn die meisten Schlafsäcke noch gar nicht da sind, oder? :roll:


harte Fakten zu Reklamation und Rücksendung sind in der Hype total ausgefallen
Hype? Harte Fakten? Warum bist Du gegenüber den polnischen Schlafsäcken eigentlich so negativ eingestellt? Warum hast Du kein Interesse an hochwertigen Schlafsäcken zu bezahlbaren Preisen?

Was die Kosten für den Rückversand angeht: Die "DHL Paketmarke EU" (frei bis 5kg) kostet (im Doppelpack) 14,95 EUR pro Stück. Alternative: "Postpaket International" für 17 EUR. Damit kann man schlimmstenfalls (sprich: a) Sollte der Schlafsack überhaupt nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, b) Yeti übernimmt die Kosten nicht) leben.

Corton

Hawe
06.06.2006, 11:50
Warum bist Du gegenüber den polnischen Schlafsäcken eigentlich so negativ eingestellt? Warum hast Du kein Interesse an hochwertigen Schlafsäcken zu bezahlbaren Preisen? CortonAber nicht doch - das käme dann völlig falsch rüber !
Klar finde ich auch hochwertige Schlafsäcke zu bezahlbaren Preisen, auch noch aus einem europäischen Nachbarland, sehr interessant !
Woran soll sich denn solch eine Abneigung bei meiner Anregung zeigen, einen thread, der zum grössten Teil aus Kommunikation zwischen den Bestellern besteht, wenigstens zu diesem Teil ins Laber-Forum abzutrennen ?
Alle anderen Fakten und Informationen, wenn erstmal genügend Leute Ihre Schlafsäcke haben, finde ich auch sehr interessant:
wie weit sind die Dinger jetzt wirklich, wie ist die Verarbeitung (nicht nur die Daunenqualität), stimmen die Gewichte etc.

Und eine Art Hype ist es schn, finde ich, wenn das Forum Dutzende Schlafsäcke bestellt, ohne dass es bisher mehr als nur eine Handvoll Leute gibt, die die Dinger auch wirklich gesehen haben. Und eben ohne dass ich (wahrscheinlich ähnlich zu den Bestellern) z.B. auf der Yeti-Website Informationen finde, die die Schlafsäcke für mich wirklich vergleichbar zu anderen Marken machen... .
Und wenn man dann noch weiss, dass es selbst in Deutschland zuweilen ganz schön haarig wird, bei Nichtgefallen etwas umzutauschen oder zurückzugeben, oder wie sich manche Firmen bei Problemen anstellen, dann fände ich es auch interessant, darüber etwas zu hören, wie das bei einer ausländischen Firma ist. Egal ob in Polen oder wo.

Immerhin wissen wir dank Dir ja jetzt wenigstens, was eine Rücksendung kosten würde.
Noch nichts wissen wir über Rückgabemöglichkeiten - wenn die Schlafsäcke tatsächlich alles so gut sind, erübrigt sich das ja vielleicht.

Solche Fragen überhaupt vor einem Kauf nicht zu stellen ist schon etwas blauäugig, aber das ist ja Privatsache. Wäre nur gut, über positive wie negative Punkte hier im Forum etwas zu hören. Ausdrücklich auch über positive, von Negativen hört man ja in der Regel automatisch schneller...


Was die Kosten für den Rückversand angeht: Die "DHL Paketmarke EU" (frei bis 5kg) kostet (im Doppelpack) 14,95 EUR pro Stück. Alternative: "Postpaket International" für 17 EUR. Damit kann man schlimmstenfalls (sprich: a) Sollte der Schlafsack überhaupt nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, b) Yeti übernimmt die Kosten nicht) leben. Corton
Ja - wenn es dabei bliebe. Da bliebe ja noch die eine oder andere Frage, wie z.B. Rückerhalt des offenbar meist per Vorkasse überwiesenen Geldes, oder Kosten für die Rücküberweisung... alles natürlich nur im schlimmsten Falle, aber doch interessant vorher zu wissen, wie hoch das Risiko denn wäre. Jedenfalls definitiv höher als nur die Rücksendekosten...

Gruss
Hawe

Loon
06.06.2006, 12:37
Weitere, loftigere folgen noch.
@Loard: Was hat dein Praxistest ergeben? Gibt's nun mittlerweile noch mehr Bilder?
Gruß Loon

Corton
06.06.2006, 13:31
Die Frage, die hier zwar schon mehrfach gestellt wurde, die ich aber nirgendwo beantwortet fand (war wohl noch nicht nötig): was kostet Rücksendung bei Nichtgefallen oder Problemen, wer zahlt dafür wieviel, und was für ein Aufwand ist es, bei Nichtgefallen das Geld zurück zu bekommen...
Warum fragst Du den Hersteller eigentlich nicht einfach selbst, wenn Dir diese Fragen so dermaßen unter den Nägeln brennen? Wir warten gespannt auf die Ergebnisse Deiner Recherche. 8)


Das sind lauter Punkte, die sich erübrigen, wenn der böse preisverteuernde Einzelhandel zwischengeschaltet war. Dann ist der nämlich Ansprechpartner...
:kaffee:


Und eben ohne dass ich (wahrscheinlich ähnlich zu den Bestellern) z.B. auf der Yeti-Website Informationen finde, die die Schlafsäcke für mich wirklich vergleichbar zu anderen Marken machen.
Was für Informationen vermisst Du denn?

Corton

P.S. Yeti GT 750 (Dry) Gold <--> Western Mountaineering Badger SMF dürfte ein interessanter Fight werden. http://www.mysmilie.de/smilies/sportlich/020.gif

Hawe
06.06.2006, 15:02
Hej Corton
Neee, auf Sparring habe ich keine Lust, ich fasse die Diskussionen hier auch nicht als Sparring oder Kämpfchen auf.

Weshalb ich zu Fragen der Seriösität und Kulanz nicht gleich direkt den Hersteller frage ?
Machst Du Witze ?
Ich bin ja grundsätzlich schon gutgläubig, und die Yetis sind bestimmt nett und seriös. Keine Frage !

Aber was glaubst Du was ich für eine Antwort von einem angefragten Hersteller auf solche Fragen bekommen ? Etwa "behalt Dein Geld, wir wollen es nicht, und Du wirst nur Probs bekommen, wenn Du Dich mit uns einlässt..."

Da schaue ich doch mal, was denn "der Markt" so an Wissen hat. also die Forumsmitglieder.

Und zu den vermissten Infos:
Du bist doch auch häufig auf den Hersteller- oder sonstigen Seiten unterwegs, auf denen seitenweise Details zu deren Schlafsäcken zu finden sind.
Bei Yeti finde ich nur relativ wenige Details. Vielleicht finde ich sie ja auch nur nicht...?. Und auch von den bisherigen Besitzern oder Kompetenz-Besitzern habe ich dazu nicht viel gehört.
Mir jetzt einzelne Beispiel aus der Nase zu ziehen ist mir zu mühsam.

Aber ich kann doch nicht ernslich der Einzige sein, der im Vergleich die Info auf der website nicht so richtig ausführlich findet...?

Grüsse
Hawe

Loon
06.06.2006, 16:35
Aber ich kann doch nicht ernslich der Einzige sein, der im Vergleich die Info auf der website nicht so richtig ausführlich findet...?
Ja, da stimm ich zu. Warte deshalb auch noch auf die ausführlichen Berichte der Käufer...
Gruß Loon

loard
06.06.2006, 16:59
@Loon: Tut mir leid, den Praxistest musste ich leider verschieben. :( Aber dieses Wochenende klappt es dann ganz bestimmt und Bilder gibts davor am Freitag.

Habe den Schlafsack eine Nacht zuhause bei offenem Fenster getestet. Obwohl es in Innsbruck bis auf 1000 Meter geschneit hat (die Stadt liegt auf 600), war es in der Nacht dann doch zu warm im Schlafsack. Im Zimmer hatte ca. 15 Grad. Das Material fühlte sich jedoch nicht sooo schwitzig an und wirklich zu eng war mir der Schlafsack beim Schlafen auch nicht.

Mehr Infos spätestens am Sonntag. Versprochen 8)

boehm22
06.06.2006, 18:35
So,

zwar kein Schlafsack - aber trotzdem Yeti (Polen):

Lt. handgeschriebenem Etikett 460 Gramm Goose Down, 860cuin, 95/5, verteilt auf 200 x 135 cm

Gefaltet ist das Ding ca. 65 cm x 200 cm und hat einen Loft von ca. 17 - 18 cm.

Die Daune ist auf jeden Fall gut. :D

http://img418.imageshack.us/img418/9053/img7921small1fd.jpg

Lieferung der Betten, ganz fein im Baumwollbeutel:
http://img418.imageshack.us/img418/5059/img7919small7dv.jpg

Wulf
06.06.2006, 19:18
Leider kann ich keinen neuen Schlafsack präsentieren aber hier trotzdem mein persönlicher Testbericht zum Warmth Unlimited Boulder 450 Dry Gold...

http://people.freenet.de/wgddorf/Thomas_Ordner/yeti1.jpg

Ich orientiere mich mal an dem bewährten Pudel-Testverfahren

I. Daten
- Größe: 195cm
- Länge: 215cm
- Gewicht: 830g (ohne Packsack), Herstellerangabe: 820g
- Füllmenge: 360g, 860cuin, 95/5 (Herstellerangabe)
- Preis: 215€

Loft in cm / Breite in calgonit :wink: (nach ausgiebigstem loften)
K01 23/56
K02 23/62
K03 19/64
K04 17/62
K05 16/57
K06 13/54
K07 13/52
K08 13/50
K09 14/48
K10 15/46
K11 17/44
K12 20/38 (Fussteil)


II. Bestellung
Die Bestellung lief soweit problemlos. Allerdings nicht sonderlich professionell. Was ja durchaus seine Vorteile haben kann. Die Daten die ich auf der Internetseite angegeben hatte sind zunächst nicht bei Yeti angekommen, das Sicherheitsprotokoll ist veraltet, man bekommt keine Bestätigungs- oder Versandmail. Dennoch war der Schlafsack 10 Tage nach Bestellung da und die eMail von Yeti war sehr freundlich...


III. Material
- Außen: Pertex Endurance
- Innen: Pertex Microlight
Bei der Federdurchlässigkeit zeigen sich keine Auffälligkeiten (noch keine Federn gefunden) und auch die Nässeresistenz ist im ersten kleinen Versuch da. Allerdings ist Pertex Endurance ja durchaus bekannt, von daher erwarte ich keine Auffälligkeiten. Das Innenmaterial fühlt sich gut an. Allerdings sind Macpac und Western Montaineering dann doch ein bisschen kuscheliger. Zumindest kommt mir das so vor.
Das Gewicht für die Hülle beträgt (glaubt man den Angaben zum Daunengewicht) 470g. Obwohl der Schlafsack recht knapp geschnitten ist ist der Wert gut. Viel Besser machen das die High-End-Hersteller auch nicht. Dennoch gibt es ja widersprüchliche Meinungen über die Qualität von Pertex nach der Übernahme.


IV. Konstruktion
Die Konstruktion weisst alles auf was man sich so wünscht.
- Differenzialschnitt mit 15 Kammern die durchgängig sind jedoch an der Seite einen Steg aufweisen. Man kann also die Daunen bis zu einem bestimmten Grad zwischen Unterseite und Oberseite des Schlafsacks verschieben und so in gewisser Weise den Temperaturbereich anpassen.
- 2D Wärmekragen mit freiliegendem Schnürzug (Breite gezogen ca. 14cm). Das ist nicht so schön gelöst wie z.B. bei Macpac aber die meisten Hersteller machen es ja so. Der Wärmekragen überlappt am Reissverschluss und dichtet gut ab.
- 2D Reissverschlussabdeckung (Breite gezogen ca. 8cm). Die Leiste geht bis zum Ende des Schlafsacks. Ca. 20cm davon sind also leider überflüssig weil der Reissverschluss früher aufhört. Sie ist gut und gleichmäßig befüllt aber nicht unterteilt, was ich definitiv erwarte von einem Schlafsack. Ich hoffe das sich das nicht negativ in der Praxis bemerkbar macht.
- Reissverschlussklemmleiste beidseitig. Ca. 3,5cm breit. Die Leiste ist aus dem normalen Pertex Microlight allerdings mit einem etwas stärkeren Material unterlegt und mit vier Nähten durchzogen. Der Reissverschluss läuft gut und die Klemmleiste funktioniert. Ganz verhindert wird das Einklemmen nicht aber der Reissverschluss lässt sich leicht wieder lösen. Eine wesentlich bessere Lösung ist mit eigentlich nur von Western Mountaineering bekannt.
- RV: YKK 4-Wege Doppelzipper ohne äußere Abdeckleiste, ohne Zippergaragen und ohne Knopf- bzw. Klettfixierung. Der Reissverschluss endet ca. 25cm vor dem Fussende und verläuft mittig bis in Boden nähe.
- Das Fussteil ist dreidimensional geschnitten und ordentlich befüllt. Es besteht im wesentlichen aus einer umlaufenden Kammer und einer Fusssohlenkammer. Zwei Befestigungsschlaufen finden sich aussen am Fussteil.
- 3-Kammer-Kaputze ohne Frostwulst. Der Kordelzug ist leider eine Katastrophe. Den vernümpftig festzuziehen gleicht der Arbeit einen Haulbag die Eiger Nordwand hochzuziehen. Ich versteh nicht warum da elastisches Material benutzt wird. Der im Wärmekragen läuft besser obwohl aus dem gleichen Material. Beide Kordelzüge liegen jedoch weit genug auseinander. Verwechslung ausgeschlossen und somit auch ein Unterscheidungsmerkmale überflüssig (viele Hersteller verwenden ja unterschiedliche Kordeln). Ansonsten ist die Kapuze nicht sehr aufwändig konstruiert, fühlt sich allerdings angenehm an und ist gut befüllt. Eine Frostwulst ist in dieser Temperaturklasse, denke ich, nicht unbedingt nötig.
- Ausstattung: An der Innenseite befindet sich eine gut zugängliche dezente Tasche mit Klettverschluss (ca. 15x16cm).


V. Füllqualität
Ich habe bisher keine großen Praxiserfahrungen mit Daune über 700cuin aber was der Boulder da zaubert ist doch schon recht beeindruckend besonders wenn man sich das Gewicht klarmacht. Allerdings hätte ich mir schon gewünscht, dass die 195er Version mit mehr Daune befüllt wird als die 180er. Das macht ja auch nur Sinn. Wenn ich ihn nochmal bestellen würde würde ich auch nach einem Overfill fragen. Ich hab schon den Eindruck als könnte die Kammergröße ein paar mehr Daunen vertragen. Aber das ist subjektiv...
Wenn ich mir meinen alten Macpac Tempest daneben anschaue, der mich noch bei -10°C gut warm hält, dann halte ich die -2°C/-10°C des Boulder 450 für durchaus realistisch wenn nicht sogar untertrieben. Mit einer entsprechenden Anpassung (warme Unterlage, Seideninlet, Funktionsunterwäsche) werde ich mich mit dem guten Stück sicherlich auch an tiefere Temperaturen heranwagen. Aber einen Praxistest gibt es erst wenn irgendwann zwischen Juli und September wieder die Südhalbkugel lockt...


VI. Fazit
Also ich bin mit dem Schlafsack bisher mehr als zufrieden. In der Praxis wird sich erst noch zeigen müssen was er kann aber mir fallen keine groben Patzer an der Konstruktion auf. Sicherlich lassen sich kleine Details verbessern aber das ist ja immer so. Zu bedenken ist auf jeden Fall, dass der Schlafsack ein Leichtgewicht sein möchte. Wie schon öfter hier erwähnt ist er recht eng geschnitten. Das soll heissen, dass er noch enger ist als die Macpac Modelle (das engste was mir sonst einfällt). Ich bin 186cm groß und wiege ca. 77kg bei athletischer Figur. Besonders im Bereich der Hüfte ist der Schlafsack bei mir grenzwertig (Frauen aufgepasst) und auch sonst lässt er wenig Spielraum. Aber er passt und es entstehen bei mir keine Kältebrücken. Auf der Seite liegen geht auch problemlos. Aber viel mehr als ich passt da nun wirklich nicht rein und man muss es mögen so zu schlafen (hab ich schon erwähnt das ich das tue :wink:)... und hey, ist der Preis nicht phänomenal?

lupold
06.06.2006, 23:11
Und zum GT 750 Dry Gold ein paar Fotos hinterher.


http://img107.imageshack.us/img107/9241/im0022941fs.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0022941fs.jpg) http://img475.imageshack.us/img475/7640/im0022959me.th.jpg (http://img475.imageshack.us/my.php?image=im0022959me.jpg) http://img475.imageshack.us/img475/6247/im0022987kt.th.jpg (http://img475.imageshack.us/my.php?image=im0022987kt.jpg) http://img107.imageshack.us/img107/3923/im0023012mg.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023012mg.jpg)
http://img107.imageshack.us/img107/2467/im0023057wu.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023057wu.jpg) http://img475.imageshack.us/img475/43/im0023046rp.th.jpg (http://img475.imageshack.us/my.php?image=im0023046rp.jpg) http://img475.imageshack.us/img475/983/im0023128kb.th.jpg (http://img475.imageshack.us/my.php?image=im0023128kb.jpg) http://img107.imageshack.us/img107/7744/im0023084tc.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023084tc.jpg)
http://img475.imageshack.us/img475/2072/im0023132eo.th.jpg (http://img475.imageshack.us/my.php?image=im0023132eo.jpg) http://img107.imageshack.us/img107/1719/im0023170dn.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023170dn.jpg) http://img107.imageshack.us/img107/5002/im0023203ba.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023203ba.jpg) http://img475.imageshack.us/img475/6093/im0023222kc.th.jpg (http://img475.imageshack.us/my.php?image=im0023222kc.jpg)

Wulf
06.06.2006, 23:32
Oha, das sieht ja spannend aus. Bin voller Erwartung um Deinen Bericht. Als erstes fällt mir auf, dass auf dem Beipackzettel Dein Schlafsack 130g weniger wiegt als im Internet angegeben (oder liegt es daran, dass Du die 180er Version hast). Dann würde die Hülle 450g wiegen also 20g weniger als die von meinem Boulder und das bei erheblicher geräumigerem Schnitt. Das führt mich gleich zum zweiten Punkt. Pertex Quantum? Benutzen die das jetzt? Hast Du das speziell gewünscht? Und als letztes die Farbe. Ist das wirklich lila oder bringt Deine Kamera das schwarz so rüber? Und auf dem Aufnäher heissen sie jetzt wieder Warmth Unlimited und nicht Yeti. Ansonsten sieht das gute Stück ja äußerst gemütlich und loftig aus. Also, berichte uns schnell...

Gruß, Wulf

Bodenhafter
07.06.2006, 07:48
Ansonsten sieht das gute Stück ja äußerst gemütlich und loftig aus.
Also ohne den frischgebackenen Besitzer jetzt verunsichern zu wollen, aber da:
http://img107.imageshack.us/img107/2467/im0023057wu.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023057wu.jpg)
sieht er für 600g 860cuin-Daune überraschend flach aus. War das unmittelbar nach dem Auspacken?

Karsten

lupold
07.06.2006, 08:53
Ansonsten sieht das gute Stück ja äußerst gemütlich und loftig aus.
Also ohne den frischgebackenen Besitzer jetzt verunsichern zu wollen, aber da:
http://img107.imageshack.us/img107/2467/im0023057wu.th.jpg (http://img107.imageshack.us/my.php?image=im0023057wu.jpg)
sieht er für 600g 860cuin-Daune überraschend flach aus. War das unmittelbar nach dem Auspacken?

Karsten
ca. 10 bis 15 Sekunden. Wo er auf dem Bauch liegt ca. 5 Minuten.

@wulf
da kommt noch was :D

lupold
07.06.2006, 09:30
noch zum GT 750 Dry Gold

Masse: 1065 Gramm (Soehnle S10 2870)

@Wulf
ich habe die 195cm Version und gut 10cm Längenspiel bei 1,84cm Körperlänge (75cm Breite geht bei meinen 85kg auch voll i.O)

zum Quantum:
ich habe auch nen blauen Saum an der Kaputze (Gummizug läuft gut, Einhandb.!), der GT von Squid77 nicht. kann es sein das ich noch einen "alten" erwischt hab?

zur Farbe:
das ist eine Kombination aus einer 5 Jahre alten HP Digikipse und der holsteiner Abendsonne. Von so einem Effektlack träumt der halbe GTI Club :bg:

auch der andere Aufnäher könnte für ein Modell vor dem Tuchwechsel sprechen.

Hab ich dann Glück gehabt das ich nix "frisches" bekommen hab?

Beim probeliegen gestern Nacht ab ichs bei 15 Grad 5 Minuten drin ausgehalten, danach Decke!
Platz habe ich ein gutes Stück mehr als in meinem alten Sunrizer.
Schön laut ist die Wasserabweisende Hülle im Gegensatz zum Microlite vom Sunrizer und beim verpacken sollte man sich etwas Zeit lassen.

Zum lagern nehme ich keinen BW Sack mehr, ich stell den einfach in die Ecke. :bg:

Wenn ich etwas "runtergekommen" bin überlege ich mal ob Freund Corton den noch mal bekommt.

Corton
07.06.2006, 10:18
Der sieht (was die Farbe angeht) genau wie der Megalite aus - optimal für Rotweintrinker! http://www.smiliepower.de/essen_und_trinken/nahrung034.gif.

Fühlt sich der Außenbezug eher glatt oder eher rauh an?

Ich leg mal den in nahezu jeder Hinsicht (Bezug, Füllmenge, Schnitt) vergleichbaren Marmot Helium EQ, large dazu, der im letzten Jahr noch nen Pertex Quantum Endurance Bezug hatte:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_3834323236316138.jpg


Wenn ich etwas "runtergekommen" bin überlege ich mal ob Freund Corton den noch mal bekommt.
Aber bitte frühestens in 2 -3 Wochen, vorher nicht. Du scheinst ja mächtig begeistert zu sein - zu Recht, wenn der nach 10-15 Sekunden schon derartig prall daliegt. Kannst Du jetzt (nach dem Wechsel Sunrizer --> GT 750) nachvollziehen, warum ich mich immer über die dt. Yetis und vergleichbare Geschütze aufrege? :P

Corton

P.S. 75cm Breite finde ich persönlich optimal - hat der Megalite, large auch.

lupold
07.06.2006, 10:43
Kannst Du jetzt (nach dem Wechsel Sunrizer --> GT 750) nachvollziehen, warum ich mich immer über die dt. Yetis und vergleichbare Geschütze aufrege?


Ja. sowas von Ja...

Der Unterschied erinnert mich an Vorkammer-Sauger und aufgeladene Direkteinspritzer Diesel. Beim einen muss man aussteigen und schauen ob man schon losgefahren ist, beim anderen das beim beschleunigen die Haftcreme auf den dritten Zähnen gut verteilt ist.

In 2-3 Wochen habe ich mich bestimmt beruhigt und war schon mal unterwegs mit dem Ding, dann sollst du ihn bekommen.
(schließlich habe ich über dieses Forum die Quelle erst "entdeckt" also soll die Gemeinschaft auch was zurück kriegen)

Im Verhältnis zum Microlite vom Sunrizer fühlt sich die Oberfläche sehr glatt an. Steif ist das Tuch auch und so dünn wirkt das nicht. Bei der Daune kann man bestimmt mal 50g weglassen um das Tuch zu kompensieren. :bg:

Freak
07.06.2006, 14:59
Habe gerade mein Boulder 300 DRY erhalten. Der erste Eindruck ist für mich äußerst zufriedenstellend. Ich habe die Bestellung nicht bereut. An die ungeduldigen unter euch, ich habe auch 12 Tag auf die Schlaftüte gewartet. Also nicht so ungeduldig, warten lohnt sich 8) .

Corton
07.06.2006, 16:00
Habe gerade mein Boulder 300 DRY erhalten. Der erste Eindruck ist für mich äußerst zufriedenstellend.
Du redest schon vom "normalen" Boulder Dry mit der "schlechteren" Daune für 156 EUR, oder? Was hattest Du denn bisher für Schlafsäcke (wenn man fragen darf)?

http://img107.imageshack.us/img107/1719/im0023170dn.jpg
Rising? :bg: Ahhh, da ist also der Haken!

Pro Nacht muss man mindestens 5 mal aufstehen und den Schlafsack trockenschleudern, sonst geht der gute Yeti kaputt. :bg:

Mit etwas Glück meinen sie aber vielleicht doch "Rinsing"

lupold
07.06.2006, 16:52
Noch mal ein Detail zum Tuch.
http://img280.imageshack.us/img280/8548/im0023242cf.th.jpg (http://img280.imageshack.us/my.php?image=im0023242cf.jpg)
Sowie zum Dichtziehen der Kapuze.
http://img280.imageshack.us/img280/8748/im0023264no.th.jpg (http://img280.imageshack.us/my.php?image=im0023264no.jpg)

und nach einer groben Höhenpeilung mit dem Zollstock Oben 23cm untere Mitte 17cm und am Fußteil 33cm Eloeffte.

http://img470.imageshack.us/img470/7299/im0023545he.th.jpg (http://img470.imageshack.us/my.php?image=im0023545he.jpg) http://img470.imageshack.us/img470/2455/im0023568ej.th.jpg (http://img470.imageshack.us/my.php?image=im0023568ej.jpg)

Freak
07.06.2006, 17:06
@ Corton
Ja, ich habe den mit der "schlechteren" Daune, das ist richtig. Bisher hatte ich für den Sommer einen "no-name" Schlafsack mit dem Packmaß einer Regentonne. Außerdem bin ich ein armer Schüler, der auch ein wenig aufs Geld schauen muß. Des weiteren habe ich einen ME Classic Dragon 750.
Aber wieso fragst du?

lupold
08.06.2006, 07:44
Noch zum GT Dry:
das Aussenmaterial ist auch im "Sabberbereich" in der Kaputze vernäht.
Es lag Ersatzstoff zum Flicken für innen und aussen in der Innentasche.

Freak
08.06.2006, 10:17
Gut das du das mit der Innentasche gesagt hast, da habe ich bei mir auch noch Reperaturmaterial entdeckt. Danke!

lupold
08.06.2006, 11:10
@Freak
mit ner richtig guten Waage könnten wir an dem Rep.Material die Gewichtsunterschiede von der neuen (Japan) und alten Quantum (GB?)Version ermitteln und eventuell dadurch die Füllmengen kontrollieren.
Kennt jemand die Fa. Pesola aus der Schweiz :bg: ?

Freak
08.06.2006, 11:16
@ lupold
Dafür brauchst du ja eine Feinwaage auf 6 Stellen nach dem Komma, oder sowas ähnliches. :lol:

Shorty66
08.06.2006, 11:16
Nur falls es noch nicht jeder kennt: Eine Vergleichstabelle aller polen-Yeti Produkte.

http://www.yeti.com.pl/shop/shop.php?act=comparison&lang=en&units=EU

Corton
08.06.2006, 14:12
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_3132623838373263.jpg

Alle Achtung! Fast genauso gut wie mein 1.015g schweres Referenz-Modell "Travel Lite":

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_3635313366353538.jpg

Alleine in Punkto Konstruktion thront der "Travel Lite" nach wie vor unangefochten an der Spitze:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/14/182214/1024_3739616639376331.jpg

Der immense Aufwand, der bei der Fertigung des "Travel Lite" betrieben wird, ist für den Laien nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich.

jasper
08.06.2006, 14:17
Flunder gibt es immer wieder ... :bg:

MfG,

Jasper

lupold
08.06.2006, 14:45
@ lupold
Dafür brauchst du ja eine Feinwaage auf 6 Stellen nach dem Komma, oder sowas ähnliches. :lol:
Die Pesola aus meinem "früheren Geschäftsleben" zeigt nur 1/10 Gramm an, das wird wohl nicht langen. Vielleicht muß anstelle dieser "Kraftmesser" eine anständige Balkenwaage her.
Unsere Laboranten haben sowas bestimmt.
Ich würd meinen Flicken für sowas verleihen.

himpa
09.06.2006, 00:34
Hallo an Alle!

Habe mich gerade erst hier angemeldet... Verfolge, aber schon des längeren die Threads "Welcher Globe 3-Jahreszeiten Daunenschlafsack ist der beste?" von Corton und auch diesen Thread.
Habe durch diese beiden Threads echt tolle Ideen zum Kauf meines Schlafsacks bekommen. Echt super die Tests von Corton bzw eure Einkäufe in Polen...

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:

Würde mir gern auch einen Yeti (WU) bestellen, aber ich bin mir nicht sicher, ob mit oder ohne DRY-Aussenhülle. Ich bin mir nicht sicher, ob so eine DRY Aussenhülle auch wirklich den erwünschten Effekt bringt und nicht genau das Gegenteil bewirkt:
Denn so wie ich denke funktioniert DRY ähnlich wie Gore-Tex, nur das aber auch das beste GoreTex nicht so atmungsaktiv ist, wie beispielsweise ein T-Shirt, etc... Also habe ich die Befürchtung, dass durch die Feuchtigkeit, die vom Körper abgeben wird (immerhin fast 2 Liter pro Nacht), erst wieder die Daunen feucht werden und somit der nach außen hin erworbene Nässeschutz eigentlich zum Nachteil wird.
Wie seht ihr das? Keine Ahnung, ob meine Überlegung korrekt ist...
Oder würdet ihr jemanden, der sowieso meistens im Zelt pennt sowieso von so DRY abraten?

ciao Stefan

Snuffy
09.06.2006, 03:20
Naja wenn man bei gemäßigten Temps im Zelt pennt, dann brauch man kein Gore oder so.
Anders siehts unterm Tarp oder bei tiefen Temps aus.


Snuffy

Wulf
09.06.2006, 09:13
Also ich habe mich für die Dry Version entschieden weil dann einfach noch eine kleine Sorgenfreireserve da ist. Man hat im Zelt ja schon doch mal Feuchtigkeit oder man schütten was aus oder was weiss ich...
Yeti benutzt ja Pertex Endurance. Damit kann man sich nicht in den Regen legen dafür atmet es allerdings auch wesentlich besser. Daher mach ich mir keine Sorgen um die Feuchtigkeit von Innen. Unter ein Tarp würde ich mich allerdings meist nur in Kombination mit einem Biwaksack legen...

himpa
09.06.2006, 14:33
danke für die Infos über Dry. Ich glaube ich werde auch einen mit Dry nehmen. So nun noch zur Daunenqualität, für mich kommen eigentlich nur mehr folgende 2:

GT 750 Dry 700 750 g/1330 g -9C / -18C 208.97 EUR
GT 750 Dry GOLD 860 600 g/1180 g -9C / -18C 293.96 EUR

Bin jetzt beim Überlegen, ob sich der Aufpreis von ca 80€ für die bessere Daune lohnt oder nicht (für 150g Gewichtsersparnis), was sagt ihr?
Sind die Schlafsäcke wirklich von der Isolation gleich zu setzen? Was sagt Corton, der Loft-Spezialist dazu?

Außerdem hätte ich noch Fragen allgemein zur Qualität der Verarbeitung, Garantie, Versand nach Österreich (auch kostenlos wie nach D)?

Danke erstmal!

Ciao Stefan

jackknife
09.06.2006, 14:47
Ich würde in jedem Fall den Aufpreis für die bessere Daune bezahlen. Die hat ja nicht nur den Vorteil des geringeren Gewichts, sondern loftet obendrein viel schneller auf und ist dauerhafter. Imho, wieso sich nicht etwas gönnen!

Zu Deiner Garantiefrage, da weiß hier glaube ich, keiner richtig bescheid. Aber ich glaube mal, wenn Du den Retour sendest, weil etwas defekt ist, werden die es sich bestimmt nicht nehmen lassen, den Fehler zu korrigieren.

loard
10.06.2006, 00:41
Also der Versand nach Österreich ist auch kostenlos.

Grüße aus Innsbruck.

lupold
11.06.2006, 07:46
Ich habe mir noch einen in Schwarz gekauft :bg:

http://img134.imageshack.us/img134/1619/im0023665jw.th.jpg (http://img134.imageshack.us/my.php?image=im0023665jw.jpg) http://img84.imageshack.us/img84/1245/im0023695wu.th.jpg (http://img84.imageshack.us/my.php?image=im0023695wu.jpg)

Mit dem hab ich auch den schmerzhaften aber notwendigen Reisepacksackreinpaßtest gemacht.

http://img140.imageshack.us/img140/7779/im0023784jg.th.jpg (http://img140.imageshack.us/my.php?image=im0023784jg.jpg) http://img123.imageshack.us/img123/2098/im0023809ur.th.jpg (http://img123.imageshack.us/my.php?image=im0023809ur.jpg)
http://img123.imageshack.us/img123/8961/im0023816ru.th.jpg (http://img123.imageshack.us/my.php?image=im0023816ru.jpg) http://img123.imageshack.us/img123/6803/im0023837jp.th.jpg (http://img123.imageshack.us/my.php?image=im0023837jp.jpg)

Heutschongelacht
12.06.2006, 17:34
Habe mir alle Seiten zum Thema Yeti-Tüten durchgelesen, doch bin ich nicht schlau gewurden ob ich mit meinen 194cm in einen Yeti reinpasse?

Wenn ja, würde sofort zu schlagen 8) !

Danke für Eure Hilfe!

lupold
12.06.2006, 18:47
Habe mir alle Seiten zum Thema Yeti-Tüten durchgelesen, doch bin ich nicht schlau gewurden ob ich mit meinen 194cm in einen Yeti reinpasse?

Wenn ja, würde sofort zu schlagen 8) !

Danke für Eure Hilfe!
Moin heutschongelacht,
was den GT angeht so hab ich mit 1,84m und 85kg viel Platz. 10cm in der Länge bestimmt.

Wulf
12.06.2006, 19:04
Im Boulder bin ich mit 186cm froh, dass ich nicht viel länger bin. Also bei den Modellen würde ich eher abraten... wobei es bestimmt auch passt wenn Du schmal genug bist...

lupold
12.06.2006, 19:20
Im Boulder bin ich mit 186cm froh, dass ich nicht viel länger bin. Also bei den Modellen würde ich eher abraten... wobei es bestimmt auch passt wenn Du schmal genug bist...
Ob der "Feder" auch so eng ist? Irgendwie kommt mir mein 750er momentan "etwas überdimensioniert" vor.
[edit]
Lt. Yeti soll der noch enger als der Boulder sein...gestorben.
Außer vielleicht ein "Testkäufer" postet das Gegenteil :bg:

Heutschongelacht
12.06.2006, 19:42
Im Boulder bin ich mit 186cm froh, dass ich nicht viel länger bin. Also bei den Modellen würde ich eher abraten... wobei es bestimmt auch passt wenn Du schmal genug bist...

Hatte mir die Boulder-Reihe ausgesucht. Bin schmal - also kein Schrank 8)
Wer gibt mir die Sicherheit das ich rein passe? Will doch auch so ein Ding!
Warum werden die Großen immer so diskriminiert :( ?

Wulf
12.06.2006, 20:32
@Heutschongelacht
Dann gib mal Dein Gewicht durch und ich leg mich nochmal mit extra dicken Socken rein. Dann kommt eine 80% Einschätzung von meiner Seite. Ich erhöhe auf 88% wenn Du noch Schulter und Beckenumfang mitlieferst... :wink:

Shorty66
12.06.2006, 21:31
Die scheinen bei yeti doch sowieso jede tüte auf anfrage zu nähen... eigentlich sollte da doch "überlänge" ein geringfügiges problem gegen eine kleinen aufpreis sein oder?

lupold
13.06.2006, 07:15
Die scheinen bei yeti doch sowieso jede tüte auf anfrage zu nähen... eigentlich sollte da doch "überlänge" ein geringfügiges problem gegen eine kleinen aufpreis sein oder?
Ein extra weiter Feather, lechts, das wärs. Ich glaub ich frag mal an was so ein "geänderter" Sack kosten würde.

tizzano1
13.06.2006, 11:25
Hallo miteinander!

Bin neu hier und hergekommen weil ich gerade 1 Woche Irland im Aldi-Schlafsack hinter mir habe und mir jetzt was g`scheites zulegen möchte.

Ich bin 178 cm groß bei 60 kg, also eher leptosom. Desgleichen meine Liebste, die noch 10cm kleiner ist.

Liebäugeln tu ich mit dem Boulder 300 Gold oder dem Boulder 450 Gold.

Jetzt meine Fragen, die nach Durchlesen dieses threads noch offen sind:

1. 180cm Länge oder 190cm Länge, was wäre anzuraten. Ich strecke gerne meine Beine aus . Ist da 180cm zu kurz, spannt das schon? Wären ja grad mal 2cm Spielraum zu meiner Körpergröße?Die Diskussion zu der Länge ist hier bisher ein bißchen verwirrend.

2. Reißverschluß endet ca. 20cm vor Schlafsackende. Kann man zwei aneinanderkoppeln und zu zweit gemütlich kuscheln? Oder ist das unbequem, wenn dann jeder seine Beine im eigenen Schlafsackende fixiert hat?. Habe bisher nur Erfahrung mit solchen die ganz aufgehen und wo beim Koppeln kein so ein Stummel übrig bleibt. Hat jemand "Koppelstummelerfahrung?"

3. Wir schlafen auch bei Minusgraden (bis -5) im Zelt, ebenso wie in Mittelmeersommernächten unter freiem Himmel. Der Schlafsack sollte für beides die richtige Wahl sein. Würdet ihr da den 300 Gold oder den 450 Gold nehmen?

Ich hoffe auf Antworten, die mir helfen die richtige Entscheidung zu treffen und in der Folge auf viele gemütliche Nächte...

Vielen dank im Voraus,
tizzi

Freak
13.06.2006, 12:07
1. 180cm Länge oder 190cm Länge, was wäre anzuraten. Ich strecke gerne meine Beine aus . Ist da 180cm zu kurz, spannt das schon? Wären ja grad mal 2cm Spielraum zu meiner Körpergröße?Die Diskussion zu der Länge ist hier bisher ein bißchen verwirrend.

Also ich bin 179 cm groß und 63 kg schwer. Ich habe den Boulder 300 Dry 180 cm und bin super zufrieden. Ich habe außreichend Platz, sowohl in der Länge als auch in der Breite. Einen Praxistest konnte ich jedoch leider noch nicht machen.

Wulf
13.06.2006, 12:16
2. Reißverschluß endet ca. 20cm vor Schlafsackende. Kann man zwei aneinanderkoppeln und zu zweit gemütlich kuscheln? Oder ist das unbequem, wenn dann jeder seine Beine im eigenen Schlafsackende fixiert hat?. Habe bisher nur Erfahrung mit solchen die ganz aufgehen und wo beim Koppeln kein so ein Stummel übrig bleibt. Hat jemand "Koppelstummelerfahrung?"
Ich habe Koppelstummelerfahrung und hatte absolut keine Probleme damit. Man kann sich trotzdem herrlich aneinanderkuscheln und wenn man Fusskontakt braucht passen auch mehrere Füße in einen Schlafsack... Allerdings kann man bei Yeti keine Schlafsäcke mit Zippern auf der rechten Seite kaufen. Da müsstet Ihr anfragen inwiefern das möglich ist.


3. Wir schlafen auch bei Minusgraden (bis -5) im Zelt, ebenso wie in Mittelmeersommernächten unter freiem Himmel. Der Schlafsack sollte für beides die richtige Wahl sein. Würdet ihr da den 300 Gold oder den 450 Gold nehmen?
Naja, also wenn es -5°C werden auf jeden Fall den 450er. Darin wird Euch im Sommer natürlich zu warm aber frieren ist schlimmer und es gibt halt nicht den universellen Schlafsack also irgendwann muss es dann einfach ein zweiter sein...

Heutschongelacht
13.06.2006, 17:47
Die scheinen bei yeti doch sowieso jede tüte auf anfrage zu nähen... eigentlich sollte da doch "überlänge" ein geringfügiges problem gegen eine kleinen aufpreis sein oder?

Habe diesbezüglich den netten Yeti-Leuten eine mail geschickt. Mal schauen was sie sagen 8)

@Wulf : Danke für Deine Bemühungen! Auch im Sommer tut ein Saunagang ganz gut!

Mart76
14.06.2006, 11:23
Hi, die Reissverschlüsse sind sowohl links als auch rechts möglich allerdings
kann man dies bei der Bestellung nicht auswählen. :-?

Ich hab ne mail hinterher geschickt und angefragt wegen des Reissverschluss und habe als Antwort bekommen,
dass sie zwar schon in der Produktion sind aber die Sache noch machbar ist.

Also am besten sofort nach der Bestellung die Mail hinterher oder direkt mit ner formlosen Mail bestellen.

Ich hab aufjedenfall gestern zwei koppelbare GT600 Gold Dry erhalten und werde sie nun testen.

Gruss
Mart

loard
14.06.2006, 13:35
Soda, ich weiß es hat lange gedauert, aber die WM fordert einen ganz ordentlich ;-)

Hier erst einmal weitere Daten zum Yeti Boulder 300 Dry Gold:

Die Länge beträgt 200 cm
Die Breite der ersten Kammer (Schultern): 66 cm
Ca auf Hüfthöhe hat er eine Breite von 54 cm

Das Bauschverhalten der Daune finde ich wirklich sehr gut, wobei ich da nicht wirklich viel Vergleichsmöglichkeit habe.

Zur Kammernhöhe:

K01: 11 cm
K02: 11 cm
K03: 10 cm
K04: 9,5 cm
K05: 9,5 cm
K06: 9 cm
K07: 8,5 cm
K08: 8 cm
K09: 9,5 cm
K10: 11,5 cm
K11: 12,5 cm



Und hier noch neue Bilder, der Schlafsack lag jetzt mehrere Tage offen herum und konnte sich prächtig entfalten. Wobei er auch schon nach wenigen Minuten fast so aussieht:

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_fullloft.jpg

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_fullloft_foot.jpg

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_fullloft_foot2.jpg

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_fullloft_head1.jpg

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_fullloft_rear.jpg
Hier ist die Seite etwas hochgedrückt, damit man den Reißverschluss besser sieht. Ganz so hoch wird er dann doch wieder nicht ;-)

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_startlofting_new.jpg
Und nochmal zum Vergleich wie er aussieht, wenn er direkt aus dem Packsack kommt.


Der Schlafsack wirkt spitze verarbeitet und das Material fühlt sich auch sehr gut an. Das Innenmaterial kommt nicht ganz an das von Corton hochgelobte ME Innenmaterial (Glacier 750) heran, fühlt sich aber sehr angenehm an.

Den einzigen Schwachpunkt sehe ich in der Kapuze. Der Schnitt ist auch nicht optimal. Außerdem funktioniert der Schnürzug, wie schon geschrieben, etwas schwergängig.

Alles in allem ein sehr, sehr guter Schlafsack, vorallem auch zu dem Preis. Kann es kaum erwarten ihn endlich mal zu testen, denn bisher war ein Praxistest leider immer noch nicht möglich :-( (diese verdammte Fußball WM ;-) ) Kommt aber hoffentlich bald.

Inka
14.06.2006, 16:15
dzien dobre,

zufälligerweise ist mein Freund gerade zuhause in der Nähe von Danzig und will sich nächste Woche mal nach einem guten Schlafsack für mich umsehen, da ich in zwei Testsäcken gefroren habe.

Hier kaufen zwar alle wild bei Yeti ein( ich will auch!), aber entweder ich habe es überlesen, oder niemand hat bislang etwas zur tatsächlichen Wärmeleistung der Schlafsäcke gesagt. Also: bitte, bitte! :lol:

Nicht übertreiben
14.06.2006, 16:26
Ich glaube die Testbedingungen sind gerade nicht so optimal :bg:

jackknife
14.06.2006, 16:27
mal nachgefragt, wieviel Grad haben wir gerade? Wie soll man da etwas zur tatsächlichen Wärmeleistung aussagen können, wenn die Schlafsäcke der Forumiten alle in den letzten zwei Wochen bei uns aufgeschlagen sind. :bash:

Henning
14.06.2006, 23:53
Hier kaufen zwar alle wild bei Yeti ein( ich will auch!), aber entweder ich habe es überlesen, oder niemand hat bislang etwas zur tatsächlichen Wärmeleistung der Schlafsäcke gesagt. Also: bitte, bitte! :lol:

Ich habe letzte Woche bei ca. 2°C im 450 Boulder übernachtet und mußte nachts die lange Unterwäsche ausziehen, da mir so warm war. Ich friere leicht und war ziemlich erschöpft. Ich denke die Temperaturangaben sind realistisch.

Grüße,
Henning

Inka
15.06.2006, 00:21
mal nachgefragt, wieviel Grad haben wir gerade? Wie soll man da etwas zur tatsächlichen Wärmeleistung aussagen können, wenn die Schlafsäcke der Forumiten alle in den letzten zwei Wochen bei uns aufgeschlagen sind. :bash:


Schon klar, aber scheinbar gibt es hier ja doch noch Helden:
bei 2 Grad noch ausgezogen? Super! DAS wollte ich hören. Danke für die Auskunft!

Hawe
16.06.2006, 09:58
Hier erst einmal weitere Daten zum Yeti Boulder 300 Dry Gold:Danke loard und die anderen, die sich die Mühe machen, die von mir früher vermissten "harten Fakten" nachzuliefern
Die Yeti-Tüten sehen ja wirklich beeindruckend aus.
Dass die Daune erstklassig ist ist klar - selbst die Nobel-Ami-Marken beziehen ihre Daune aus Polen. wer also sollte leichter und günstiger drankommen als eine polnische Firma...

Dass die Temperaturangaben stimmen, davon gehen ich auch aus. Sind nicht die EN-Normen in der gesamten EU vorgeschrieben, wenn Angaben über Temperaturgrenzen gemacht werden ? Dann muss ja auch Yeti entsprechend der EN-Norm getestet haben und Angaben machen können.

Bis auf gaaanz megaleichte ultradünne Tüten sollten auch für Kältempfindliche alles bis unter die frostgrenze reichen.

Nochmal an loard: das Fussteil sieht ein wenig ungewöhnlich aus. Hast Du daran rumgezubbelt, oder sieht das wirklich so aus ? Der Innensteg vor der Fusskammer sieht irgendwie zusammengezogen aus, als ob da ein Schnurzug gezogen wäre oder er er zu schmal wäre, jedenfalls im Vergleich zum mächtig aufgeplusterten Fussteil selber.
Warm ist das ja bestimmt, wahrscheinlich irritiert mich nur die ungewohnte Optik.

Gruss Hawe

Corton
16.06.2006, 10:30
K08: 8 cm
K09: 9,5 cm
K10: 11,5 cm
K11: 12,5 cm
Die zweite Kammer von links soll nur 8cm hoch sein?

http://www.lukasrinnhofer.at/forumsfotos/yeti_fullloft_foot2.jpg
Da hätte ich mich ziemlich verschätzt, sieht für meine Messoptik eher nach > 10cm aus. 8)


Ich denke die Temperaturangaben sind realistisch.
Ob realistisch oder nicht, sie sind in jedem Fall ziemlich inkonsistent. Der Boulder 300 (mit 300g normaler Füllung) hat ein Rating von 0°C und der Boulder 450 ein Rating von -2°C. 150g "700 cuin" Daune bringt (bei entsprechend angepasster Konstruktion) aber nicht 2°C Wärmeleistungsgewinn, sondern eher so um die 5-6°C. Man beachte den Sprung vom GT 750 zum GT 900: Hier sorgen 150g mehr an Fülllung plötzlich für 7°C Wärmeleistungsgewinn (-9°C --> -16°C). Diese Unstimmigkeiten ziehen sich leider durch die gesamte Tabelle.

Die Yeti Angaben entsprechen jedenfalls nicht der angesprochenen Norm. Bei einem Test nach EU Norm könnten in etwa folgende Werte rauskommen:

Boulder 300: +7°C (Frau) / +1°C (Mann)
Boulder 450: +1°C (Frau) / -5°C (Mann)

aber seit wann interessiert sich das EU Neumitglied Polen für EU Normen? :bg:

himpa
17.06.2006, 17:21
Was denkt ihr dann was der GT 600 Dry (also der mit 700 cuin und 600 g Daune) dann für einen Temperaturbereich hat?

chri1
19.06.2006, 11:57
Bei uns ist nun auch ein Yeti aus Polen eingetroffen, 10 Tage nach Bestellung ging das recht schnell und er sieht auch gut aus.
Es ist ein GT 900 dry, also mit der 700er Daune, dei 170 g Gewichtsersparnis sollten uns nicht 100 Euro wert sein, und geloftet hat er auch ganz schön, allerdings hatten wir ausser dem Hightail bisher noch keine Erfahrung mit so 860er Daune. Meine Freundin ist jetzt dann allerdings schon unterwegs, so dass Bilder, falls erwünscht erst in 10 Tagen verfügbar sind. Der GT ist allerdings deutlich breiter geschnitten, als der kleine Bruder.
ich würd mal 1:1 für Polen sagen.

Rajiv
19.06.2006, 12:02
Der ganz normale GT 600(also mit 700er Daune aber ohne das Dry-Material) hat einen Bergsteiger(reichlich 185cm groß und reichlich 80kg schwer, konditionell einigermaßen gut drauf, aber keine "Sportskanone") im Alpenraum vor etlichen Wochen bei Nachttemperaturen bis -4°C(kälter war es laut Thermometer im Zelt nicht) angenehm schlafen lassen. Subjektive Einschätzung von ihm, daß es auch bei -6°C oder -7°C keine Probleme gegeben hätte.
Im gleichen Zelt schlief ein anderer Freund(reichlich 170cm groß und knapp 80kg schwer, auch recht leistungsfähig) in einem Myst. Traveller 700(mit der 680er Daune) von Cumulus und hat auch schön warm geschlafen.
Die Truppe war in den Alpen unterwegs(Ski-Hochtouren), nach eigenen Angaben waren die Jungs an den Abenden schon ganz ordentlich geschafft. Haben aber am Abend heißen Tee getrunken und auch recht reichlich(aber schlicht) gegessen.
Mehr schlafsackrelevante Informationen von der Tour hab' ich jetzt auch nicht.
Aber anscheinend sind die Temperaturangaben von Yeti-Warmth Unlimited für den GT 600 einigermaßen zutreffend.

Rajiv

himpa
19.06.2006, 18:56
Danke für die Infos (bin mir jetzt sicher, dass der angegebene Bereich passt), hab mir jetzt den GT 600 Dry (mit 700 er Daune) bestellt, wenn er dann in ca 10 Tagen kommt, werde ich natürlich Fotos einstellen, wenn ihr wollt!

ciao Stefan

tizzano1
20.06.2006, 13:31
Hallo miteinander,

durch diesen thread bin ich auf Yeti gestossen und wollte 2 boulder bestellen. Als ich meiner Frau davon erzählte, sagte sie."Nein , da schlaf ichnicht gut drin, weil die Gänsefarmen in Polen schrecklich sind und sie das nicht unterstützen möchte."

Jetzt lese ich hier, dass scheinbar auch die exclusiven Amerikaner polnische Daune verwenden,

Gibts noch Alternativen? Wie schauen Gänsefarmen in Kanada aus? Gibts so was wie ein Gütesiegel Korrekte Tierhaltung

Nicht übertreiben
20.06.2006, 14:11
"Daune aus Bodenhaltung" :bg:

Im Ernst, das wird schwierig... Eigentlich kommt nur Eiderdaune in Frage, da die garantiert natürlich entsteht und die Tiere noch nicht einmal das Leben kostet... dich dafür eine Menge Geld :wink:

Schlafsackhersteller, bei denen man die Herkunft der Daunen genau zuordnen kann, kenne ich nur Valandré und früher Feathered friends (?!) die ihre Dauen von den Amish people bekamen.

Sonst steht maximal noch das Land in der Herkunftsbeschreibung. Ich denke im Zweifelsfall musst du wirklich die Hersteller kontaktieren.

Gruss,
Thorben

Nicht übertreiben
21.06.2006, 22:00
Für alle Koppler:

http://img484.imageshack.us/img484/2770/img167722ns.jpg

2 Yetis die sich mögen... :)

Shorty66
21.06.2006, 23:54
ui sieht ja echt schnieke aus.... welche beiden sind das nun?
hast du schon getetstet wie der temperatur bereich sich dadurch verändert? wird wahrscheinlich schön heiß darin nicht wahr ;-)

Nicht übertreiben
22.06.2006, 07:10
Sind beides GT750 dry und gehören nicht mir, waren aber bisher auch noch nicht im Einsatz. Von daher keine Aussagen zur Wärmeleistung :wink:

Dekkert
22.06.2006, 09:25
Hallo, ich habe letztlich einen Bericht über Daunengänse gesehen.
Bei minderwertiger Daune stimmt demnach, daß die Tiere auch sehr schlecht gehalten werden (können) -> meist auch Schlachttiere.
Hochwertige Daune kommt aber von Tieren die älter sind. D.h., daß sie evtl. garnicht geschlachtet werden. Die Gänse entwickeln auch keine gute Daune wenn sie eingepfercht leben. Das ist wohl wie mit Pelzen. Der Edelnerz hatte auslauf, das Billigleder kommt aus Fabrikhaltung...

lupold
22.06.2006, 09:55
Das ist wohl wie mit Pelzen. Der Edelnerz hatte auslauf, das Billigleder kommt aus Fabrikhaltung...

Wird zwar langsam reichlich OT aber das kann ich nur bestätigen.
Mein Bekannter ist Nerzzüchter und sagt das das erste was die Nerze kriegen wenn "sie schlechte Laune" haben ein stumpfes Fell ist und das er das gar nicht gebrauchen kann. Wenn er nicht züchten würde, werden die Nerze in freier Wildbahn gejagt und ausgerottet.
Zum Glück (nicht für ihn) ging die Nachfrage derart zurück, das sich das Geschäft nicht mehr lohn und er aufgehört hat.
Die Kufa Industrie entfernt (mit ihren Abgasen) ja wahllos Arten vom Planeten und verbraucht auch noch das schöne Resterdöl.
Der Firmenname "Feathered Friends" spricht doch Bände. Seit nett zu den Gänsen und sie halten euch zum Dank schön warm. Tolle Ethik.

lupold
28.06.2006, 09:25
Nachtrag zur GT Historie:
Auf der Parkasite (http://www.parkasite.de/deutsch/daunenschlafsaecke/komfort_9/gt_750/gt_750_big.htm)ist noch eine dritte Variante des GT zu sehen. Hier ist der RV noch am Kopfende mit einer Klettverschlußklappe versehen und der Annäher vom Tuchhersteller sitzt außerhalb der Mitte.
Somit gibt es "meinen" (s.o.) die gekoppelten und die Parkasite Variante.
Vielleicht hilft die Info wenn es mal einen gebrauchten zu taxieren gilt.

himpa
04.07.2006, 12:02
Es gibt ja mehrere Leute die sich 2 Yetis zum Zusammenzippen bestellt haben. Wie habt ihr denen bescheid gesagt, dass ihr die Zipps auf unterschiedlichen Seiten haben wollt, denn im Bestellformular auf der Yeti-Seite kann man das ja nicht auswählen oder? Ich hab ihnen auch schon ein mail geschrieben, das bis jetzt leider unbeantwortet blieb.
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, denn die Zeit drängt bei uns, denn schließlich sollen unsere beiden Yetis schon Ende Juli zurück in die freie Wildbahn im Himalaya gebracht werden.

lupold
04.07.2006, 13:04
Ich habe "sicherheitshalber" nochmal im Überweisungsträger (Verwendungszweck...) sämtliche Daten (Adresse,Produktwunsch) reingeschrieben. Der wird offiziell kopiert (Kontoauszug) und kann nicht wie eine Mail einfach verschwinden wenns mans braucht.
Annsonsten ist auf Yeti Polen mehr verlaß als ihre Korrospondensfreudigkeit vermuten läßt.
Im Notfall anrufen, "die" (Anna) können auch englisch.

Traeuma
05.07.2006, 09:41
hat jemand schonmal eine der Tüten mit Pertex Endurance in Gold gesehen? Vielleicht sogar ein Photo da?

Ansonsten würde mich noch interessieren, wie das "Feeling" von Pertex Endurance im Vergleich zum Microlight ist. Ist das Endurance wirklich raschelnd und vom Gefühl her wie ne dünne Plastiktüte?

Henning
05.07.2006, 10:17
hat jemand schonmal eine der Tüten mit Pertex Endurance in Gold gesehen? Vielleicht sogar ein Photo da?
Ja, auf der ersten Seite dieses Threads. <Verschwörungsmodus>Alle "goldenen" Yetis (im Gegensatz zu den schwarzen) waren bisher schwerer als die offiziellen Angaben</Verschwörungsmodus>



Ansonsten würde mich noch interessieren, wie das "Feeling" von Pertex Endurance im Vergleich zum Microlight ist. Ist das Endurance wirklich raschelnd und vom Gefühl her wie ne dünne Plastiktüte?
Konnte bisher kein störendes Rascheln feststellen, vom "Feeling" ist es auch OK.

Grüße,
Henning

Mythmonger
05.07.2006, 10:39
Ähm.

Ich glaube, die Yeti's sind über Nacht noch etwas günstiger geworden. :shock:

Ich liebäugele schon seit längerem mit einem neuen Daunensäckchen, und surfe öfter da auf der Seite vorbei.. mittlerweile bin ich schon fast entschieden, mir einen zu holen, und zwar den GT 400 Dry Gold. Jetzt, hier und heute soll er laut website EUR 227,14 kosten - ich könnte schwören, dass das vorgestern noch EUR 252,sonstwas waren. Damit ist er plötzlich günstiger als der GT 400 Dry (EUR 237,29) - hä?

Kann das jemand bestätigen? Haben sich die anderen Preise auch verändert? :o

swift
05.07.2006, 10:52
Irgendwie haben die da bei Yeti was an den Preisen gedreht. Der Yeti GT400 hat mein ich auch vor kurzem noch um die 153 gekostet, jetzt 168. Dass der GT400 Dry Gold jetzt weniger kostet als der Dry, find ich auch komisch (der GT400 Dry war vorher mein ich auch viel billiger (170€?) :roll: ).
Wahrscheinlich haben die die Preise nach oben hin angepasst, wegen Eu-Beitritt usw. :bg:

Mythmonger
05.07.2006, 10:58
Der GT 400 Dry ist gerade auf EUR 187,33 runtergegangen. Preismanagement in motion. :D

Corton
05.07.2006, 11:08
Dass der GT400 Dry Gold jetzt weniger kostet als der Dry, find ich auch komisch
Ist doch offensichtlich, dass sich da ein Fehler eingeschlichen hat. Schau doch einfach auf der polnischen Seite (http://yeti.home.pl/sklep/index.php?cPath=1_3_11) nach, dann hast Du den korrekten Preis. Der GT 400 Dry kostet 780 Zloty, das sind beim heutigen Kurs 194 EUR und der GT 400 Dry Gold kostet 1014 Zloty, was 252 EUR entspricht (227 EUR ist also in der Tat ein guter Preis 8)) Angesichts der Wechselkursentwicklung in letzter Zeit wäre eine Senkung der EUR-Preise übrigens nicht ganz falsch (http://waehrungen.onvista.de/snapshot.html?ID_CURRENCY_FROM=EUR&ID_CURRENCY_TO=PLN&PERIOD=3#chart1).

Traeuma
05.07.2006, 11:10
Stand: 5.07.06 ... 11:13 Uhr :bg:
http://img225.imageshack.us/img225/9224/17mo2.th.jpg (http://img225.imageshack.us/my.php?image=17mo2.jpg)
http://img225.imageshack.us/img225/6997/14ox2.th.jpg (http://img225.imageshack.us/my.php?image=14ox2.jpg)

Traeuma
05.07.2006, 11:12
*örgs*
Die 900er sind teurer geworden!! :roll:

Corton
05.07.2006, 11:27
Sieht so aus :bg:, aus 203 EUR ist jetzt plötzlich 218 EUR geworden, das ist mal eine Wechselkursanpassung der anderen Art. :bg:

Polen-Preise GT 900 (11.21 Uhr 8)): 835 Zloty (aktuell: 207 EUR)

Aufpreis "Dry": 150 Zloty (37 EUR), auf der englischsprachigen Seite: 23 bzw. 24 EUR
Aufpreis "Gold": 495 Zloty (123 EUR), auf der englischsprachigen Seite: 90 bzw. 93 EUR

:roll:

Corton
05.07.2006, 13:58
Besonders krass ist der Preisunterschied bei den anderen Sachen. Mal ein paar Bespiele:


1) Daunenhandschuhe

EUR-Preis: 41,37 EUR
Polen-Preis: 95 Zloty = 23,50 EUR


2) Ice Down Jacket

EUR-Preis: 155,33 EUR
Polen-Preis: 375 Zloty = 93 EUR


3) Pro Down Jacket

EUR-Preis: 220 EUR
Polen-Preis: 551 Zloty = 137 EUR


4) Down Booties

EUR-Preis: 53,86 EUR
Polen-Preis: 120 Zloty = 30 EUR


Im virtuellen Polen scheint die Welt noch in Ordnung. :D

Mythmonger
05.07.2006, 14:03
Vielleicht haben sie so nachträglich die Versandkosten miteingebaut? Könnte man ihnen nicht mal wirklich verübeln.

:kaffee:

chri1
06.07.2006, 11:57
So, nun habe ich mich mal etwas näher mit meinem Yeti GT 900 Dry 180 cm beschäftigt und es gibt Zahlen:

Gewicht: 1375 g inkl. Packsack
Packsack: 61 g
Schulterbreite innen: 80 cm (gemessen von der Naht bis zum Reißverschluss)
Schulterbreite außen bei geschlossenem SChlafsack: 76 cm
Packmass im mitgelieferten Packsack: ca. 22x49 oder 22x40 cm (2 Kompressionsstufen möglich)

Lofthöhe der einzelnen Kammern (ca. 12 Stunden nach dem Dekomprimieren)
K01: 17 cm
K02: 19 cm
K03: 18 cm
K04: 18 cm
K05: 18 cm
K06: 18 cm
K07: 18 cm
K08: 17,5 cm
K09: 18 cm
K10: 20,5 cm
K11: 27 cm (Fußteil)

Das Packmaß kann man meiner Meinung nach noch deutlich verringern, der Packsack (mit eingenähtem XL) ist überdimensioniert. Das Innenmaterial ist weich und angenehm auf der Haut, das Außenmaterial (Endurance) ist deutlich härter und raschelt auch mehr. Verpacken lässt sich der Yeti am besten auf links gedreht, weil das Innenmaterial die gespeicherte Luft deutlich leichter auslässt.

Der Kapuzengummizug läuft tatsächlich nicht besonders gut, da muss mehrmals nachgeholfen werden. Der Gummizug des Wärmekragens dagegen läuft tadellos.

Es gibt nur eine Reißverschlussabdeckleiste innen, die ist mittelgut befüllt, der Wärmekragen dagegen scheint mit ausreichend dimensioniert.

Wenn es mit gelingt, die Bilder hochzuladen, kommen die gleich noch nach!

Sigrun

Corton
06.07.2006, 12:18
Das ist wirklich die Normalversion mit der 700er Füllung? Da kann man nur sagen: Chapeau! Die Kombination aus Loft, Gewicht, Schnitt und Preis (237 EUR lt. aktueller Liste) ist wirklich mehr als beeindruckend. 8)

Bodenhafter
06.07.2006, 12:27
Gewicht: 1375 g inkl. Packsack
Packsack: 61 g
:shock: reichlich 1300g Gewicht bei 900g Füllung, weitem Schnitt und mit Endurance-Hülle? Wie geht das denn?

Karsten

chri1
06.07.2006, 12:40
Der Yeti GT900 Dry in der Langform soll 1500 g wiegen, meiner mit 180 cm wiegt lt. Etikett 1365 g, meine Waage zeigt noch ein paar Gramm weniger (1314 g), also vermute ich schon, dass ich nicht ganz die 900 g Füllung bekommen habe.[/quote]

Traeuma
06.07.2006, 13:27
Yeti GT 900 Dry 180 cm
Bilder von chri1

http://img69.imageshack.us/img69/8277/yetigt900dry18000015ax.jpg (http://imageshack.us)
http://img101.imageshack.us/img101/9498/yetigt900dry18000022ge.jpg (http://imageshack.us)
http://img69.imageshack.us/img69/2538/yetigt900dry18000030pz.jpg (http://imageshack.us)
http://img95.imageshack.us/img95/1896/yetigt900dry18000040pf.jpg (http://imageshack.us)
http://img228.imageshack.us/img228/2449/yetigt900dry18000076eb.jpg (http://imageshack.us)

Traeuma
06.07.2006, 13:33
zipper protection with two overlapping down compartments running full zipper length



Es gibt nur eine Reißverschlussabdeckleiste innen, die ist mittelgut befüllt, der Wärmekragen dagegen scheint mit ausreichend dimensioniert.

:roll:

Die Loftwerte erscheinen mir auch nicht wirklich sonderlich hoch... gerade, wenn ich den mit dem Marmot Couloir vergleiche. Oder übersehe ich da etwas wichtiges?

Füllkraft Marmot Couloir mit 937g 850er Daune in LARGE:
Kammer/ Loft [cm] / Breite [cm]
k1/ 25,6/ 68
k2/ 24,9/ 73
k3/ 23,5/ 74
k4/ 22,3/ 74
k5/ 21,5/ 73
k6/ 20,4/ 71
k7/ 20,0/ 67
k8/ 19,7/ 62
k9/ 19,7/ 58
k10/ 19,8/ 54
k11/ 19,7/ 52
k12/ 19,5/ 49
k13/ 20,5/ 48
k14/ 22,3/ 48
k15/ 26,1/ 47
k16/ 27,8/ 43


Füllkraft Yeti GT900 DRY mit 900g 700er Daune:
K01: 17 cm
K02: 19 cm
K03: 18 cm
K04: 18 cm
K05: 18 cm
K06: 18 cm
K07: 18 cm
K08: 17,5 cm
K09: 18 cm
K10: 20,5 cm
K11: 27 cm (Fußteil)

Mit 730g 860er Daune wird der Peti wohl ähnlich aussehen, oder?

Corton
06.07.2006, 14:25
Die Loftwerte erscheinen mir auch nicht wirklich sonderlich hoch... gerade, wenn ich den mit dem Marmot Couloir vergleiche.
:o :roll: :grrr: :gosche:

Kann mal bitte irgendjemand Tilo verkloppen? :bg:


Oder übersehe ich da etwas wichtiges?
Vielleicht die winzige Kleinigkeit, dass der Couloir ungefähr doppelt so teuer ist? 8) Außerdem ist schon der "normale" Peti mindestens 100g leichter und (dem optischen Eindruck nach) insgesamt ne ganze Ecke weiter geschnitten. 18cm Loft in der Mitte ist bei dem Schnitt für 237 EUR wahnsinnig gut. Überleg mal, was man für den Preis bei nem dt. Händler bekommt, ... :roll:

Was wiegt Dein Couloir denn eigentlich real? Marmot gibt Deine Größe mit 1.558g an.


Mit 730g 860er Daune wird der Peti wohl ähnlich aussehen, oder?
Jup, davon darf man wohl ausgehen.


Füllkraft Marmot Couloir mit 937g 850er Daune in LARGE
Hab ja bereits im Nachbar-Thread geschrieben, dass Du den Couloir nicht mit dem GT 900, sondern mit dem GT Winter 1100 (Dry Gold) (http://www.yeti.com.pl/shop/shop.php?act=shop&g_cat=1&g_id=31) vergleichen musst. Der normale GT Winter 1100 Dry wird bei vergleichbarer Wärmeleistung vielleicht 100g mehr als der Couloir wiegen, kostet dafür aber auch nur 264 EUR.

Traeuma
06.07.2006, 14:34
Oder übersehe ich da etwas wichtiges?
Vielleicht die winzige Kleinigkeit, dass der Couloir ungefähr doppelt so teuer ist? 8) Außerdem ist schon der "normale" Peti mindestens 100g leichter und (dem optischen Eindruck nach) insgesamt ne ganze Ecke weiter geschnitten. 18cm Loft in der Mitte ist bei dem Schnitt für 237 EUR wahnsinnig gut. Überleg mal, was man für den Preis bei nem dt. Händler bekommt, ... :roll:
Stellt sich die Frage, ob die Komfort-Temperatur bei dem GT900 mit angegebenen -16°C dann noch realistisch ist... bei der Breite :roll:
... oder die -18°C beim Couloir eben sehr konservativ...

:-?

lupold
06.07.2006, 14:35
jemanden mit 1,94m Körperlänge, Oberschenkel wie Baumstämme und einem Kreuz wie Hulk?




Kann mal bitte irgendjemand Tilo verkloppen?

Boulder-Bequem-Finder scheiden da wohl aus. :bg:

Corton
06.07.2006, 14:53
Stellt sich die Frage, ob die Komfort-Temperatur bei dem GT900 mit angegebenen -16°C dann noch realistisch ist... bei der Breite :roll: ... oder die -18°C beim Couloir eben sehr konservativ...

Lässt sich per Fern-Diagnose nur schwer (eigentlich gar nicht) beurteilen, gefühlmäßig bin ich aber auf Deiner Seite, sprich: Marmot Angabe ungefähr realistisch, die des Yeti etwa 3-4 Grad zu optimistisch. Das setzt natürlich voraus, dass der Peti keine konstruktiven Schwachpunkte aufweist. Was alleine eine unzureichend dimensionierte Wärmedämmleiste am RV ausmachen kann, weißt Du ja selbst am besten.

christianbarth
06.07.2006, 22:29
Ich bin auch gerade am überlegen, ob ich mir nen Yeti GT zulegen soll, da ich aber noch ein absoluter Schlafsack-Noob bin, hätte ich da ein paar Fragen.

-Ihr hab so ziemlich alle euch die Dry-Versionen gekauft, bringt das wirklich so viel? (mir sagen die verschiedenen Oberflächen-Materialien gar nichts). Wenn man eigentlich nur mit Zelt unterwegs ist, ist es dann trotzdem sinnvoll das extra Geld für Dry auszugeben, oder lieber den mit der nächst-dickeren Füllung nehmen?

-Noch ne generelle Frage, wenn ich z.B mit dem GT400 oder GT600 im Sommer unetwegs bin, ist der dann nicht viel zu warm so dass man nicht gescheit schlafen kann? Läßt sich der Reißverschluss weitgenug aufmachen, so dass man ihn als Decke benutzen kann?

-Ist im Sommer das Dry von Nachteil (wenns gerade Trocken ist/oder im Zelt)?

-Hat man durch GOLD noch weitere Vorteile als die doch relativ geringe Gewichtsreduzierung.

-Wie sind die Deutschen Yetis im Verglich, ist der Powerizer XL mit dem GT vergleichbar.
Grüße Christian

lupold
07.07.2006, 09:15
Ich bin auch gerade am überlegen, ob ich mir nen Yeti GT zulegen soll, da ich aber noch ein absoluter Schlafsack-Noob bin, hätte ich da ein paar Fragen.

-Ihr hab so ziemlich alle euch die Dry-Versionen gekauft, bringt das wirklich so viel? (mir sagen die verschiedenen Oberflächen-Materialien gar nichts). Wenn man eigentlich nur mit Zelt unterwegs ist, ist es dann trotzdem sinnvoll das extra Geld für Dry auszugeben, oder lieber den mit der nächst-dickeren Füllung nehmen?

nimm Dry

-Noch ne generelle Frage, wenn ich z.B mit dem GT400 oder GT600 im Sommer unetwegs bin, ist der dann nicht viel zu warm so dass man nicht gescheit schlafen kann? Läßt sich der Reißverschluss weitgenug aufmachen, so dass man ihn als Decke benutzen kann?

kann man, der RV geht bis zur Waden Mitte

-Ist im Sommer das Dry von Nachteil (wenns gerade Trocken ist/oder im Zelt)?

ja

-Hat man durch GOLD noch weitere Vorteile als die doch relativ geringe Gewichtsreduzierung.

ja, das Packmaß ist kleiner

-Wie sind die Deutschen Yetis im Verglich, ist der Powerizer XL mit dem GT vergleichbar.

die sind gut vergleichbar und die polnischen sind besser
Grüße Christian

trekkingjoe
07.07.2006, 10:30
Hi,

ich verfolge diesen Thread nun schon eine ganze Weile und da ihr alle recht zufrieden seid mit den Petis komme ich nun auch ins grübeln:
Habe einen Ajungi kompakt Winter (nutze ich nur noch auf Kanu-Touren) und einen ME Dragon 1000 (schlechte Daune, schlechte Isolation, im richtigen Winter kaum zu gebrauchen) und orientiere mich daher gerade neu. Für meine Herbst-Norwegen-Tour dachte ich an einen WM Apache SMF, so als leichter 3-seasons Schlafsack und für den Winter dann den WM Big Horn SDL. Nun meine Fragen an euch:

Sind die Petis vergleichbar mit WM? (Daune, Gewicht/Isolation)
Vergleichbar zum Apache wäre der GT 600 Gold und kostet 100€ weniger. Lohnt sich die Ersparnis, kommt der Peti an den Apache ran?
Hat jemand von euch schon einen dicken (Igloo, Iceberg, ...) um den Verglich zu einem Big Horn zu ziehen? Preis und Gewicht/Isolation/Füllung nimmt sich nicht viel

Danke schon einmal im Voraus.

Traeuma
07.07.2006, 13:12
kurze Info zwischendurch:

Die polnischen Yetis lassen sich nicht über die Sonderbestellung bei Globetrotter beziehen.
Schade, denn obwohl sie sicherlich teurer geworden wären als bei einer Direktbestellung hätte man so den bekannt guten Service von Globi und die Garanitie gehabt...

Vielleicht sollten wir vom Forum hier einfach mal direkt anfragen und die Dinger dann als offizieller Retailer hier verkaufen :roll: :bg:

Traeuma
07.07.2006, 13:20
hat jemand vielleicht eine Telefonnummer von Yeti Polen?

boehm22
07.07.2006, 13:39
hat jemand vielleicht eine Telefonnummer von Yeti Polen?


Yeti R.Krawczyk sp.j. ul.Okrzei 18, 03-710 Warszawa, POLSKA
www.yeti.com.pl
e-mail yeti@yeti.com.pl, tel (+48 22) 6184868, fax (+48 22) 6183301

Traeuma
08.07.2006, 08:47
öhhh... kann jemand polnisch?
ich glaube, da hängt ein Sprachcomputer dran, der will, dass ich eine Taste drücke ... aber welche? :roll:

Aelfstan
08.07.2006, 10:24
@Traeuma: Einfach warten. Bei mir hat sich dann eine nette Dame gemeldet und jemanden geholt, der Englisch konnte.

Traeuma
08.07.2006, 11:06
hmm... die sagt immer das selbe. und ich bin jetzt seit 15 Minuten in der Warteschleife.
ob die heute überhaupt noch auf haben? :roll:

lupold
08.07.2006, 11:24
Hiermit (http://www.bikerszene.de/motorrad-fahrberichte/Suzuki/GSX-_-R-1300-MAB-Turbo/index.html) wärest du in 3 Stunden an der Tür der Nähstube und könntest mal klopfen. :bg:
Live bei der Fertigung des eigenen Schlafsacks dabei sein. Für ungeduldige Interessierte.


Der MAB Typ ist ein Kunde von mir und wirklich amtlich durchgeknallt, aber nett.

Traeuma
10.07.2006, 10:45
:o
Mittlerweile ist auch jemand rangegangen.
Leider konnte die nette Dame kein Englisch... aber sie konnte Französisch.
Verstanden hab ich sie... aber auf Französich einen Schlafsack zu bestellen mit ner zweiten RV Abdeckleiste und nem Overfill von 70g überstieg dann meine Kompetenzen :roll:
Ich hoffe, dass später dann vielleicht jemand da ist, der Englisch spricht...

Traeuma
10.07.2006, 12:43
uff...

geschafft. Habe schlussendlich mit einem "Jacob" gesprochen, der mir mit recht gutem Englisch meine Fragen beantworten konnte.
Die Angabe auf der Homepage mit den zwei RV-Abdeckleisten ist übrigens ein Schreibfehler. Die GT's haben standartmässig nur eine Abdeckleiste. Eine zweite würde etwa 10% Aufpreis kosten.

Leider konnte er mir nicht sagen, wieviel die 70g 860er Daune extra kosten (er meinte etwa um die 15€), deswegen konnte ich die Bestellung noch nicht abschließen.
Ich hoffe, dass er das bald herausfinden kann. Die Dame, die sich normalerweise um soetwas kümmert sei gerade im Urlaub.
Bin sehr gespannt ;-)

Aelfstan
10.07.2006, 14:02
Habe endlich meinen GT 400 geliefert bekommen (Bestellung vom 26.06.). Bin begeistert. Das Teil ist sehr gut verarbeitet allerdings enorm breit. Ob die Wärmeleistung stimmt kann ich ab Mitte August sagen, dann hab ich etwas Hardangervidda hinter mir...
Der GT wird übrigens mit einem Aufbewahrungssack aus BW und in einem sehr leichten (und recht einfachen) Packsack geliefert, der einen zweiten Kordelzug hat, mit dem man bei Bedarf nochmal zusätzlich 10cm Packmaß sparen kann (ist dann höher komprimiert).

lupold
10.07.2006, 17:30
Habe endlich meinen GT 400 geliefert bekommen (Bestellung vom 26.06.). Bin begeistert. Das Teil ist sehr gut verarbeitet allerdings enorm breit. Ob die Wärmeleistung stimmt kann ich ab Mitte August sagen, dann hab ich etwas Hardangervidda hinter mir...
Der GT wird übrigens mit einem Aufbewahrungssack aus BW und in einem sehr leichten (und recht einfachen) Packsack geliefert, der einen zweiten Kordelzug hat, mit dem man bei Bedarf nochmal zusätzlich 10cm Packmaß sparen kann (ist dann höher komprimiert).
Magst du den mal wiegen? Ist das ein large ohne Dry und Gold?

Aelfstan
10.07.2006, 18:57
@Lupold: Es ist ein GT 400 (195 cm) ohne dry und gold, d.h. 400g Füllmenge 700 cuin Daune. Der handgeschriebene Beipackzettel sagt 880g, meine Küchenwaage sagt 960g (mit Packsack). :bg:

Flieger
11.07.2006, 00:21
Hallo!
Ich muß dann doch nochmal wegen den Größenangaben was nachfragen. Wenn ich das bisher Geschriebene richtig verstanden habe, sind die Boulder in Large 1,95m lang und passen z.B. Jackknife von der Liegelänge nicht so gut wie Wulf, der einen GT in der gleichen Länge(1,95) hat, der Wulf aber länger wie Jackknife ist? Das würde ja bedeuten, das die Boulder eine kürzere Liegelänge haben wie angegeben. Oder verstehe ich da irgendwas falsch?
Ich bin 1,87m lang und hätte Interesse an einem 300er Boulder in der Dry Gold Ausführung. Wenn der aber so kurz ist...
Flieger
- der ein wenig verwirrt ist!!

LuNAtiC
11.07.2006, 00:46
glück für die leute die polnisch sprechen und auch im august mal wieder hinfahren und auch ne polnische anschrift haben :D

Wulf
11.07.2006, 02:50
@Flieger
Der Wulf und der Jackknife haben/hatten einen Boulder 450. Von der Länge hat er beiden wohl ganz gut gepasst, wobei der Wulf nur einen Zentimeter kleiner ist als der Flieger, der Jack aber 4. Allerdings fühlt sich der Jackknife in engen Schlafsäcken nicht so wohl wie der Wulf bzw. ist etwas breiter gebaut als der Wulf. Daher ist der Jack unzufrieden, zieht Vergleiche mit Verhütungsmitteln heran und versucht seinen Boulder loszuwerden bzw. ist ihn schon losgeworden. Wohingegen der Wulf vollkommen zufrieden ist mit seinem Boulder, allerdings auch beengende Tendenzen bestätigen muss. Bleibt die Frage: "Was mag der Flieger wiegen". Der Wulf wiegt 77kg und ist wie der Boulder eher sportlich geschnitten, der Jack einen Kilo weniger...

Grüße Wulf, der gerade fleissig mit Freunden auf seinen Geburtstag (8. Juli) gegrillt und vielleicht auch ein bischen getrunken hat :wink:

Flieger
11.07.2006, 08:19
Hallo!
@Wulf: dann erstmal nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!!
Dann laß ich mal die Katze aus dem Sack. Ich wiege 78Kg.
Das die Säcke eng sind ist für mich nicht das Problem, bzw. war nicht die Frage. Ich habe nur die Längenangaben gemeint. Aber wenn Dir dein Boulder gut passt-von der Länge her- dann dürfte er mir auch gut passen. Wieviel Platz hast du denn noch im Fußbereich, bis Deine Füße anstoßen würden?
Als ich gestern die 225 Antworten gelesen habe, ist es schon spät gewesen und es ist wohl beim lesen zu einigen Drehern und Verwechslungen bei mir gekommen. Ich dacht wirklich, daß Ihr beide einen unterschiedlichen Schlafsack hattet/habt.
Naja- ist ja jetzt geklärt.
Irgendwer hat den Peti mit einem Macpac Sanctuary verglichen. Wenn ich mich recht erinnere ist der Peti Boulder noch schmaler geschnitten?! In einen Sanctuary habe ich schonmal gelegen und hatte zwar nicht viel aber genügend Platz.
Danke schonmal
Flieger

jackknife
11.07.2006, 13:23
Der Boulder ist wirklich sehr eng, richtig eng, da ist nicht gerade viel Platz, um seine Hände z.b. neben den Hüften abzulegen. Daher halte ich die Extremtemp für fraglich, da in einigen Bereichen die Isolation zusammengedrückt wird, was bei unter 0° garaniert für kalte Stellen sorgen wird. Er wurde aber eben, wie der Name Boulder schon sagt, als Minimalschlafsack für Kletterer entwickelt, die es sich auch auf einem an der Wand geklebten Kaugummi gemütlich machen.

jackknife
11.07.2006, 13:26
Wenn Du möchtest und das Porto übernimmst, kann ich Dir meinen gerne zur Anprobe zusenden. Ich glaube nämlich, dass bei noch mehr Körpergröße er eben noch enger wird, und daher Dir nicht passen wird.

Corton
11.07.2006, 15:27
Yippiieee - heute oder morgen bekomm ich endlich auch meinen ersten Peti zu Gesicht, und zwar einen GT 750 Dry Gold.

Gehört zwar nicht mir, aber der User brauch ihn anscheinend nicht - daher behalt ich ihn einfach mal bis zum nächsten Frühjahr. 8) *duckandrun*

lupold
11.07.2006, 16:53
Yippiieee - heute oder morgen bekomm ich endlich auch meinen ersten Peti zu Gesicht, und zwar einen GT 750 Dry Gold.

Gehört zwar nicht mir, aber der User brauch ihn anscheinend nicht - daher behalt ich ihn einfach mal bis zum nächsten Frühjahr. 8) *duckandrun*

Wenn ich schon nicht auf Tour komm`dann wenigstens mein Schlafsack. Auf nen Tag kommt es tatsächlich nicht an.
An Andere die mit dem Gedanken spielen sich meinen GT zur Ansicht zu bestellen. IST NICHT!
Träuma war ein Notfall und Corton ist gar keine Person sondern eine Instanz, die mir bestätigt (ich hab nämlch keine Ahnung) das ich nicht schon wieder Schrott gekauft habe. Egoistisch sozial... :bg:
Ich feu mich schon auf den "Test".

Flieger
11.07.2006, 19:57
Hallo!
@Jackknive: meinst du mich mit deinem Angebot? Das wäre natürlich super! :D :D
Porto ist kein Problem! Näheres dann über PN
Flieger

jackknife
11.07.2006, 22:01
Wenn ich Dir den Schlafsack morgen wegsende, Du den schnell einmal anprobierst und dann gleich retour schickst, könnte das gehen, da ich ihn bis Spätesten 20.7. selbst dringend benötige. Falls Dir das zu knapp wird, frage doch einfach Wulf, vielleicht würde er Dir seinen auch zusenden.

Corton
11.07.2006, 22:33
Masse: 1065 Gramm (Soehnle S10 2870)
Die geeichte Waage sagt: 1.081g ohne Packsack, Herstellerangabe: 1.180g

100g unter der Herstellerangabe is schon mal nicht schlecht. :)

Ein möglicher Grund: Bei diesem Schlafsack wurde nicht (wie angegeben) Pertex Endurance, sondern das leichtere Pertex Quantum Endurance verarbeitet. Auf dem Etikett steht zwar "Pertex Endurance" aber das fühlt sich nach meiner Erinnerung anders an (wobei ich nicht weiß, wie sich die neuen "Pertex" Gewebe aus jap. Produktion anfühlen)

Andere Möglichkeit: Der Schlafsack ist in Wahrheit gar kein GT 750 Dry Gold, sondern ein GT 600 Dry Gold (Herstellerangabe: 1.060g).


Ich feu mich schon auf den "Test".
Was denn für´n Test? Das beantragte Spendenkonto Ausrüstungstest wurde meines Wissens bis jetzt noch nicht eingerichtet. Bis auf weiteres ist die Testarbeit daher erst mal eingestellt. :baetsch: :wink:

Flieger
11.07.2006, 22:44
Hallo!
@Jackknife: Ich habe Dir mal eine PN geschickt!
Flieger

Traeuma
12.07.2006, 00:28
entweder hab ich ne ausgeprägte Merkschwäche, oder die sind schon wieder im Preis hochgegangen :roll:

lupold
12.07.2006, 06:00
Guten Morgen Corton

Der erste Grund für das Mindergewicht gefällt mir besser. Die 600er Variante wäre aber auch kein Problem, auch zu dem Preis.
Aber was ist mit unserer Waage los? Ich hatte mit BW Sack gemessen und den hinterher nochmal draufgelegt und dann abgezogen. Vielleicht meine Rechenschwäche :bg: Oder dein Eichamt :bg:

Nach der letzten Preiserhöhung sollte auch Yeti PL in der Lage sein wie jeder andere "anständige" Hersteller "seine" Tests zu bezahlen. :bg:

Mir würde ein grobes Pudelrating schon völlig reichen.

Mythmonger
12.07.2006, 11:06
entweder hab ich ne ausgeprägte Merkschwäche, oder die sind schon wieder im Preis hochgegangen :roll:
Nein, du hast völlig recht, sie haben alle Säcke durchschnittlich um EUR 1,25 teurer gemacht..

lupold
15.07.2006, 05:50
Guten Morgen Corton

Der erste Grund für das Mindergewicht gefällt mir besser. Die 600er Variante wäre aber auch kein Problem, auch zu dem Preis.
Aber was ist mit unserer Waage los? Ich hatte mit BW Sack gemessen und den hinterher nochmal draufgelegt und dann abgezogen. Vielleicht meine Rechenschwäche :bg: Oder dein Eichamt :bg:

Nach der letzten Preiserhöhung sollte auch Yeti PL in der Lage sein wie jeder andere "anständige" Hersteller "seine" Tests zu bezahlen. :bg:

Mir würde ein grobes Pudelrating schon völlig reichen.
Edit:
Falls der Peti doch ein 600 Gold ist und er seinen Loft mit 480 g realisiert wäre ich natürlich auch nicht unzufrieden. :bg:
Das Pertex Endurance Quantum hat hoffentlich keine allzu großen Nachteile (Haltbarkeit, Dampfdurchs.) zum "normalen" Endurance? (nicht Japan Version)

Flieger
15.07.2006, 18:34
Hallo!
Dank Jackknife habe ich jetzt den Boulder 450 Dry Gold vor mir liegen und bin schwer beeindruckt. Gemessen an der Daunenmenge ist er ein Loftmonster, dem ich die angegebenen -2Grad schon zutraue. Allerdings ist er eng. Als sehr eng würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen, aber ich bin auch recht hager, 1,87m und z.Zt. 78 Kg. Ich habe leider ein wenig overfill und bin 3-5Kg über meinem Idealgewicht. Warum ich dies schreibe? Damit man sich ein besseres Bild von der Tüte machen und abschätzen kann, ob die Boulderreihe etwas für einen ist. Zum Vergleich:der Macpac Sanctuary 700 ist schon bequemer geschnitten und der WM Apache im direkten Vergleich ein Raumwunder .
Die Länge ist ausreichend und ich habe noch ca.5cm Platz, bis meine Füße anstoßen. Dabei liege ich Ausgestreckt auf dem Rücken . Schlafend liege ich immer auf der Seite, sodaß ich hier auch keine Probleme sehe.
Die Kaputze ist sehr einfach geschnitten bzw. hat eigentlich gar keinen Schnitt. Da bin ich besseres gewöhnt. Es wird erst eine Kaputze, wenn ich sie zuziehe, und dann umschließt sie zwar den Kopf, aber für mein Empfinden sehr beengend. Allerdings bin ich einer, der die Kaputze nie schließt und auch gerne die Arme außerhalb des Schlafsackes habe, sodaß mir der Yeti da sogar entgegen kommt. Im Winter sieht das natürlich anders aus, aber da ist der Boulder ja auch nicht für gemacht. 8)
Als 3 Jahreszeitenschlafsack ist er meiner Meinung nach sehr gut einzusetzen. Mit einem Seideninlett gibt es da noch gute Reserven in den Minusbereich hinein.
Der Innenbezug ist ein Traum. Sowas von kuschelig und viel angenehmer als z.B. bei meinem Apache. Hier lade ich mich immer statisch auf, was bei dem Boulder nicht der Fall ist. Erinnert mich vom Gefühl her an Baumwolle. Ich spreche hier absichtlich von Gefühl, da dies ja sehr subjektiv ist, und diese Aussage auch als solche gelesen werden soll! :wink: Weis jemand, was das für ein Stoff ist?
Zum Außenstoff kann ich nichts sagen, da ich da keine Erfahrungen habe. Ich denke und hoffe, daß mit Pertex Microlight etwaige Kondensprobleme im Tarptent der Vergangenheit angehören und man unbesorgt ins Reich der Träume gleiten kann. :corton: :corton:
Das einzige Problem was ich jetzt habe ist die Frage, ob ich meine Kreditkarte belasten soll? Was für ein Problem :wink: :roll:
Nochmals ein Dankeschön an Jackknife, daß er soviel Vertrauen hat und mir seinen Schlafsack zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hat!!!!!
Wenn noch Fragen sind nur her damit.
Flieger

Wulf
15.07.2006, 20:52
Weis jemand, was das für ein Stoff ist?
Ja, dass ich halt Pertex Microlight. Das wird ja von vielen Schlafsackherstellern innen und auch außen benutzt. Ich finds auch sehr kuschelig aber Macpac find ich angenehmer. Aber wie bei Dir ist bei mir auch immer ein Seideninlet dabei und das ist an Weichheit nicht zu schlagen.


Ich denke und hoffe, daß mit Dryloft etwaige Kondensprobleme im Tarptent der Vergangenheit angehören und man unbesorgt ins Reich der Träume gleiten kann.
Also Dryloft ist das ja nun nicht aber Pertex Endurance und da geht auch nicht so schnell Wasser durch. Die Wassersäule ist zwar nicht so riesig aber abgetaped verkauft Exped sogar Pertex Endurance Schlafsäcke als komplett wasserdicht und wünscht guten Schlaf auch bei starkem Regen. Also Sorgen musst Du Dir nicht machen und das einzige was den Schlaf im Tarptent stört werden die Kondenstropfen sein die im Gesicht landen :wink: Man kann Dir also schöne Träume wünschen.


Das einzige Problem was ich jetzt habe ist die Frage, ob ich meine Kreditkarte belasten soll?
Nimmt Jackknife Kreditkarte? Achja, der hat ja auch einen Laden...
Aber ob bar, per Überweisung oder Kreditkarte. Ich denke Du solltest zuschlagen. Ich habe den gleichen Schlafsack und das einzige was für mich dagegen spräche wäre der schmale Schnitt. Ich finde den bei meinen 186cm und 76kg noch gut aber grenzwertig. Aber wenn er Dir passt, dann schlag zu....

Gruß, Wulf

chinook
17.07.2006, 15:00
Junx, bei mir wird das Thema Schlafsackkauf aktuell und es geht um ein paar Tage. Nun fasst doch bitte noch einmal für meinen kleinen Geist zusammen zu welchem ihr mir ratet (Peti, WM):

- Temperatur bis -5 Grad Komfort
- ich muss die Arme anwinkeln können im Schulterbereich, ich schlafe oft mit den Händen unter dem Kopf, wenn ich das nicht machen kann, ist der Schlaf massiv beeinträchtigt. Ich bin Seitenschläfer, auf dem Rücken klappte es wohl wirklich nur wenn es mich vor dem Erfrieren bewahrte.
- wasserabweisend ist Pflicht, ich gedenke wie Wulf unter dem Tarp einen Biwaksack einzusetzen und da hätte ich gerne eine Barriere mehr


Ich bin 172cm klein und 72kg schwer ...

Gruss und Dank


-chinoook

lupold
17.07.2006, 15:19
Ich bin 172cm klein und 72kg schwer ...




ich schlafe oft mit den Händen unter dem Kopf

traeuma schrieb zum GT von Peti


jemanden mit 1,94m Körperlänge, Oberschenkel wie Baumstämme und einem Kreuz wie Hulk?


In dem GT ist so viel Platz, dass man da echt drin turnen könnte

Der GT bietet dir auf jeden Fall Platz massig. Vielleicht sogar zuviel.
Bei deinen Abmaßen gehörst du zu den Glücklichen die auch in einen Boulder passen.

Wulf
17.07.2006, 15:25
Ist die Frage ob du in einen Boulder reinpassen würdest. Könnte schon passen aber wenn Du generell ein bischen mehr Raum magst, dann wäre wahrscheinlich der GT 400 oder GT 600 eine gute Wahl. Vom Raumangebot in der Mitte würde wohl ein WM liegen. Aber da wüsste ich jetzt nichts für Deinen Temperaturbereich (Apache geht ja gleich bis -10°C), dass schnell zu haben wäre.

Also nimm am Besten einen Peti GT 400 (bei -5°C aber warme Klamotten anziehen) oder einen GT 600. Die kannst Du beide mit Pertex Endurance bestellen dann halten die auch dicht (aber bei Regen immer auf der windabgewandten Seite der Chinesischen Mauer schlafen :wink: ). Naja, oder Du traust Dich halt an den Boulder ran. Ich kann in dem Teil meine Arme anwinkeln und unter den Kopf legen (auf der Seite liegend).


Ich bin Seitenschläfer, auf dem Rücken klappte es wohl wirklich nur wenn es mich vor dem Erfrieren bewahrte.
Nach 50-60km laufen schläfst Du am Ende des Tages einfach ein. Egal wie :wink: *duck-and-run*

Wulf
17.07.2006, 15:29
Verdammt, Lupold war malwieder schneller. Hätte ich mir ja denken können. :bg:

Noch eine Idee: Macpac Sanctuary 700XP. Ist relativ gut ranzukommen und ist ein echt toller Schlafsack (Dryloft aussen). Eher eng aber weiter als der Boulder. Mehr andere Schlafsäcke werden im Peti Thread jetzt aber nicht empfohlen :wink:

chinook
17.07.2006, 16:16
Junx, ihr habt geholfen. Die Entscheidung tritt in die Endphase :).




Noch eine Idee: Macpac Sanctuary 700XP. Ist relativ gut ranzukommen und ist ein echt toller Schlafsack (Dryloft aussen). Eher eng aber weiter als der Boulder. Mehr andere Schlafsäcke werden im Peti Thread jetzt aber nicht empfohlen :wink:

Wo gibs den in .de? Habe nix finden können.


-chinoook

Wulf
17.07.2006, 16:44
Oha, den gibts ja gar nicht mehr bei Globetrotter. Als ich letztens in dem Shop in Köln war hing er da noch. Im Internet finde ich jetzt aber auch nur die Standard Versionen ohne wasserdichtes Aussenmaterial. Zum Beispiel bei Peak Berlin (http://www.peak-berlin.com/index/art/i15773.html) oder bei Sack und Pack (http://www.peak-berlin.com/index/art/i15773.html). Macpac hat aber mittlerweile ein Zwischenlager in Europa. Da sind die meisten Sachen in unter einer Woche da. Wird aber vielleicht etwas kompliziert wenn Du nur wenig Zeit hast.

chri1
17.07.2006, 17:23
Wird aber vielleicht etwas kompliziert wenn Du nur wenig Zeit hast.
Da wird es mit den Petis noch schwieriger, 2 Wochen braucht der schon, evtl.