PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Druckfestigkeit des Deuter Streamer?



Idaho
01.05.2006, 18:07
Hallo Forum.

Ich spiele mit dem Gedanken mir ein Deuter Streamer Trinksystem zuzulegen. Allerdings stellt sich mir die Frage, wieviel Druck Beutel, Verschluß und Ventil aushalten? Wenn ich mir vorstelle, das ich den Beutel in meinen vollen Rucksack packe, die Kompressionsgurte ordentlich anziehe, mich eventuell mit Rucksack anlehne oder sogar darauf liege und mir dann durch den entstehenden Druck im Rucksack der Beutel platzt (Super GAU) oder der Verschluß des Beutels aufgeht (GAU) oder das Ventil anfängt zu siffen ... na ihr versteht sicher, worauf ich hinauswill.

Können mir die Besitzer eines Deuter Streamer bitte was zur Druckfestigkeit von Beutel, Verschluß und Ventil sagen.

Idaho.

PS: Wie lang ist eigentlich der Schlauch des Deuter Streamer? Und stimmen die Maße 43/21 cm (H/B, 3 Liter)?

PPS: Das ist mein erster Beitrag im Outdoor Forum. Ich lese aber schon eine ganze weile mit und habe unter anderem die diversen Threads zu Trinksystemen dieser Art gelesen. Zum Theme Druckfestigkeit habe ich aber nur eine Ausgage zu den Platypus Faltflaschen gefunden und die ist 3 Jahre alt.

Fledi
01.05.2006, 18:21
Erstmal hallo und willkommen im Forum. :)

Können mir die Besitzer eines Deuter Streamer bitte was zur Druckfestigkeit von Beutel, Verschluß und Ventil sagen.
Hm, ich hab mir jetzt grad Deinen Supergau versucht vorzustellen. Wie Druckfest das Teil nun wirklich ist, kann ich Dir nicht sagen, aber ich liege normal auch nicht auf meinem Rucksack. Aber angezogene Kompressionsgurte hat mein Streamer ohne Probleme im vollen Rucksack weggesteckt. Und der Verschluß wird ja aufgesteckt und rutscht eigentlich nicht so weg- es sei denn, Du kriegst ihn mal total an der verkehrten Ecke zu fassen. Aber das passiert eher, wenn man ihn in der Hand hat (so wie ich damals in der Bergbahn in den Pyrenäen, die danach etwas schwamm... :roll:) Aber das ist ja eine andere Geschichte und hat nix mit Druckfestigkeit zu tun. Der Verschluß an sich hält die Behandlung in meinem Rucksack schon aus.
Das Ventil fängt an zu tropfen wenn Du Überdruck im Beutel hast wenn Du zu viel Luft reingelassen hast beim Wasser in den Beutel zurücklaufenlassen, aber ansonsten hab ich noch nie Probleme gehabt.
Wie lang ist eigentlich der Schlauch des Deuter Streamer? Und stimmen die Maße 43/21 cm (H/B, 3 Liter)?
Die Maße liefer ich nach, mein Streamer liegt grad an meinem "Zweitwohnsitz" rum und ich muß dementsprechend erst jemanden mit dem Messen beauftragen.

Gruß,
Britta

Christian J.
01.05.2006, 18:22
Also ich hab mal das Platypus-Ding mit dem Druckverschluss (optisch wesentlich instabiler als der Deuter-Verschluss) gefüllt, in die Badewanne gelegt und bin drauf gesprungen (ja, ich war jung und doof). Das einzige, was passiert ist, war, dass es vom Deckel die glatte Oberseite vom Gewindering abgefetzt hat.

Ich denke, bei Trinksystemen ist das Beißventil das druckempfindlichste Teil. Wenn, dann werden sie wohl dort Druck ablassen.

Grüßle!

Christian

Onkel Tom
01.05.2006, 18:57
Hi,
die nutzbare Schlauchlänge beträgt bei meinem(1Liter) Streamer ~ 60cm. Denke mal wird bei dem 3 Liter Modell nicht viel anders sein.

Gruß

TOM

SirTerror
01.05.2006, 19:07
Ich hatte den Beutel im Rucksack und hab mich schon öfters mal drauf gesetzt. Das einzige "Problem" war, dass man dann beim aufs Trinkteil beißen nen ordentlichen Strahl in den Mund bekommen hat.(Was sich natürlich bei außreichendem Wasser auch zu Wasserschlachten nutzen lässt;)
Also bisher keine Probleme damit...

Onkel Tom
01.05.2006, 19:16
Ach ja, bin mal beim Mountainbiken rückwärts vom Bike abgestiegen, und auf dem Rucksack gelandet - der Trinkblase hat's nicht geschadet... :bg:

Gruß

TOM

cd
01.05.2006, 20:06
Druckmäßig ist mir auch noch nie etwas passiert. Da ist der Streamer ziemlich robust.

Die Maße stimmen soweit, hab gerade mal den leeren 3l-Streamer nachgemessen:
max. Höhe: 43,5cm
max. Breite: 21 cm
Das Volumen hab ich noch nicht nachgemessen.
Schlauchlänge ab Anschluss an den Beutel: 98,5cm
Schlauchlänge ab Oberkante des Beutels (Schlauch ganz glatt+gerade an den Beutel gelegt): 60cm
Mir reicht die Schlauchlänge locker aus, 10 bis 15 cm weniger wären auch noch OK.

Wenn du den gefüllten Beutel mal etwas länger irgendwo ablegst, empfiehlt es sich, das Mundstück als "höchsten Punkt" des Beutels zu legen sowie eventuellen Druck aus dem Beutel abzulassen, weil sonst hält das Ventil nicht ganz dicht.
Ich hab den Beutel mal ne Stunde oder so im Auto liegengelassen, die beiden Punkte nicht beachtet und danach war der Autositz nass... Und es war auch noch der Fahrersitz... und nicht mal mein Auto... :bg:

chris

Idaho
01.05.2006, 20:19
@ Alle: Danke für die hilfreichen Antworten.


Die Maße liefer ich nach, mein Streamer liegt grad an meinem "Zweitwohnsitz" rum und ich muß dementsprechend erst jemanden mit dem Messen beauftragen.
Hat sich mit der ausführlichen Antwort von cd erledigt. Aber danke für die Mühe.


Wenn du den gefüllten Beutel mal etwas länger irgendwo ablegst, empfiehlt es sich, das Mundstück als "höchsten Punkt" des Beutels zu legen sowie eventuellen Druck aus dem Beutel abzulassen, weil sonst hält das Ventil nicht ganz dicht.
Ich hab den Beutel mal ne Stunde oder so im Auto liegengelassen, die beiden Punkte nicht beachtet und danach war der Autositz nass... Und es war auch noch der Fahrersitz... und nicht mal mein Auto...
Druckanstieg wegen Sonneneinstahlung, oder?

Das hört sich alles beruhigend an, werd mir dann mal den 3 Liter Streamer besorgen.

Udo.

cd
01.05.2006, 20:30
Druckanstieg wegen Sonneneinstahlung, oder?
Neee, der Druckanstieg kommt daher, dass ich das Wasser, das sich noch im Schlauch befindet, immer in den Beutel zurückpuste. Und dabei gerät natürlich jedes Mal Luft in den Beutel und erzeugt so den Überdruck. Ist also voll selber verschuldet :bg: Die Sonne war da glaub ich nicht viel dran beteiligt.
Das Zurückpusten hab ich mir angewöhnt, damit im Winter das Wasser im Schlauch nicht einfrieren kann. Ein eingefrorenes Beißventil ist schon doof genug, lässt sich aber mit etwas Mundwärme und Geduld wieder einigermaßen schnell auftauen. Nen zugefrorener Schlauch ist aber richtig bescheiden. Dann geht erstmal gar nix mehr... :-?

chris

Idaho
01.05.2006, 20:43
Neee, der Druckanstieg kommt daher, dass ich das Wasser, das sich noch im Schlauch befindet, immer in den Beutel zurückpuste. Und dabei gerät natürlich jedes Mal Luft in den Beutel und erzeugt so den Überdruck. Ist also voll selber verschuldet :bg: Die Sonne war da glaub ich nicht viel dran beteiligt.
Das Zurückpusten hab ich mir angewöhnt, damit im Winter das Wasser im Schlauch nicht einfrieren kann.

Ach so. Na ich bin Warmduscher 8). Zum einfrieren müsste ich das Ding schon ins Gefrierfach packen ...

Udo

Christine M
01.05.2006, 23:34
Die Schlauchlänge kann ich bestätigen, beim 3L Streamer sind es bei mir exakt 58 cm ab Oberkante Trinkbeutel (ab dem oberen Ende des orangen Verschlußteils) bis zum Ventil. Die Schlauchlänge ist z. B. ausreichend, um den Streamer auch in einem Rucksack ohne Durchlaß für ein Trinksystem zu nutzen, indem man den Schlauch einfach unterm Deckelfach durchführt.

Sowohl Platypus als auch Streamer haben bei mir im vollgepackten Rucksack immer dicht gehalten, es kann wie schon beschrieben nur passieren, daß durch den hohen Druck am Ventil etwas Wasser rausleckt.

Christine