PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : suche kamera für gute landschaftsaufnahmen



pepino
30.04.2006, 15:18
hallo

ich will nächstes jahr in den himalaya, darum suche ich eine handliche digitale kamera um vorallem landschaftsaufnahmen (panorama ev.mit zoom) zu machen. was gibt es aktuelles auf dem markt das man empfehlen könnte.

pepino

Fledi
30.04.2006, 15:32
Hm, also Kameras gibt es ja viele.

Aber Du solltest nicht vergessen das der Fotograf das Bild macht, nicht die Kamera.
Und wenn Du Dich ein bißchen mit Belichtung, Belichtungzeit etc. auskennst, macht eine Spiegelrefex meist bessere Bilder als eine Kompaktkamera.

Gruß,
Britta

Traeuma
30.04.2006, 15:43
keine Shift Taste auf deinem PC??

Flachlandtiroler
30.04.2006, 20:34
Bei den kompakten Kameras würde ich auf brauchbares Weitwinkel achten, das schränkt die Auswahl schon extrem ein. Muß allerdings sagen daß sich diese WW-Zooms für gestitchte Panoramen kaum eignen (wg. Verzeichnung).
Zweites Kriterium wäre der Stromverbrauch, da Du ja länger und evtl. auch bei Kälte unterwegs bist.
Was nächstes Jahr im Vor- oder gar Nachmonsun fototechnisch hip ist kann noch kaum einer sagen... :o

Gruß, Martin

Cardhu
30.04.2006, 23:11
Hallo pepino,

ich würde mir mal die Olympus Camedia 7070 Wide Zoom näher anschauen. Außreichend kompakt, sehr solide dank Metallgehäuse, für Landschaft idealer Zoombereich von 27 bis 110 mm.

http://www.olympus.de/consumer/29_C-7070_WideZoom.htm


Gruß

Roman

Artoc
02.05.2006, 17:56
Moin

kommt drauf an wo diene prioritäten liegen.
Jetzt bezüglich auf größe und gewicht und erfahrung.

Wenn due erfahrung mit Fotographiren hast, dann duts ja auch noch eine Mechanische SLR, wenn dir das Gewicht nichts ausmacht und du noch eine auftreiben kannst. Dann hast du keine Sorgen mit der Akkuleistung etc.

Wenn due klein und digital wilst, dann brauchst du auf alle fälle was mit min 28mm. für weitwinkel.
Die gibts mitlerweile wie sand am meer und wenn due nächstets Jahr erst fährst, dann würd ich bis 3 Monate vorher warten. Dann sind die Günstig, die jetzt neuauf dem Markt sind und du hast noch genügend zeit die Kamera kenn zu lernen.

Vieleicht mehr Infos bezüglich deinen Prioritäten. was willst du haben, wie stehts mit Stromversorgung? Digital tuts ohne Akku leider nicht.

Gruss Artoc

Trodapi
23.12.2006, 08:53
Hallo,
der meinung das NUR DSLR qualität liefert,nein,der meinung bin ich gar nicht.Hat man denn ne SLR ist das doch beim weiten nicht alles,dann muß man doch mindestens das selbe Geld in die richtige Optik investieren ! Für mich war es zu teuer,deshalb kaufte ich mir ne R1 und bereue es seit einem Jahr nicht,eine "wie geschaffen für Landschaftsfotografie" Kamera.Mit dem 20mm Konv. ist Sie für MICH einfach doll.Ein bisschen gewicht hat Sie schon,aber wenn du schon schöne Fotos willst,muß man damit rechnen.
Grüße Tro

chrysostomos
27.12.2006, 13:21
Salve

Eine DSLR lässt sich meiner Meinung nach qualitativ kaum mit einer Kompakten vergleichen. Ich kann nur sagen, dass meine nun einjährige Nikon D-70s mit 6.1 MPixen (und damit werbetechnisch schon gnadenlos veraltet...;-)) qualitativ immer noch die besseren Bilder schiesst, als meine neue Lumix Lx-2 (http://www.cameralabs.com/reviews/PanasonicLX2/page6.shtml) mit 10 MPixen. Für's tägliche Mitnehmen und auf gewichtsoptimierten Reisen finde ich die Lumix jedoch toll. Landschaftsaufnahmen gelingen mit dem 16:9 Breitbild und 28 mm Weitwinkel wunderbar. Zudem kann man mit ihr einigermassen "photografisch arbeiten", d.h. die Eingriffe in Beleuchtungskorrektur, Tageslichtblitz etc. lassen sich rasch und gezielt anwenden. Zudem ist sie eine der wenigen Kameras dieser Klasse, die Bilder auch im eigenen RAW-Format abspeichern. Dadurch lässt sich zu Hause nochmals mehr Bildqualität herauskitzeln. Leider hat die Lumix einen kleinen Pferdefuss: Sie sollte wenn immer möglich mit ISO 100 bis 200 arbeiten - bei höheren ISO-Werten beginnt sie doch spürbar zu rauschen. Beim Trekking wirst Du damit jedoch sicher leben können...

Grüsse aus dem Süden

Marc

PS: ergänzend noch der Testbericht (http://www.dpreview.com/reviews/panasoniclx2/) aus dPreview.com

mahyongg
31.12.2006, 17:45
Schau dir mal die Ricoh GR Digital an, da gibts einen Weitwinkelkonverter. Interessantes Konzept: Digikompaktkamera mit Festbrennweite.. Sehr robustes Gehäuse, wenig Ablenkung durch unnütze Funktionen (Sicher gut im Gebirge) und auch gut für Nahaufnahmen. Eine Fotografen-Kompaktkamera, und im Himalaya-Budget sicher drin. Zusätzlicher Vorteil: durch das fehlende Zoom gibts auch weniger bewegte Teile, die kaputtgehen können.

Mein persönlicher Favorit in der Kompaktklasse ist ansonsten die alte (nur noch gebraucht zu erhalten, gehen auf 150-200 Euro inkl. zb. ein paar Akkus in der Bucht) G5 von Canon, extrem große Blendenöffnung und ein Super Brennweitenbereich, zudem eines der inzwischen seltenen Klappdisplays,
viel Metall im Gehäuse, die Möglichkeit, einen externen Blitz (auch mit Canon E-TTL) anzuschliessen und vor allem sind die Akkus schön fett (kälte!) und Knallebillig als repro ab 7 Euro ebendort zu haben. CF-Karten, die dort reinkommen, sind nicht soo fummelig wie SD-Karten (kann man auch schon mal mit Handschuhen bedienen) und vor allem: ALLES ist manuell einzustellen.. und man kann RAW Bilder schiessen.. die G5 kann sogar automatisch Reihenbelichtungen bis 99 Bilder machen... und hat einen relativ großen und damit rauschfreieren Chip als so mancher neue 8-MP-knaller (meine G2 war schon rauschfreier als so ne neue Panasonic DMZ FZ 50.. nur mal so als Beispiel..)

Check das mal.

Knips!