PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weitwinkelkonverter



Raphsen
28.04.2006, 12:59
Hallo

Ich möchte mir bald eine neue Digicam zulegen, jedoch bin ich noch sehr unentschlossen ob kompakt odr Spiegelreflex. Was mich an den Kompakten vorallem stört ist dass sie keinen Weitwinkel haben... aber einen Eos350 mit vernünftigen WW (ES-F 10-20mm) ist doch schon sehr teuer und da ich 1 Jahr unterwegs sein will doch auch eine Gewichtsfrage.

Daher frage ich mich ob jemand Erfahrungen bzs Testbilder hat mit einem Weitwinkelkonverter wie sis zb für die Canon A620 gibt (die wäre mein Favorit)? Wie siehts aus mit Verzerrungen im Randbereich usw...

Grüsse Raphael

Ranger
28.04.2006, 15:01
Daher frage ich mich ob jemand Erfahrungen bzs Testbilder hat mit einem Weitwinkelkonverter wie sis zb für die Canon A620 gibt (die wäre mein Favorit)? Wie siehts aus mit Verzerrungen im Randbereich usw...

Hab leider keine Erfahrungen mit solchen Konvertern.

Aber müssen es den wirklich 10 mm sein. Es gibt einige gute und auch nicht zu teuere Objektive die bei ca. 17-18 mm anfangen (solls sogar von Canon geben :ignore: :bg: ) und mit sowas kommt man schon recht weit. Natürlich sind das an einer DSLR auch wieder mehr aber mir reichen meine 18 mm zumindest momentan auch für Landschaftsbilder vollkommen aus.

Schau dir mal die Nikon D 50 an, gibt es in Kombi mit dem 18-55mm Nikkor um unter 600 €.

Mfg Robert

Raphsen
29.04.2006, 15:30
hab einfach gehört das bei solchen "alround-Objektiven" im Weitwinkelbereich starke Verzerrungen auftreten..(siehe www.photozone.de).. würde mir sonst ein ES-F 17-85mm kaufen, aber eben, der Weitwinkelberich ist mir schon wichtig und wenn das Objektiv dan dort voll mies ist :( obwohl bei Landschaftsaufnahmen ohne gerade Linien dürfte man die Verzerrungen kaum bemerken oder?

Grüsse Raphael

Ranger
29.04.2006, 17:10
hab einfach gehört das bei solchen "alround-Objektiven" im Weitwinkelbereich starke Verzerrungen auftreten.

Das diese Objektive im Weitwinkelbereich eine Verzeichnung haben stimmt schon! Bei den meisten Landschaftsaufnahmen wirst du, wie du unten schon geschrieben hast, diese Verzeichnung nicht merken. Wenn du überwiegend Architektur ablichten willst dann wirst du die Verzeichnung schon sehen (kommt natürlich auf das Objektiv an wie stark, ich kenn das von dir angegebene Canon nicht selbst) aber ob dich das stört?

Ich bin der Meinung, wenn du gerne Fotografierst und dich vieleicht auch etwas mehr damit beschäftigst, wirst du mit einer DSLR mehr Freude haben und wahrscheinlich auch die besseren Endergebnise zusammen bringen als mit einer Kompakten.

Grüße Robert

Inukshuk
29.04.2006, 18:12
hab einfach gehört das bei solchen "alround-Objektiven" im Weitwinkelbereich starke Verzerrungen auftreten..(siehe www.photozone.de)..

Die Frage ist aber auch, wie stark die Verzerrungen mit Weitwinkelkonverter sind.
Es gibt ja durchaus auch einige Kompaktkameras mit Weitwinkel. Mit 24mm Anfangsbrennweite (Kleinbildäquivalent) fallen mir die Sony DSC R1, die Nikon Coolpix 8400 und die Kodak Easyshare P880 ein, letztere geht bis 140mm und ist schon ab 400€ zu bekommen (mit der liebäugele ich gerade :wink: ). Die sind alle etwas sperriger als die A620, aber so ein Konverter ist ja auch nicht gerade klein. Wenn Dir 28mm Anfangsbrennweite reichen, gibt es jede Menge mehr Auswahl. Kennst Du die Suchfunktion bei digitalkamera.de (http://www.digitalkamera.de/Kameras/Suche.asp)?

Gruß, Kathrin

Flachlandtiroler
29.04.2006, 18:33
Ich habe keine praktische Erfahrung mit WW-Konvertern. Der gesunde Menschenverstand sagt aber, die sind sicher schlechter als ein "echtes" WW (dedizierte Konverter vielleicht mal ausnommen, für deren Preis man auch gleich 'ne zweite Kamera kaufen kann).

Verzerrungen machen bei Landschaftsaufnahmen durchaus erhebliche Probleme, nämlich bei den ach so beliebten Panoramen -- versuche mal einer, Bilder von so einem Retrofokus-Kompaktzoom zu stitchen; viel Vergnügen.
Problem Nr.2 (oder besser eher Nr.1) ist die Vignettierung, d.h. der Helligkeitsabfall zu den Bildecken hin. Gerade das dürfte bei Zoom plus Konverter verheerend sein... abgeschattete Bildecken.

Von Spezielitäten wie Koma bei Nachtaufnahmen wollen wir mal garnicht reden...

Gruß, Martin *mal ganz theoretisch*