PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuseeland - Warum so kapitalistisch???



Orchid MKII
27.04.2006, 02:34
kopie aus meinem reisetagebuch.. wollt net alles umschreiben.. dafuer ist es im inet cafe zu teuer.. was meint ihr zu dem problem

also nun mal nicht direkt zur Reise etwas.. Diesmal viel mehr zum Allgemeinen hier.
Wenn ich vor die Wahl gestellt werde wuerde, wo ich lieber hinziehen wuerde:
-Schweden
-Neuseeland....
Ich wuerde mich eindeutig fuer Schweden entscheiden.
Nun das soll jetzt ganz und garnicht heissen, dass es mir hier nicht gefaellt. Aber es gibt hier einige Sachen, die hier nicht so toll sind, wie es vieleimmer denken.
Die menschen sind hier sowas von auf Rucksackreisende eingestellt, dass man garnicht ihren wahren Charackter kennen lernt. Das ist hier alles eine mehr Oberflaechliche Freundlichkeit. und nicht unbedingt eine wirklich ernst gemeinte. In Schweden kommen die Leute auf einen in der natur beim Wandern zu und fangen auch mal an mit einem zu reden. Das ist hier nie der Fall. Sie sagen dir zwar Hallo.. und so ne Floskel wie >>How is it Going<
Das ist hier nicht moeglich.. das ganze Land ist aufgeteilt in Farmabschnitte. und wenn man hier mal wandern gehen will, dann uss man entweder alle 50m ueber einen Zaun springen und ueber Grundbesitz wandern. oder man muss sich einen Wanderpass fuer einen bestimmten Weg kaufen.. der kostet dann fuer ca 4 tage so um die 120 Dollar das sind ca 60 Euro nun hab ich die erlaubnis mir die Landschaft anzusehen.. muss aber in den Huetten uebernachten darf nicht vom Weg runter und darf auch nirgends Zelten... die Wege sind so ausgebaut, dass man sie mit Sandalen gehen kann und wenn es matschig ist gibt es beste Holzdielen auf denen man laufen MUSS.
Das ist fuer mich dann kein Richtiges Erlebnis mehr..
Wenn ich hier mit dem bus fahrenwill, dann muss ich das 1 Tag vorher buchen. ich kann nicht einfach einsteigen und mir ne Fahrt kaufen.. nein das muss in der Information vorher gemacht werden. Ich werde dann an der Juhe z.b. abgeholt und im Zielort an der Juhe wieder abgesetzt.
Nun das ist auch ein bisschen doof. hier ist alles im allgemeinenso auf denn >>dummen<< Massentourissmus Reisenden zugeschnitten. es macht den Anschein, als wird man behandelt wie jemand der ganz neuseeland in 3 Wochen durchreisen will. Jedentag Programm... relaxen im Urlaub - was ist das.
Oder mal wo hin wollen, wo nicht alle hin gehen wollen, dann wird man 3 mal in der Info gefragt ob das der ernst ist, und ob sie nicht doch noch weiter weg buchen soll.
Nunja das Schlimmst ist aber der Komerz. ich habe fuer alles zu zahlen.

wenn jemand ein schoenes Fleckchen Erde ergatter hat macht er einen Parkplatz drauf einen Weg auf den Berggipfel.. oben am Besten noch ein Cafe hin.
Nun darf jeder die Grandiose Aussicht geniesen - vorrausgesetzt er zahlt den eintritt in hoehe von 25 Euro.

und das man auf den Wanderwegen nich in der Natur zelten darf geschieht laut der Umweltschutzbehoerde nur der Umwelt zur liebe...
Aber dass man sich ueberall hin mit dem 4x4 Gelaendewagen hinfahren lassen kann... oder mit dem Heli hinfliegen lassen kann.. das schadet der Natur ja keine wegs, da der Reisende ja dann mehrer 100 Dollar dafuer da laesst...



>>So nachdem ich nun von meiner Overnight Cruise auf dem Milford Sound wieder da bin, kann ich genauer Daten liefern.
Also der Milfordtrack kostet wenn ich ihn alleine gehe 200 Dollar also 100 Euro.
Wenn ich ihn als Guided walk laufe.. also mit Huetten, Essen und jemand der sich um das Gepaeck kuemmert.. dann kostet er 800 Dollar also 400 Euro fuer 4 Tage... wohl gemerkt. Nebensaison..
Als ich zu Hause los bin dachte ich, dass ich wohl mehr Naechte in der Natur verbring als in Jugendherbergen.. wenn ich aber fuer 20 Dollar die Nacht in ner JuHe sein kann wieso soll ich dan fuer die Natur mit Wanderweg.. mit Plumsklo das stinkt und verratzten Huetten 200 Dollar pro Tag bzw Nacht zahlen?

Naja neben bei der Milford Sound war schon beindruckend... aber doch irgendwie den Fjorden in Norwegen sehr aehnlich...

das soll sich nun nich so anhoeren, als wenn ich das alles auch zuhause machen koennte, und ich eigentlich nicht weg muesste.. das Ganze geschehen und die Lange Zeit sind schon eine tolle erfahrung, die ich nicht missen moechte.. blos der Urlaub ist leider net so ein ausgepraegter Trekkingurlaub... mein Zelt haette ich nicht unbedingt mitnehmen muessen...
Einen Osprez Rucksack auch net fuer 98% der touren haette es auch ein eastpack und Tevasandalen getan...

nunja mann muss noch sagen,, alles in allem ist es hier dann doch toll, da halt alles so nah zusammen ist.. man kann hier im Urwald sein.. dann faehrt man eine stunde mit dem Bus.. dann ist man in der Steppe
schon cool

Wulf
27.04.2006, 09:52
was meint ihr zu dem problem
Ich hab mal ein Jahr in Neuseeland gelebt und war dannach noch dreimal für ein paar Monate da. Gut wenn man längere Zeit dort verbringt und Leute kennt bekommt man vielleicht mehr mit aber generell läßt sich sagen: "Tut mir leid, dann hast Du halt Neuseeland nicht gesehen weil es an Kreativität gemangelt hat..."


Das ist hier alles eine mehr Oberflaechliche Freundlichkeit. und nicht unbedingt eine wirklich ernst gemeinte.
Stimmt nicht. So sind die Neuseeländer. Bist Du denn auch richtig auf sie zugegangen. Wenn ich mal jemanden getroffen habe, dann wurde ich meist auch in ein Gespräch verwickelt. Da gabs nie Probleme. Dank der Tatsache das ich länger da war mag ich mir eingestehen zu behaupten, dass die Neuseeländer so sind und nichts aufgesetzt daherkommt. Man muss ja nicht mit jedem verweilen. Da reicht dann ein "How're ya mate?"


das ganze Land ist aufgeteilt in Farmabschnitte. und wenn man hier mal wandern gehen will, dann uss man entweder alle 50m ueber einen Zaun springen und ueber Grundbesitz wandern.
Versteh ich jetzt nicht so ganz. Wo treibst denn Du Dich rum? Nur auf der Nordinsel und in Canterbury? Also ich hab da immer inlands und auch an der Küste genug Natur und gefunden durch die man sich tagelang durchschlagen kann.


oder man muss sich einen Wanderpass fuer einen bestimmten Weg kaufen.. der kostet dann fuer ca 4 tage so um die 120 Dollar das sind ca 60 Euro nun hab ich die erlaubnis mir die Landschaft anzusehen..
Sei krativ. Geh halt dort wandern wo es keine Wege gibt. Nichts einfacher als das. Dann kommt auch Dein Zelt zum Einsatz. Es gibt so ausgedehnte Landabschnitte wo nur Natur ist. Wenn man sich nur immer daran vorbeileiten lässt dann sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht...


die Wege sind so ausgebaut, dass man sie mit Sandalen gehen kann und wenn es matschig ist gibt es beste Holzdielen auf denen man laufen MUSS.
Das ist fuer mich dann kein Richtiges Erlebnis mehr..
Ok, wenn Du Dir nur den Milford Track, also das Touristen Trekking Ereignis schlechthin anschaust, dann fliegst Du halt mit dem Eindruck wieder ab. Wie wäre es denn mal mit dem Dusky Track oder Steward Island (die große Runde). Da gibt es tausend Möglichkeiten. Der Milford ist doch ein Witz. Ganz nett anzuschaun aber im Grunde genommen doch eher ein Spaziergang für Rentner... werd krativer!!! Frag halt nochmal hier nach und sag genau wo Du bist (hab das doch richtig verstanden das Du noch da bist oder). Nimms mir nicht übel aber ich werd richtig sauer wenn ich den Eindruck bekomme, dass die Leute sich nur zu den Touristen Hot Spots leiten lassen und sich dann über den Tourismus beschweren. Das ist so ein tolles Land das so viel zu bieten hat...


Ich werde dann an der Juhe z.b. abgeholt und im Zielort an der Juhe wieder abgesetzt.
Also wenn Du in Jugendherbergen übernachtest in Neuseeland, dann ist wirklich was schief gelaufen. Das macht doch keiner. Such Dir ein nettes Backpackers. Die kleinen sind immer von Privatpersonen bei denen zuhause geführt. Total familliär und schön. Da lernt man auch immer Gleichgesinnte kennen. Da gibts auch so eine Rabattkarte, die man einmal kauft. Mit nem Ranking dabei und so. Die solltest Du Dir echt holen. So kommt man an die besten Unterkünfte...


es macht den Anschein, als wird man behandelt wie jemand der ganz neuseeland in 3 Wochen durchreisen will. Jedentag Programm... relaxen im Urlaub - was ist das.
Eigeninitiative junger Mann. Natürlich gibt es ein Mainstream Programm wie in vielen Ländern. Du kannst doch nicht erwarten, dass Du am Flughafen ankommst, losläufst und Dir direkt jemand den perfekten einsamen Outdoorerlebnisurlaub zu Füssen legt. Machen die das in Schweden?


Nunja das Schlimmst ist aber der Komerz. ich habe fuer alles zu zahlen.

Ich fand Neuseeland immer recht billig. Kann ich jetzt nicht so ganz nachvollziehen. Wenn Du Dir nur mit tausend anderen Touristen eine heisse Quelle mit einen Guide davor anschauen magst, dann musst Du halt auch damit rechnen, dass das Geld kostet.


wenn jemand ein schoenes Fleckchen Erde ergatter hat macht er einen Parkplatz drauf einen Weg auf den Berggipfel.. oben am Besten noch ein Cafe hin.
Eigentlich ist es ja toll, dass sich alle Touristen wie auch Du nur diese paar Gipfel anschauen weil es die sind die vor ihrer Nase auftauchen oder die die Tourist Information empfiehlt. Dann bleiben die restlichen zigtausend die man für sich allein erleben kann halt für mich :bg:


das man auf den Wanderwegen nich in der Natur zelten darf geschieht laut der Umweltschutzbehoerde nur der Umwelt zur liebe...
Also ich habe immer in der Natur gezeltet und da macht auch die Umweltbehörde kein Problem draus. Aber die Behörde ist wirklich sehr engagiert und ich schätze diese Initiative in Neuseeland sehr. Und es ist toll, dass sie den Menschen nicht erlauben auf dem Milford Track wild zu zelten. Sonst wäre das bei dem Touristendurchlauf nämlich wirklich bald ein verschändeltes Stück Natur.


(..) Overnight Cruise auf dem Milford Sound (..) Milfordtrack (...) Guided walk (...) 800 Dollar also 400 Euro fuer 4 Tage
Und immer Sommer buchst Du im Reisebüro pauschal Mallorca?

Also nimm mir bitte nicht übel wenn das ein bischen unfreunlich klingt lieber Orchid. Eigentlich bin ich ja ganz lieb aber das was ich da von Dir lese (ist ja leider nur ein kleiner Abschnitt) macht mich ein bischen böse. Das Land hat echt wahnsinnig viel zu bieten. Man muss sich das halt nur schon suchen. Präsentiert bekommt man wie immer nur Tourismus. Natürlich gibt es viel davon in Neuseeland. Gibt ja auch genug ältere Leute oder gediegenere für die das genau das Richtige ist. Aber da musst Du Dich doch nicht mit in die Reihe stellen... Mich hat der Tourismus dort auch besonders beim letzten Mal gestört. Die Insustrie boomt halt. Aber glaub mir. Das sind immernoch nur maximal 2% des Landes...

Wenn Du malwieder in einem Internetcafé sitzt, dann poste doch einfach mal wo Du bist und auf was Du Lust hast. Gibt hier doch echt viele Menschen, die schonmal da waren. Vielleicht gibts dann gute Tips abseits vom Mainstream. Gern auch von mir...

Grüße, Wulf (der sich nach diesem Thread in einem schreibrausch wiederfand und der jetzt endlich Frühstück braucht)

Orchid MKII
28.04.2006, 08:28
hi erstmal danke fuer die lange antwort. finds cool, dass du dir so Zeit genommen hast!

nun es ist ja net so, als dass ich nicht auch was anderes gemacht habe.. ich bin den North West curcuit wenn auch nur teilweise gelaufen auf Stewart island... nicht 10 aber immerhin 6 Tage... dafuer aber noch weiter nach sueden auf dem south curcuit.
also ich weiss schon wie dass auch sonst auch sein kann....
das ist aber nur noch sehr stark begrenzt...

kannst du mir bitte eines verraten? jeden tag koennte ich hier mindestens von 3 Personen den namen aufschreiben, die das gleiche empfinden wie ich.. ich bin nicht alleine mit der Meinung.
wennd as so waere, dann wuerd ich mich ja auch net so "beschweren" aber ich find das komisch wenn man es von den verschiedesnten Leuten aus den verschiedesten Laendern hoert.. immer das gleiche... ueberall wollen sie im uebertrieben sinne dein Geld haben.... ich hab sogar Kiwis getroffen, die sich darueber beschwert haben.. also irgendwas muss da im gange sein. das kann nicht nur mein schlechtes empfinden sein...

Ich reise sehr gern, und war auch schon recht viel weg.. also ich kenn mich da acuh ein bisschen aus.. bin zwar erst 21 aber trotzdem ich denk das hat damit net so viel zu tun...

ach und wegen den Backpackern bzw ich war zuerst in normalen backpackern solche wie du mienst.. du hast recht da gibt es wirklich schoene aber leider auch beschissene, wo leute im Zimmer rauchen duerfen und sowas find ich als nichtraucher scheisse...

und ich hab erst hier auf miner reise angefangen mehr in die yha zu gehen.. weil die sind mehr oder weniger alle gleich gut und haben alle den gleichen standard...

ach wegen dem milford track warum kann man denn auf dem milford track nich wie sonst ueberall auch erlauben an den huetten zu zelten.. das verschandelt de umwelt auch net mehr...

sorry, aber du siehst das auch alles ein bisschen blauaeugig.. wann warst du da? einige Kiwis haben gemeint, dass es sich in den letzten 2 Jahren dramatisch gewandelt hat...

greetz

Wulf
28.04.2006, 19:10
ich bin den North West curcuit (...) gelaufen auf Stewart island... (...) also ich weiss schon wie dass auch sonst auch sein kann.... das ist aber nur noch sehr stark begrenzt...
Super, ich doch eine tolle Tour. Warst Du auch auf dem Berg (Name vergessen). Ich war mal im neuseeländischen Winter dort. War wirklich traumhaft. Hoffe Du hast Dir nicht die Fähre angetan. Das Flugzeug braucht 10min und ich genauso teuer wenn man mit den Lokals ein bischen handelt :bg: Es gibt noch tausend solche Gegenden. Begib Dich mal auf die Suche!


ich hab sogar Kiwis getroffen, die sich darueber beschwert haben.. also irgendwas muss da im gange sein. das kann nicht nur mein schlechtes empfinden sein...
Du magst natürlich recht haben. Mich hat es auch immer ein bischen angenervt. Aber wie ich schon gesagt hab. Es gibt massig Möglichkeiten das zu umgehen. Wirklich... mach einfach einen Bogen um den ganzen Tourismuskram. Ein Beispiel? Mt Cook. Warst Du dort? Wenn man zur Mueller Hut hochläuft oder zum Gletscher kommen einem an einem guten Tag hunderte von Menschen entgegen und alles drängt sich auf den Holzstegen. Aber wenn man einfach weiter geht. Da wo der Weg aufhört. Ist keiner mehr da. Oder noch besser. Ein Tal weiter. Von hinten an den Balls Pass ran. Und von der anderen Seite an Mt Cool ran. Das sieht dann ungefähr so aus...

http://people.freenet.de/wgddorf/Thomas_Ordner/020.jpg

Ich hab da eine Person getroffen.
Oder noch besser. Noch ein Tal weiter. Jolly Valley. Da siehts dann so aus...

http://people.freenet.de/wgddorf/Thomas_Ordner/018.jpg

und so...

http://people.freenet.de/wgddorf/Thomas_Ordner/019.jpg

Also ich hab da in vier Tagen keinen Menschen getroffen. Was willst Du mehr? Wenn Du mir jetzt erzählst, dass die da mit 4x4s reindüsen und nen Riesenrad aufgebaut haben fall ich allerdings wirklich vom Glauben ab :bg:


ach und wegen den Backpackern bzw ich war zuerst in normalen backpackern solche wie du mienst.. du hast recht da gibt es wirklich schoene aber leider auch beschissene, wo leute im Zimmer rauchen duerfen und sowas find ich als nichtraucher scheisse...
Wie gesagt. Besorg Dir so ein Wertungsheft. BBH heisst das glaube ich. Da kann man sich dann die Besten raussuchen und die sind dann auch wirklich gut.


und ich hab erst hier auf miner reise angefangen mehr in die yha zu gehen.. weil die sind mehr oder weniger alle gleich gut und haben alle den gleichen standard...
Ich bitte Dich. Wir sind doch in einem Outdoorforum. Eigentlich dachte ich nicht das hier die Leute so drauf sind, dass sie sich freuen wenn sie jeden Abend das gleiche haben. Gehst Du da auch nur bei McDonalds essen weil Du dann weisst wo Du dran bist? Ich glaub nicht, dass Du das ernst meinen kannst.


sorry, aber du siehst das auch alles ein bisschen blauaeugig.. wann warst du da? einige Kiwis haben gemeint, dass es sich in den letzten 2 Jahren dramatisch gewandelt hat...
Ok, mit dem Argument bekommst Du mich vielleicht ran. Ist tatsächlich schon über ein Jahr her, dass ich das letzte mal dort war. Aber ich bin mir trotzdem sicher, dass man dem ganzen aus dem Weg gehen kann. Man muss nur wollen. Aber natürtlich habe ich die Veränderung auch mitbekommen. Als ich 1999 für ein Jahr dort war bin ich von der Kawara Bridge den Original Bungee gesprungen. Da stand auf der Brücke ein Typ mit Seil. Dem hat man 50NZ$ in die Hand gedrückt und durfte springen. Als ich das letzte Mal dort war stand da aufeinmal ein riesen moderner Bungee Erlebnispark. Aber wir reden ja über die Natur. Und da gibt es genug Möglichkeiten... glaub mir.

Wo bist Du denn gerade? Und wie lange bist Du schon da? Was hast Du schon gemacht? Erzähl doch mal. Reicht ja ganz knapp...

Wulf (der bestimmt wieder ein bischen unfreundlich war aber es eigentlich nicht so meint)

Orchid MKII
29.04.2006, 08:06
hi also im mom bin ich am franz Josef Gletscher.. werde morgen dort hochgehen..

eins muss ich noch sagen ich hab das Problem, dass ich mit den Bussen reisen muss, da mir das Geld fuer eine eigenes gekauftes oder gemietets Auto nicht reicht.. und so bin ich immer an verschiedene Orte mehr oder weniger gebunden.. klar kann man auch traempen.. aber in wanaka gab es z.b. eine strasse die war 18 km lang und geht nur zu nem parkplatz, von wo aus die wanderung losgeht.. und da hab ich einfach das prob, dass ich net hinkomme.. oder ich muss hin und zurueck auf der strasse laufen...

wenn du auf meiner page auf den ON TOUR knopf drueckst kommst auf das Forum wo mehr steht.. soll keine werbung sein...

www.jfkaelber.de

da kannst mehr lesen hier kosten 10 min 2 $ das ist net grad wenig sorry dass ich heut net mehr schreiben kann.

lg ich nimm dir das net boese... war nur genervt.. sry

comet
30.04.2006, 15:03
Hallo, ich kann mich nur wundern über das gelesene.Bin jetzt seit 4 Wochen zurück aus Neuseeland (Nordinsel) und habe mich dort 8 Wochen aufgehalten.Ich kann nichts von dem nachvollziehen was du geschrieben hast,glaube aber das Nz eine Reiseland ist bei dem man schon etwas Eigeninitiative ergreifen muss.Bin 8 Wochen ohne Auto ausgekommen und Busse habe ich 3 x benutzt,beim Fahrer bezahlt ohne Vorbuchung(Intercity/Newmans) und günstig wars auch 20 $ für 120 Km,versuch das mal in Deutschland.Die Wege zu den Trails sind manchmal lang aber wo ist das Problem? Du läufst zwar an einer Strasse oder Gravelroad entlang, aber nicht durch eine Industriewüste,ausserdem bin ich immer wieder mitgenommen worden einfach so, ohne Daumen raus ansonsten fragen an Tankstellen,Dairys usw.Kreativität!!!!!!!!!!!!! Zu den Tracks,ich bin eine Menge Tracks gelaufen und bis auf den Great Walk am Lake Waikaremoana (7 Leute in 3 Tagen) habe ich außer Maori die im Bush leben keine Leute getroffen auf den Tracks. Wenn man nur Major Tracks läuft muss man sich nicht wundern.Kleine Beispiele:Far North,Cape Reinga Coastal Walkway,Coromandel Pininsula Nordspitze,Coromandel Forest Park(kuaranga Valley-Pinacles-Tramping Track nach Coroglen),Whaikatane River Track,Mount Taranaki Round the Mountain,Tongariro Round the Mountain(mit Wüste,Bush,Vulkanlandschaft,Schneesturm,Regen,Hitze also alles geboten)Rotorua zum Mount Tarawera (mehre Tracks verknüpft),Puketi Forests (Waipapa River Walk)sehr lustig 7 Km durch den Fluss,1 Nacht mit Zelt auf einer Sandbank mitten im Fluss,der Rest Bushtrack usw.Das alles mit Zelt und zumeist ohne Hütte.Zur Freundlichkeit der Menschen kann ich nur sagen, ich bin mehrmals eingeladen worden und war sozusagen "Part of the Family" und ich empfinde es als sehr angenehm das sich die Menschen hier anschauen und sich grüssen wenn sie sich begegnen auch wenn man sich nicht kennt.Vielleicht solltest du einfach mal deine eigene Haltung anderen gegenüber überdenken.Für mich war das ganze mal wieder sehr lehrreich,Menschen helfen einem in dem Wissen das ich ihnen im Prinzip nichts zurückgeben kann (Materiel) und das sehr oft ohne sie danach zu fragen, das ist in dieser Form bei uns doch selten zu finden.Kommerz-Das Land lebt nun mal von Landwirtschaft und auch vom Tourismus und ich glaube das in Europa bspw.das ganze Thema noch viel mehr ausgeschlachtet wird, zumindestens in einigen Regionen.Wie schon gesagt wenn du nicht nur über die Major Tracks läufst, musst du nicht zwangsläufig zahlen,auf der anderen Seite steckt das DOC eine Menge Kohle in den Erhalt der Natur und der Tracks, das wiederum aus dem Tourismus stammt.Man sollte nicht so ignorrant an das Thema rangehen.Das mit dem Backpacker und den Rauchern,dazu fällt mir nur ein:FRAGEN,vorher angucken.Es ist nicht alles Gold was glänzt, auch nicht in Nz,aber überprüfe mal deine Einstellung zu den Dingen,Stichwort Lebensphilosophie,Sebstverantwortung,Eigeninitiative das sind alles Dinge die in Nz mehr gefragt sind als im wohlbehüteten Deutschland und dafür liebe ich Neuseeland und seine Menschen.Es ist halt nicht so überreglementiert und etwas wilder als bei uns.Beschwere dich nicht über das was man dir angetan hat,sondern darüber das du es zugelassen hast. Vielleicht sehe ich als alter Mann(39) auch viele Dinge heute anders als mit 21 und du musst einfach noch ein paar Erfahrungen machen.Nichts für ungut,ist nicht böse gemeint,vielleicht hast du ja doch noch Spass in Nz und lernst das Land von einer anderen Seite kennen. Das wünsche ich dir auf jeden Fall.Gruss Frank

Orchid MKII
02.05.2006, 00:01
nur mal fuer alle die sich mit neuseeland nicht so auskennen.
ich bin die ganze zeit auf der suedinsel. die ist ca 2-300 km breit und ca 1000 km lang. dort leben ca 1 millionen menschen. die restlichen 3,2 millionen leben auf der nordinsel, welche nicht wirklich groesser ist.. also ist die chance menschen zu treffen im norden einfacher...
und versuch mal auf stewart island zu trempen...-g- scherz

also warst noch net im sueden.. alle die ich getroffen haben meinen es waere komplett anderst.. die sued kiwis moegen die nord kiwis auch net...

Orchid MKII
02.05.2006, 00:06
spass hab ich schon. das soll auch nicht heissen, dass ich es hier scheisse finde.
die guten eindruecke ueberwiegen..

das sind auch nur eindruecke, die ich soo in noch keinem anderen land gemacht habe und ich bin schon viel gereist...

wo kann man travellunch sonst im supermarkt kaufen?
das sagt doch schon alles....
es ist halt das backpackerland und alles ist daraufzugeschnitten.. evtl ist gerade das, das was mich stoert..

(sorry fuer den neuen eintrag.. aber der inet pc brach immer zusammen wenn ich af edit klicke...)

Wulf
02.05.2006, 00:18
also ist die chance menschen zu treffen im norden einfacher...
Na da ist es doch dann ziemlich erstaunlich, dass comet es schafft auf der Nordinsel die Natur allein zu geniessen während Du auf der Südinsel Dich vor Mitstreitern kaum retten kannst. Liegt das an der Bevölkerungsdichte oder an der Art sich das Land anzusehen? :wink:


und versuch mal auf stewart island zu trempen...
Also ich habs geschafft nach 8 Tagen "Around the Island" prompt da wo die Straße anfing mitgenommen zu werden von einem furchtbar netten Typen mit seiner kleinen Tochter für 2km bis zum Backpackers, vor dessen Tür die beiden sich dann überlegt haben, dass es doch viel cooler wäre wenn ich bei Ihnen übernachten würde. Die Neuseeländer sind einfach fantastisch...:D


also warst noch net im sueden.. alle die ich getroffen haben meinen es waere komplett anderst.. die sued kiwis moegen die nord kiwis auch net...
Aus zusammengerechnet... warte kurz... ca. 18 Monaten Neuseeland (16 davon Südinsel) kann ich Dir sagen: Die Süd Kiwis mögen die Nord Kiwis und andersherum. Auch wenn sie es nicht zugeben mögen :bg: So anders ist es dann auch wieder nicht.

underwater
02.05.2006, 08:53
spass hab ich schon. das soll auch nicht heissen, dass ich es hier scheisse finde.
die guten eindruecke ueberwiegen..

das sind auch nur eindruecke, die ich soo in noch keinem anderen land gemacht habe und ich bin schon viel gereist...

wo kann man travellunch sonst im supermarkt kaufen?
das sagt doch schon alles....
es ist halt das backpackerland und alles ist daraufzugeschnitten.. evtl ist gerade das, das was mich stoert..

(sorry fuer den neuen eintrag.. aber der inet pc brach immer zusammen wenn ich af edit klicke...)

Wenn Du so genervt bist, setz dich in Flieger und flieg nach Australien... Das ist komplett anders, aber auch alles andere als freundlich wie in NZ...

Mir hat es gefallen & ich werde definitiv wieder kommen!!!

Christian Wagner
02.05.2006, 17:24
Um dich mal ein wenig von deinen "schlechten" Erfahrungen zu entschädigen würde ich dir den Heaphy trek empfehlen. 4 Tage Treck (jaja, ich weis, kostet auch wieder gebühr aber wat solls. Wunderschöne Wanderung durch alle Klimazonen. Geh von Collingwood in der Golden Bay zur Westküste. Einen Pickup an der Westküste sollte sich einfach ergeben- da waren am Trailhead viele Touris von denen sicherlich einige bereit sind dich mitzunehmen. Zum Startpunkt zu kommen ist leider etwas schwieriger. Da musst du wieder auf die verhassten Shuttleangebote zurückgreifen. Keine Angst, der Trek entschädigt für allen Kommerz aussenrum.

derMac
02.05.2006, 18:08
Um dich mal ein wenig von deinen "schlechten" Erfahrungen zu entschädigen würde ich dir den Heaphy trek empfehlen. 4 Tage Treck (jaja, ich weis, kostet auch wieder gebühr aber wat solls. Wunderschöne Wanderung durch alle Klimazonen. Geh von Collingwood in der Golden Bay zur Westküste.
Nur als kleines Bsp. wie man auch Glück oder Pech haben kann: Als wir den Abel-Tasman-Costal-Trek gegangen sind, waren dort im "äußeren" Bereich weniger Menschen unterwegs als auf dem Heaphy trek. Wir waren nämlich praktisch nur zu zweit auf der ersten Hälfte unseres Traks und im Bus in die andere Richtung waren min. 3 mal so viel Leute. Es gibt natürlich auch Gegenden wo man mit ziemlicher Sicherheit allein ist. Aber mal ehrlich, das vorrangige Ziel ist doch nicht allein zu sein?

Mac

Orchid MKII
03.05.2006, 02:34
wulf das mit dem sueden bezog sich auf den post von comet...
ich glaub aber ihr habt meine einstellung echt ein bisschen zu krumm genommen. ich will doch net sagen, dass die neuseelaender ein volk sind welches gerade nur versucht den besuchern das geld bzunehmen.. nein keines falls es ist ein wirklich wunderbares land und im vergleich zu deutschland z.b. ach das kann man net vergleichen - die menschen sind hier schon furchtbar nett und hilfsbereit.. nur mein gesamt eindruck vom gesamten land und leute ist ein bisschen beeintraechtigt worden durch diese art "Massentourismus" hier (also massentourismus net in der form wie es eigentlich gemeint ist... auf wandere bezogen)
klar der tourismus ist eine der wichtigen saulen hier im land und die bauen darafu das ist ja auch net schlecht...
ich moechte es mal versuchen so zu vergleichen...

geh mal dorthin im sueden in frankreich wo die ganzen 4-5 sterne hotels sind und sie dir die menschen an und dann geh mal in die vogesen in ein kleines dorf und sieh dir dort die menschen an...
da wirst schon nen unterschied sehen oder bemerken.. und so aenlich mein ich das auch hier..
ich hab halt das prob, dass ich unter anderem net so gut in die abgelegeneren orte komme...so ist dass alles halt auch sehr einseitig, da habt ihr recht.

aber es gibt andere laender, da ist mir das nicht so arg aufgefallen - naja ich wollt hier im thma net ueber wanderwege reden sondern eher ueber das gesamt geschehen hier... (ich hatte hier auch schoene zeiten ohne andere menschen) - nur net so viel wie ich es erhoffte

Wulf
03.05.2006, 10:20
Wahrscheinlich fühlen sich einfach (mich eingeschlossen) ein paar Leute nicht ganz wohl mit der Behauptung, dass Neuseeland nicht ein Traum für jeden Reisenden ist, der sich mit etwas Kreativität durch das Land bewegt. Ist ja nun nicht so, dass ich die Länder mit denen Du vergleichst nicht auch schon besucht habe neben einigen anderen aber irgendwie macht das Outdoor-Leben in meinem Empfinden in Neuseeland immernoch am meisten Spaß und bietet die schönsten Herausforderungen. Aber so hat halt jeder seine Vorlieben....

Und ich würde vorschlagen auch wenn Du Dich über ein paar Sachen ärgerst, dass Du jetzt aufhörst Dich auch noch über mich zu ärgern (ich meine das ja alles gar nicht böse :D ) und versuchst weiterhin das Beste draus zu machen. Wir wäre es wir wandeln diesen Thread um? Ab jetzt wird nicht mehr diskutiert sondern nur noch ausgetauscht. Wenn Du interesse daran hast, dann schreib doch einfach wo Du gerade bist und auf was Du Lust hast. Gibt bestimmt eine Menge User hier die sich auskennen. Und genau dafür sollte so ein Forum ja auch da sein.

Mit dem Transport gebe ich Dir zum Teil recht. Vieles ist nicht einfach zu erreichen aber da muss man sich dann einfach was einfallen lassen. Auch wenn das mit Kosten verbunden ist. Also der beeindruckendste Track den ich gelaufen bin war der Dusky Track (Schlamm, Schnee, Regen, Sturm, steile Berge... alles was den Outdoorbegeisterten fasziniert :D ). Der verdient glaube ich auch den Zusatz "most remote". Da kommt man wirklich gut nur mit dem Helicopter rein. Und der kostet 100€ (geht billiger mit mehreren... Leuten meine ich. Nich Helicoptern :bg:). Aber sowas solte einem soweit es geht in so einem Urlaub egal sein finde ich. Dann nag ich lieber zuhause ein bischen am Hungertuch als mir dort eine Möglichkeit entgehen zu lassen...

Orchid MKII
03.05.2006, 11:36
ja ich wueder ja sehr gerne noch mehr machen.. und mich evtl auch mal wo hinfliegen lssen..

aber ich bin letztes jahr mit der schule fertig geworden.. bin nun am reisen.. ich steh leider noch net so fest mit beiden beinen im leben wie du - sprich ich kann es mir einfach noch net leisten. ich muss halt tierisch auf geld achten ich meine fuer 4,5 monate alles so zu zahlen da kommt einiges zusammen... nur alleine an unterkunft und verpflegung und dann auch noch von a nach b zu kommen...
das ist dann das problem...
wegen dem thread umwandeln.. bevor ich gelfogen bin hab ich schon mal sowas aufgemacht...-g-
also im mom bin ich am arthurs pass war hier auch wandern.. nur hier ist WINTER und die wege sind teilweise wegen lawinengefahr oder ... gesperrt besonders der MT Aicken - leider da wollt ich hoch. aber in der region sind im maerz 4 verschieden Leute toedlich verunglueck und dem will ich jetzt im mai net folgen.. also lass ich das morgen fahr ich nach christchurch, da ich mir da verschieden sachen ansehen will und auch noch mals kram kaufen will.. macpac ist hier schee guenstig...
Muss Photos auf cd brennen etc... einfach mal wieder mehr zivilisation.. dann gehts ueber kaikourra nach abel tasman..

hat wer nen tipp fer kaikourra wo kann man da schoen wandern?
(ich geh da hin weil da ne bekannte von uns wohnt)

p.s. ich nehm das schon net krum... jeder hat haltt so seine meinungen ich wollt ja im groben nur wissen wie ihr das seht.. evtl war ich auch nur die ersten 2-3 wochen total am falschen ende.. musst mich erstmal hiereinleben.. seid dem 2. mal te anau ists immer cooler geworden

ach und wegen flieger umbuchen.. dass muss ich net, da geht es danach eh hin:)

Dominik
03.05.2006, 11:45
Wenn du 4,5 Monate dort bist kannst du doch locker mal 2 Wochen arbeiten.

Have a try
Dom

Julia
03.05.2006, 11:56
...und flieg nach Australien... Das ist komplett anders, aber auch alles andere als freundlich wie in NZ...
Wie bitte??? Wo sind den die Aussies unfreundlich? (Die Kiwis habe ich allerdings auch nur freundlich in Erinnerung, scheint 'ne freundliche Ecke da unten zu sein :bg:.)

Orchid: freu Dich auf den zweiten Teil der Reise (wobei das Problem mit den Entfernungen da ohne Auto und mit wenig Geld noch gegenwärtiger ist).

Mir persönlich hat Neuseeland gut gefallen (ist allerdings über 10 Jahre her, dass ich da war, und ich war auch nicht in dem Sinne auf Outdoorurlaub), alles in allem ist es mir jedoch in vielerlei Hinsicht etwas zu ähnlich Skandinavien/Grossbritannien (ich werde trotzdem wiederkommen, weil ich da noch einiges auf der "to-do-Liste" habe, Stickwort bergwandern/bergsteigen und Seekajak).
Da ist Australien ein anderes Kaliber, das ist einfach ganz unik. Rote Erde, Eukalypten und Kakadus... Allerdings wirst Du auch hier das mit dem Tourismus und dem Geld kosten erleben, wahrscheinlich auch in einem noch grösseren Umfang.

Orchid MKII
04.05.2006, 00:23
@ julia das ist ja grad der grund warum ich hier in nz net soviel ausgeben will. so dass ich auch noch ne chance hab mich durch austrlaien zubewegen.. aber eins weiss ich jetzt schon, dass es cool wird, da ich nen ticket fuer alle zuege dort habe.. sprich ich kann mit dem Ghan fahren.. darauf freu ich mich total.

@ Dom
2 monate in neusseland und 2,5 monate in Australien..

Rikki
29.05.2006, 14:35
Moin Orchid,

wir fanden Neuseeland echt traumhaft schön.

Uns ist das Organisatorische durch die Einheimischen nicht unangenehm aufgefallen, im Gegenteil, sie haben, denke ich, einen guten Kompromiss zwischen Tourismus für jeden Typ und der Natur gefunden, so daß die Schönheit erhalten bleibt.

So ist es okay, wenn die "Great Walks" vorgebucht werden müssen, sonst wären sie total überlaufen, und dann machts keinen Spaß. Die Neuseeländer meinten immer, daß es zur Hauptsaison "busy" sei, aber wir hatten eigentlich nie das Gefühl. Es war sogar sehr nett, Reisende aus aller Welt zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.

Und die meisten Backpacker, zumindest die von BBH, sind klasse und sehr persönlich, wir sind manchmal extra dahin gegangen statt zelten, weil wir die Häuser toll fanden. Bei manchen konntest Du auch im Garten zelten. Sylvester und Weihnachten wurde dann mit der Herbergsmutter und Sohn zusammen gefeiert.

Auch mit den Neuseeländer haben wir nur Positives erlebt. Nach unserem Routeburn-Track hat der Bus vergessen uns abzuholen und wir standen mitten in der Wallahei ohne Handy-Empfang, es war mittlerweile schon spät, so dass die meisten schon weg war. Da haben wir noch eine Familie getroffen, die wollten einen von uns mitnehmen, da sie selber zwei Kinder und volles Gepäck hatten, damit einer in Queenstown die Rücktour organisieren konnte. Aber da wir uns nicht trennen wollten, haben wir beschlossen, dort zu bleiben, zu Not gab es eine Hütte, wo wir hätten übernachten konnten. Die Neuseeländer wollten in Queenstown bei dem Busunternehmen Bescheid sagen, daß sie uns vergessen haben. So warteten wir, und nach 1,5 h kamen sie wieder. Sie hatten nach 45 min umgedreht, weil sie ein schlechtes Gewissen hatten, uns in der Wildnis alleine zu lassen. So haben wir uns alle zusammengequetscht und sind nach Queenstown gefahren :P.

Die Preise fand ich insgesamt auch nicht überteuert. Da denke ich, daß Norwegen doch um einiges teurer ist.

Außerdem: Leben und leben lassen :D .

Viel Spaß noch in Neuseeland, beneide Dich,

Gruß Rikki.